aktuell

Münchnerin will die X. Bayerische Bierkönigin werden

(Bildquelle: Stephanie Tiling)

Stephanie Tiling ist gebürtige Münchnerin. Menschen zu begeistern, offen und aufgeschlossen sein, in Kontakt zu treten und Botschaften zu vermitteln mit Spaß und Freude liegt ihr im Blut und ihre Heimat liegt ihr am Herzen. Tradition und Kultur zu pflegen und zu leben sind ihr wichtig. Nun will sie als X. Bayerische Bierkönigin die Schaumkrone in die bayerische Landeshauptstadt holen. Wir stellen sie im Interview vor.

Wieso willst ausgerechnet Du die X. Bayerische Bierkönigin werden?

Meine Motivation ist eine Herzensangelegenheit: Ich bin stolz auf meine Heimat – Bayern, seine Kultur und dem damit verbundenen Lebensgefühl. Und das bayerische Bier spielt dabei für mich eine wesentliche Rolle – ist für mich das flüssige Lebensgefühl. Quasi die Hauptrolle im Heimatfilm. Dabei ist Bier für mich nicht einfach ein Getränk. Es ist ein Kulturgut. Im Amt der Bierkönigin hab ich die Möglichkeit meine Leidenschaft für das bayerische Bier zu teilen und noch mehr: ich kann die Einzigartigkeit der bayerischen Bier- und Genusskultur und die Besonderheiten der bayerischen Brauwirtschaft vertreten und repräsentieren – und das regional und über Bayerns Grenzen hinaus. Ich möchte Menschen begeistern und Botschafterin dieser Kultur und dieses Lebensgefühls sein. Bier verbindet – Genuss verbindet – Geschmack verbindet.

Was verbindet Dich mit München und Bier?

Ich bin der gemeinsame Nenner – ich komme wie viele gute Biere aus München. München wird ja auch als Bierstadt bezeichnet. Als Münchner Kindl genieße ich die Sortenvielfalt beim Bier und auch die unterschiedlichen Orte, wo es das gute Bier gibt: Brauereigaststätten, Wirtshäuser, Biergärten, Bars und Kneipen. Ich bin gerne mit Freunden in München und im Umland unterwegs und immer neugierig auf die kulinarischen Schätze. Und dann geh ich natürlich auch besonders gerne auf die Wiesn. Ein zweites wichtiges Kulturgut und eng verbunden mit dem Kulturgut Bier, eine lebendige Tradition.

Als echte Münchnerin bist Du sicher Stammgast auf dem Oktoberfest?

Die Wiesn bzw. die Wiesnzelte sind in Bayerns 5. Jahreszeit mein zweites Wohnzimmer. Traditionell bin ich mit meinen Freunden zum Anstich seit Jahren immer am gleichen Platz bei den gleichen Bedienungen – ist wie mit der Familie auf der Wiesn sein. Die Wiesn ist für mich ein Höhepunkt der bayerischen Gemütlichkeit und Geselligkeit. Ich krieg Gänsehaut, wenn es endlich heißt „O’zapft is“ oder das „Ein Prosit der Gemütlichkeit“ der Wiesn-Kapelle/Band ertönt. Nirgendwo sonst kommt man über ein „Prost!“ so einfach ins Gespräch.

Welche Traditionsveranstaltungen rund ums Bier sind der Bierprinzessin noch wichtig, wenn man in München wohnt?

Grundsätzlich kann Tradition und Kultur jeden Tag in München erlebt werden: Die schönen Brauereigaststätten/-wirtshäuser mit ihren Biergärten sind einzigartig. Aber natürlich gehören neben dem Oktoberfest noch Feste wie das Frühlingsfest dazu, sowie die traditionellen Starkbierfeste. Der Tag des Bieres darf nicht fehlen und auch der 1. Mai, mit dem Maibaum aufstellen, wird gefeiert.

Wo ist der persönliche Lieblingsplatz der Bierprinzessin für eine schöne kühle Maß Bier?

Ich mag besonders den Biergarten auf dem Viktualienmarkt. Ein idyllisches Kleinod mitten in der Stadt – Kastanien, die Standl mit den verschiedenen lokalen und regionalen Schmankerln, die Brunnen und vor allem dem Bier – das immer wieder ein anderes ist – so wirds auch nicht langweilig. Hier werden Biere der sechs großen Münchner Brauereien – also alle, die auch auf dem Münchner Oktoberfest vertreten sind, immer abwechselnd ausgeschenkt.

Bier und bayerische Küche gehören zusammen. Hast Du eine Lieblingsmahlzeit, zu der ein bayerisches Bier nicht fehlen darf?

Natürlich gehört zum typisch bayerischen Schweinebraten auch ein Helles dazu und beim Weißwurst-Frühstück oder beim Frühschoppen darf das Weißbier nicht fehlen! Ich finde aber auch Bier und Schokolade eine wunderbare Kombination!

Bayerisches Bier ist sehr vielfältig. Helles, Dunkles, Hefe usw. Hast Du einen Favoriten?

