aktuell

Das sogenannte „Smart Home“ ist seit Ewigkeiten ein Thema in der Baubranche – doch was ist der derzeitige Status Quo? – die MCM Investor klĂ€rt auf

Magdeburg, 22.01.2019. „Seit mittlerweile ĂŒber einem Jahrzehnt wird in der Baubranche ĂŒber das „Smart Home“ diskutiert. Nichtsdestotrotz kann man nicht sagen, dass die digital und vom Computer gesteuerte Wohnung bereits zum MassenphĂ€nomen geworden ist. Dies könnte sich allerdings bald Ă€ndern“, wissen die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg. „Denn die Nachfrage steigt vor allem in letzter Zeit. Der Trend scheint endlich auch bei Privatleuten angekommen zu sein. Damals galten gewisse automatisierte Funktionen im Haushalt noch als Science Fiction, heute etablieren sie sich mehr und mehr“, so die MCM Investor weiter. Die digitale Fernsteuerung im Smart Home verspricht Bequemlichkeit, gepaart mit Sicherheit und Energieeffizienz: Dies funktioniert ĂŒber Sensoren, Apps auf dem Smartphone oder Sprachassistenten wie das Alexa-Modell von Amazon. „Die Digitalisierung ist ein großes Thema in der Immobilienbranche und ein wichtiger Wirtschaftszweig. SchĂ€tzungen meinen, dass sich im Smart Home zehn bis dreißig Prozent Energie sparen lassen“, so die MCM Investor Management AG weiter. 

Des Weiteren spiele die Sicherheitstechnik eine nicht unwesentliche Rolle im Fortschritt des Smart Homes: Demnach gibt es mittlerweile ErschĂŒtterungssensoren, die versuchte EinbrĂŒche melden. Außerdem können Lampen automatisch eingeschaltet werden, um die Anwesenheit der Bewohner zu signalisieren, auch wenn diese nicht vor Ort sind. „Das Bild des Einbrecher kann ĂŒber eine installierte Kamera sogar direkt aufs Smartphone gesendet werden“, so die Immobilienexperten aus Magdeburg weiter. „Eine besonders wichtige Zielgruppe sind die Senioren. So lass sich nicht nur Fenster und TĂŒren automatisch öffnen und schließen, sondern es kann auch ein Alarm ausgelöst werden, wenn eine alleinlebende Person stĂŒrzt“. 

Fakt ist: Die Technologie ist im vergangenen Jahrzehnt nicht nur gĂŒnstiger, sondern auch einfacher von der Handhabung geworden. Sprachassistenten gibt es nicht nur von Amazon, sondern auch von Google und Apple. Laut Angaben von Amazon hat das Unternehmen aus den USA bisher weltweit 100 Millionen GerĂ€te mit integrierter Alexa-Funktion verkauft. „Nichtsdestotrotz haben viele Menschen zurecht Sicherheitsbedenken. Niemand will so abhĂ€ngig von der Technik sein, dass das ganze System zusammenstĂŒrzt, wenn das Internet mal nicht funktioniert. Auch Datenschutz ist ein wichtiges Thema. Wir denken allerdings nicht, dass dies die Beliebtheit und Verbreitung von Smart Homes stoppen wird“, so die MCM Investor Management AG abschließend. 

 

Microbial Lipase Market:

It is estimated that the global microbial lipase market is likely to show significant growth during the forecast period from 2018 to 2023. Microbial lipase is currently paid attention with rapid development in enzyme technology and its widespread industrial applications. Microbial lipase finds application in foods, oil & fat, soap & detergent, pulp & paper, leather, textile, cosmetics, and biodiesel. This makes microbial lipases the most widely used class of enzymes in different industrial activities.

The microbial lipase market is largely driven by increasing awareness about animal health, need for better quality of animal feed products and increasing consumption of enzyme-modified cheese and other dairy ingredients. Microbial enzymes provide various advantages over the plant or animal-based enzymes such as a variety of catalytic activity, high production capacity within a short period and ease of genetic manipulation. However, microbial lipase show stability under various chemical and physical conditions and can be extracted easily, which reduces cost of production and makes it source preferable over plant or animal source. Some of the other advantages are they can grow rapidly on inexpensive media. While lack of transparency in patent protection laws and absence of uniform regulatory structure in some of the countries are noticed to be restrained in the growth of the market.

Key Players Analysis: Some of the key players in the Global Microbial Lipase Market are Novozymes A/S(Denmark), Chr.Hansen Holding A/S (Denmark), Koninklijke DSM N.V (The Netherlands), Associated British Foods plc.(U.K), Dowdupont Inc.(U.S.), Amano Enzymes Inc.(Japan), Advanced Enzymes Technologies Limited(India), Enzyme Development Corporation(U.S.), Aumgene Biosciences (India), Biocatalysts Limited (U.K.), Creative Enzymes (U.S).

