aktuell

Neuer 2-in-1 Hybrid von Panasonic im eleganten Business-Design

Panasonic TOUGHBOOK CF-XZ6 (Bildquelle: Panasonic)

PanasonicÂŽs erstes Detachable der „Business Ruggedized“ Schutzklasse mit 12″ Display, Modell-Maßen und top Performance

Wiesbaden. 28.06.2017 – Das neueste TOUGHBOOK Detachable von Panasonic punktet mit hervorragender Leistung und elegantem Design kombiniert mit der WiderstandsfĂ€higkeit der „Business Ruggedized“ Schutzklasse. Das CF-XZ6 ist eines der weltweit leichtesten 2-in-1 HybridgerĂ€te der „Business Ruggedized“ Schutzklasse mit 12″ Display. Mit ansprechendem und leichten Design, einer Akkulaufzeit von 14 Stunden, leistungsstarkem Intel Prozessor der neuesten Generation und zahlreichen Schnittstellen vereint das CF-XZ6 Notebook und Tablet in einem einzigen GerĂ€t fĂŒr mobile ArbeitskrĂ€fte und vielreisende FĂŒhrungskrĂ€fte.

Das Panasonic TOUGHBOOK CF-XZ6 wurde konzipiert fĂŒr Nutzer, die auch unterwegs hohe Rechenleistung benötigen. Es bietet eine enorme NutzungsflexibilitĂ€t als leichtes Tablet fĂŒr touchbasiertes Arbeiten gepaart mit Notebook-FunktionalitĂ€t fĂŒr intensive Scheibarbeiten. Zudem steckt es dank „Business Ruggedized“ Schutz die StĂ¶ĂŸe und StĂŒrze im Berufsalltag mit Leichtigkeit weg. Es ist ideal fĂŒr Vertriebsmitarbeiter aller Branchen, GesundheitsfachkrĂ€fte, Marktforscher sowie Mitarbeiter im öffentlichen Dienst und Manager, die mehr unterwegs als im BĂŒro arbeiten.

„FĂŒhrungskrĂ€fte und Manager werden dieses Detachable mit Stolz in der Gegenwart von Kunden und GeschĂ€ftspartnern nutzen“, sagt Jan Kaempfer, General Manager Marketing bei Panasonic Computer Product Solutions. „Das CF-XZ6 besticht durch seine Optik und kombiniert ansprechendes, Ă€ußerst schlankes Design mit WiderstandsfĂ€higkeit und hoher Leistung fĂŒr den strapazierdenden Business-Einsatz. Damit unterstreicht Panasonic einmal mehr seine Entwicklungs- und Fertigungsexpertise aus der ĂŒber 20-jĂ€hrigen TOUGHBOOK Historie.“

Detachable mit superscharfer QHD-Auflösung
Das CF-XZ6 ist das vierte Detachable der Panasonic TOUGHBOOK Palette – und das erste der „Business Ruggedized“ Schutzklasse. Es verfĂŒgt ĂŒber ein mattes, kapazitives 12″ Display mit 10-Finger Dual-Touch, 3:2-SeitenverhĂ€ltnis und einer superscharfen QHD-Auflösung (2160 x 1440).

Leicht und dennoch widerstandsfÀhig
Das 12″ Tablet ist sehr leicht und wiegt nur 640 Gramm. Zusammen mit der Tastatur kommt es auf ein Gesamtgewicht von lediglich 1,18 kg. Trotz dieses Leichtgewichts bringt das GerĂ€t die WiderstandsfĂ€higkeit der „Business Ruggedized“ Schutzklasse mit: Es ĂŒbersteht StĂŒrze aus einer Fallhöhe von bis zu 76 cm (Schreibtischhöhe) sowie Druckbelastungen – etwa in der vollgepackten Aktentasche oder im GepĂ€ckfach eines Fliegers – von bis zu 100 kg/f (1000 N). Nicht zuletzt damit wird die fĂŒr Panasonic Modelle bekannte, niedrige Ausfallrate respektive hohe GerĂ€teverfĂŒgbarkeit fĂŒr produktives Arbeiten gewĂ€hrleistet.

Ausdauer fĂŒr einen langen Arbeitstag
Das Tablet hat einen 4-Zellen-Akku mit einer Laufzeit von bis zu 6,5 h. Ein zweiter, vom Anwender austauschbarer 4-Zellen-Akku mit Hot-Swap-Funktion befindet sich in der Tastatur-Einheit. Im kombinierten Notebook-Modus kommt man damit auf eine Gesamtausdauer von bis zu 14 Stunden.

Leistungsstark fĂŒr produktives Arbeiten unterwegs
Das leistungsstarke CF-XZ6 arbeitet mit einem Intel Core i5-7300U vPro Prozessor der siebten Generation sowie mit 8 GB RAM, 256 GB SSD auf Windows 10 Professional. FĂŒr optimale KonnektivitĂ€t sorgt eine Vielzahl von AnschlĂŒssen, inklusive LAN, HDMI, USB 3.1 (Gen 1) Type C und USB 3.0. Auch BluetoothÂź Version 4.1 sowie WLAN IntelÂź Dual Band Wireless-AC 8265 ist an Bord. Ein 4G LTE Modul ist optional integrierbar. Die zu Windows Hello kompatible Full-HD Webcam und die 8 MP Kamera auf der RĂŒckseite gehören zur Standardkonfiguration.

Panasonic bietet, wie fĂŒr alle GerĂ€te, auch fĂŒr das TOUGHBOOK CF-XZ6 eine breite Zubehör-Palette an: dazu gehört ein aktiver Eingabestift, eine Antireflexionsbeschichtung sowie eine Privacy Display-Sichtschutzfolie.

Preis und VerfĂŒgbarkeit
Das Panasonic TOUGHBOOK CF-XZ6 kommt mit einer serienmĂ€ĂŸigen Drei-Jahres-Garantie und ist ab Juli 2017 ab 2081 EUR (zzgl. Mwst.) erhĂ€ltlich.

Weitere Informationen zu Panasonic Computer Product Solutions finden Sie unter http://business.panasonic.de/computerloesungen

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)

Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von professionellen Anwendern zu optimieren und ihren Organisationen dabei zu helfen, die Effizienz und LeistungsfĂ€higkeit mit weltweit fĂŒhrender Technologie zu erhöhen. Wir helfen Unternehmen dabei, alle Arten von Informationen zu erfassen, zu verarbeiten und zu ĂŒbertragen: Bild, Ton, Text und elektronische Daten im Allgemeinen. Mit rund 350 Mitarbeitern, einem großen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und im Design, der Möglichkeit fĂŒr weltweites Projektmanagement und einem großen europĂ€ischen Partner-Netzwerk, bietet PSCEU konkurrenzlose LeistungsfĂ€higkeit in seinen MĂ€rkten.

