aktuell

Infoabend NLP-Ausbildung bei WildWechsel

Kostenloser Infoabend zur NLP-Practitioner-Ausbildung bei WildWechsel

WildWechsel – Institut fĂŒr Persönlichkeitsentwicklung – informiert kostenfrei ĂŒber Ausbildung zum NLP-Practitioner

Frankfurt. Am 05. Juni 2018 wieder kostenloser Infoabend fĂŒr die beliebte Ausbildung zum NLP-Practitioner.

Am 05. Juni 2018 um 19:30 Uhr haben Interessenten wieder die Möglichkeit, sich ĂŒber Inhalte und Ablauf der Ausbildung zum NLP-Practitioner bei WildWechsel – Institut fĂŒr Persönlichkeitsentwicklung – zu informieren. Dr. Susanne Lapp, Leiterin der Ausbildung und Inhaberin des Instituts, wird zunĂ€chst ihr NLP-VerstĂ€ndnis sowie den Aufbau und die Schwerpunkte der Ausbildung vorstellen.

Nach einer Pause haben die Teilnehmer dann Gelegenheit, die Anwendung einer NLP-Technik live zu erleben. SelbstverstĂ€ndlich besteht außerdem ausreichend Zeit und Raum fĂŒr die Fragen der teilnehmenden Interessenten.

Die nĂ€chste systemische Kompaktausbildung zum NLP-Practitioner – 4×5 Tage – startet am 15. August 2018. Die nĂ€chste klassische systemische Ausbildung – 9×3 Tage – beginnt dann am 23. November 2018. Da die Ausbildungen regelmĂ€ĂŸig bereits frĂŒhzeitig ausgebucht sind, empfiehlt sich eine zeitige Anmeldung.

Die Ausbildungen sind fĂŒr all diejenigen perfekt geeignet, die ihre eigene Kommunikation professionalisieren, ihr Selbstmanagement verbessern oder ihre Persönlichkeit entwickeln wollen.

HĂ€ufig ĂŒbernehmen auch die Arbeitgeber die Investition fĂŒr die Ausbildungen. Eine entsprechende Nachfrage lohnt sich auf alle FĂ€lle. Auch sind die Investitionen fĂŒr die Ausbildung in aller Regel steuerlich absetzbar.

Bei weiteren Fragen zum NLP-Angebot von WildWechsel wenden Sie sich gerne an die 069-40324879.

Weitere Informationen zur NLP-Practitioner-Ausbildung und WildWechsel – Institut fĂŒr Persönlichkeitsentwicklung – finden Sie unter: https://www.wildwechsel.biz

WildWechsel – Institut fĂŒr Persönlichkeitsentwicklung bietet qualitativ hochwertige und innovative NLP-Ausbildungen, Systemaufstellungen, Coaching-Ausbildungen und Coachings fĂŒr Privatpersonen und Unternehmen.

Wie kam es zum Namen „WildWechsel“? Jeder, der schon einmal Zeiten der persönlichen Transformation, der Krise erlebt hat, wird bestĂ€tigen, dass diese Perioden vor allem eines sind: wild. Man hat den Eindruck, dass nichts bleibt, wie es war. Alte Wahrheiten scheinen plötzlich nicht mehr zu gelten, jahrelange StĂŒtzpfeiler brechen weg. Es wird Zeit, weiter zu ziehen. DafĂŒr steht WildWechsel – das Institut fĂŒr Persönlichkeitsentwicklung von Dr. Susanne Lapp. Gemeinsam mit ihrem Team unterstĂŒtzt sie ihre Klienten beim Aufbruch von abgegrasten Weiden hin zu neuen, grĂŒnen Auen.

Kontakt
WildWechsel – Institut fĂŒr Persönlichkeitsentwicklung
Susanne Lapp
Glauburgstraße 11
60318 Frankfurt a.M.
069 – 40 32 48 79
info@wildwechsel.biz
http://www.wildwechsel.biz

Sie mĂŒssen auch alles selbst verkaufen?

Der Mann mit der Kauf-DNA: Marcus Kutrzeba

Verkaufsexperte Marcus Kutrzeba ĂŒber verbreitete Irrglauben in Vertrieb und Verkauf und wie man besser verkaufen kann

„Vertrieb und Verkauf sind geprĂ€gt von Irrglauben!“, ist der Verkaufsexperte Marcus Kutrzeba ĂŒberzeugt, dem das Verkaufen durch seinen Vater nicht nur in die Wiege gelegt wurde, sondern nach eigener Aussage sogar „Teil seiner DNA“ ist. Seit mehr als zehn Jahren gibt Kutrzeba sein Know-how als selbststĂ€ndiger Verkaufstrainer weiter und hilft Unternehmen dabei, passende Verkaufsstrategien zu entwickeln.

Ein Irrglaube, der ihm bei seiner Arbeit mit Vertriebsleitern besonders oft begegne, sei die Annahme, alles nur selber verkaufen zu können bzw. mĂŒssen. „Das ist Blödsinn! Man darf gar nicht alles selber verkaufen. „MĂŒssen“ und „selber“ sind Worte, die Vertriebsleiter daran hindern, das Potenzial ihrer Mitarbeiter zu erkennen. Die sollte jeder aus seinem Wortschatz streichen“, sagt Kutrzeba.

Stattdessen rĂ€t er, den Fokus auf das Potenzial der Mitarbeiter und die Aufmerksamkeit der Kunden zu legen. „ZunĂ€chst einmal geht es beim Verkaufen nicht ums „Ver-kaufen“, sondern ums „Kaufen“. Ein VerkĂ€ufer hilft einem Kunden dabei, eine Entscheidung zu treffen und zu kaufen“, erklĂ€rt der erfahrene Verkaufsexperte. Und das gehe wiederum nur ĂŒber Aufmerksamkeit, fĂŒhrt er weiter aus: „Wenn man bei seinen Kunden Aufmerksamkeit generiert, sodass sie den Nutzen eines Angebots fĂŒr sich selbst erkennen, muss man sie nicht mehr ĂŒberzeugen, sondern ihnen nur noch bei der Entscheidung helfen.“ Die Produkte oder Dienstleistungen verkaufen sich dann quasi von selbst.

Vielen Vertriebsleitern sei aber nicht klar, wie sie Aufmerksamkeit bei ihren Kunden erlangen oder sie glauben, das funktioniere nur ĂŒber Marketing. „Marketing kann natĂŒrlich ein Instrument sein, aber bei dem gewĂŒnschten Zielpublikum kann man auch auf anderen Wegen fĂŒr Aufmerksamkeit sorgen.“ Als mögliche Wege nennt Kutrzeba beispielhaft Kunden-Events und -Veranstaltungen, Hardcopy-Aussendungen zu Geburtstagen oder anderen Gelegenheiten. „Nur nicht zu Weihnachten, das macht jeder – und es geht schließlich darum, angenehm anders als alle anderen aufzufallen!“, schließt Kutrzeba.