Regional Analysis: Geographically, Asia-Pacific is anticipated to dominate the global microbial lipase market during the forecast period owing to increasing demand for better quality feed for livestock and increased consumption of dairy products in the region. However, growth in concern regarding the spread of infectious diseases the market for microbial lipases in the cleaning agent segment is projected to grow in this region.

Segmentation: The Global Microbial Lipase Market has been segmented into application, source, form, and region. Based on application, the market has been segmented into cleansing agent, animal feed, dairy product, bakery products, confectionery products, and others. While the cleansing agent and confectionery segments are likely to be fastest growing segment during the forecast period. Based on source, the market has been segmented into fungi and bacteria, among which the demand for fungal lipase is growing across the world, especially in developing countries. Based on form, the market has been segmented into powder and liquid. By region, the market has been segmented into North America, Europe, Asia-Pacific, South America, and Rest of the World. The microbial lipase market in North America has further been segmented into the U.S., Canada, and Mexico.

Access Report @ https://www.marketresearchfuture.com/reports/microbial-lipase-market-6317

 

Market Overview:

Hectic life-style of working class consumers’ population has led to increased demand and sale of “on-the-go” convenience food. The trend of consumption of convenience food began in western regions and spread to other regions rapidly. Looking at the development of Asian countries, the increasing purchasing power of consumers, convenience trends are likely to remain significant. Consumers go for convenience foods as they are easy to use, and possess nutritional value, safety, variety and product appeal. Due to changing lifestyles, consumers spend less time planning and cooking meals at home as they consider preparing food at home as a chore and time and energy consuming. Flavor enhancer has a major role in the packed food to sustain the overall authentic property of the food. Deteriorating organoleptic properties of food product results making the food stale and undesirable. To sustain the quality, manufacturers put more focus on adding quality additives to the food product and hence flavor enhancer plays a major role in this market.

The emerging market opportunities for flavor enhancer appear to be conducive for the acceptance of convenience food in Europe and North America region. Flavor enhancers are food additives used to enhance the taste of the food through flavor. They make the food products more sensory. There are mainly two types of flavor enhancer in market; natural and artificial. Natural flavor is distinct from artificial on the basis of source of chemical formulation used in its process. Flavor enhancers are available in powder, liquid and other forms which are applicable in various food and beverage industry including dairy & frozen desserts, snacks, bakery & confectionery, beverages, meat products, and others.  The demand of the natural flavor enhancer is increasing significantly in the developed economies. Due to the adverse health issues for the consumption of synthetic flavor enhancer in the processed food products have resulted in adoption of natural flavor enhancer. Also, the demand for the clean label products is growing over the last couple of years which in turn accelerates the sales of natural flavor enhancer.

Latest Industry Updates: July 2016 PLT Health Solutions, Inc. has announced the launch of a new technology that, while enhancing the flavor of foods & beverages, provides improved product quality and longer shelf life because of the strong anti-microbial properties

Oct 2016 Ajinomoto launched their flavor enhancer in Brazil

July 2017 PureCircle launched tevia Cocoa and Vanilla Flavor Enhancers

Major Key Players Analysis: Key manufacturers are focusing to enhance its brand name by arranging various promotional activities. The company has participated in various social media promotions, events and interaction with the consumers. The manufacturers have demonstrated their new product offerings in order to attract the new customers. By this strategy the product of the company will be popular among the consumers which will aid to increase the overall profitability of the company.

Moreover, the key players are emphasizing in the research & development process in order to introduce new product also to extend the product line. Key players are introducing new products to increase the volume sales and also to increase the overall revenue of the company. In addition, manufacturers focus on effective packaging design as it has noticeable impact on consumers’ shopping behavior. Packaging plays a significant role in product marketing for any business that makes or sells products and act as selling point for many consumers by delivering a sense of quality and reflect the product’s brand image.

The key players profiled in Flavor Enhancer Market are Ajinomoto Co, Inc. (Japan), Tate & Lyle PLC (U.K.), Corbion N.V. (The Netherlands), Cargill Inc. (U.S.), DuPont Nutrition & Health (U.S.), Sensient Technologies (U.S.), and Innova Flavors (U.S.) among many others.