PSCEU besteht aus sechs Unternehmenseinheiten:

– Broadcast & ProAV bietet qualitativ hochwertige Produkte fĂŒr reibungslose AblĂ€ufe
im Segment der professionellen Broadcast- und Videolösungen. Endanwender aus den Bereichen Remote-Kamerasysteme, Mischer- und Kontroll-Lösungen, Studiokameras und P2, können vom exzellenten Preis-LeistungsverhĂ€ltnis profitieren. Des Weiteren umfasst die VariCam Linie professionelle digitale Videokameras, die echtes 4K und High Dynamic Range (HDR) bieten. Sie eignet sich ideal fĂŒr Film- und Fernsehproduktion, Dokumentationen und Live Events.

– Communication Solutions bietet weltweit fĂŒhrende Kommunikationslösungen inklusive professioneller Scanner-Systeme, Telekommunikationslösungen und SIP-EndgerĂ€te.

– Computer Product Solutions verbessern die ProduktivitĂ€t mobiler Mitarbeiter mit robusten TOUGHBOOK Notebooks und 2-in-1 GerĂ€ten, TOUGHPAD Tablets und Handhelds sowie Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist MarktfĂŒhrer in Europa und hatte im Jahr 2016 mit der Marke TOUGHBOOK einen Umsatz-Marktanteil von 67% im europĂ€ischen Markt fĂŒr robuste Notebooks/Convertibles und mit der Marke TOUGHPAD 56% im Markt fĂŒr robuste Tablet PCs (VDC, MĂ€rz 2017).

– Industrial Medical Vision bietet Applikationen fĂŒr verschiedene Segmente wie Medizin, Life Science, ProAV oder Industrie. Das Portfolio umfasst komplette und OEM-Kameralösungen. Endanwender, Systemintegratoren und Distributoren können aus einer Vielzahl an kompletten Produkt- und Komponentenlösungen wĂ€hlen.

– Security Solutions umfassen VideoĂŒberwachungskameras und -rekorder, Gegensprechanlagen (Video Intercom) und Systeme fĂŒr EinbruchfrĂŒherkennung.

– Visual System Solutions umfassen professionelle Projektoren und professionelle Displays. Panasonic bietet die grĂ¶ĂŸte Bandbreite an visuellen Lösungen und ist europĂ€ischer MarktfĂŒhrer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 37,20% (Futuresource, > 5.000 lm (April 2015-MĂ€rz 2016) exklusive 4K & Digital Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit fĂŒhrend in der Entwicklung elektronischer Technologien und Lösungen fĂŒr Kunden in den GeschĂ€ftsfeldern Consumer Electronics, Wohnwesen, Automotive und B2B.
Im Jahr 2018 feiert das Unternehmen seinen hundertsten Geburtstag. Seit seiner GrĂŒndung expandierte das Unternehmen weltweit und unterhĂ€lt inzwischen ĂŒber 500 Konzernunternehmen auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen GeschĂ€ftsjahr (Ende am 31. MĂ€rz 2017) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 61,711 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen ĂŒber die Grenzen der einzelnen GeschĂ€ftsfelder hinweg Mehrwerte fĂŒr den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen ĂŒber das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter www.panasonic.net

Firmenkontakt
Panasonic Computer Product Solutions Europe
Marco Rach
Hagenauer Straße 43
65203 Wiesbaden
+49 (0)611 235 276 165
marco.rach@eu.panasonic.com
http://www.toughbook.eu

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
65203 MĂŒnchen
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Sommerzeit ist gleichzeitig Sandalenzeit

(Bildquelle: Fotolia)

Zu einem gepflegten Aussehen gehören auch gepflegte FĂŒĂŸe!

Die Beautyexpertin Andrea Reindl-KrĂŒger von beautystyle in MĂŒnchen gibt Ihnen Expertentipps zum Thema FĂŒĂŸe!

Gepflegte FĂŒĂŸe
Ein gepflegter Fuß ist eine Visitenkarte. Ob sichtbar in offenen Schuhen oder im Urlaub am Strand. Schöne FußnĂ€gel und glatte Fußhaut symbolisieren ein perfektes Aussehen!

Fußpflege
Zur Fußpflege gehören schöne, gleichmĂ€ĂŸig gekĂŒrzte NĂ€gel, Entfernung der Nagelhaut und Hornhaut und eine gepflegte Lackierung. FĂŒr ProblemnĂ€gel lohnt sich eine medizinische Fußpflege.

Fußlack mit UV-Licht-hĂ€rtendem Nagellack
Eine Beschichtung mit UV-Licht-hĂ€rtendem Gellack ermöglicht einen gepflegten Look, der wochenlang hĂ€lt. Klassisch-edel ist der French Look. Aber natĂŒrlich auch farbige Gellacke sind möglich. Hier wird der Lack im UV-Licht ausgehĂ€rtet. Es glĂ€ttet den Fußnagel und macht ihn stabiler. Auch Sand und Meerwasser hĂ€lt er stand. In der Regel hĂ€lt der Gellack
6 bis 8 Wochen, bevor er erneuert werden muss.

Hautpflege fĂŒr die FĂŒĂŸe
Auch Fußcremes, Fußschaum oder Balsam sollten – gerade im Sommer – regelmĂ€ĂŸig angewendet werden. Hier sollte man auf Inhaltsstoffe wie Mineralöl verzichten, da sie die Haut nur abdichten und langfristig noch stĂ€rker austrocknen lassen.

Fazit
Ein gepflegter Fuß ist nicht nur hĂŒbsch anzusehen, er gibt einem auch ein gutes GefĂŒhl von Gepflegtheit und Modebewusstheit.

Angebot: Klassische Fußpflege bei beautystyle
Wir verwöhnen Sie zuerst durch ein pflegendes Fußbad. Danach entfernen wir die Hornhaut. Im Anschluss werden die NĂ€gel und die Nagelhaut in Form gebracht und zur abschließenden Entspannung erhalten Sie noch eine Fußmassage mit Pflege.

Dauer: 60 Minuten
Kosten: € 55,-

FĂŒr € 20,- Aufpreis kann der Lack mit Gellack modelliert werden.

Terminvereinbarung unter info@beauty-style-muenchen.de oder telefonisch unter 089-531264.

Die Beautyexpertin Andrea Reindl-KrĂŒger grĂŒndete 1996 die Firma beautystyle Andrea Reindl. Hier findet man alles zum Thema Beauty unter einem Dach vereint: Farb-Typ-Imageberatung, Kosmetik, NĂ€gel, Visagistik, Friseur und Mode.
Welches Beautythema auch immer, beautystyle Andrea Reindl hat fĂŒr alle Themen eine Antwort.

Kontakt
beautystyle
Andrea Reindl-KrĂŒger
Wirtstraße 34a
81539 MĂŒnchen
089531264
089536830
info@beauty-style-muenchen.de
http://www.beauty-style-muenchen.de

HBI engagiert sich fĂŒr das Tierheim MĂŒnchen und lĂ€uft bei Shoe4Africa

MĂŒnchen, 28.06.2017 – Die HBI Helga Bailey GmbH hat anlĂ€sslich des „Kollege Hund“-Tages am 23.06.2017 Spenden fĂŒr das Tierheim MĂŒnchen gesammelt. Abgerundet wurde der Charity-Monat-Juni durch die Teilnahme am Shoe4Africa Lauf, bei dem Spenden fĂŒr ein Kinderkrankenhaus in Kenia gesammelt werden.