Weitere Tipps zum Thema sowie Kontakt zu Marcus Kutrzeba finden Sie unter www.marcuskutrzeba.com.

Marcus Kutrzeba ist der geborene VerkĂ€ufer und besitzt nach eigener Aussage die „Kauf-DNA“, die einen guten und erfolgreichen VerkĂ€ufer ausmacht. Als Verkaufstrainer hilft er Menschen und Unternehmen dabei, Verkaufsstrategien zu entwickeln, sich in Kunden und Verhandlungspartner hineinzuversetzen und die eigene „Kauf-DNA“ zu entdecken. FĂŒhrungskrĂ€fte, Teamleiter, VerkĂ€ufer oder angehende SelbststĂ€ndige können von seinen Erfahrungen und seinem Know-how profitieren und mit seiner Hilfe ihr eigenes Verhalten optimieren. Sein Credo: Nur wer etwas Ă€ndert und etwas unternimmt, kann erfolgreich sein!

Kontakt
Kpunkt Training GmbH
Marcus Kutrzeba‹
Premreinergasse 13
1130 Wien
+43 699 110 898 69
mk@marcuskutrzeba.com
https://www.marcuskutrzeba.com

WĂ€hrend der Fahrt die Reifen ĂŒberwachen

Reifendruck-Kontrollsystem TireMoni TM-150-Bluetooth Smart

Kompakt und gĂŒnstig: das TM-150-NST in Kombination mit BLE Repeater. Smartphone oder Display – Ihre Wahl! Lassen Sie sich den Reifendruck sofort auf dem Smartphone anzeigen und vor allem, lassen Sie sich durch das Smarphone warnen, falls sich mit den Fahrzeugreifen etwas verĂ€ndert. FĂŒr AnhĂ€nger, Caravans und Wohnwagen kann das eine lebenserhaltende Maßnahme sein. Sie finden eine kleine, formschöne und leicht ablesbare Anzeige, Warnschwellen fĂŒr jede Achse separat einstellbar. Ideal fĂŒr Fahrzeuge bis 4 RĂ€der; erweiterter Messbereich bis 5,5 Bar. Neue Sensortechnologie NST: Robuster, verbesserte FunkĂŒbertragung, lĂ€ngere Lebensdauer. ErfĂŒllt die technischen Anforderungen der ECE R-64.
Geht fĂŒr alle TireMoni TM-100, TM-150, der letzten 3 Jahre und fĂŒr die TM-210 und -240, seit Anfang 2017.
SchĂŒtzen Sie sich selbst, Ihrer Mitreisenden und Ihr Hab und Gut auf dem AnhĂ€nger. Smartphone Reifendruck

TireMoni, die Marke der tpm-systems AG hat sich auf leicht nachrĂŒstbare Reifendruckkontrollsysteme spezialisiert. Die GrĂŒnder der Firma haben die Entwicklung der Monitoring Technologie fĂŒr KFZ Reifen von Beginn an begleitet. Mit dem TireMoni TM 100 errang die tpm-systems AG bereits Ende 2007 den ersten Platz im ADAC und ÖAMTC Vergleichstest direkt messender Reifendruckkontrollsysteme. 2014 folgte dann der erste Platz beim TCS. Die Marke TireMoni bietet europaweit innovative elektronische Reifendruckkontrollsysteme fĂŒr MotorrĂ€der, Trikes. Quads, KFZ, Caravans, und LKW. Jetzt neu, tpVms mit Vibrationssensor. Weitere Informationen unter http://www.TireMoni.com der internetshop ist: https://shop.TireMoni.com Am 18.11.2015 bekam TireMoni den Technik Award 2015 vom Deutschen Camping Club.

Firmenkontakt
tpm Technology Products Marketing GmbH
Michael Schröttle
Gewerbepark 26
86687 Kaisheim
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

Pressekontakt
Think GmbH
Franz Stowasser
Gresgen 40 40
79669 Zell im Wiesental
0049 9099 9664966
support@tpm-systems.com
http://www.tiremoni.com

newgen medicals Premium-Fitness-Armband FBT-120.HR

newgen medicals Premium-Fitness-Armband FBT-120.HR mit XL-Touch-Display, www.pearl.de

Den Trainings-Fortschritt im Blick behalten

-Ermittelt den Trainings-Fortschritt
-Misst die Herzfrequenz
-GPS-Streckenaufzeichnung per App
-Stromsparendes OLED-Display
-Anzeige von Push-Nachrichten und Wetter
-Wasserdichtes GehÀuse

Der Fitness-Coach am Handgelenk: Dieses Multitalent von newgen medicals zeigt nicht nur die Fitness-Daten, es ist auch Nachrichtenzentrale und Bedienhilfe fĂŒr das MobilgerĂ€t. Man steuert alles extra-bequem per Touch-Slide-Display mit UnterstĂŒtzung fĂŒr Wischgesten.

Bei jedem Wetter einsatzbereit: Dank wasserdichtem GehÀuse ist der kleine Trainingshelfer auch im Wasser oder bei Regen immer dabei.

Intelligent und effizient trainieren: Auf dem großen Display liest man Schritte, zurĂŒckgelegte Strecke und verbrauchte Kalorien ab. Der optische Herzfrequenz-Sensor liefert exakte Messwerte in Echtzeit – so kann man besonders effektiv trainieren.

Den Erfolg am Smartphone auswerten: Mit der Analyse der Fitness-Werte und dem Vergleich verschiedener Tage behĂ€lt man den Überblick ĂŒber den Trainings-Fortschritt. Dank GPS-Streckenaufzeichnung merkt man sich bequem die neu entdeckte Lieblings-Laufstrecke.

Auf dem Laufenden bleiben: Benachrichtigungen vom Smartphone kommen direkt aufs Armband! Das Display zeigt Wetter, SMS, Nachrichten von WhatsApp, Facebook & Co. sowie Nummern von Anrufern.

Das Smartphone aus dem Handgelenk bedienen: Die Musikwiedergabe lĂ€sst sich direkt am Armband steuern so dass das MobilgerĂ€t in der Tasche bleiben kann. FĂŒr zusĂ€tzlichen Komfort sorgen clevere Extras wie die Anti-Lost-Funktion sowie der Fernauslöser fĂŒr die Smartphone-Kamera.