Market Segments: Global flavor enhancer market has been divided into Type, Ingredients, Form, Application and Region

On the Basis of Type: Natural and Artificial

Based on Ingredients: Acidulant, Yeast Extract, Glutamate, Hydrolyzed Vegetable Proteins, and others

On the Basis of Form: Powder, Liquid, and others

On the Basis of Application: Bakery & Confectionery, Dairy & Frozen Desserts, Snacks, Beverages, Meat Products, and others

On the Basis of Region: North America, Europe, Asia Pacific, and Rest of the World

Get More Information @ http://www.kuam.com/story/39493581/flavor-enhancer-2018-market-share-gross-margin-production-and-consumption-analysis-brands-statistics-and-overview-by-global-top-manufacturers-2023

 

Die Digitalisierung macht vieles einfacher, Tourismusbetriebe stellt sie aber auch vor neue Aufgaben. Online-Buchungs- und Bewertungsplattformen sowie Konkurrenz durch Player wie Airbnb verĂ€ndern die Branche. Zudem erwarten immer mehr GĂ€ste Serviceangebote, die mit dem digitalen Wandel Schritt halten können. Hansjörg Kofler, GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Hoteleinrichtungs- und Finanzierungsspezialisten furniRENT, erklĂ€rt, vor welchen Herausforderungen die Hoteliers derzeit stehen und wie es Betrieben gelingt, sich dafĂŒr zu rĂŒsten.

FrĂŒher wurde der Familienurlaub oder die GeschĂ€ftsreise im ReisebĂŒro um die Ecke geplant und gebucht. Heute findet diese Planung Online statt. Reisende wollen ein Hotel, das zu ihren BedĂŒrfnissen und Lebensgewohnheiten passt und finden die grĂ¶ĂŸte Auswahl mit vielen Filtermöglichkeiten  Online. Airbnb und Ă€hnliche Plattformen im Netz schaffen eine neue Ära des Reisens und zeigen zusĂ€tzlich der ĂŒblichen Hotellerie, wie Kundenbindung und –wĂŒnsche digital erfĂŒllt werden können. Laut einer Forbes Studie ist ‚die digitale Transformation im Gastgewerbe eine Mischung aus höheren Kundenanforderungen und der Technologie, die ihnen hilft, diese zu erfĂŒllen.‘  „Im Zeitalter der Digitalisierung ĂŒberlebt nur jener Hotelbetrieb, der frĂŒhzeitig auf etwaige Marktentwicklungen reagiert und VerĂ€nderungsprozesse einleitet. Kostenstrukturen mĂŒssen angeglichen, sowie Technologien und die IT fĂŒr eine bessere Serviceorientierung angepasst werden. Online Check-in und Check- out dĂŒrfen in der heutigen Zeit keine Fremdwörter mehr sein.“, so Kofler zum digitalen VerĂ€nderungsprozess in der Hotellerie.

Verlagerung in den Online- und mobilen-Bereich
Das digitale Zeitalter macht sich fĂŒr Hotels seit lĂ€ngerem bei der Buchung bemerkbar. Generell nehmen Online-Buchungen zu, Direktbuchungen bei den Hotels sinken durch Plattformen wie booking.com. Bewertungsportale machen es fĂŒr Urlauber und Business-Reisende leichter, verschiedene Angebote binnen Sekunden miteinander zu vergleichen. GĂ€ste können alles per Smartphone erledigen: Vom Einchecken ĂŒber die Bestellung der Zimmerservices bis hin zur Entriegelung der ZimmertĂŒr. Eine Reise kann von der Buchung bis zur Übernachtung und zurĂŒck nach Hause geplant und gebucht werden, ohne jemals mit einem lebenden Menschen gesprochen zu haben. „Die Thematik Digitalisierung ist brandaktuell. Über die HĂ€lfte der getĂ€tigten Buchungen sind auf digitale KanĂ€le zurĂŒckzufĂŒhren. Zudem beeinflussen diverse Onlineplattformen die Richtlinien im Onlinevertrieb und verĂ€ndern somit den Markt. Dies fĂŒhrt zu erhöhtem Preisdruck in der Branche“, erlĂ€utert Kofler.

KĂŒnstliche Intelligenz (KI) und Chatbots
Die weltweite Nutzerzahl von Messaging-Apps ĂŒbertrifft heute die der traditionellen Social Media-Netzwerke. Generell verbringen die Nutzer mehr Zeit mit Messaging als mit dem Teilen von News in den sozialen Medien. Dieser Wechsel von öffentlichen Netzen in private RĂ€ume ist in vieler Hinsicht aufschlussreich – nicht zuletzt, weil er tiefgreifende Auswirkungen auf die Verbrauchererwartungen hat. Die klobigen Willkommensordner auf den Schreibtischen in Hotels werden vermehrt durch KI-basierte Anwendungen und Technologien bereitgestellt. GĂ€ste können Informationen jederzeit direkt vom Telefon aus abrufen. Sie können sogar auf sprachaktivierte Chat-Bots zugreifen, um die VorhĂ€nge zu öffnen, den Alarm zu aktivieren oder das FrĂŒhstĂŒck zu bestellen. Diese Services werden heutzutage nicht nur von den großen und namhaften Hotelgruppen angeboten, sondern vermehrt auch von kleinen Privathotels (ein Beispiel: https://m.me/hotelspeicherstadt).