Die HBI sammelte fĂŒr das Tierheim MĂŒnchen Geld- und Sachspenden, um das nahegelegene Tierheim tatkrĂ€ftig zu unterstĂŒtzen. Mit den Geldspenden können die Mitarbeiter die Dinge bestellen, die sie am Dringendsten benötigen. Sachspenden waren vor allem Futter und Decken. Das Tierheim MĂŒnchen gehört zu 100% dem Tierschutzverein der Stadt MĂŒnchen und beherbergt neben Hunden und Katzen auch viele Kleintiere wie Vögel und Nager. Sie wollen auch helfen? Hier finden Sie eine Liste der Dinge, die das Tierheim aktuell benötigt. Sie sind herzlich eingeladen, am Sommerfest des Tierheims am 16. Juli teilzunehmen.

Spendenlauf Shoe4Africa
Der Shoe4Africa Spendenlauf fand am 25 Juni in MĂŒnchen unter dem Motto „Sei dabei! Wir laufen zur BekĂ€mpfung der Kindersterblichkeit und fĂŒr gesunde ErnĂ€hrung von Kindern in Kenia“ statt. Bei diesem Lauf musste die Distanz von 6.3km (700m fĂŒr den Junior-Lauf) zurĂŒckgelegt werden und auch die HBI war mit einigen Mitarbeitern dabei. Der Erlös der AntrittsgebĂŒhr geht an das Shoe4Africa Kinderkrankenhaus in Eldoret, Kenia und unterstĂŒtzt wichtige Hilfs-Projekte. Der Lauf fand im Rahmen des Obermenzinger Dorffestes statt, so dass fĂŒr reichlich AktivitĂ€t rund um das Rennen gesorgt war. Trotz des ernsten Themas stand der Spaß fĂŒr alle Beteiligten im Vordergrund.

„Wir freuen uns, dass sich so viele an den Spendenaktionen beteiligt haben und wir sowohl das Tierheim MĂŒnchen, als auch das Hilfs-Projekt fĂŒr das Kinderkrankenhaus in Eldoret unterstĂŒtzen können. FĂŒr uns ist es eine SelbstverstĂ€ndlichkeit, dass wir uns auch fĂŒr die stark machen, die es nicht so gut haben wie wir“, sagt Corinna Voss, Managing Director von HBI und Mitglied im EMEA Board der Worldcom PR Group.

Interessierte erfahren auf der Homepage der Agentur und der Facebook-Seite mehr ĂŒber die HBI. Die Agentur ist auch auf Twitter, LinkedIn, Xing und Google+ aktiv. Außerdem veröffentlichen die PR-Berater der Agentur auf dem HBI-Blog regelmĂ€ĂŸig BeitrĂ€ge zu den Themen Technologie, Marketing und PR.

Die HBI Helga Bailey GmbH – International PR & MarCom wurde vor ĂŒber 30 Jahren in MĂŒnchen gegrĂŒndet und ist heute eine der dynamischsten und innovativsten Technologie-Agenturen in Deutschland. HBI erzielt herausragende Ergebnisse fĂŒr Unternehmen aller GrĂ¶ĂŸenordnungen und zĂ€hlt Start-Ups sowie multinationale Konzerne zu seinen Kunden, von denen viele bereits fast ein Jahrzehnt mit HBI zusammenarbeiten. Die Berater der Agentur bestechen durch ihre Leidenschaft fĂŒr Technologie und sind Experten fĂŒr Unternehmenssoftware, Telekommunikation, industrielle Automatisierung, medizinische GerĂ€te und Unterhaltungselektronik. HBI ist auf integrierte Kommunikation spezialisiert und bietet neben klassischer und digitaler PR auch Beratung und Trainings sowie Marketing und Event Services. Die Agentur ist seit vielen Jahren Partner der Worldcom PR Group und unterstĂŒtzt deutsche Unternehmen bei der internationalen Expansion sowie internationale Firmen beim Markteintritt in Deutschland.

Informieren Sie sich ĂŒber HBI unter www.hbi.de, www.prblog-hbi.de sowie www.facebook.com/hbi.gmbh

Firmenkontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 MĂŒnchen
089 / 99 38 87-0
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2
81929 MĂŒnchen
089 / 99 38 87 0
jasmin_rast@hbi.de
http://www.hbi.de

Oberarme fit gemacht - perfekt fĂŒr den Sommer!

Oberarme fit gemacht! (Bildquelle: Fotolia)

Das passende Angebot des Beautyinstitut beautystyle in MĂŒnchen

Rote Punkte an den Oberarmen, die aussehen wie GĂ€nsehaut?
Was ist das?
Der Fachbegriff lautet Keratosis Pilaris oder auch Reibeisenhaut.
Sie entsteht, wenn die Haarfolikel durch Keratin-Ablagerungen verstopfen.
Die Hautzellen verhÀrten sich und werden rau.
Was kann man tun?
Das ĂŒberschĂŒssige Keratin sollte aus der Haut entfernt werden und die Verhornung aufgelöst werden.
Ideal dafĂŒr ist eine professionelle Behandlung bei beautystyle.

Professionelle Oberarmbehandlung bei beautystyle:
Die Verhornung wird aufgeweicht, mit Microdermabrasion das Keratin abgetragen und mit einer Detoxpackung entgiftet und gestrafft.
Dauer: ca. 30 Minuten
Preis: 39,- €
Einen Dauereffekt hat man mit der richtigen Heimpflege und einer Kur von 6 Behandlungen innerhalb 6 Wochen.
Gleich Termin buchen unter 089-531264 oder info@beauty-style-muenchen.de!

Wie kann man vorbeugen?
Verwenden Sie das ganzjÀhrig nach dem Duschen eine Bodylotion ohne Mineralöl.
Denn je trockener die Haut, desto höher das Risiko der Reibeisenhaut. Kommen Sie vorbei und wir empfehlen Ihnen die passenden Produkte.

Die Beautyexpertin Andrea Reindl-KrĂŒger grĂŒndete 1996 die Firma beautystyle Andrea Reindl. Hier findet man alles zum Thema Beauty unter einem Dach vereint: Farb-Typ-Imageberatung, Kosmetik, NĂ€gel, Visagistik, Friseur und Mode.
Welches Beautythema auch immer, beautystyle Andrea Reindl hat fĂŒr alle Themen eine Antwort.

Kontakt
beautystyle
Andrea Reindl-KrĂŒger
Wirtstraße 34a
81539 MĂŒnchen
089531264
089536830
info@beauty-style-muenchen.de
http://www.beauty-style-muenchen.de

VerschlĂ€ft der Amateurfußball die allgemeine Entwicklung?