-Wasserdichter Fitness-Tracker FBT-120.HR
-Beleuchtetes XL-Touch-Display mit 2,4 cm / 0,96″ Diagonale, stromsparende OLED-Technologie, unterstĂŒtzt Wischgesten
-Ermittelt Herzfrequenz, Schritte, Strecke, Zeit, Kalorienverbrauch
-Optischer Herzfrequenz-Sensor fĂŒr dynamische Messung
-UnterstĂŒtzt 14 Sportarten: Gehen, Joggen, Radfahren, Wandern, Klettern, Badminton, Workout, Heimtrainer, Laufband, Yoga, Basketball, Fußball, Tennis und Tanzen (8 Sportarten auf dem GerĂ€t nutzbar, Auswahl per App)
-Hochwertige Sensoren in MilitÀr-QualitÀt
-Bluetooth 4.0 fĂŒr Verbindung mit Smartphone und iPhone
-Kostenlose App fĂŒr iOS ab 7.0 und Android ab 4.4, erhĂ€ltlich im App-Store und bei Google Play: fĂŒr Einstellungen, Auswertungen, Fortschritt-Anzeige des tĂ€glichen Pensums in %, Diagramme und Smartphone-Zusatzfunktionen
-GPS-Streckenaufzeichnung und Darstellung in der App (verwendet GPS-Modul des Smartphones)
-AktivitÀtsalarm: vibriert nach per App festgelegter Zeit ohne Bewegung
-Funktion fĂŒr AtemĂŒbungen zur Entspannung
-Benachrichtigung bei eingehenden SMS, Nachrichten von WhatsApp und Facebook, Anrufen u.v.m.
-Musiksteuerung fĂŒr das MobilgerĂ€t ĂŒber das Armband
-Schlaf-Modus: zeichnet den Schlaf automatisch auf und analysiert, wie lange und wie gut man schlÀft
-Kompatibel zu Apple Health und Google Fit
-Smart-Alarm: sanftes Wecken durch Vibration
-Anti-Lost-Funktion: Vibration bei Trennung der Bluetooth-Verbindung
-Smartphone-Finder: Aktivieren des Smartphone-Klingeltons per Armband
-Datenspeicher fĂŒr bis zu 7 Tage
-Extras: Wettertrend-Anzeige, Kamera-Fernauslöser, Stoppuhr, Anzeige von Uhrzeit und Datum
-Slim-Design: extraschmales Armband
-Wasserdicht: IP68
-USB-Ladeanschluss im GehÀuse integriert
-Farbe: schwarz
-Stromversorgung: integrierter LiPo-Akku mit 65 mAh fĂŒr bis zu 7 Tage Laufzeit, lĂ€dt per USB
-Maße: 240 x 22 x 13 mm, Gewicht: 22 g
-Fitness-Armband inklusive deutscher Anleitung

Preis: 39,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 99,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4450-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX4450-4029.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstÀrkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer tĂ€glichen VersandkapazitĂ€t von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und ĂŒber eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den grĂ¶ĂŸten VersandhĂ€usern fĂŒr Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und SĂŒdniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene LadengeschĂ€fte in vielen europĂ€ischen GroßstĂ€dten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL ĂŒber 16.000 Produkte und ĂŒber 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer Ă€ußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Von rund bis eckig - die Vielfalt des Gartenfeuers

Gusseiserne Feuerstellen ĂŒberzeugen mit hohem Gewicht und langer Lebensdauer

Feuerturm und Feuerbox verleihen der DĂ€mmerung das gewisse Etwas

Es knistert und knackt. Die flackernden Flammen werfen helle Reflexe auf BlĂ€tter und Beete, Brunnen und Teich. Gartenfeuer haben einen besonderen Reiz. Doch nicht nur optisch sorgen sie fĂŒr eine wildromantische Note in den Abendstunden. Wenn es nach Sonnenuntergang merklich kĂŒhler wird im Garten, spendet das Feuer wohltuende WĂ€rme und belebenden Genuss. Die hochwertigen Feuerstellen aus Guss von LEDA bieten hierfĂŒr den sicheren Rahmen. Dabei rundet die Langlebigkeit des hitzebestĂ€ndigen und formstabilen Materials das feurige VergnĂŒgen auf Jahre ab.

Apropos: Rund im Design ist auch der Feuerturm aus der „OutFire“-Gartenserie des ostfriesischen Traditionsherstellers. Über 60 cm hoch und satte 38 kg schwer zeigt sich der zylinderförmige Korpus massiv und standfest zugleich. Die aufrechte Bauweise hat zum einen den Vorteil, dass die Holzscheite hochkant verbrannt werden. Das verspricht ein schönes Flammenbild bei kleiner Holzaufgabe, wobei das Anfachen der Scheite komfortabel und schnell ĂŒber die praktische ZĂŒndhilfe im Aschekasten erfolgt.

Zum anderen gewĂ€hrleistet die geschlossene Konstruktion des Turms einen sicheren und sauberen Abbrand. Reste purzeln einfach durch die Brennraummulde in den Aschekasten und können so bequem entsorgt werden. Davor sorgen die seitlichen Öffnungen im Kontrast zur schwarzen Lackierung fĂŒr eine faszinierende Optik, bei dem das warme Spiel des Feuers mit seinem stimmungsvollen Licht optimal zur Geltung kommt.

Feuerturm und Feuerbox verleihen der DĂ€mmerung das gewisse Etwas

FĂŒr ein klassisches Holzfeuer im Garten ist die rechteckige Feuerbox aus der „OutFire“-Familie zu haben. ZusĂ€tzlich lassen sich mit ihr aber auch kulinarische Leckereien zaubern. Denn dank der variablen Bodenplatten eignet sich die Feuerbox sowohl fĂŒr den Betrieb mit Scheitholz als auch handelsĂŒblicher Holzkohle. Angefangen beim gemeinsamen Rösten von Marshmallows und Stockbrot mit der Familie ĂŒber den Einsatz als herkömmlicher Grill bis hin zum Braten, Kochen und Warmhalten von Speisen und GetrĂ€nken – all das ist möglich. So verleiht LEDA mit seiner Vielfalt an Gartenfeuer der DĂ€mmerung das gewisse Etwas. Mehr dazu unter www.leda.de

LEDA Werk GmbH & Co. KG – Viele Kompetenzen aus einem Guss

Harter Wettbewerb gehört fĂŒr LEDA seit den GrĂŒndungstagen im Jahr 1873 zum KerngeschĂ€ft: Aus der Eisengießerei entwickelte sich Zug um Zug ein fĂŒhrender Hersteller in den Bereichen Heiztechnik und Industrieguss, zunĂ€chst deutschland-, inzwischen europaweit.

LEDA verfĂŒgt ĂŒber lange Erfahrung, vertieftes Wissen und vor allem hohe, kundenorientierte FlexibilitĂ€t in Konstruktion, Design und Herstellung innovativer Bauteile aus Eisenwerkstoffen. Eine stabile Basis, um hochwertige Produkte und Systemlösungen fĂŒr unterschiedlichste Branchen und Bedarfe zu schaffen. Sei es in der Fertigung von EinzelstĂŒcken, in der Serienfertigung oder beim Bau hochwertiger Kachelofen-HeizeinsĂ€tze, KamineinsĂ€tze und -öfen: LEDA steht fĂŒr perfekte Lösungen.