Ich mag vor allem die Vielfalt des bayerischen Biers! Ausschlaggebend ist für mich die Kombination von Essen und Trinken – und das Essen mit dem dazu passenden Bier zu verbinden.Und das mit allen Sinnen genießen. Auch die Jahreszeit bzw. die Temperatur spielt dabei für mich eine Rolle. Zum Genuss mag ich auch die Craft Biere – das Handwerk zum Trinken, zum Durst löschen bleibe ich gern bei den „süffigen“, traditionellen Bieren.

Online-Voting

Noch bis zum 9. Mai kann für die Münchnerin Stephanie Tiling im Internet unter https://www.bayerisches-bier.de/bayerische-bierkoenigin/wer-soll-bayerische-bierkoenigin-2019-2020-werden/ abgestimmt werden. Bei der Kür der Bierkönigin zählt das Online-Voting aber nur ein Drittel. Bei einem Galaabend im Löwenbräukeller in München am 16. Mai ab 18 Uhr entscheiden außerdem eine Fachjury und das Saalpublikum über die neue Amtsinhaberin.

Interviewanfragen sind direkt an Stephanie Tiling zu richten:
Mobil: 0172-817 99 71
E-Mail: Stephanie.Tiling@gmx.de

Stephanie Tiling ist geboren in München. Aufgewachsen und zur Schule gegangen ist sie in Würmtal (Krailling/Gauting) im Landkreis Starnberg / Fünfseenland. Zum BWL-Studium ging sie nach Regensburg. 1997 kam sie nach München zurück um hier ihren Lebensmittelpunkt zu finden. Sie blickt auf 17 Jahre Berufserfahrung in der Genussmittel- und Konsumgüterindustrie zurück. Heute arbeitet die 48-jährige als Consultant, Trainer & Coach.

Firmenkontakt
Stephanie Tiling
Stephanie Tilling
Sophie-Charlotten-Str. 103
14059 Berlin
0172-817 99 71
Stephanie.Tiling@gmx.de
http://www.knowbodies.de

Pressekontakt
[know:bodies] gesellschaft für integrierte kommunikation und bildungsberatung mbh
Prof. Dr. Astrid Nelke
Sophie-Charlotten-Str. 103
14059 Berlin
0307037412
nelke@knowbodies.de
http://www.knowbodies.de

 
Tankstellen Talk - Neue Herausforderungen für Kunden und Betreiber

SCHEMBERG auf der Fachmesse »Tankstelle & Mittelstand ’19« in Münster

SCHEMBERG diskutiert auf Fachmesse über die Zukunft der Tankstellen

Die Welt ändert sich rasant – Themen wie der Klimawandel bewegen nicht nur Greta, sondern die Entwicklungstrends in der Mobilität und der Ressourcennutzung stellen völlig neue Anforderungen an unsere Mobilität. Die Auswirkungen sind vor allem dort spürbar, wo Autofahrt und Alltag aufeinandertreffen: die Tankstellen.

Zeit für einen Zwischenstopp! Denn wie sieht die Tankstelle von morgen überhaupt aus? Für SCHEMBERG ist der Blick in die Zukunft aber mehr als reines Interesse. Er ist eine Notwendigkeit, um sich auf zukünftige Trends auszurichten und dabei nie den Blick für die Kunden und ihre Bedürfnisse zu verlieren. Welche Anforderungen werden an die Tankstelle gestellt? Welche Probleme gibt es? Welche Produkte sind in Zukunft gefragt und was muss sich verändern? Kurz gesagt: Auf was müssen und können sich Kunden und Betreiber in Zukunft einstellen?

Diese Fragen wird SCHEMBERG gemeinsam mit Experten und Fachleuten am 8. und 9. Mai 2019 auf der Fachmesse „Tankstelle und Mittelstand ’19“ in Münster diskutieren. Im sogenannten Tankstellen Talk können Besucher eigene Ideen spinnen, Zukunft gestalten und selbst zu einem Teil der Entwicklung werden. Im Dialog miteinander und durch eine von SCHEMBERG eigens durchgeführte Studie werfen wir einen ersten Blick auf die Chancen und Herausforderungen, die vor der Branche liegen. Die Ergebnisse werden im Anschluss an die Durchführung der Studie auf https://www.tankstellen-talk.de/ veröffentlicht.

Darüber hinaus wurden Speaker eingeladen, die in kurzen Vorträgen und Interviews ihr Know-How zur Tankstelle von morgen mit den Besuchern teilen. Dazu gehören zum Beispiel Andre Stracke, Geschäftsführer der Westfalen AG, oder Thomas Frey, Experte in Sachen Ladenbau und Tankstelleneinrichtung.

Seien Sie dabei und nehmen am Tankstellen Talk von SCHEMBERG teil. Sie finden uns in der Halle Münsterland (Messehalle Süd) am Stand SE 01.

SCHEMBERG entwickelt, produziert und montiert Erlebnis- und Präsentationswelten, die einfach mehr verkaufen – für Einzelhändler, Fillialisten und Konzerne. Weltweit!