FFP-Mannschaftsanalyse

Eine gute Frage!
FĂŒr Trainer und Betreuer von Amateur- und Jugendmannschaften.
Ein Bericht von Theo Gitzen

Sind Begriffe wie: Potentialanalyse, Mannschaftsanalyse, FFPScore, www.ffpsore.de, Tapping, DropJump fĂŒr Amateurmannschaften und deren Trainer Fremdwörter oder nur fĂŒr Fußballprofis und Scouting- Agenturen zu verstehen?
Profivereine und Fördereinrichtungen fĂŒhren regelmĂ€ĂŸig Leistungstests ihre Spieler und Teams durch um exakt zu erfassen, wo bei dem Einzelnen oder dem gesamten Team Defizite vorliegen. Mit gezielten Trainingseinheiten werden Defizite abgestellt und dem Team ein Vorteil gegenĂŒber anderen Mannschaften verschafft. Je nach Verein und Philosophie sind diese Erfassungen umfangreicher und die Trainingseinheiten entsprechend den Auswertungen angepasst. Aus „Namenlosen-Spielern“ werden achtbare Profis geformt, aus mittelklassigen Mannschaften leistungsstarke Teams gebildet. Viele Beispiele aus den europĂ€ischen Spitzenligen (RB Leipzig, Hoffenheim, Liverpool, PSG etc.) bestĂ€tigen diesen Trend und holen mit kleinem Budget gegenĂŒber den etablierten Teams enorm auf.

Doch was ist mit den Amateurvereinen in den unteren Spielklassen los?
Gerade in den Jugendabteilungen deutscher Amateurvereine beschrĂ€nkt man sich fast ausschließlich auf die „subjektive“ Leistungsbeurteilung von Spielern und Teams. Gezielte, Defizite abbauende Trainingseinheiten, werden so gut wie nie angesetzt. Eine permanente Leistungskontrolle findet nicht statt. RegelmĂ€ĂŸig durchgefĂŒhrte Leistungsanalysen und gezielt erarbeitete Trainingseinheiten fĂŒhren schnell zu großen VorsprĂŒngen. Dies betrifft besonders die Bereiche: Basics, Technik, Sprint& Dribbling (Athletik) sowie das Staying Power (Ausdauer).Gleichzeitig werden solide Grundlagen fĂŒr eine weitere und professionelle Veredelung in „Talentschmieden“ gelegt. Ein WIN-WIN fĂŒr alle Spieler, Mannschaften, Vereine, VerbĂ€nde etc.!

Können oder wollen Amateurvereine diese Entwicklung nicht mitgehen?
Diese Frage ist relativ einfach zu beantworten!
Befassen sie sich in Wirklichkeit kaum mit dem Thema „Potentialanalyse“.
Die fĂŒnf am hĂ€ufigsten genannten und allgemein verbreiteten Annahmen die bei ihnen gegen eine DurchfĂŒhrung von Potential- bzw. Mannschaftsanalysen sprechen, sind:
1. Es gibt im Amateurbereich gar keine erschwinglichen und aussagefÀhigen Erfassungsmethoden.
2. Potentialanalysen und entsprechende Trainingseinheiten sind nur etwas fĂŒr den Profibereich
3. Die Anschaffung von ErfassungsgerĂ€ten und – Methoden können sich nur Profivereinen leisten.
4. Um das umzusetzen braucht man viele Leute und die haben wir nicht.
5. Ich brauche keine Potentialanalysen, ich sehe doch was meine Kids können.

Umdenken tut Not!
Seit einigen Monaten wird ein speziell entwickeltes Potentialanalyseverfahren in Buxtehude erfolgreich an Einzelspielern und kompletten Mannschaften getestet.
Mit insgesamt 47 Werteerfassungen innerhalb einer Potentialanalyse liegt dieses Verfahren in seiner Aussagekraft weit ĂŒber bestehenden Erfassungsmethoden weltweit und bietet nun auch jedem Amateurverein die Möglichkeit seine Spieler und Mannschaften erfassen und bewerten zu lassen.
Die profane und subjektive Aussage, dass ein Trainer exakt sehen kann wie seine Jungs drauf sind, wird,
wie die Auswertung von Mannschaftsanalysen zeigt, in fast allen Bereichen wiederlegt!
Real gemessene Daten, ins VerhĂ€ltnis zu aktuellen Bestwerten gesetzt und als Score ausgewiesen, zeigen ein unumstĂ¶ĂŸliches Ergebnis ohne jegliches subjektive Empfinden.

Fazit:
Viele Mannschaften rufen nur einen Bruchteil der wirklich vorhandenen Substanz ab. GrĂŒnde: Trainer und Betreuer schĂ€tzen StĂ€rken und SchwĂ€chen der Spieler oft falsch ein und ergreifen selten gezielte Fördermaßnahmen (Trainingseinheiten). Wirklich gemessene Leistungsdaten werden nicht erhoben, ein ĂŒbergreifender Mannschaftsaufbau wird so gut wie nie betrieben.
Die Lösung: Kontinuierlich durchgefĂŒhrte Mannschaftsanalysen
Wenn schon im unteren Jugendbereich (F-Jugend) damit begonnen wird Potentialanalysen durchzufĂŒhren um anschließend mit gezielten (nicht ĂŒberfordernden) Trainingseinheiten die Basics zu verbessern, können optimale Grundlagen fĂŒr einen anspruchsvollen Aufbau von der F- bis zur A-Jugend geschaffen werden.

Was genau ist eine FFP-Potentialanalyse ?
Bei der FFP Potentialanalyse handelt es sich um ein standardisiertes und urheberrechtlich geschĂŒtztes Verfahren zur exakten Erfassung (Messung) leistungsbezogener Daten von Spielern und Mannschaften in den Bereichen Basic, Technik, Sprint&Dribbling, StyingPower (Ausdauer). Dabei werden 47 Wertemessungen durchgefĂŒhrt, mit den aktuellen Bestwerten nach der Immenbecker-Tabelle berechnet und als Score-Werte ausgewiesen.
Wie sicher sind die Erfassungen und die Score-Auswertungen?
Alle 47 Erfassungen (Indoor und Outdoor) sind in ihrer DurchfĂŒhrung und Anordnung standardisiert und exakt beschrieben und ĂŒberall gleich. Die eingesetzten MessgerĂ€te entsprechen den jeweiligen Anforderungen und sind ebenfalls standardisiert. SportgerĂ€te und Hilfsmittel (Koordinationsleiter, HĂŒtchen, Kegel, Funinotore, BĂ€lle etc. entsprechen ebenfalls den ĂŒblichen Standards. Bei den Geschwindigkeits- und Ausdauererfassungen, den Jump“s und Tappings werden hoch sensible elektromagnetische ErfassungsgerĂ€tschaften bzw. Lichtschrankenanlagen aus dem Profisport eingesetzt. Die Score-Werteberechnung erfolgt nach einem geschĂŒtzten und eigens entwickelten
Verfahren bei dem ALLE Teilnehmer dem gleichen Basisbezug unterliegen. Die absolut anonyme Veröffentlichung der Score-Werte erfolgt ĂŒber eine eigens kreierte Datenbank. Persönliche Daten werden weder veröffentlicht, noch an Dritte weitergegeben. Bei Einzelanmeldungen werden Bilder und Videoclips nur nach Zustimmung des Teilnehmers der Öffentlichkeit bzw. autorisierten Vereinen und Scouting-Agenturen zur VerfĂŒgung gestellt.