Das Internet der Dinge (IoTs)
Die zunehmende Vernetzung zwischen „intelligenten“ GerĂ€ten bringt dem Tourismus- und Gastgewerbe viele Daten, die das Kundenerlebnis verbessern können. Wenn die IoT-Daten mitteilen, dass der Kunde das Hotel in den letzten drei Jahren jedes Jahr besucht hat, kann dieser automatisch eine Nachricht erhalten, in der der Gast proaktiv gefragt wird, ob er im aktuellen Jahr wieder eine Buchung vornehmen möchte. Ohne einen Finger gerĂŒhrt zu haben, wird so dem Gast ein Schritt erspart und fĂŒr das Hotel eine Buchung vorgenommen. „Buchungssysteme sind im Zuge der Digitalisierung ein nicht außer Acht zu lassender Aspekt. Neben der Möglichkeit der Direktbuchungen, verfĂŒgen viele Anbieter bereits ĂŒber integrierte Abrechnungssysteme. DarĂŒber hinaus werden GĂ€stedaten automatisch erfasst und können zur Zielgruppenanalyse und fĂŒr das Marketing herangezogen werden“, ergĂ€nzt Kofler. Dabei sind jedoch der Datenschutz und der Umgang mit den gesammelten Daten nicht außer Acht zu lassen.

GĂ€steansprĂŒche im raschen Wandel
Seine Erfahrung in der Planung, Ausstattung und Finanzierung neuer Hoteleinrichtung zeigt furniRENT-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Kofler, dass sich GĂ€steansprĂŒche heutzutage schneller wandeln als in der Vergangenheit. „Digitale Serviceangebote wie mobile Bezahlung oder eine Hotel-App liegen im Trend“, so Kofler. Weil sich die BedĂŒrfnisse der GĂ€ste rascher verĂ€ndern, ist auch die Modernisierung der Hotels hĂ€ufiger ein Thema. „Die AnsprĂŒche der GĂ€ste sind stark gestiegen. Man erwartet kreative und gleichermaßen praktische Raumkonzepte sowie moderne Ausstattung. Also individuellen Erlebnisurlaub statt Urlaub von der Stange“, ergĂ€nzt Kofler abschließend. Mit einem finanziell attraktiven Miet- und Ratenkaufsystem fĂŒr neue Hoteleinrichtung ermöglicht es furniRENT auch Betrieben mit geringer Eigenkapitalquote, notwendige Investitionen in moderne Ausstattung zu tĂ€tigen. In diesem Zusammenhang sollten Digitalisierungsmaßnahmen gleich mitbedacht werden. Die Dienstleistung von furniRENT umfasst Komplettlösungen – von der Planung ĂŒber die Finanzierung bis hin zur Einrichtung – fĂŒr Hotelzimmer und –bĂ€der.

 
Fast vergessene Wintergefahren: Eisplatten fliegen von Lkw-DĂ€chern

BVK Logo

Eigene Kfz-Versicherungen zahlen – Zeugen fĂŒr den Unfallhergang wichtig

DĂŒsseldorf, 22. Januar 2019 – Der letzte milde Winter ließ diese Gefahr in Vergessenheit geraten: Doch von Lkw-DĂ€chern sausende Eisplatten zĂ€hlen in diesen Wintertagen zu den unangenehmsten Plagen der Autofahrer. Und zur Empörung geschĂ€digter Autofahrer kommen die Lkw-Fahrer – oder vielmehr ihre Haftpflichtversicherung – meist auch noch ungeschoren davon, weil hĂ€ufig Zeugen fehlen.

„Wenn eine Eis- und Schneeladung den nachfahrenden oder ĂŒberholenden Pkw trifft, hat der Fahrer mit anderen Problemen zu kĂ€mpfen, als sich ein Nummernschild einzuprĂ€gen“, schildert Klaus-Dieter Spauszus, Sprecher, des Bezirks DĂŒsseldorf im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) die normale Panik-Situation. Und einen Lkw nach ein paar Kilometern zu stellen ist meist sinnlos, da der Fahrer sein VersĂ€umnis – nĂ€mlich das Wagendach sauber zu halten – einfach abstreiten kann.

Hier kann also i.d.R. nur die eigene Versicherung helfen: „GlasschĂ€den deckt die eigene Teilkasko ab, BlechschĂ€den die Vollkasko“, berichtet Klaus-Dieter Spauszus. „Aber wenn die Vollkasko zahlt, kann es durch die RabattrĂŒckstufung in den Folgejahren richtig teuer werden. GlĂŒck im UnglĂŒck hat meist dann nur jemand, der geistesgegenwĂ€rtige Zeugen an Bord hat.“ In diesen Wintertagen lautet daher der praktische Rat: Abstand zu Lkws halten und sie möglichst nicht in Außenkurven ĂŒberholen.