Kontakt
Theodor Schemberg Einrichtungen GmbH
Anne Schemberg
Bahnhofstrasse 10
49497 Mettingen
+49 (0) 54 52 560
+49 (0) 54 52 5625
info@schemberg.de
https://www.tankstellen-talk.de/

Wunschkunden und Wunschmitarbeiter für Ihren Handwerksbetrieb

Thomas Issler

Neue Kunden zu gewinnen, für die das eigene Angebot genau passt, ist lebensnotwendig für jeden Handwerksbetrieb. Damit die daraus entstehenden Aufträge auch ausgeführt werden können, ist es heutzutage fast noch wichtiger, die passenden Mitarbeiter für sich zu gewinnen. Eine passende Internet-Strategie kann sowohl Kunden als auch Mitarbeiter zuverlässig und regelmäßig liefern.

Die Vorteile einer Internet-Strategie im Überblick:
– Gewinnen von lukrativen Neukunden
– Durchsetzen der eigenen Wunsch-Preise
– Attraktive Präsentation der eigenen Produkte und Dienstleistungen
– Dauerhafte Kundenbindung
– Regelmäßige Bewerbungen von passenden, qualifizierten Mitarbeitern
– Effektiver Marketingprozess, der automatisiert Anfragen generiert

Mehr Informationen und ein kostenfreies Webinar gibt es unter:
https://www.wunschkunden-handwerk.de/

Thomas Issler ist Inhaber der Internet-Agentur 0711-Netz sowie vom Internet Marketing College. Sein Wissen gibt er zusätzlich als Speaker und Autor weiter. Als Fachinformatiker für Systemintegration kennt er die Technik und die betriebswirtschaftliche Seite. Seine wahre Liebe gilt jedoch dem Internet-Marketing. Sein Ziel ist es kleine und mittelständische Unternehmen bei der Kundenakquise über das Internet zu unterstützen.

Kontakt
Thomas Issler
Thomas Issler
Parlerstr. 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
thomas@thomas-issler.com
http://www.thomas-issler.com

Vorstand des 5 am Tag e.V. stellt sich neu auf und startet mit neuer EU-Kampagne "Snack 5"

Lerke Tyra, Dr. Helmut Oberritter, Kaasten Reh, Dr. Andrea Lambeck, Kerstin May, Harry von Bargen

Die VDOE-Geschäftsführerin Dr. Andrea Lambeck ist seit dem 10. April 2019 neue Sprecherin des Vorstands des 5 am Tag e.V.
„Mit Dr. Andrea Lambeck konnten wir eine erfahrene Führungskraft mit großer ernährungswissenschaftlicher Expertise gewinnen. Sie bringt umfangreiche Erfahrung in der Zusammenarbeit von Gesundheitsinstitutionen und Wirtschaft mit – ideale Voraussetzungen für ein erfolgreiches Zusammenwirken der verschiedenen Partner innerhalb des 5 am Tag-Vereins“, freut sich die bisherige Sprecherin des Vorstands Sabine Lauxen auf der Mitgliederversammlung des 5 am Tag e.V. am 10. April 2019 bei der Vorstellung des neu zu wählenden Vorstands.
Lauxen selbst kann aus beruflichen Gründen ihr Engagement für 5 am Tag nicht weiterführen. Sie wurde für ihr umsichtiges und sehr erfolgreiches Agieren für 5 am Tag gewürdigt. Lauxen konnte mit dem Vorstand frühere Kampagnen und Aktivitäten zum Erfolg machen und die neue EU-Kampagne „Snack 5“ initiieren. Damit wurde für 5 am Tag ein erfolgversprechender Weg in die Zukunft geebnet. Frau Lauxen wurde zum Abschied großer Dank ausgesprochen.
Neben Dr. Andrea Lambeck (BerufsVerband Oecotrophologie e.V. VDOE) wurden auf der Mitgliederversammlung Kerstin May (REWE-Group), Lisa Kloke (Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse), Dieter Krauß (Deutscher Fruchthandelsverband), Kaasten Reh (Fruchthandel Magazin), Lerke Tyra (Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW) und Dr. Kiran Virmani (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. DGE) in den Vorstand gewählt. Der neue Vorstand besteht somit aus bedeutenden Vertretern aus den Bereichen der Gesundheits- und Wirtschaftspartner und steht für große fachliche und organisatorische Kompetenz.
Auf einer an die Mitgliederversammlung anschließenden Vorstandssitzung wurde Dr. Andrea Lambeck zur Sprecherin des Vorstands gewählt. Lambeck erklärte die erfolgreiche Gestaltung und Durchführung der neuen EU-Kampagne „Snack 5“ zur großen Aufgabe und zur bedeutenden Chance für den 5 am Tag Verein und den neuen Vorstand.
Die EU geförderte Kampagne „Snack 5“ ist im Januar 2019 gestartet und wird drei Jahre mit einer Vielzahl von Aktivitäten und unter Nutzung moderner Kommunikationskanäle für eine Steigerung des Verzehrs von Obst und Gemüse als Zwischen-Mahlzeit werben.