So einfach und schnell geht eine FFP-Potentialanalyse
1. Mannschaft online anmelden.
2. Erfassung durchfĂŒhren
3. Ergebnisauswertung und Nachbesprechung

Alles weitere rund um die Potentialanalyse finden Sie unter FFP-Scouting.de
www.ffp-scouting.com
www.ffpscore.de
Bertha-von Suttner-Allee 1
21614 Buxtehude

Tel. 04161-60035-1
zentrale@ffp-scouting.com

Ansprechpartner fĂŒr Mannschaftsanalysen: Armin Haussmann

Unter dem Oberbegriff FFPScore betreibt FFP-Scouting ein Potentialanalyseverfahren fĂŒr Amateur- und Jugendmannschaften sowie Einzelpersonen.

Kontakt
ffp-Scouting.com
Armin Haussmann
Bertha-von-Suttner-Allee 1
21614 Buxtehude
04161(600351
zentrale@ffp-scouting.com
http://www.ffp-scouting.com

Warum nicht bei jedem Kauf das HGB greift

Nicht jeder Flohmarktkauf ist ein bĂŒrgerlicher Kauf – je nach Konstellation kann auch das HGB gelten (Bildquelle: pixabay)

Unterscheiden Sie bĂŒrgerlichen Kauf und Handelskauf!

Im Handelsrecht wird unterschieden zwischen bĂŒrgerlichem Kauf und Handelskauf. Doch was bedeutet das eigentlich genau, und worin liegt der wesentliche Unterschied? Diese ist fĂŒr sowohl fĂŒr Privatkonsumenten als auf fĂŒr Unternehmer nicht ganz uninteressant und taucht gelegentlich auch in der PrĂŒfung zum Betriebswirt/in (IHK) auf. In seinem kostenlosen Schulungsvideo klĂ€rt Deutschlands Schnell-Lernexperte Dr. Marius Ebert die Unterschiede zwischen diesen beiden Varianten.

Wer eine Ware haben will und sie nicht gerade stehlen will oder geschenkt bekommt, der muss sie kaufen. Das lernen sogar Kinder schon sehr frĂŒh. Unter Privatkonsumenten kursieren aber zum Teil abenteuerliche Vorstellungen ĂŒber die Unterschiede, ob man von einer Privatperson kauft oder von einem gewerblichen Anbieter, etwa im Hinblick auf Garantie, RĂŒckgaberecht und GewĂ€hrleistung. Insbesondere auf den einschlĂ€gigen virtuellen FlohmĂ€rkten findet man dann hĂ€ufig auch Hinweise wie „Privatverkauf“, „Gekauft wie gesehen“ und „kein RĂŒckgaberecht“. UnabhĂ€ngig davon, ob diese Aussagen Rechtskraft haben, stellt sich zunĂ€chst einmal die Frage, ob es hier tatsĂ€chlich einen Unterschied gibt.

BGB bei bĂŒrgerlichem Kauf, BGB plus HGB bei Handelskauf

TatsĂ€chlich unterscheidet die Rechtsprechung zwischen einem bĂŒrgerlichen Kauf und einem Handelskauf. Diese beiden Begriffe sind klar geregelt: Sind beide Vertragspartner BĂŒrger, aber keine Kaufleute, handelt es sich um einen bĂŒrgerlichen Kauf. Ist mindestens einer der beiden Vertragspartner Kaufmann oder Kauffrau, handelt es sich bei dem Vorgang um einen Handelskauf. In dem beschriebenen Fall ist es ein einseitiger Handelskauf. Sind beide Vertragspartner Kaufleute, liegt ein zweiseitiger Handelskauf vor.

Doch was bedeutet dies nun konkret? Sofern es sich um einen reinen bĂŒrgerlichen Kauf handelt, gilt fĂŒr die Vertragspartner beziehungsweise den Vorgang das BĂŒrgerliche Gesetzbuch (BGB). Die oben beschriebenen Aussagen wĂ€ren deshalb alleine anhand des BGB zu klĂ€ren, sofern beide es sich beim VerkĂ€ufer und beim KĂ€ufer um BĂŒrger und nicht um Kaufleute handelt. Handelt jedoch mindestens eine der Personen gewerblich, liegt ein Handelskauf vor, und fĂŒr diesen gilt neben dem BGB als grundlegendem Recht zusĂ€tzlich als Spezialgesetz das Handelsgesetzbuch (HGB).

Das komplette, kostenlose Video “ Unterscheiden Sie bĂŒrgerlichen Kauf und Handelskauf!“ finden interessierte Leser auf der Video-Plattform YouTube. Weitere Hinweise zu diesem und vielen weiteren betriebswirtschaftlichen Themen finden sich ebenfalls auf der Webseite des Unternehmens ( http://mariusebertsblog.com/).

Dr. Marius Ebert ist Deutschlands Schnell-Lernexperte. Sein Schnell-Lernsystem fĂŒr betriebswirtschaftliche Themen ermöglicht eine schnelle Vorbereitung auf IHK-PrĂŒfungen, wie z.B. Betriebswirt/in IHK, Wirtschaftsfachwirt/in IHK und Personalfachkauffrau/mann IHK.

Firmenkontakt
Dr. Ebert Schnell-Lernsysteme
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.de

Pressekontakt
Inhaber
Dr. Marius Ebert
Hauptstraße 127
69117 Heidelberg
038676138344
info@spasslerndenk.de
http://www.spasslerndenk-shop.de

Warum gute Fotos fĂŒr Bauernhöfe und Pensionen wichtig sind

Der erste Eindruck entscheidet, ob sich ein Gast von einer Unterkunft angesprochen fĂŒhlt. Besonders bei Fotos gibt es oft Verbesserungspotential.

Der erste Eindruck ist entscheidend, ob sich ein Gast von einer Unterkunft angesprochen fĂŒhlt. Und diesen vermitteln die Fotos auf der Homepage und im Prospekt des Betriebs. Besonders hier gibt es viel Verbesserungspotential, das sich erfahrungsgemĂ€ĂŸ direkt in mehr Buchungen niederschlĂ€gt.

Da werden Zimmer renoviert, der Tischler liefert teure Möbel, die passenden VorhĂ€nge und Accessoires werden sorgfĂ€ltig ausgesucht, bis alles wohnlich und einladend aussieht. Und anschließend sollen die neu gestalteten RĂ€umlichkeiten im Internet prĂ€sentiert werden.

Also schnell das Handy gezĂŒckt und ein Foto gemacht… Ernsthaft?

Keine Frage, aktuelle Handys liefern eine teilweise verblĂŒffend gute BildqualitĂ€t. Nur gerade mit Fotos von InnenrĂ€umen sind sie meist ĂŒberfordert. Und die Digitalkamera der Tochter des Freundes macht auch schöne Fotos. Aber stimmen die Bildgestaltung, die Beleuchtung, die nachtrĂ€gliche Farboptimierung?