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e. V. (BVK) ist Berufsvertretung und Unternehmerverband der selbstĂ€ndigen Versicherungs- und Bausparkaufleute in Deutschland. Mit ca. 12.000 Direktmitgliedern und ca. 30.000 Organmitgliedern ist er das berufspolitische Sprachrohr gegenĂŒber der Öffentlichkeit, den Versicherungsunternehmen und der Politik sowohl in Deutschland als auch in der EuropĂ€ischen Union. Klaus-Dieter Spauszus ist Pressesprecher des Bezirksverbands DĂŒsseldorf des BVK.

Weitere Informationen finden sie unter http://duesseldorf.bvk.de und www.klaus-spauszus.de

Firmenkontakt
Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V.
Klaus-Dieter Spauszus
Kölner Landstr. 128
40591 DĂŒsseldorf
0211-727577
service@klaus-spauszus.de
http://duesseldorf.bvk.de/

Pressekontakt
az online marketing
Alexander Zotz
Schinkelstr. 39b
40699 Erkrath
0211-94195748
0211-94195749
info@alexander-zotz.de
https://www.alexander-zotz.de

 
Tee Onlineshop AURESA.de erhÀlt offiziell die Bio-Zertifizierung

Freude ĂŒber Biozertifizierung bei Auresa

Bio-Zertifizierung und fairer Handel sorgen fĂŒr Nachhaltigkeit – Teegenuss ohne schlechtes Gewissen

Man muss sich in Deutschland schon sehr anstrengen, wenn man als Online-Shop eine Bio-Zertifizierung erhalten will. Das beginnt bei den Bezugsquellen und HĂ€ndlern und bedeutet in jeder Phase besonders strenge Kontrolle aller verwendeten Produkte. Vor allem muss auch ein klarer Beitrag zu Fairtrade und Nachhaltigkeit nachgewiesen werden. All diese HĂŒrden hat der AURESA.de Tee Onlineshop gemeistert und bietet ab sofort eine große Auswahl an biozertifizierten Tees aus aller Welt. Testwochen bis Ende Januar mit 20% Rabatt auf jede Bestellung und dem Gutscheincode „neujahr2019“. https://www.auresa.de/bio-tee/

Noch immer exklusiv und selten – BIO Tees

Vor allem bei Schwarz- und GrĂŒntees ist eine Biozertifizierung noch nicht selbstverstĂ€ndlich. Viele Produzenten schrecken noch vor den ÜberprĂŒfungen zurĂŒck und arbeiten daher weiterhin konventionell. Aber der Trend geht auch bei klassischen Schwarztees und GrĂŒntees in Richtung BIO. „Man muss halt lĂ€nger suchen, um die Perlen zu finden, die nicht nur biologisch angebaut werden, sondern auch beim Geschmackserlebnis kompromisslos einzigartig sind. Genau solche seltenen und ausgewĂ€hlten Sorten bieten wir in unserem Onlineshop an“, so der GeschĂ€ftsfĂŒhrer von AURESA Danijel Mlinarevic.

Tee ist ein Naturprodukt und es sollte es auch bleiben – zu 100%

Tee ist ein Naturprodukt. Seit Jahrtausenden ist ein Tee am besten, wenn man ihn einfach wachsen lĂ€sst. Je naturnaher, desto besser. Behutsam und mit viel Sorgfalt, aber ohne jegliche Chemie. Denn gerade beim Tee, dessen Pflanzeninhaltsstoffe sich ja erst durch heißes Wasser lösen, wĂ€ren Spritzmittel oder sonstige chemische Mittel fatal. Aber, Tee ist auch ein Genuss, der mit allen Sinnen erfahren werden muss. Mit Nase, Mund, Augen – und ja, auch mit den Ohren, wenn man an das rascheln der TeeblĂ€tter oder das munter sprudelnde Teewasser denkt. Je mehr Natur beim Anbau, umso hochwertiger und geschmackvoller ist der Tee in der Tasse.

AURESA.de bietet nicht nur biozertifizierten, sondern auch 100% fair gehandelten Tee!