Das Projekt wird vom deutschen 5 am Tag Verein und der österreichischen AgrarMarkt Austria gemeinsam getragen und mit einem Budget von insgesamt rund 3 Mio. Euro ausgestattet. Obst und Gemüse sind der beste Snack – das ist die zentrale Botschaft.
Dafür werden das Internet, die sozialen Medien sowie, Kooperationen mit auflagenstarken Printmedien und die Präsenz auf Fach- und Verbrauchermessen genutzt. Webinare, Foto- und Videostories, Schulexkursionen zu Obst- und Gemüsebetrieben und Aktionen in der Arbeitswelt motivieren zur Umsetzung von „Snack 5“. Jährlich sollen allein in Deutschland rund 400 Schulen und 400 Betriebe in „Snack 5“ einbezogen werden und bei Aktionen wie zum „Tag des Apfels“ mitmachen.

Hintergrundinformationen zur 5 am Tag-Kampagne:
5 am Tag ist eine Ernährungskampagne, die sich dafür engagiert, dass die Menschen täglich 5 Portionen Obst und Gemüse essen – das entspricht einer Menge von 650 Gramm für Erwachsene. Die deutsche 5 am Tag-Kampagne ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein. Zu den Mitgliedern gehören renommierte wissenschaftliche Fachgesellschaften wie die Deutsche Gesellschaft für Ernährung und die Deutsche Krebsgesellschaft, Krankenkassen, Ministerien, Stiftungen sowie zahlreiche Partner aus der Wirtschaft. Die Kampagne wird seit 2002 von der Europäischen Union mitfinanziert. Die Aussagen der 5 am Tag-Kampagne werden kontinuierlich von einem Expertengremium auf ihre wissenschaftliche Begründung und Richtigkeit überwacht. Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (Bundesministerium für Gesundheit) sind Schirmherren der 5 am Tag-Kampagne.

Kontakt
5 am Tag – einfach gut leben
Thomas Erdmann
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
0621 33840-114
info@5amtag.de
http://www.5amtag.de

 
Garten: Tourismus Garten - Landschaft - Volkspark

Garten: Tourismus Garten – Landschaft – Volkspark – Eric Mozanowski

In den letzten Jahrzehnten sind Garten- und Landschaftsarchitekten in die Öffentlichkeit gerückt. Gartentourismus – Garten als Raum zur Entspannung mit ökologischen und ästhetischen Anspruch. Zwischenruf Eric Mozanowski, Stuttgart, Berlin, Oldenburg

Gestaltung durch dynamische Vegetation, dank Einsatz von Mauern, Pflanzen, Belägen und Hecken bis zur Gartenkunst. Ein qualifizierter Neubau, der nicht mit einem elaborierten Plan für die Außengestaltung aufwartet, verliert an Bedeutung – Ästhetik im Mittelpunkt. „Landschaftsarchitektur gestaltet unbebauten Raum wie beispielsweise Parks, Gärten, Sportplätze oder Freizeitanlagen. Für die Renaturierung von Industriebrachen oder die Gestaltung neuer urbaner Parks steht den Planern das Wissen der Gartengeschichte zur Verfügung. Chaostheorie und Genforschung blieben nicht ohne Folge – der Fantasie für Gartenanlagen sind keine Grenzen gesetzt“, erläutert Eric Mozanowski, Autor Denkmalschutz und Immobilienexperte.

Historischer Garten – Gartentourismus

Die Gartenarchäologie hat großen Auftrieb. Wiederentdeckung historischer Gärten und Rekonstruktion. Eric Mozanowski: „In Deutschland entsteht Gartentourismus jenseits der Landes- und Bundesgartenschauen. Historische Gärten werden als Freizeit- und Festräume reaktiviert. Wasser- und Lichtspiele, Konzerte, Theater und Feuerwerke finden in den großen Barockgärten an sommerlichen Abenden statt.“

Gartenkunst war im höfischen wie im bürgerlichen öffentlichen Bereich eine Unterhaltungskunst mit Überraschungen. Gartenkunst zu beschreiben ist schwierig. Der Garten ist nicht eine Art Objekt, die beschrieben oder die in einer Gegenüberstellung erfasst wird. In die Grünräume hineindenken, ist die Kunst. Das Begreifen entsteht durch das Erleben, sich hindurch zu bewegen um den Garten bzw. die Gartenkunst zu begreifen. Die Gärten und ihre Kunst wandeln sich im Laufe der Zeit. Selbst wenn der Gärtner ein gleichbleibendes Bild als Idealvorstellung hegt, verändert die Natur ihr Eigenes, erläutert Eric Mozanowski.

Faszination: historischer Garten – Volkspark – Volksgarten

Faszinierende Gärten finden sich als historische Gärten im Vorderen Orient oder angeschlossen an Klöster, Lustgärten, Residenzgärten bis hin zu Volksgärten und Volksparks. Eine kaiserliche Residenz bei Tivoli ist die größte erhaltene römische Villenanlage, eine durchgehende Stadt, erläutert Eric Mozanowski. Ein anderes Beispiel ist der Klosterplan von St. Gallen. Aus dem Studium der Bibel ergab sich für die Menschen des Mittelalters das Paradies als ein Nutzgarten, der heute bewundert wird. Erinnerungen an Mythen und Orangenblüten finden Gartentouristen in Granada. Orte berühmter Lustgärten – wie das große Luststück mit Heckentheater, das Herrenhaus in Hannover – zeugen von Pracht und Architektur, die von Macht und großer Kunst spricht, gibt Eric Mozanowski zu bedenken.