Denn mit dem Druck auf den Auslöser ist es in der Regel nicht getan. Das Wissen um die richtige Ausleuchtung sowie die nachtrÀgliche Bildbearbeitung sind mindestens ebenso wichtig, um Ferienwohnungen oder Hofleben im allerbesten Licht zu prÀsentieren.

Es zahlt sich auf jeden Fall aus, mit der Fotografie einen Profi zu beauftragen, denn erfahrungsgemĂ€ĂŸ schlagen sich bessere Fotos direkt in mehr Buchungen nieder.

Was soll ich fotografieren lassen?

GĂ€ste möchten sehen, wo sie wohnen und was sie im Urlaub erleben können. Textliche Beschreibungen sind zwar wichtig (speziell fĂŒr Suchmaschinen), aber meistens wird die Entscheidung fĂŒr eine Unterkunft anhand der Fotos auf einer Website fallen.

Neben dem Haus sind Fotos der Zimmer oder Ferienwohnungen am wichtigsten. Schlafzimmer und AufenthaltsrĂ€ume sollen heimelig und gemĂŒtlich wirken, WĂ€nde gerade abgebildet sein und BĂ€der oder KĂŒche sauber und hell erscheinen.

Nicht vergessen sollte man, dass auch Aufnahmen von kleinen Details dazu beitragen können, eine gemĂŒtliche AtmosphĂ€re zu vermitteln.

Speziell auf Bauernhöfen bieten sich mit den Tieren im Stall, den vielfĂ€ltigen Arbeiten und dem Hofleben viele interessante Motive, mit denen man den zukĂŒnftigen GĂ€sten einen Aufenthalt schmackhaft machen kann.

Sehr wichtig, allerdings oft vernachlĂ€ssigt, werden ungekĂŒnstelt wirkende Aufnahmen der Gastgeberfamilie.

Mein Haus ist nicht attraktiv genug…

NatĂŒrlich vermitteln neue oder frisch renovierte RĂ€ume einen anderen Eindruck als die zehn Jahre alten GĂ€stezimmer. Aber eine Renovierung ist teuer und manchmal nicht leistbar.

Besonders bei Ă€lteren Zimmern ist es daher umso wichtiger, dass die Fotos diese möglichst freundlich darstellen und durch die Wahl der richtigen Perspektive kann der Fotograf dafĂŒr sorgen, dass kleinere MĂ€ngel weniger deutlich in den Vordergrund treten.

Verbessert sich die Auslastung durch gute Bilder, lĂ€sst sich auch das Budget fĂŒr Erneuerungen leichter aufstocken.

Gute Werbung braucht gute Fotos

Ohne gutes Bildmaterial lassen sich weder attraktive Prospekte noch einladende Homepages erstellen. Auch in HĂ€userkatalogen und Online-Portalen, wie z. B. www.mein-bauernhofurlaub.com haben die HĂ€user mit professionellen Fotos die Nase vorn.

Darum empfiehlt sich besonders fĂŒr Bauernhöfe und Privatzimmervermieter mit eingeschrĂ€nktem Werbebudget als erstes die Investition in gutes Fotomaterial.

Darauf aufbauend lassen sich alle weiteren Werbemaßnahmen wesentlich einfacher umsetzen.

Auf www.bauernhofwerbung.at prĂ€sentiert Thomas Reicher, Inhaber einer kleinen Werbeagentur in Kufstein/Tirol und leidenschaftlicher Fotograf ein ganzes Portfolio an Werbemaßnahmen, die er speziell fĂŒr Urlaubs-Bauernhöfe und Privatzimmervermieter anbietet.

Als begeistertem Bauernhofurlauber ist ihm die werbliche Betreuung von Bauernhöfen ein ganz besonderes Anliegen und er ist fĂŒr ein unverbindliches ErstgesprĂ€ch immer zu haben.

Als begeisterter Bauernhofurlauber unterstĂŒtze ich Bauernhöfe und Privatzimmervermieter besonders gerne bei der Verbesserung ihres Angebots.

Kontakt
bauernhofwerbung.at
Thomas Reicher
Otto-Lasne-Straße 1
6330 Kufstein
+43 5372 622650
info@bauernhofwerbung.at
https://www.bauernhofwerbung.at

zentrada erweitert Fashion-Marktplatz

zentrada erweitert seine Fashion-EinkÀuferwelt

StationÀrer Handel gewinnt durch Internet-Sourcing

Der europĂ€ische Großhandels-Marktplatz zentrada ( www.zentrada.de) investiert in den Bereich Fashion und Accessoires und hat mit neuen Lieferanten das Sortiment deutlich erweitert.