Jetzt 20% Rabatt auf feinste Bio-Tees von AURESA aus aller Welt, mit Gutscheincode „neujahr2019“ https://www.auresa.de

AURESA – hinter diesen sechs kleinen Buchstaben verbirgt sich hervorragende QualitĂ€t und Teegenuss auf höchstem Niveau. Bereits die Auswahl der Bezugsquellen erfolgt nach strengsten Kriterien. Dabei spielt nicht nur die QualitĂ€t des Produktes selbst, sondern auch die faire Behandlung und Bezahlung aller am Herstellungsprozess beteiligten Arbeiter eine wichtige Rolle. Ein unbeschwerter Genuss ohne schlechtes Gewissen und Bedenken. AURESA will mit seinen Produkten eine Auszeit vom Alltag schaffen, fĂŒr Entspannung sorgen und neue Kraft geben. Genau deshalb werden auch sĂ€mtliche Tees in dem Sortiment regelmĂ€ĂŸig auf unerwĂŒnschte RĂŒckstĂ€nde und Schadstoffe ĂŒberprĂŒft. Des Weiteren steht AURESA stĂ€ndig in Kontakt mit Herstellern und Lieferanten. So sind das Team stets bestens informiert und kann seinen Kunden einen erstklassigen Service und kompetente Beratung bieten.

Kontakt
AURESA e.K.
Danijel Mlinarevic
Friedrichstr. 50A
63450 Hanau
+49 6181 9911930
presse@auresa.de
https://www.auresa.de/

Eye Health Ingredients Market Overview:

Eye Health Ingredients are a source of healthy vision, which is of great concern among the growing population. Antioxidants such as luthein, zeaxanthin, beta-carotene, astaxanthin, and others are some of the common and major eye health ingredients, which are used for healthy vision. They protect eye from UV radiation, elimination of free radicals, and enhancing strong vision. Increasing cases eye health problems such as cataract, glaucoma, diabetic retinopathy, Age-Related Macular Degeneration (AMD) have led to a growth in the application of eye health ingredients in various industries such as pharmaceuticals, supplements, beverages, oils and fats, bakery and confectionery, dairy and frozen desserts, and others

North America is the leading eye health ingredients market and it is expected to grow substantially over the forecast period 2017-2023. Increasing eye health diseases and low vision problems in North America is driving the eye health ingredients market in this region. Moreover, hectic and busy lifestyle followed by increasing exposure to digital display in the U.S. is boosting the growth of eye health ingredients market.

Increasing health conscious population and their inclination towards consumption of dietary supplements is further boosting the market growth of eye health ingredients. However, improper consumption of eye health ingredients may cause an adverse allergic effect, which may hamper the market growth of eye health ingredients market. Nevertheless, all these factors are likely to lead to the growth of the North American market at a CAGR of 6.9% during the forecast period 2017-2023.

Major Key Players Review: This report includes a study of strategies such as mergers, acquisitions, and product launches by the major Eye health ingredients players. It further includes product portfolios, developments of leading players, which includes

Some of the key players profiled in the Global Eye Health Ingredients Market are DSM (The Netherlands), FMC Corporation. (U.S.), Allied Biotech Corporation (Taiwan), BASF SE (Germany), AIDP Inc. (U.S.), BI Nutraceuticals (U.S.), BLUE CALIFORNIA (U.S.)

Key Findings: Demand for lutein is increasing in infant supplements to overcome vision deficiency among children. Consumers are inclined towards OTC (over the counter) supplements for vision health rather than surgical or clinical treatment

Segments: Based on type, eye health ingredients are segmented into luthein, beta-carotene, zeaxanthin, astaxanthin, and others.  Among all, luthein is dominating the market followed by zeaxanthin and beta-carotene. Lutein is high in efficiency and effectiveness in low dosages, which is driving the growth of this segment compared to others. However, beta- carotene is projected to witness a steady growth over the forecast period.

Based on the application, eye health ingredients are segmented into oils and fats, pharmaceuticals, supplements, beverages, bakery and confectionery, dairy and frozen desserts, and others. Among all, the supplements segment is dominating the market followed by pharmaceutical industry. However, high inclination towards consumption of functional foods is expected to grow the application of eye health ingredients in dairy as well as bakery segment.

Get More Information @ https://www.marketwatch.com/press-release/eye-health-ingredients-market-2018—size-share-trend-business-statistics-research-methodology-top-key-players-gross-margin-and-foresight-to-2023-2018-11-28

 

Ein Minijob definiert sich unter anderem ĂŒber die Höhe des Arbeitsentgelts bei einer geringfĂŒgigen BeschĂ€ftigung. Bis zu einem Arbeitslohn von maximal 450 Euro pro Monat beziehungsweise maximal 5.400 Euro pro Jahr bleiben die EinkĂŒnfte durch den Minijob abgaben- und sozialversicherungsfrei. Eine vollstĂ€ndige Sozialversicherungsfreiheit setzt jedoch voraus, dass sich der Arbeitnehmer extra von der Rentenversicherungspflicht befreien lĂ€sst. Der höhere Mindestlohn von 9,19 Euro, der seit 1. Januar 2019 gesetzlich festgelegt ist, kann fĂŒr Minijobber Konsequenzen haben.