Der Central Park, demokratisches Grün in New York, zeigt die Idee, als Kontrastprogramm für das Volk. Der Central Park dient zur Erfrischung von Geist und Nerven als größtmöglicher Gegensatz zu den Straßengeschäften und Wohnungen der Stadt. Der Central Park hat einen flachen, weiten, offenen und sauberen Rasenplatz mit ausreichender Bewegungsfläche und Anzahl von Bäumen. Die Abwechslung Licht und Schatten entspannt die Parkbesucher. Das erklärte Frederick Law Olmsted, führender Landschaftsarchitekt, Begründer der amerikanischen Landschaftsarchitektur in seiner Idee für den Central Park. Olmsted kritisierte den Londoner Hyde Park. Abweisende Eisengitter und artifizielle Beete erwecken das Gefühl für das Publikum, sich wie Patienten eines Krankenhauses umherzugehen, um sich die Beine zu vertreten. Der Central Park als Freiheitsgefühl für das Volk, den Erholungssuchenden. Volkspark – das Tummeln des Volkes im Park, der Leib und Seele gesund hält. Als Vorreiter der Volkspark-Idee in Deutschland entwickelte Franz Schumacher das Konzept für einen Stadtpark. Sport treiben, Spielen und sich mit anderen Menschen treffen, die Seele naturnah baumeln lassen.

Eric Mozanowski, Chief Operating Officer (COO), baute in den letzten 30 Jahren verschiedene Immobilienunternehmen auf. Dabei konzentrierte er sich auf die Projektentwicklung und Sanierung von Bestands- und Denkmalschutzobjekten und deren anschließende Vermarktung. Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: http://www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Eric Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Str. 32
70174 Stuttgart
+49 (0)71122063173
+49(0)71122063180
mozanowski@yahoo.de
http://www.immobilien-news-24.org

 

Die Horizon von Pullmantur Cruises

München – Pullmantur Cruises (www.pullmaturcruises.de) nimmt im Sommer 2020 erstmals Kurs auf Island. Im Laufe von zwei achttägigen Kreuzfahrten bietet die spanische All-inklusive-Reederei ihren Gästen spannende Erlebnisse im Land der Gletscher, Geysire und Thermalquellen. Zudem steuert die Zenith (1.828 Passagiere) auf ihrer Reise durchs Nordmeer die Färöer-Inseln an.

Start der ersten Nordlandfahrt ist am 4. Juli 2020 im norwegischen Trondheim mit Ziel Reykjavik (ab 1.286 €). Am 11. Juli geht es dann von der isländischen Hauptstadt aus wieder zurück zum Ausgangshafen.

Ebenfalls neu im aktuellen Katalog ist die zwölftägige Kreuzfahrt „Magic Orient“. Dabei geht es am 1. November 2020 von Athen aus über Limassol (Zypern) nach Haifa und Ashdod (Jerusalem) sowie weiter über Port Said (Ägypten) zu den türkischen Badeorten Marmaris und Bodrum. Nach einem Aufenthalt auf der griechischen Insel Santorin kehrt die Horizon (1.828 Passagiere) schließlich zurück nach Athen (ab 1.260 €).

Selbstverständlich offeriert die spanische Reederei, deren Angebote sich vor allem auch an Familien richten, eine große Auswahl an klassischen Kreuzfahrten im Mittelmeerraum. Beispielsweise die einwöchige Reise ab/bis Barcelona an Bord der Sovereign (2.733 Passagiere) entlang der süditalienischen Küste mit Abstechern zu den Inselperlen Malta und Sizilien (ab 666 €).

Weitere Informationen auf www.pullmanturcruises.de sowie in den Reisebüros. Der Katalog kann auch online über die deutsche Website der Reederei heruntergeladen werden.

Ansprechpartner für Redaktionen:
INEX Communications – Rolf Nieländer – Tel.: +49-6187-900-780
E-Mail: info@inexcom.de; www.inexcom.de

+++++++++++++++++++++++++

Über Pullmantur Cruises
Pullmantur Cruises ist eine spanische Reederei mit Hauptsitz in Madrid. Das Unternehmen verfügt über vier Schiffe (Sovereign, Zenith, Horizon und Monarch) mit einer Kapazität von 1.828 bis 2.752 Passagieren. Angeboten werden All-inclusive-Kreuzfahrten zu nordeuropäischen und Mittelmeer-Destinationen sowie zu den Kanaren und Dubai. Außerdem geht es durch südamerikanische und karibische Gewässer.