Wir sind ein fĂŒhrender Hersteller von Gussprodukten fĂŒr HEIZTECHNIK und INDUSTRIEGUSS, der zu ihrer ProfitabilitĂ€t beitragen möchte.

Kontakt
LEDA Werk GmbH & Co. KG
Anja Steenweg
Groninger Str. 10
26789 Leer
+49 (0)491 60 99 0
+49 (0)491 60 99 290
info@www.leda.de
http://www.leda.de

Tagged with:
 
MaschinenbestĂŒckung als Plug-and-Produce

Der neue ProFeeder Q macht BestĂŒckung von CNC Dreh- und FrĂ€smaschinen noch einfacher.

AUTOMATICA 2018: EasyRobotics prÀsentiert neuen ProFeeder Q

SĂžnderborg, 24. Mai 2018 – Ganz im Sinne des Messemottos „Optimize your Production“ prĂ€-sentiert das dĂ€nische Robotik-Unternehmen EasyRobotics (Halle A4, Stand 503 mit WMV Ro-botics) seine neue intelligente Lösung ProFeeder Q: Sie hebt die MaschinenbestĂŒckung von CNC Maschinen auf das nĂ€chste Level der Einfachheit. Das System besteht aus einer kompakten, per Hubwagen leicht transportierbaren Roboterzelle, einem Roboterarm und -greifer sowie einem mobilen TransportbehĂ€lter fĂŒr vier Schubladen mit WerkstĂŒcken. Mit Hilfe dieses Wa-gens lĂ€sst sich die Fertigung der Anwender vereinfachen, da mehr Teile vom Lager zur CNC Maschine transportiert werden können. Sind zwei austauschbare Wagen im Einsatz, verringern sich die RĂŒstzeiten signifikant, die einen Großteil der Arbeitszeit ausmachen. Der ProFeeder Q ermöglicht eine effiziente, schlanke, vollautomatische Produktion auch von grĂ¶ĂŸeren LosgrĂ¶ĂŸen oder bei lĂ€ngeren, unbeaufsichtigten Schichten.

Plug-and-Produce
Der ProFeeder Q (fĂŒr „Quatro“) wurde dafĂŒr entwickelt, die MaschinenbestĂŒckung von CNC Maschi-nen, wie Dreh- und FrĂ€smaschinen, zu optimieren. In vier leicht austauschbaren Schubladen las-sen sich unterschiedlichste Elemente fassen, die der Roboter selbststĂ€ndig erreichen und einer Ma-schine zufĂŒhren kann. WerkstĂŒcke mit bis zu 8 Kilogramm Gewicht, 160 Millimeter Höhe und 90 Millimeter Breite lassen sich individuell auf auswechselbar perforierten Platten in den Schubladen vorbereiten.

„Wir haben den Markt beobachtet und festgestellt, dass es an einer Roboterzelle fehlte, die sowohl die Schubladen selbststĂ€ndig wechseln als auch Maschinen bestĂŒcken kann“, sagt Per Lachenmaier, CEO von EasyRobotics. „Der TransportbehĂ€lter wird zum Bewegen der Schubladen benutzt. Das Herein- und Herausschieben in die Roboterzelle erfolgt schnell und einfach, so dass Anwender auch lange Fertigungsserien oder unbeaufsichtigte Nachtschichten maximal flexibel vorbereiten und automatisieren können. Wir nennen das Plug-and-Produce.“

Das Maximum an Effizienz
EME Hydraulic produziert im dĂ€nischen Egernsund Zylinder fĂŒr Landwirtschaft und Industrie. Nach der Investition in ein Robotersystem von EasyRobotics konnte das Unternehmen den Zeitaufwand eines Mitarbeiters fĂŒr die MaschinenbestĂŒckung von 16 Stunden auf lediglich zwei reduzieren. „Durch den ProFeeder Q können wir andere Spezialaufgaben erledigen, wĂ€hrend der Roboter selbststĂ€ndig arbeitet“, berichtet Jesper Østergaard, GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Unternehmens. Die Amortisationszeit lag bei weniger als einem Jahr.

Die Roboterzelle wird mit einer Reihe von Lösungen fĂŒr das Bedienfeld, einem Beistelltisch und weiterem Zubehör geliefert. StandardmĂ€ĂŸig mit einem UR10-Roboterarm von Universal Robots und einem RG6-Greifer von OnRobot ausgestattet, ermöglicht der ProFeeder Q eine kollaborative, flexible Produktion. DarĂŒber hinaus ist der ProFeeder Q auch mit Robotern der Hersteller ABB, Fanuc, KUKA und Motoman sowie anderen Greifern kompatibel. Er kann also je nach individuellen BedĂŒrfnissen ausgestattet werden.

EasyRobotics prÀsentiert seinen ProFeeder Q am AUTOMATICA-Messestand von WMV Robotics (Halle A4, Stand 503) erstmals in einer Applikation. Er ist ab sofort weltweit bei allen Vertriebspart-nern von EasyRobotics erhÀltlich.

Hinter der Firma EasyRobotics stehen Per Lachenmeier und Palle Hannemann, die zusammen mehr als 40 Jahre Erfahrung in Design, Entwicklung und Produktion von anspruchsvollen Maschinen fĂŒr die Industrie gesammelt haben. Palle Hanne-mann hatte 2012 die Idee fĂŒr den ersten Profeeder, eine kompakte automatisierte Roboterzelle, an der ein Roboter montiert werden kann, um vollautomatisierten Maschinen WerkstĂŒcke zuzufĂŒhren und wieder zu entnehmen. Dazu zĂ€hlen Maschi-nen wie z.B. CNC DrehbĂ€nke und FrĂ€smaschinen. Das Magazin der Roboterzelle bietet Schubladen in einem mobilen TransportbehĂ€lter, in dem die zu bearbeitenden WerkstĂŒcke bewegt werden können. Der Profeeder wurde 2014 in eine ei-genstĂ€ndige Gesellschaft ausgegliedert, um seine weitere Entwicklung zu fördern. Per Lachenmeier, Anders Kjempff und Palle Hannemann sind alle drei AktionĂ€re von EasyRobotics.
Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Produkten finden Sie auf https://www.easyrobotics.de/

Firmenkontakt
EasyRobotics ApS
Per Lachenmeier
EllegÄrdvej 36
DK-6400 SĂžnderborg
+45 24 86 56 11
pl@easyrobotics.dk
http://www.easyrobotics.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Alexander Jatscha
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 MĂŒnchen
+49 89 41 95 99 14
easyrobotics@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Tagged with:
 
The Inn at Little Washington wird 40

(Bildquelle: Cameron Davidson)

Sternekoch feiert 40-jĂ€hriges JubilĂ€um im historischen Anwesen Mount Vernon, mit frĂŒheren Angestellten und im französischen Schloss Grand Vaux-le-Vicomte

Es begann 1978 unspektakulĂ€r in einer umgebauten Autowerkstatt mit alten französischen KochbĂŒchern, die von einer lokalen Bibliothek ausgeliehen wurden, und dem Engagement eines Autodidakten, Patrick O’Connell, der vor 40 Jahren ein Refugium grĂŒndete, das heute ein international renommiertes Restaurant und eine luxuriöse Unterkunft ist.