Durch die Anhebung des Stundenlohns kommt bei gleicher Arbeitszeit wie bisher möglicherweise ein Monatseinkommen heraus, das ĂŒber der Minijobgrenze von 450 Euro liegt. Das bedeutet, dass bei Überschreitung dieser Grenze SozialversicherungsbeitrĂ€ge fĂŒr die Krankenversicherung, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung anfallen. Wer nicht sozialversicherungspflichtig werden möchte, hat nur eine Möglichkeit: Er muss seine Arbeitszeit reduzieren. Offen bleibt, ob der Chef damit einverstanden ist oder die vereinbarte Anzahl an Arbeitsstunden beibehalten möchte.

Im Januar 2020 wird der Mindestlohn auf 9,35 Euro erneut erhöht, so dass die rund 7,5 Millionen Minijobber unter UmstĂ€nden weiter unter Druck geraten. Einer EntschĂ€rfung in Form einer Anhebung der 450-Euro-Grenze hat das Bundesministerium fĂŒr Arbeit eine Absage erteilt, da sie die BĂŒrger lieber in sozialversicherungspflichtigen BeschĂ€ftigungsverhĂ€ltnissen sieht.

www.lohi.de/steuertipps

Die Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.) mit Hauptsitz in MĂŒnchen wurde 1966 als Lohnsteuerhilfeverein gegrĂŒndet und ist in rund 320 Beratungsstellen bundesweit aktiv. Mit ĂŒber 650.000 Mitgliedern ist der Verein einer der grĂ¶ĂŸten Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland. Die Lohi zeigt Arbeitnehmern, Rentnern und PensionĂ€ren – im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG – alle Möglichkeiten auf, Steuervorteile zu nutzen.

Firmenkontakt
Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Robert Dottl
Riesstraße 17
80992 MĂŒnchen
089 27813110
info@lohi.de
http://www.lohi.de

Pressekontakt
Pressereferent
Jörg Gabes
Werner-von-Siemens-Straße 5
93128 Regenstauf
09402 503159
j.gabes@lohi.de
http://www.lohi.de

Fit durch das Jahr 2019? Einfach mehr trinken!

(Bildquelle: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser)

Sankt Augustin, 22. Januar 2019 – Ausreichend zu trinken fĂ€llt in der kalten Jahreszeit vielen Menschen schwer. Dabei ist es bei trockener und kalter Luft draußen oder warmer Heizungsluft drinnen besonders ratsam, ausreichend FlĂŒssigkeit aufzunehmen. Fitnessexpertin und Diplom-Oecotrophologin Susanne Keppler erklĂ€rt, warum das Trinken im Winter so wichtig ist und gibt Tipps, wie sich ein gesundes Trinkverhalten ganz einfach in den Alltag integrieren lĂ€sst.

Ohne einen ausgewogenen FlĂŒssigkeitshaushalt lĂ€uft im Körper nichts. Nicht nur das Gehirn, sondern auch alle anderen Organe werden ĂŒber das Blut, das zu rund 50 Prozent* aus Wasser besteht, mit wichtigen NĂ€hrstoffen versorgt. „RegelmĂ€ĂŸiges Trinken ist fĂŒr die körperliche und geistige LeistungsfĂ€higkeit wichtig und hilft uns, mit Schwung auch in trĂŒbe Wintertage zu starten – und vor allem, uns dabei wohlzufĂŒhlen“, betont Susanne Keppler. Damit der FlĂŒssigkeitshaushalt ausgeglichen ist, benötigt der menschliche Körper nicht nur ausreichend, sondern vor allem auch regelmĂ€ĂŸig „Nachschub“, z. B. in Form von geeigneten GetrĂ€nken. „Ich empfehle sechs Trinkportionen Ă  jeweils 250 Millilitern ĂŒber den Tag verteilt, um die von der Deutschen Gesellschaft fĂŒr ErnĂ€hrung empfohlene Tagesmindestmenge von rund 1,5 Litern fĂŒr Erwachsene zu erreichen“, so die ErnĂ€hrungsexpertin. Sie rĂ€t insbesondere zu natĂŒrlichem Mineralwasser als GetrĂ€nk, denn das Naturprodukt liefert nicht nur kalorienfreie FlĂŒssigkeit, sondern auch wertvolle Mineralstoffe.

„Wichtig ist, dass das regelmĂ€ĂŸige Trinken in den persönlichen Tagesablauf integriert wird, damit es zur festen Routine und letztlich zur guten Gewohnheit werden kann“, erklĂ€rt Susanne Keppler.

Ausreichend trinken: FĂŒnf Tipps von der Expertin

Das Ziel vor Augen haben: Stellen Sie Ihre Tagesportion sichtbar bereit, zum Beispiel in Mineralwasser-Flaschen, und fĂŒllen Sie Ihr Glas kontinuierlich nach.