Tagged with:
 

BENGALURU/MÜNCHEN, 24. April 2019: L&T Technology Services (NSE:LTTS), ein weltweit führender Anbieter von Ingenieursdienstleistungen aus Indien, hat seine „Engineering the Change“-Kampagne in Europa gestartet. Auf einer Tour durch fünf deutsche Städte präsentiert LTTS Ideen und zeigt technische Lösungen auf, die für die digitale Transformation rund um Industrie 4.0 notwendig sind.

LTTS ist einer der weltweit führenden F&E-Dienstleister für Produktentwicklung, Verfahrenstechnik, IIoT, M2M-Konnektivität und Product Lifecycle Management. Im vergangenen Jahr wurde LTTS von der ISG Group (Stamford/USA) in deren ,ISG Provider Lens Germany“ auf dem deutschen Markt als „Leader“ in den Branchen Automotive, chemische Industrie, Medizintechnik sowie der Konsumgüterbranche bewertet.

Im Rahmen der „Engineering the Change“-Kampagne organisiert LTTS vom 31. Mai 2019 bis 15. Juni 2019 eine Road Tour von Manchester über Paris und Zürich sowie vier weiteren Städten in Deutschland bis nach München. Zum Abschluss der Tour findet in München ein spannender 24-Stunden-Hackathon statt, bei dem Studenten, Experten und Digitalbegeisterte ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen können, indem sie drei reale Herausforderungen von LTTS-Kunden bearbeiten.

Der Hackathon soll die Teilnehmer bis an ihre Grenzen fordern. Dabei werden ihre Leistungen von einer Jury aus LTTS-Führungskräften, Partnern und Kunden bewertet. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld von 10.000 Euro und die Chance, Mitglied der globalen Vereinigung der besten LTTS-Ingenieure zu werden.

„Europa war schon immer maßgeblich daran beteiligt, den Weg zur Einführung neuer Technologien zu ebnen. Dies hat zahlreiche Akteure aus Schlüsselsektoren wie Automotive, Luft- und Raumfahrt, Energie und viele andere mehr inspiriert. Vor diesem Hintergrund wollen wir mit unserer Kampagne die Vorteile neuer Technologien wie 5G, Künstliche Intelligenz, Intelligente Fabriken, Kollaborative Roboter und Autonome Fahrzeuge stärker kommunizieren. Diese Tour wird unsere führende Rolle bei Zukunftstechnologien unterstreichen. Zusammen mit unseren europäischen Kunden wollen wir die digitale Transformation vorantreiben“, sagte Gaurav Gupta, Chief Business Officer of Europe bei LTTS.

Die einzigartige Reise durch vier Länder soll auch der Rekrutierung talentierter Mitarbeiter neue Impulse verleihen. Im Rahmen der Recruiting-Kampagne „Beyond“ sucht LTTS verstärkt Ingenieure aus Regionen außerhalb Indiens und der USA, wie beispielsweise Europa, Singapur und Japan.
LTTS ist seit 2014 in Europa geschäftlich tätig, mit einem starken Fokus auf Deutschland. In München betreibt LTTS ein Entwicklungszentrum für seine europäischen Kunden.

L&T Technology Services Limited (LTTS) ist eine börsennotierte Tochtergesellschaft von Larsen & Toubro Limited, die sich auf Ingenieursdienstleistungen und F&E-Leistungen spezialisiert hat. Wir bieten Beratungs-, Design-, Entwicklungs- und Prüfdienstleistungen über den gesamten Lebenszyklus der Produkt- und Prozessentwicklung an. Zu unseren Kunden gehören 52 Fortune-500-Unternehmen und 51 der weltweit führenden F&E-Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Medizin, Transport, Telekommunikation, Hochtechnologie und Prozessindustrie. Mit Hauptsitz in Indien beschäftigen wir weltweit über 14.700 Mitarbeiter in 17 Designzentren, 27 Vertriebsbüros und 48 Innovationslaboren.

Firmenkontakt
L&T Technology Services Ltd.
Aniruddha Basu
L&T House, N Morarji Rd, Ballard Estate 1
400001 Mumbai
089-747262-41
Aniruddha.Basu@LntTechservices.com
https://www.ltts.com/

Pressekontakt
Berkeley Kommunikation GmbH
Patrick Wandschneider
Landwehrstraße 61
80336 München
089-747262-41
ltts_de@berkeleypr.com
https://www.berkeleypr.com

Sorten, rein für die Hartbearbeitung

Die neuen Walter CBN-Sorten erhöhen die Standzeit bei der Herstellung von gehärteten Komponenten.

Walter AG bringt neue CBN-Schneidstoffe heraus

Tübingen, 24. April 2019 – Mit den neuen CBN-Schneidstoffen WBH10C, WBH10 und WBH20 packt Walter ein wortwörtlich heißes Thema an: die Hartbearbeitung. Metallschneidstoffe, die harte, schwer zerspanbare Werkstoffe bearbeiten, erhitzen zusammen mit diesen – und verlieren ihre Schneidfähigkeit. CBN-Sorten bleiben dagegen hart und ihre Abtragsleistung bleibt erhalten. Die hohe Wärmehärte ist jedoch nicht der einzige Vorteil, den die Tübinger Werkzeugspezialisten für ihre CBN-Sorten ins Feld führen. Was die speziell zum Drehen gehärteter Stähle (ISO H) entwickelten Schneidstoffe besonders auszeichnet sind Oberflächengüte, hohe Standzeiten und Prozesssicherheit.