The Inn at Little Washington, das zu Relais & Chateaux gehört, liegt am Fuße der Blue Ridge Mountains im Dorf Washington (Virginia), das zur Unterscheidung von der US-Hauptstadt auch Little Washington genannt wird, und ist nur eine Stunde von Washington, DC entfernt. Es bekam letztes Jahr von der American Automobile Association (AAA) zum 27. Mal fĂŒr das Hotel und zum 29. Mal in Folge fĂŒr das Restaurant die begehrte Five Diamonds Auszeichnung. Kein anderes Restaurant konnte diese Auszeichnung ĂŒber einen so langen Zeitraum halten. Das zudem im zweiten Jahr mit zwei Michelin Sternen prĂ€mierte Restaurant zĂ€hlt zu den Spitzenrestaurants fĂŒr Feinschmecker aus aller Welt, die die von O’Connell inszenierten MenĂŒs amerikanischer Kochkunst probieren möchten. Die individuell und sehr fantasievoll ausgestatteten 24 Zimmer und Suiten des The Inn at Little Washington sind nach Pionieren der amerikanischen KĂŒche benannt und verdeutlichen einmal mehr die Liebe O’Connells zum Kochen.

40-jÀhrige JubilÀumsveranstaltungen

Am 16. Juni 2018 gibt es eine sommerliche Gartenparty auf dem GelĂ€nde von Mount Vernon, dem ehemaligen Landsitz des ersten PrĂ€sidenten der USA, George Washington. Das im Kolonialstil errichtete Anwesen im Nordosten Virginias bildet die perfekte Kulisse fĂŒr O’Connell, der dort mit einem Abendessen, das an das Essen in Mount Vernon im 18. Jahrhundert angelehnt ist, dem GrĂŒndervater Tribut zollt. Historiker unterstĂŒtzen ihn bei der Kreation authentischer Gerichte fĂŒr die erwarteten 350 GĂ€ste, die in antik anmutenden Zelten unter anderem FrĂŒchte aus dem ĂŒber 250 Jahre alten Garten Mount Vernons kosten werden. Einzeltickets sind ab 2.500 Dollar zu bekommen. Mit den Erlösen wird die Mount Vernon Ladies Association unterstĂŒtzt.

Am 2. September wird das luxuriöse Gasthaus The Inn at Little Washington eine zweitĂ€gige Straßenparty im Dorf Washington organisieren, um mit ehemaligen Angestellten und Köchen aus den letzten vier Jahrzehnten zu feiern. Das zweitĂ€gige Festival mit Essen, Weinen und Musik ist öffentlich zugĂ€nglich mit Eintrittskarten zu je 250 Dollar, wohingegen die Bewohner Washingtons (Virginia) kostenlosen Eintritt bekommen. Der Erlös wird der Patrick O’Connell Foundation zugutekommen, die den kulinarischen Nachwuchs sowie Denkmalpflege unterstĂŒtzt.

Auf der Schlussveranstaltung am 30. September 2018 wĂŒrdigt O’Connell seine langjĂ€hrige Leidenschaft fĂŒr Frankreich und die französische KĂŒche. Er feiert mit einer großzĂŒgigen Party im Grand Vaux-le-Vicomte. Das französische Schloss aus dem 17. Jahrhundert in der NĂ€he von Paris war einst der Ort eines Banketts fĂŒr König Ludwig XIV. O’Connell plant dort ein Festmahl fĂŒr 150 GĂ€ste mit historischen Speisen, GetrĂ€nken und Feuerwerk. Tickets kosten 3.000 Dollar. Der Erlös wird an eine noch zu bestimmende historische, französische Einrichtung gehen.

Weitere Informationen zum Ticketverkauf fĂŒr die JubilĂ€umsveranstaltungen des The Inn at Little Washington sind unter www.theinnat40.com einzusehen oder können per Telefon (001 202-459-0853) oder E-Mail (theinnat40@linderglobal.com) erfragt werden.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen DenkmĂ€lern in Washington DC ĂŒber die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprĂ€gt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen StĂ€tten ĂŒber die Zeit des amerikanischen BĂŒrgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen StrĂ€nden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt fĂŒr große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. JĂ€hrlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebĂŒhrenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Scott Balyo
P.O. Box 13352
23225 Richmond,VA
540/450-7593
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Maria Greiner
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Tagged with:
 
Asahi Kasei starts green hydrogen demonstration project in Soma, Fukushima

Large-Scale Alkaline-Water Electrolysis Plant (Source: @Asahi Kasei)

DĂŒsseldorf, May 24, 2018 – Asahi Kasei continues to strengthen its activities in the hydrogen business. Following the start of a demonstration project in Herten, Germany, in April 2018, the Japanese technology company now launched an alkaline-water electrolysis demonstration project in Soma, Fukushima, Japan. The new project aims at the development of a large-scale production system for green hydrogen by using power input from renewable energy sources.

Asahi Kasei started an alkaline-water electrolysis demonstration project for the production of green hydrogen using renewable energy in Soma, Fukushima, Japan. The project is a joint project with the Japanese IHI Corporation. The alkaline-water electrolyser is installed at the Soma IHI Green Energy Center, which was launched in April 2018 by Soma City and IHI. It features large electrodes, maximum electrolytic capacity of 120 KW and hydrogen production capacity of 25 Nm3/h. Green hydrogen is produced by only using electric power from renewable energy sources.

The project uses a large-scale alkaline-water electrolysis system having the world“s largest electrodes developed on commission by Japan“s New Energy and Industrial Technology Development Organization (NEDO). Previous tests by Asahi Kasei have confirmed that the system enables high energy efficiency of over 90%. It furthermore features outstanding responsiveness with fluctuating power input which makes this system suitable for power input from renewable energy sources. The demonstration project is expected to verify the practicability of the alkaline-water electrolyser employed in an integrated configuration with an actual photovoltaic power generation facility. The project is scheduled from April 2018 to March 2020.

Intensifying activities in the field of clean environmental energy
Asahi Kasei will utilize the know-how gained through this demonstration project to advance the commercialization of an alkaline-water electrolysis system featuring the world-leading scale of 10 MW in a single unit, in accordance with the company“s strategic management focus on providing solutions to society in the area of clean environmental energy.

The demonstration project in Soma is Asahi Kasei“s next step in the expansion of its green hydrogen business. On April 27, Asahi Kasei Europe, the operational headquarter of the Asahi Kasei Group in Europe, started a demonstration project with an alkaline-water electrolyser in the Hydrogen City of Herten in the state of North Rhine-Westphalia, Germany. The joint project together with the Hydrogen Competence Center h2herten simulates the production of hydrogen from wind energy and contributes to the development of an electrolysis system for the production of green hydrogen on a large scale.

About the Asahi Kasei Corporation
Asahi Kasei Corporation is a globally active diversified company with operations in the Material, Homes, and Health Care business. The Material division encompasses fibers & textiles, petrochemicals, performance polymers, performance materials, consumables, battery separators, and electronic devices. The Homes division provides housing and construction materials to the Japanese market. The Health Care division includes pharmaceuticals, medical devices, and acute critical care devices and systems. With approximately 34,000 employees around the world, the Asahi Kasei Group serves customers in more than 100 countries. With approximately 35,000 employees worldwide, the Asahi Kasei Group serves customers in more than 100 countries and achieved sales of 15.3 billion euros in fiscal year 2017.

Asahi Kasei is „Creating for Tomorrow“ with all operations sharing a common mission of contributing to life and living for people around the world. You can find further information at

www.asahi-kasei.co.jp/asahi/en/
www.asahi-kasei.eu/

The Asahi Kasei Group is a diversified group of companies led by Asahi Kasei Corp., with operations in the Material, Homes, and Health Care business sectors. Asahi Kasei distributes its innovative technologies and unique materials on markets worldwide.
With more than 30,000 employees around the world, the Asahi Kasei Group serves customers in more than 100 countries. Asahi Kasei is „Creating for Tomorrow“ with all operations sharing a common mission of contributing to life and living for people around the world.

Company-Contact
Asahi Kasei Europe GmbH
Sebastian Schmidt
Am Seestern 4
40547 DĂŒsseldorf
Phone: +49 (0)211 280 68 139
E-Mail: Sebastian.Schmidt@asahi-kasei.eu
Url: https://www.asahi-kasei.eu/

Press
financial relations GmbH
Henning KĂŒll
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
Phone: +49 (0) 6172 27159 12
E-Mail: h.kuell@financial-relations.de
Url: http://www.financial-relations.de

Vertrauen - das wichtigste betriebswirtschaftliche Gut des 21. Jahrhunderts

Paul Butcher

Vertrauen – das wichtigste betriebswirtschaftliche Gut des 21. Jahrhunderts

Wir bei Lloyd’s Register (LR) sind uns dessen bewusst, dass sich die BedĂŒrfnisse unserer Kunden Ă€ndern und dass Vertrauen ein grundlegender Aspekt einer jeden Partnerschaft ist. Paul Butcher, GeschĂ€ftsfĂŒhrer Management Systems & Inspection Services bei Lloyd’s Register, geht in diesem Interview auf das sich wandelnde Umfeld im Assurance-Sektor ein und erlĂ€utert, wie sich LR an die verschiedenen BedĂŒrfnisse der tausenden Unternehmen anpasst, mit denen das Unternehmen weltweit zusammenarbeitet.

Sie sind schon seit Jahren im Assurance-Sektor tĂ€tig – welche wichtigen VerĂ€nderungen haben Sie beobachtet?
Ich habe schon viele VerÀnderungen miterlebt, aber die bedeutendste ist vermutlich, dass unsere Welt heute so vernetzt ist wie nie zuvor. Erstens sind wir durch die sozialen Medien viel direkter miteinander verbunden und neue Gedanken und Ideen können schneller verbreitet werden.

Zweitens sind weltweit tĂ€tige Unternehmen heute kein Sonderfall mehr. Dadurch entstehen ineinandergreifende globale Versorgungsketten – mit all den damit einhergehenden Herausforderungen.

Und schließlich erleben wir einen grundlegenden Wandel durch die stĂ€rkere Vernetzung von Objekten in der realen Welt – v.a. durch das Internet der Dinge.

Diese drei Ebenen der Vernetzung schaffen eine neue KomplexitĂ€t fĂŒr die Welt, in der wir als Anbieter von Zertifizierungsleistungen tĂ€tig sind, und noch maßgeblicher eine KomplexitĂ€t fĂŒr die Welt, in der unsere Kunden agieren. Negative Meldungen können sich in den sozialen Medien wie ein Lauffeuer verbreiten und dem Ruf einer Firma schaden oder ein Unternehmen sogar von einem Tag auf den anderen vernichten.

Durch die KomplexitĂ€t der globalen Warenwirtschaft werden Herausforderungen am Anfang der Versorgungskette aufgezeigt, was zu einem Problem fĂŒr den EinzelhĂ€ndler oder die Person werden kann, die dem Endkunden gegenĂŒber steht. Einfach ausgedrĂŒckt kann der Schaden fĂŒr die Marke durch ein Problem in der Versorgungskette enorm sein.

Besonders erwĂ€hnenswert fĂŒr die Welt, in der wir heute leben, ist meiner Meinung nach, dass das Bewusstsein fĂŒr die Risiken in der Cyberwelt gestiegen ist. Wenn Objekte der realen Welt immer stĂ€rker virtuell vernetzt werden, so stellen sie damit auch ein grĂ¶ĂŸeres Risiko dar.

Was frĂŒher hinter verschlossenen TĂŒren geschĂŒtzt war, ist heute nicht mehr sicher. Heutzutage kann sich jeder mit einem Computer und einer Internetverbindung in ehemals sichere reale Objekte einhacken.

Diese drei Dimensionen der stĂ€rkeren Vernetzung stellen unsere Kunden vor echte Herausforderungen. Indem wir das Vertrauen unserer Kunden erwerben und dafĂŒr sorgen, dass sie sich angemessen abgesichert haben, können wir sie bei der Begrenzung ihrer Risiken unterstĂŒtzen.“

Hat sich der Kundenstamm fĂŒr Zertifizierungsleistungen verĂ€ndert, und wenn ja, in welcher Hinsicht?
In der Vergangenheit kamen die Abnehmer von Assurance-Dienstleistungen in der Regel aus den Abteilungen fĂŒr QualitĂ€tsmanagement einer Organisation. In diesem Bereich konnte LR seine langjĂ€hrige Erfahrung und vertrauensvolle Kundenbindung aufbauen. Wir pflegen immer noch wertvolle GeschĂ€ftsbeziehungen zu vielen Kunden aus diesem Bereich.

In manchen FĂ€llen bestehen die Beziehungen zu unseren Kunden schon seit ĂŒber 30 Jahren. Wir sind sehr stolz auf diese jahrelange Bindung zu Unternehmen, die wir im QualitĂ€tsmanagement unterstĂŒtzt haben. In letzter Zeit findet aber ein deutlicher Wandel statt, bei dem sich der Fokus ihrer QualitĂ€tspolitik mehr auf das Management von Risiken richtet.

Organisationen evaluieren, inwieweit sie Normen und Zertifizierungsleistungen dazu nutzen können, Risiken in ihrem Unternehmen besser zu managen. Dadurch landen solche Diskussionen auch auf der Tagesordnung von Vorstandssitzungen und die GeschĂ€ftsleitungen beschĂ€ftigen sich mit den Vorteilen, die unsere Dienstleistungen fĂŒr sie bringen könnten.

Eine Triebfeder fĂŒr diesen Wandel ist das verstĂ€rkte Bestreben der Unternehmen, sich höhere Ziele zu setzen – sie wollen mehr als nur die Anforderungen einer Norm oder eines Plans erfĂŒllen. Sie möchten ihren QualitĂ€tsplan gemĂ€ĂŸ den eigenen BedĂŒrfnissen optimieren.

Deshalb haben wir uns darauf konzentriert, unsere Kunden beim Aufbau ihrer eigenen individuellen Programme zu unterstĂŒtzen, in dem sie die Vorgaben der bestehenden Norm oder des bestehenden Plans ausweiten und ĂŒber die Compliance-Aspekte hinaus auch die Risiko-Aspekte betrachten. Auf den Kunden abgestimmte Assurance-Leistungen sind ein essenzieller Bestandteil unseres GeschĂ€fts, da der dadurch gebotene Mehrwert und die höhere Sicherheit unseren Kunden wichtig sind.“

Wie wichtig ist Ihnen Vertrauen in Bezug auf die von uns angebotenen Leistungen?
In meinen Augen ist Vertrauen fĂŒr jede Organisation des 21. Jahrhunderts ausschlaggebend. Die Welt, in der wir leben und agieren, hat sich drastisch verĂ€ndert. Durch die starke Zunahme der Social-Media-Nutzung wird ein Problem einer Firma viel schneller ĂŒber seine Versorgungsketten und seinen Kundenstamm verbreitet. Organisationen mĂŒssen solchen Herausforderungen gewachsen sein und sich mit entsprechenden Strategien wappnen.

Es gibt viele Beispiele von Organisationen, denen es nicht gelungen ist, das angekratzte Vertrauen in sie wiederherzustellen. Letztendlich hat das ihrer Marke geschadet. Vor ein paar Jahren gab es in Großbritannien große Diskussionen um Pferdefleisch in Lebensmitteln. FĂŒr Wochen dominierte dieses Thema die Schlagzeilen. Der Ruf vieler britischer LebensmittelhĂ€ndler wurde geschĂ€digt und sie haben wegen dieses Vorfalls Kunden verloren.

Bei LR sind wir uns dessen bewusst, dass Vertrauen das wichtigste betriebswirtschaftliche Gut im 21. Jahrhundert darstellt.“

Unsere Aufgabe bei Lloyd’s Register ist es, unsere Kunden dabei zu unterstĂŒtzen, das Vertrauen ihrer Kunden zu gewinnen. Das erreichen wir, indem wir ihnen Sicherheit und Vertrauen in die AblĂ€ufe in ihren Versorgungsketten bieten.

Auch fĂŒr uns bei LR ist es essenziell, dass unsere Kunden uns vertrauen. Sie erwarten von uns die Sicherheit, die sie fĂŒr ihr Unternehmen, ihre Prozesse und Versorgungsketten brauchen. Sie mĂŒssen also davon ĂŒberzeugt sein, dass wir das technische Know-How besitzen und aus einer unabhĂ€ngigen Perspektive die inhĂ€renten Risiken verstehen und aufzeigen und sie beim Umgang mit diesen Risiken unterstĂŒtzen. Vertrauen zu schaffen ist fĂŒr uns bei LR elementar. Dies gelingt uns dank unserer technischen Expertise und der Kompetenz in diesem Bereich. Gleich wichtig ist die FĂ€higkeit, unseren Kunden zuzuhören, ihre BedĂŒrfnisse zu verstehen und flexible Lösungsmodelle gemĂ€ĂŸ ihren Anforderungen zu erstellen.

Die Welt verĂ€ndert sich rasant und unsere Kunden mĂŒssen sich darauf einstellen. Als Organisation und Partner mĂŒssen wir uns gemeinsam mit unseren Kunden weiterentwickeln und unsere Leistungen auf ihre BedĂŒrfnisse abstimmen. Nur so können wir ihren und somit auch unseren Erfolg sicherstellen.

Im Markt ist viel von technologieorientierten Assurance-Lösungen die Rede. Was ist damit gemeint und wie sieht es damit in der Praxis aus?
Zweifelsohne verĂ€ndert die Technologie die Welt der Assurance-Dienstleistungen. Sie verĂ€ndert ja auch unser eigenes Leben und das ist fĂŒr uns bei LR und unsere Kunden nicht anders.

Die bedeutendste Chance durch die Technologie betrifft fĂŒr uns den Bereich Daten und die Erkenntnisse, die daraus gezogen werden können. In der heutigen Welt gibt es mehr Daten als je zuvor. Viele Unternehmen ertrinken regelrecht in einem Meer von Daten. Die Herausforderung fĂŒr die Unternehmen liegt darin, diese Daten auszuwerten, um zu verstehen, was sich in ihrem Unternehmen oder ihrer Versorgungskette abspielt.

Wo wir bei LR einen Mehrwert bieten können, ist die Kombination aus der Auswertung der Daten und dem VerstĂ€ndnis fĂŒr die AblĂ€ufe, sodass wir ein klares Bild von der realen Situation zeichnen können.

Viele unserer Mitarbeiter bei LR sind Experten auf ihrem Gebiet; sie können Sinn aus „Einsen und Nullen und ein paar Daten“ machen und diese in greifbare Informationen und Erkenntnisse umwandeln. Dank dieser FĂ€higkeit können wir unseren Kunden MaßnahmenplĂ€ne liefern, die sie vertrauensvoll umsetzen können, um die Risiken in ihrer Organisation besser zu managen.

Über Lloyd®s Register

Wir haben 1760 als Schiffsklassifizierungsgesellschaft begonnen. Heutzutage sind wir ein weltweit fĂŒhrender Anbieter technischer Unternehmensdienstleistungen und Technologien und verbessern die Sicherheit und Leistung kritischer Infrastrukturen unserer Kunden in ĂŒber 75 LĂ€ndern, weltweit. Mit unseren Gewinnen finanzieren wir die Lloyds Register Foundation, eine wohltĂ€tige Stiftung, die die Wissenschafts- und Technik-bezogene Forschung, Ausbildung und unser öffentliches Engagement unterstĂŒtzt. All das unterstĂŒtzt uns bei unserem Ziel, das uns tagtĂ€glich antreibt: Zusammen fĂŒr eine sichere Welt zu arbeiten.
Wir wissen, dass in einer immer komplexeren Welt, die mit Daten und MeinungsĂ€ußerungen ĂŒberfrachtet ist, Technologie allein nicht ausreicht, um erfolgreich zu sein. Unsere Kunden benötigen einen erfahrenen Partner. Einen Partner, der genau zuhört, sich nicht ablenken lĂ€sst und sich auf das konzentriert, was fĂŒr ihn und die Kunden wirklich wichtig ist. Unsere Ingenieure und technischen Experten engagieren sich fĂŒr Sicherheit. Das bringt die Verpflichtung mit sich, neuen Technologien positiv zu begegnen und Leistungssteigerungen zu fördern. Wir prĂŒfen die BedĂŒrfnisse unserer Kunden mit Sorgfalt und Empathie und nutzen dann unsere Expertise und unsere ĂŒber 250 Jahre Erfahrung, um allen eine intelligente Lösung zu bieten. Denn es gibt Dinge, die Technologie nicht ersetzen kann.
Weiter Information erhalten Sie durch info@lrqa.de oder 0221- 96757700. Den LloydÂŽs -Newsletter erhalten Sie unter: http://www.lrqa.de/kontakt-und-info/news-abonnieren.aspx Weitere Infos unter: http://www.lrqa.de/standards-und-richtlinien/angebot-anfordern.aspx

Kontakt
LloydÂŽs Register Deutschland GmbH
Carl EbelshÀuser
Adolf Grimme Allee 3
50829 Köln
+49 (0)221 96757700
info@lrqa.de
http://www.lrqa.de

 
GeschĂ€ftsfĂŒhrerwechsel beim FBDi Verband

Andreas Falke seit Mai im Amt

Zum 1. Mai hat Andreas Falke die Position des GeschĂ€ftsfĂŒhrers des FBDi Verbands ĂŒbernommen. Er löst Wolfram Ziehfuss ab, der in den Ruhestand verabschiedet wurde. FĂŒr Andreas Falke ist die neue Aufgabe eine RĂŒckkehr zu den Wurzeln: Über 21 Jahre bekleidete er verschiedene Positionen im Handel, davon 15 Jahre in Vertrieb und Marketing bei Arrow und 2,5 Jahre Einkaufsleitung in der Elektronikbranche. „Als GeschĂ€ftsfĂŒhrer des FBDi möchte ich mein umfangreiches Wissen ĂŒber Prozesse, Chancen und Risiken weitergeben und die Distribution in Zeiten des Wandels unterstĂŒtzen“, erlĂ€utert Andreas Falke. „Die Frage stellt sich heute nach der Value Proposition der Distribution. HierfĂŒr gilt es, die StĂ€rken der Distributoren weiter zu entwickeln und diesen Mehrwert darzustellen.“
Neben der zentralen Thematik „Handel im Wandel“ und der damit verbundenen WertschĂ€tzung der Distribution und Positionierung des Fachverbands möchte Falke auch die Bekanntheit des FBDi ĂŒber Deutschland hinaus vorantreiben, da viele Themen eine ĂŒberregionale Bedeutung haben. Darum plant Falke in enger Abstimmung mit dem FBDi-Vorstand, die bestehende Zusammenarbeit und Kommunikation mit internationalen VerbĂ€nden auszubauen. So will der Verband sicherstellen, dass die Interessen der Mitglieder auch auf europĂ€ischer Ebene berĂŒcksichtigt werden und zugleich das Gewicht und die DurchsetzungsstĂ€rke der gemeinsamen Interessen steigern.
Weitere Punkte auf der Agenda sind das Beziehen von öffentlichen Positionen und Stellungnahmen zu verschiedenen Themen und aufkommenden Trends, Möglichkeiten der Effizienzsteigerung der Arbeitskreise und laufende Aktualisierungen der Handlungshilfen wie den FBDi-Umwelt- und KonformitĂ€tskompass, der das Fachwissen zu EU-Direktiven und deren Handhabung bĂŒndelt.

Der scheidende GeschĂ€ftsfĂŒhrer Wolfram Ziehfuss war ein Treiber der VerbandsgrĂŒndung in 2003 und leitete seither die GeschĂ€fte erfolgreich in Zusammenarbeit mit dem Vorstand. Er trug maßgeblich bei zur Einrichtung der Arbeitskreise, aus denen verschiedene LeitfĂ€den und der FBDi-Umwelt- und KonformitĂ€tskompass entstanden. Auch die Gestaltung der Verbandsstatistik und das Standing des Verbands bei offiziellen Stellen gehen auf Ziehfuss zurĂŒck. Der FBDi ist heute eine etablierte GrĂ¶ĂŸe in der deutschen Verbandsgemeinschaft. Mehr als 70% des Distributionsumsatzes von elektronischen Komponenten wird ĂŒber die FBDi-Mitglieder getĂ€tigt.
FBDi e.V.

Über den FBDi e. V. ( www.fbdi.de ):
Der Fachverband der Bauelemente Distribution e.V. (FBDi e.V.) seit 2003 eine etablierte GrĂ¶ĂŸe in der deutschen Verbandsgemeinschaft und reprĂ€sentiert einen Großteil der in Deutschland vertretenen Distributionsunternehmen elektronischer Komponenten.
Neben der informativen Aufbereitung und Weiterentwicklung von Zahlenmaterial und Statistiken zum deutschen Distributionsmarkt fĂŒr elektronische Bauelemente bildet das Engagement in Arbeitskreisen und die Stellungnahme zu wichtigen Industriethemen (u.a. Ausbildung, Haftung & Recht, Umweltthemen) eine essenzielle SĂ€ule der FBDi Verbandsarbeit.

Die Mitgliedsunternehmen (Stand Januar 2018):
Acal BFi Germany, Arrow Central Europe, Avnet EMG EMEA (Avnet Abacus, Avnet Silica, EBV, MSC Technologies), Beck Elektronische Bauelemente, Blume Elektronik Distribution, BĂŒrklin Elektronik, CODICO, Conrad Electronic SE, ECOMAL Europe, Endrich Bauelemente, EVE, Farnell, Haug Components Holding, Glyn, Hy-Line Holding, JIT electronic, Kruse Electronic Components, MB Electronic, Memphis Electronic, MEV Elektronik Service, mewa electronic, Mouser Electronics, pk components, RS Components, Rutronik Elektronische Bauelemente, Ryosan Europe, Schukat electronic, Distrelec Schuricht, SHC, TTI Europe.
Fördermitglieder: Amphenol FCI, Future Electronics Deutschland, TDK Europe.

Firmenkontakt
FBDI e. V.
Wolfram Ziehfuss
Nassauische Strasse 65a
10717 Berlin
+49 174 / 8702 753
a.falke@fbdi.de
http://www.fbdi.de

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de