Fashion ist und bleibt einer der großen MĂ€rkte im unabhĂ€ngigen und stationĂ€ren Einzelhandel. Neben einem vertikalen Ansatz von bekannten Marken in Richtung Endkunde bietet sich das Internet aber vor allem als Beschaffungs- und Vertriebsplattform von kleinen und mittelstĂ€ndischen Herstellern und HĂ€ndlern an.
Bei ĂŒber 100.000 an Mode interessierten zentrada-Mitgliedern bilden die Sortimente Fashion & Accessoires mit ĂŒber 130.000 Artikeln schon heute eine der umsatzstĂ€rksten Warengruppen im zentrada.network.
„Wir wollen das Angebot mit Young-, Special- und Best Value Brands noch massiv erweitern und damit den vielen kleineren Anbietern und HĂ€ndlern das Tor zum europĂ€ischen Markt öffnen“, so die Zielsetzung von zentrada-CEO Ingo Schloo.
Neu im Sortiment und schon erfolgreich ist Roadsign, eine in Australien sehr bekannte Fashion-Marke, die seit 2007 auch in Deutschland aktiv ist. Die Marke steht dabei lĂ€ngst nicht mehr nur fĂŒr die gelben Markenzeichen Australiens, sondern spiegelt den Geist von Abenteuer, Freizeit, Sport- und Outdoor-AktivitĂ€ten wider. „Der Vertrieb ĂŒber zentrada-Distribution ermöglicht es uns, neue MĂ€rkte zu erschließen und HĂ€ndler zu erreichen, die unsere Marke Roadsign bislang noch gar nicht kannten“, so Volker Werth Key Account Manager Roadsign australia.
Ein weiteres neues Label ist „The Fresh Brand“. Dabei handelt es sich um ein junges dynamisches Fashion-Label aus Paris, das mit ĂŒber 350 Artikeln eine komplette Produktpalette mit lockerer Sportbekleidung und Sportswear fĂŒr den modernen Mann prĂ€sentiert. Die Marke spiegelt den amerikanischen Lebensstil wider und bewahrt gleichzeitig einen europĂ€ischen Touch.
Die Marken Roadsign und The Fresh Brand nutzen das neue Komplettangebot von zentrada.Distribution. Dabei werden das europaweite Marketing, die Fakturierung, die Finanzabwicklung und der Versand komplett von zentrada ĂŒbernommen. So profitieren auch die EinkĂ€ufer von einem zentralen Partner in der Beschaffung.
Diese Marken sind jedoch nur ein kleiner Auszug aus dem aktuellen Fashion-Katalog bei zentrada. Weitere bekannte Labels sind die Marken Geographical Norway und Canadian Peak, die fĂŒr die junge und sportliche Outdoor-Mode stehen. Viele weitere Hersteller und GroßhĂ€ndler verlĂ€ngern das Sortiment in den Preis-Einstiegsbereich. „Damit kann sich ein ModehĂ€ndler das fĂŒr seine Lage und Zielgruppe genau passende Sortiment zusammenstellen“, erklĂ€rt Schloo den Trend.
Im Vorfeld der Fashion Week Berlin hat die TextilWirtschaft darĂŒber berichtet, dass Zalando und der Modehersteller Bestseller (Jack&Jones, Only etc.) ein Joint Venture im Bereich B2B eingegangen sind. Offensichtlich sieht auch der OnlinehĂ€ndler fĂŒr den stationĂ€ren Fashion-Einzelhandel noch enormes Zukunftspotenzial.
Neben dem Kernsortiment wird vor allem der stationĂ€re HĂ€ndler seine Zusatzsortimente immer weiter zum LifeStyle-Angebot fĂŒr seine spezifische Kundengruppe ausbauen. Mode-Accessoires wie Uhren, Schmuck und Lederwaren sind schon heute Standard. Wechselnde Angebote aus Kosmetik & HealthCare, Home & Living und vor allem saisonale Zusatzangebote und aktuelle Trendthemen sollen zusĂ€tzlich Spannung beim Kunden erzeugen und fĂŒr Bindung und ZusatzumsĂ€tze sorgen.
HierfĂŒr muss der HĂ€ndler neben seinem Kernlieferanten freier agieren und seine Einkaufsprozesse effizienter gestalten. zentrada bietet dazu eine Lösung, die schon von mehreren hundertausenden HĂ€ndlern in ganz Europa genutzt wird und mit MarktplĂ€tzen und BĂŒros in acht Sprachen HĂ€ndlern wie Lieferanten eine komplette Großhandelsplattform im Internet bietet. Denn bislang wurde das Internet vor allem von kleineren Unternehmen in der Beschaffung noch unterschĂ€tzt. „Die einfache VerfĂŒgbarkeit von guter Handelsware zu guten Wiederverkaufskonditionen fĂŒr die Masse kleiner HĂ€ndler, hat das Potenzial die Trends in der Einzelhandelslandschaft der letzten Jahre umzukehren“, beschreibt Ingo Schloo die Mission von zentrada.

Direkt zur zentrada-Fashionwelt

„UnabhĂ€ngige EinzelhĂ€ndler sind ganz nah am Kunden, aber oft weit weg von den besten Lieferanten“.

Das zentrada.network bietet seinen gewerblichen WiederverkĂ€ufern einen einfachen Online-Zugang zu ĂŒber 400.000 gelisteten Sortimentsprodukte, Trend- und Markenartikel sowie Sonderposten aus allen Warengruppen des KonsumgĂŒterhandels an.

Seit 2005 ist zentrada mit eigenen ServicebĂŒros und MarktplĂ€tzen in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Niederlande, Polen, Ungarn und einer englischen EU-Version vertreten, Pionier und absoluter MarktfĂŒhrer in der europaweiten GeschĂ€ftsabwicklung. Mit der integrierten TradeSafe Bestell- und Zahlungsabwicklungsplattform können auch kleinere HĂ€ndler vom riesigen Warenangebot und den guten Preisen des europĂ€ischen Marktes profitieren, ohne Risiken und ohne dass Sprachkenntnisse notwendig sind.

Seit Anfang 2017 liefert zentrada.Distribution die Waren großer Lieferanten und Handelsmarken auch ĂŒber sein Logistikzentrum in WĂŒrzburg aus.

Die zentrada-Mitgliedschaft und TradeSafe ist zum gewerblichen Großhandelseinkauf dauerhaft kostenfrei. Gegen eine gĂŒnstige QuartalsgebĂŒhr lĂ€sst sich die FreeD!-Flatrate zur kostenfreien Lieferung ergĂ€nzen.

http://www.zentrada.de

http://www.tradesafe.eu

Kontakt
zentrada.network GmbH
Martina Schimmel
Friedrich-Bergius Ring 32b
97076 WĂŒrzburg
0931/35981-10
presse@zentrada.de
http://www.zentrada.de

(Mynewsdesk) Am 1. Juli feiert die Health Claims Verordnung ihren 10. Geburtstag der GĂŒltigkeit. Doch bis heute hat die EuropĂ€ische Kommission es nicht geschafft, die Health Claims fĂŒr Botanicals zu prĂŒfen. FĂŒr den Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) gibt es daher keinen Grund, das JubilĂ€um zu feiern. Dr. Norbert Gerbsch, stellvertretender HauptgeschĂ€ftsfĂŒhrer des BPI: „Die gesundheitsbezogenen Angaben bei pflanzlichen Stoffen und Zubereitungen sind weiterhin ungeprĂŒft, werden auf Verpackungen gedruckt und können in der Werbung genutzt werden. Hier wird der Verbraucherschutz seit Jahren missachtet.“

Die Health Claims Verordnung aus dem Jahr 2006 legt fest, dass gesundheitsbezogene Angaben zu Lebensmitteln nur noch gestattet sind, wenn sie wissenschaftlich bewertet und von der EU-Kommission zugelassen sind. Die Umsetzung der Verordnung wurde von der Kommission jedoch 2010 fĂŒr pflanzliche Produkte gestoppt, als absehbar war, dass viele der Aussagen nicht ausreichend wissenschaftlich belegbar sind. Seitdem hat sie zwei Stellungnahmeverfahren angestoßen. Aktuell lĂ€uft die so genannte REFIT-Befragung, deren Aufbau schon wieder Spielraum fĂŒr jegliche gewĂŒnschte Deutung lĂ€sst. So ist kaum absehbar, wie lange noch mit nicht ĂŒberprĂŒften und eventuell ĂŒberzogenen Werbeaussagen der Eindruck erweckt werden darf, dass Lebensmittel einen gesundheitlichen Zusatznutzen haben.

Gerbsch: „Alle ausstehenden Bewertungsverfahren mĂŒssen abgeschlossen werden. Eine Aufweichung der Health Claims Verordnung wĂ€re fĂŒr den Verbraucher trĂŒgerisch: Pflanzliche Produkte, die wie ein Arzneimittel anmuten, aber keiner behördlichen PrĂŒfung unterliegen, können dann nicht von ĂŒberwachten und sicheren Arzneimitteln unterschieden werden. Produkte mit nicht geprĂŒften Gesundheitsaussagen gehören nicht in den Markt. Die Bundesregierung muss endlich auf die Durchsetzung des lĂ€ngst geltenden europĂ€ischen Rechts bestehen.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI)

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/5uuyhm

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/10-jahre-health-claims-10-jahre-haengepartie-dringender-handlungsbedarf-bei-botanicals-19922

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e. V. (BPI) vertritt das breite Spektrum der pharmazeutischen Industrie auf nationaler und internationaler Ebene. Rund 250 Unternehmen haben sich im BPI zusammengeschlossen.

Firmenkontakt
Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI)
Andreas Aumann
Friedrichstraße 148
10117 Berlin
+49 30 27909-123
aaumann@bpi.de
http://www.themenportal.de/sozialpolitik/10-jahre-health-claims-10-jahre-haengepartie-dringender-handlungsbedarf-bei-botanicals-19922

Pressekontakt
Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI)
Andreas Aumann
Friedrichstraße 148
10117 Berlin
+49 30 27909-123
aaumann@bpi.de
http://shortpr.com/5uuyhm

Tagged with:
 

Im Arbeitsrecht existiert eine Vielzahl von Vorschriften und Regelungen, die es zu beachten gilt. Compliance gewinnt hier zunehmend an Bedeutung.

Zu den einschlĂ€gigen Rechtsvorschriften gehören beispielsweise das Mindestlohngesetz, die Vorschriften zur Antidiskriminierung im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz, die Regelungen im Betriebsverfassungsrecht oder tarifvertragliche Vorschriften. Compliance im Umfeld des Arbeitsrechts gewinnt daher zunehmend an Bedeutung. Unternehmen mĂŒssen sich regelmĂ€ĂŸig mit den bestehenden Compliance-Richtlinien ihres Hauses sowie mit den neuen gesetzlichen Anforderungen auseinandersetzen, um die Einhaltung der Richtlinien zu kontrollieren und Haftungen auszuschließen. An dieser Stelle den Überblick zu behalten ist aufgrund der Vielzahl der Themenfelder eine besondere Herausforderung und ohne ein systematisches Vorgehen kaum noch zu bewĂ€ltigen.

Compliance entlang der Personalwertschöpfungskette
In der praktischen Personalarbeit finden sich bereits beim Recruiting, d.h. bei der Anbahnung eines AnstellungsverhĂ€ltnisses, erste Compliance-Anforderungen, auf die geachtet werden muss. Dies beginnt bei der korrekten Stellenausschreibung und geht ĂŒber den vom Bundesarbeitsgericht geprĂ€gten Fragenkatalog „Was darf man als Arbeitgeber fragen und was ist nicht erlaubt?“ bis hin zum ordnungsgemĂ€ĂŸen KĂŒndigungsverfahren. Was im Bewerbungsverfahren begonnen hat, muss im laufenden ArbeitsverhĂ€ltnis fortgesetzt werden. Compliance begleitet somit die gesamte Personalwertschöpfungskette, somit auch die arbeitsvertragliche Gestaltung und die Beendigung des ArbeitsverhĂ€ltnisses.

Die Handhabung der Compliance-Anforderungen in der Praxis
FĂŒr die Unternehmen gilt es nun, die einschlĂ€gigen Anforderungen zu kennen und diese wirksam zu kontrollieren. Dabei spielen – neben der Kontrolle – insbesondere auch PrĂ€vention und Sanktion eine wichtige Rolle.

Das wichtigste Instrument der PrĂ€vention ist ein wirksames Compliance Management System, das in die Unternehmensorganisation eingebettet sein muss. Dieses beinhaltet – neben Compliance-Kultur und -zielen – auch die Compliance Organisation. Hierzu gehören u.a. ein Compliance Beauftragter sowie ein Meldesystem (Whistleblowing System). Weiterer Bestandteil der PrĂ€vention ist die Sensibilisierung und Schulung der FĂŒhrungskrĂ€fte und Mitarbeiter.

Im arbeitsrechtlichen Umfeld gibt es eine Vielzahl so genannter Risikofelder, aus welchen sich korrespondierende Verpflichtungen zur Einhaltung regulatorischer Anforderungen ableiten. Hierzu zĂ€hlen beispielsweise der Arbeitnehmerdatenschutz, das Arbeitszeitrecht, die MitarbeiterĂŒberwachung sowie das BegrĂŒnden und Auflösen von DienstverhĂ€ltnissen. Die Einhaltung sozialversicherungsrechtlicher Vorschriften gehört ebenso dazu wie die Beachtung der Anforderungen an Lohnsteuervorgaben.

Die aktuelle Rechtsprechung verlangt von der Unternehmensleitung ein „wirksames Compliance Management System“. Das bedeutet, dass die Leitung verpflichtet ist, das einmal eingerichtete System laufend auf seine Wirksamkeit hin zu ĂŒberprĂŒfen. Die geschieht durch eine stĂ€ndige Kontrolle sowie durch eine konsequente Sanktionierung von Compliance-VerstĂ¶ĂŸen.

Der Einstieg erfolgt ĂŒber ein Compliance Audit
FĂŒr mittelstĂ€ndische Unternehmen, die sich bisher noch nicht mit Compliance befasst haben, ist es oft schwierig, sich diesem Thema zu nĂ€hern. Der erste Schritt beinhaltet stets, sich einen Überblick zu verschaffen, wo das Unternehmen steht, also eine Art „Standortbestimmung“ vorzunehmen. Diesen Überblick erhĂ€lt das Unternehmen im Rahmen eines sog. Compliance-Audits.

In einem Compliance-Audit wird das Unternehmen aus externer Sicht geprĂŒft, wie es im Hinblick auf die Anforderungen an ein Compliance Management System aufgestellt ist. Dabei spielen z.B. die Organisation, die Unternehmenskultur und die Kommunikation eine wichtige Rolle. Das Audit beinhaltet drei Elemente: das FĂŒhren von Interviews mit der Leitung sowie ausgewĂ€hlten Mitarbeitern anhand eines strukturierten Fragebogens, die PrĂŒfung von einschlĂ€gigen Dokumenten sowie die Begehung des Unternehmens vor Ort.

Zum Autor: Eckart Achauer, Jurist und Diplom-Betriebswirt, ist zertifizierter Compliance Officer (TÜV). Er ist GeschĂ€ftsfĂŒhrer der AGAMON Consulting GmbH, Berlin.

AGAMON Consulting GmbH: Compliance im Arbeitsrecht

AGAMON Consulting GmbH ist eine Managementberatungsgesellschaft, die sich auf Risikomanagement und Compliance Management spezialisiert hat. Die Leistungsschwerpunkte liegen in der individuellen Beratung mittelstĂ€ndischer Unternehmen bei Aufbau und Implementierung von Risiko- und Compliance Management Systemen. Daneben bietet AGAMON Consulting die DurchfĂŒhrung von Compliance-Audits, Risiko-Audits sowie Compliance Inhouse Schulungen an. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Berlin sowie einen weiteren Standort in MĂŒnchen und ist bundesweit tĂ€tig.

Kontakt
AGAMON Consulting GmbH
Dipl.-Bw. Eckart Achauer
Friedrichstr. 171
10117 Berlin
0049 30 5200 484 94
0049 30 5200 484 95
eckart.achauer@agamon-consulting.de
http://www.agamon-consulting.de