Schneidkanten mit der neuen Wiper-Geometrie MW verbessern die Qualität der bearbeiteten Oberflächen. Denn bei der Hart-/Weich-Bearbeitung gewährleistet der M-Spanformer eine kontrollierte Spanabfuhr. Für bis zu 100 Prozent höhere Standzeiten sorgt eine TiAlSiN-Beschichtungstechnologie: mit feiner Oberflächenstruktur und sehr guter Schichthaftung sowie hoher thermischer Stabilität und Oxidationsbeständigkeit. Neuste Produktionstechnik und homogene Produktionsqualität gewährleisten eine hohe Prozesssicherheit. Die neuen CBN-Sorten bringt Walter in drei Varianten heraus: Die WBH10C ist verschleißfest bei hohem vc für maximale Produktivität. WBH10 ist die unbeschichtete, wirtschaftlichere Alternative. WBH20 wurde entwickelt, um Bauteile mit glattem beziehungsweise leicht unterbrochenem Schnitt wirtschaftlich und mit weniger Verschleiß herzustellen. Dabei im Fokus: Anwender mit harten ISO H-Werkstoffen bis 65 HRC, vornehmlich aus der Automobilindustrie. Eine vierte Sorte, die WBS10, ergänzt das Walter CBN-Portfolio im Luft- und Raumfahrt-Bereich. Sie dient unter anderem zum Schlichten von Inconel 718 DA mit vc bis 250 m/min.

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter folgendem Link:
https://www.walter-tools.com/de-de/press/news/Pages/2019-cbn-grades.aspx

Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Die Engineering Kompetenz des Unternehmens umfasst dabei den gesamten Zerspanungsprozess. Als innovativer Partner für hocheffiziente, digitalisierte Prozesslösungen gehört Walter branchenweit zu den Vorreitern der Industrie 4.0. Die Walter AG beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.

Firmenkontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 664759721
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

KDPOF stellt POF-Verbindung für Telematik-Steuermodule vor

KDPOF präsentiert optisches Link-Konzept mit Gigabit-Ethernet über POF für Telematik-Steuermodule

Optische Gigabit-Konnektivität stellt hohe elektromagnetische Kompatibilität sicher

KDPOF – führender Anbieter für Gigabit-Transceiver über POF (Polymere optische Faser) – präsentiert ein Konzept für die optische Verbindung von Telematik-Steuermodulen. „Verschiedene OEMs entscheiden sich für den IEEE Std 802.3bv™ für Gigabit-Ethernet über POF (GEPOF), da es die ideale Lösung ist, um integrierte Smart-Antenna-Module (ISA) an die Kommunikationszentrale anzubinden und elektromagnetische Störungen auszuschließen“, erläutert Carlos Pardo, CEO und Mitgründer von KDPOF. „Der optische Link verbessert die Antennenleistung. In heutigen System dagegen beeinträchtigen die Abstrahlungen der elektrischen Kommunikationsleitungen wie ungeschirmte (UTP, Unshielded Twisted Pair) Kupfer- und Koaxkabel die Empfindlichkeit des Antennenempfangs.“ In Zusammenarbeit mit ALPS hat KDPOF ein Konzept für ein LTE-A Telematik-Steuermodul entwickelt, das mit Gigabit-Ethernet über POF an die Kommunikationszentrale (z.B. Headunit) anbindet. Da POF inhärent eine hohe elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) bietet, stören die Verbindungen nicht den Empfang der ISA. Die notwendige Datenrate steigt immer mehr auf über 100 Mbit/s und erfordert eine Ethernet-Verbindung mit 1 Gbit/s. Ein weiterer Vorteil des Ethernet-Datenlinks statt der Hochfrequenzverbindung liegt darin, dass die LTE-A-Pakete auch andere Quellen wie beispielsweise DAB-Radio mit einbeziehen.

Optisches Verbindungskonzept für Smart-Antenna

Neue Fahrzeugdächer aus Nichtmetall wie Kunststoff, Verbundwerkstoffen und Glas oder mit Schiebedach schirmen die Antenne nicht vom elektromagnetischen Rauschen im Fahrzeuginnenraum ab. Stattdessen setzt ein Koaxialkabel eine erhebliche Energiemenge frei, die in die Elektronik der ISA zurückstreut. Das beeinträchtigt die Leistung der ISA erheblich. Das natürlich elektromagnetisch strahlungsfreie POF eignet sich daher ideal für die Ethernet-Verbindung und verhindert sämtliche Rückkopplungen. Zusätzlich erlaubt der Link mit hoher EMV das einfache Neupositionieren des Antennenmoduls für verschiedene Fahrzeugkonfigurationen. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Integration mit dem aktuellen ISA-Chipset dank des Ethernet-Host-Busses (SGMII/RGMII) des Gigabit-POF-Transceivers. Aufgrund der Gigabit-Kapazität der POF-basierten Ethernetverbindung übernimmt der Datenlink außerdem verschiedene Datenströme wie LTE-A, Wi-Fi, V2x, RDS, DAB-Radio, etc.

KDPOF präsentiert das optische Link-Konzept mit Gigabit-Ethernet über POF für Telematik-Steuermodule auf den Nikkei Tech Days am 5. und 6. Juni 2019 in Osaka, Japan.

Über KDPOF

Das Fabless-Halbleiterunternehmen KDPOF bietet innovative Gigabit- und Langstrecken-Kommunikation über POF (Plastic Optical Fiber). KDPOF lässt die Gigabit-Vernetzung über POF Wirklichkeit werden, indem die KDPOF-Technologie POF-Links mit 1 GBit/s für Automobil, Industrie- und Heimnetzwerke bereitstellt. Das 2010 in Madrid, Spanien, gegründete Unternehmen bietet seine Technologie entweder als ASSP (Application Specific Standard Product) oder als IP (Intellectual Property) für die Integration in System-on-Chips (SoCs) an. Das adaptive und effiziente System funktioniert mit einer großen Bandbreite an optoelektronischen Bauelementen und kostengünstigen optischen Fasern mit großem Kerndurchmesser. Damit gewährleistet KDPOF den Kunden niedrige Risiken, geringe Kosten und kurze Markteinführungszeiten.

Firmenkontakt
KDPOF
Óscar Ciordia
Ronda de Poniente 14 2ºA
28760 Tres Cantos
+34 91 8043387
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.kdpof.com

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Hermann-Roth-Straße 1
82065 Baierbrunn
+49 89 41109402
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

KDPOF Introduces POF Link for Telematics Control Module

KDPOF presents an optical link concept with Gigabit Ethernet over POF for telematics control modules

Optical Gigabit Connectivity Secures High Electromagnetic Compatibility

KDPOF – leading supplier for gigabit transceivers over POF (Plastic Optical Fiber) – presents an optical link concept for telematics control modules. „Several OEMs choose the IEEE Std 802.3bv™ for Gigabit Ethernet over POF (GEPOF), which is the ideal solution to connect Smart Antenna to the central communications hub while avoiding electromagnetic interference (EMI),“ explained Carlos Pardo, CEO and Co-founder of KDPOF. „The optical link enhances antenna performance, whereas in conventional systems, antenna reception sensitivity is reduced by the radiated emissions coming from the electrical communications links, such as UTP (Unshielded Twisted Pair) copper cables, coax, and the shielded alternatives.“ KDPOF, in partnership with ALPS, has developed a concept for an LTE-A telematics control module that uses Gigabit Ethernet over POF to connect to the central communications hub such as a head unit. Since POF provides inherently high Electromagnetic Compatibility (EMC), the links do not interfere with the smart antenna receivers. With the necessary speed going beyond 100 Mbps, a 1 Gbps Ethernet link is required. Moreover, substituting the current RF link with an Ethernet data link will not only aggregate LTE-A packets but other sources such as digital radio as well.

Optical Link Concept for Smart Antenna

New plastic, composite and crystal roofs or roofs with openings do not shield the antenna from electromagnetic noise generated inside the car compartment. Instead, a significant amount of energy is radiated by the coaxial cable that is coupled back into the Integrated Smart Antenna (ISA) electronics, which severely degrades its performance. The natural EMC problem-free POF is ideally suited for an Ethernet connection, avoiding back-coupling conditions like the above mentioned one. In addition, the EMC problem-free link permits simple re-positioning of the antenna module among vehicle configurations. Another advantage is the simple integration with current ISA chipsets thanks to the Ethernet (SGMII/RGMII) host bus of the Gigabit POF transceiver. Furthermore, thanks to the Gigabit capacity of the Ethernet link over POF, the data link will aggregate various data streams such as LTE-A, Wi-Fi, V2x, RDS, DAB radio, etc.

KDPOF will present their optical link concept with Gigabit Ethernet over POF for telematics control modules at the Nikkei Tech Days on June 5 and 6, 2019 in Osaka, Japan.

About KDPOF

Fabless semiconductor supplier KDPOF provides innovative gigabit and long-reach communications over Plastic Optical Fiber (POF). Making gigabit communication over POF a reality, KDPOF technology supplies 1 Gbps POF links for automotive, industrial, and home networks. Founded in 2010 in Madrid, Spain, KDPOF offer their technology as either ASSP or IP (Intellectual Property) to be integrated in SoCs (System-on-Chips). The adaptive and efficient system works with a wide range of optoelectronics and low-cost large core optical fibers, thus delivering customers low risks, costs and short time-to-market.

Company-Contact
KDPOF
Óscar Ciordia
Ronda de Poniente 14 2ºA
28760 Tres Cantos
Phone: +34 91 8043387
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.kdpof.com

Press
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Hermann-Roth-Straße 1
82065 Baierbrunn
Phone: +49 89 41109402
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.ahlendorf-communication.com