Pausen nutzen: Trinken Sie einen Schluck, wann immer es geht.

Teamarbeit: Motivieren Sie Ihre Familie oder Ihre Kollegen, gemeinsam an eine regelmĂ€ĂŸige FlĂŒssigkeitsaufnahme zu denken und sich gegenseitig daran zu erinnern.

GetrĂ€nke immer dabei haben: Nehmen Sie sich fĂŒr unterwegs eine Flasche Mineralwasser mit, damit Sie immer ein qualitativ hochwertiges Naturprodukt zur Hand haben.

„Buch fĂŒhren“: Ein Trinktagebuch kann Ihnen helfen, sich einen Überblick ĂŒber Ihre tatsĂ€chliche Trinkmenge und Ihre GetrĂ€nkeauswahl zu verschaffen. Die Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) bietet ein solches Trinktagebuch kostenlos zum Download an unter: https://www.mineralwasser.com/nc/publikationen.html#gallery-details-3

* Bundeszentrale fĂŒr gesundheitliche AufklĂ€rung: Blut + Plasma Spende – Jeder Tropfen hilft, Köln, im Auftrag des Bundesministeriums fĂŒr Gesundheit und Soziale Sicherung, Mai 2013, S. 18

Weitere Informationen sowie Bildmaterial in druckfÀhiger Auflösung zur freien redaktionellen Verwendung finden Sie unter www.mineralwasser.com

Firmenkontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / c/o WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja GrĂŒnder
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
01805 478888
01805 478877
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Pressekontakt
Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) / WPR COMMUNICATION GmbH & Co. KG
Anja GrĂŒnder
Schulstr. 25
53757 Sankt Augustin
02241 23407 0
idm@mineralwasser.com
http://www.mineralwasser.com

Erstmals Teilnahme als Aussteller an der vfdb Jahresfachtagung

Die Aachener cubos Internet GmbH, Entwickler der intelligenten Alarmierungssoftware GroupAlarmŸ, ist seit Anfang Januar 2019 Mitglied in der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e. V. (vfdb).
Bereits seit 2017 trĂ€gt GroupAlarmÂź das von der vfdb verliehene Markenzeichen „Safety made in Germany“, kurz SMG, was quasi als „Ritterschlag“ und Aufstieg in den „QualitĂ€tsadel“ anzusehen ist.
Das neue Mitglied cubos Internet nimmt 2019 erstmals als Aussteller an der vfdb Jahresfachtagung teil, die in diesem Jahr vom 27. bis 29. Mai 2019 in Ulm stattfindet.

Die vfdb wurde 1950 in Stuttgart mit dem Ziel gegrĂŒndet, Forschung, Entwicklung und Innovation im Fachgebiet der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr zu fördern. Im internationalen Rahmen ist die vfdb ein ReprĂ€sentant fĂŒr die nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr Deutschlands.
Die vfdb Mitgliedschaft ist fĂŒr cubos Internet die konsequente FortfĂŒhrung der aktiven Arbeit des Aachener Unternehmens fĂŒr mehr Sicherheit in Deutschland.
„Die Arbeit der vfdb ist ein wichtiger Eckpfeiler der SicherheitsprĂ€vention und nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr in Deutschland und in Europa. Wir als cubos wollen diese Arbeit aktiv unterstĂŒtzen. Deshalb sind wir Mitglied in der Vereinigung geworden. Die Auszeichnung unserer Alarmierungssoftware GroupAlarmÂź mit dem QualitĂ€tssiegel „Safety made in Germany“ war fĂŒr uns eine große Ehre und zeigt uns, dass die vfdb unsere Arbeit im Bereich der bestmöglichen Alarmierung von EinsatzkrĂ€ften honoriert“, erklĂ€rt Hanno Heeskens, einer der GeschĂ€ftsfĂŒhrer bei cubos Internet.

Die cubos Internet GmbH bietet ĂŒber zehn Jahre Erfahrung im Bereich Hosting und Programmierung und komplettiert Ihr Angebot mit umfassende Dienstleistungen und Services. Durch ein breites Produktspektrum erhĂ€lt der Kunde Hilfe aus einer Hand. Weiterhin gewĂ€hren die Rechenzentren in NRW Datenschutz und Datensicherheit nach deutschem Recht.

Firmenkontakt
cubos Internet GmbH
Hanno Heeskens
Krantzstraße 7
52070 Aachen
+49 241 56528888
info@cubos-internet.de
http://www.cubos-internet.de

Pressekontakt
conpublica
Frank BĂ€rmann
Suestrastraße 87
52538 Selfkant
02456-508073
baermann@conpublica.de
http://www.conpublica.de

Tagged with: