Goethe und Anna Amalia ein Liebespaar?

On 4. Dezember 2014, in Kunst und Kultur online, by PR-Gateway
0
Goethe und Anna Amalia ein Liebespaar?
Horst Strelow: Goethes Geheimnissse um Anna Amalia (Deutsche Literaturgesellschaft) (Bildquelle: © Deutsche Literaturgesellschaft Rodja Smolny)

Horst Strelow veröffentlicht neuste Erkenntnisse in der Deutschen Literaturgesellschaft

In den 80er Jahren fand Horst Strelow ein Buch mit Goethes abgedruckten Liebesbriefen bis 1788. Viele Inhalte dieser Briefe schienen im nicht plausibel und vertrugen sich nicht mit dem Charakterbild ĂĽber Goethe, dass die von ihm verehrten Lehrer Dr. Gersdorf und Frau Dr. Borgmann in ihm hinterlassen hatten

Ende 2005 stieĂź Strelow auf einen Hinweis auf Ettore Ghibellinos Buch “Goethe und Anna Amalia – eine verbotene Liebe?”. In einem Bericht hieĂź es, Ghibellino habe nachweisen können, dass Goethes “An Frau von Stein adressierte Briefe” hauptsächlich der FĂĽrstin Anna Amalia von Sachsen-Weimar und Eisenach galten und dass Goethe und Anna Amalia in Weimar ab 1776 bis 1786 unter größter Geheimhaltung wie Mann und Frau zusammengelebt hätten.

Eine Beziehung zwischen einer Fürstin königlichen Geblüts (ihre Mutter war die Schwester Friedrich des Großen) und einem Bürgerlichen wie Goethe galt damals noch als strafwürdiges Sakrileg, das, wie im Vergleichsfall Dr. Struensee in Dänemark 1772, noch die qualvollste Todesstrafe nach sich zog. Allein bei dieser Mitteilung fiel es Horst Strelow wie Schuppen von den Augen: Hochinteressiert kaufte er das Buch sofort, las und war begeistert.

In dem Buch fand er einen Hinweis auf eine Goethe-Familienchronik, wonach Goethe und Anna Amalia sich schon 1772 kennen gelernt haben könnten, wofür es laut Ghibellino keine Beweise gäbe.

So begann Horst Strelow, ab Ende 2005 zu forschen – und er machte durch glĂĽckliche Umstände sehr schnell bedeutsame Neuentdeckungen, die er 2008 in seinem Buch “Goethe: Mein anderes Leben” veröffentlichte. In dem Buch gelang ihm vor allem der Nachweis fĂĽr eine tatsächlich seit 1772 bestehende innige Liebesbeziehung zwischen Goethe und Anna Amalia, die schon 1774 in Mainz ihre ErfĂĽllung fand – also weit vor der bisher manifestierten Meinung, Goethe habe die FĂĽrstin erst nach seiner Ankunft am 7. November 1775 in Weimar kennen gelernt, seine wahre Liebe sei hier Frau von Stein gewesen.

Eine weitere wichtige Entdeckung war, dass Goethe in seinen Werken ab 1772, also ebenfalls lange vor seinem Erscheinen in Weimar, seine geliebte Fürstin Anna Amalia verherrlichte, am eindruckvollsten wohl in seinem Werther! Schon diese Entdeckung allein gilt alten Zöpfen als besonders provokant.

Die Neuentdeckungen von Horst Strelow stieĂźen bei allen Goethe-Institutionen auf Ablehnung – trotz aller BemĂĽhungen um Aufklärung. Eine Reihe namhafter Privatpersonen war jedoch von den beweiskräftig untermauerten Neuentdeckungen begeistert – was Horst Strelow dazu ermutigte, ein komplexeres zweites Buch zu schreiben.

Seine Studien zu Goethe behielt der Autor unvermindert bei. In Originaltexten der Goethezeit fand Strelow nicht nur Bestätigendes zu seiner These, sondern gleichzeitig viel Neues. Tausende einzelner Puzzleteile fügten sich zu einem plausiblen, vollständigen Bild zusammen. Viele quälende Fragestellungen vergangener Sekundärliteraten lösten sich auf einen Schlag.

Die daraus entstandenen Zeitschriften-Aufsätze fasste Horst Strelow zum jetzt neu erschienenen Buch “Goethes Geheimnisse um Anna Amalia” (Deutsche Literaturgesellschaft, Okt. 2014) zusammen.

Darin analysierte der Autor einige Goethe-Werke und interpretierte sie gemäß seiner neunjährigen Studien zum Thema Goethes Geheimnisse Satz für Satz in schriftlicher Form. Viele Zusammenhänge wurden dadurch erst deutlich und verständlich: Zentrales Thema ist immer wieder Anna Amalia und Goethes Verhältnis zu ihr und ihrem Sohn Herzog Carl August. Der ganze Tasso zum Beispiel spielt in Wahrheit nicht zwischen fünf, sondern nur zwischen drei Personen: Anna Amalia, Goethe und Carl August. Mag sein, dass sich hierzu neue Bücher ergeben-man darf gespannt sein, welche weiteren Erscheinungen von Horst Strelow noch zu erwarten sind.

Horst Strelow, “Goethes Geheimnisse um Anna Amalia”, ISBN 978-3-03831-007-5, Taschenbuch, 16,80€

Self-Publishing mit Verlags-Know How: Die Deutsche Literaturgesellschaft veröffentlicht ausgewählte Werke von Autoren und sorgt dafür, dass diese im richtigen Umfeld wahrgenommen werden. Die Bücher der Deutschen Literaturgesellschaft werden unter anderem in den ehrwürdigen Bibliotheken von Cambridge, Oxford und der Sorbonne archiviert. Über die Autoren der Deutschen Literaturgesellschaft und ihre Bücher haben mehrfach große Medien berichtet, darunter die BILD, SÜDDEUTSCHE, FAZ, SPIEGEL, ZDF, ARD, RTL, VOX, SAT1, PRO7, SRF, ORF u.v.a.m.

Firmenkontakt
Deutsche Literaturgesellschaft
Rodja Smolny
Fasanenstr. 61
10719 Berlin
030/224 09 258
030/224 09 259
Empfang@Deutsche-Literaturgesellschaft.de
http://deutsche-literaturgesellschaft.de

Pressekontakt
Deutsche Literaturgesellschaft Ansprechpartner Presse
Rodja Smolny
Fasanenstr. 61
10719 Berlin
030/224 09 258
030/224 09 259
Empfang@Deutsche-Literaturgesellschaft.de
http://deutsche-literaturgesellschaft.de

BuchankĂĽndigung: "30 Minuten Personality" von Ben Schulz
Buchtipp: “30 Minuten Personality” von Ben Schulz

In 30 Minuten lernen Sie, wie Sie zum Regisseur des eigenen Lebens und zu einer wahren Personality werden

Am 31.3.2015 erscheint das neue Buch von Ben Schulz “30 Minuten Personality” im Gabal-Verlag. Ben Schulz zeigt auf, dass Identität der SchlĂĽssel zur Personality ist. Wer seine eigene Personality kennt, findet Antworten auf Fragen wie: Wer bin ich und wer will ich sein? Was ist meine Identität und was macht mich zur Persönlichkeit? Wie wird man eigentlich eine Personality?

Ben Schulz motiviert. Ben Schulz öffnet Augen. Ben Schulz fordert auf: “Lassen Sie sich nicht vorschreiben, wie und wer Sie zu sein haben, sondern werden Sie zum Regisseur Ihres eigenen Lebens. Und somit zu einer wahren Personality.”

Als Unternehmer und geschiedener Vater von vier Kindern hat Ben Schulz selbst viele Herausforderungen mit seiner eigenen Persönlichkeit durchlebt. Diese Erfahrungen bringt er in seine Arbeit mit ein. Er ist Autor der BĂĽcher “Raviolität: Identität oder Quatsch mit SoĂźe” und “Marketing Heros never die!” Ben Schulz will mit seinen BĂĽchern aufwecken. Alltagstauglich und konkret gibt er sein Wissen zu den Themen Identität, Persönlichkeit, Personal Branding und Marketing auf seine ganz persönliche und sehr authentische Art und Weise wieder.

Das Buch “30 Minuten Personality” ist erhältlich im Gabal-Verlag. Erscheinungstermin: 31.3.2015. Online-Bestellungen sind schon jetzt möglich. ISBN 978-3-86936-641-8. https://www.gabal-verlag.de/buch/30_minuten_personality/9783869366418?cart=9783869366418

Nähere Informationen finden Sie unter www.benjamin-schulz.info.

Ben Schulz ist Sparringspartner und Troubleshooter für Personal Branding und gilt als Experte in Sachen Personality, strategische Positionierung und Markenkommunikation. Einflussreiche Persönlichkeiten schätzen seine Klarheit und die individuelle Rückendeckung in Bezug auf ihren Marktauftritt. Benjamin Schulz kombiniert Begleitungs-Kompetenz mit Marketing-Know-how und Lösungs-Kreativität. Die mit ihm erarbeiteten Positionierungs- und Marketingstrategien setzen die Profis seiner Agentur werdewelt® zuverlässig um.

Firmenkontakt
werdewelt personenmarketing
Benjamin Schulz
AarstraĂźe 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
mail@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Pressekontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
AarstraĂźe 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
info@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Renommiertes Management-Seminar für Nachwuchs-Führungskräfte

Die Akademie der Deutschen Medien veranstaltet vom 19. – 23. Januar und 13. – 17. Juli 2015 in München das Management-Programm „Führungsaufgaben in Verlagen ADM“. Das berufsbegleitende Training wurde speziell für angehende Führungskräfte entwickelt, die sich auf neue Verantwortungsbereiche im Verlag vorbereiten. Seit vielen Jahren gehört das 2x fünftägige Training zu den wichtigsten Qualifizierungsangeboten in der Branche und wird nächstes Jahr zum 21. Mal angeboten.

Das Management-Training vermittelt die zentralen Führungsaufgaben in Publikums- und Fachverlagen und trägt zugleich der zunehmenden Bedeutung des E-Publishings in Medienhäusern Rechnung: Die Kernbereiche des Programms bilden Branchen-Know-how, betriebswirtschaftliche Zusammenhänge, Personalführung sowie Digitalisierung und deren wachsender Einfluss auf die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle in Verlagen.

Experten und profilierte Fachleute aus der Branche wie Dr. Dorothea Hennessen (Elsevier), Stephan D. Joß (Carl Hanser Verlag), Dr. Joerg Pfuhl (Fachhochschule für angewandtes Management Erding) und Ricarda Witte-Masuhr (Bastei Lübbe) vermitteln zentrale Themen der Verlagsführung im Print-/Online-Bereich und unterstützen die Teilnehmer bei der Erarbeitung eines Geschäftskonzeptes in elektronischen Märkten. Zudem haben die Teilnehmer Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zum Aufbau eines Netzwerks mit den Referenten und Kollegen.

Das Programm richtet sich an Mitarbeiter aus Verlagen, die bereits in führender Position (Management, Lektorat, Vertrieb, Werbung, Herstellung, E-Business) tätig sind oder in Kürze eine Führungsaufgabe übernehmen sollen.

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
http://www.medien-akademie.de/zertifikate/fuehrungsaufgaben_in_verlagen/index.php

 
Ansprechpartnerin
Tina FindeiĂź
Leitung Programm und Inhouse
Akademie der Deutschen Medien
Salvatorplatz 1
80333 MĂĽnchen
Tel. 089 / 29 19 53-64
tina.findeiss@medien-akademie.de

http://www.medien-akademie.de/

 

Ăśber die Akademie:
Die Akademie zählt mit rund 3.700 Teilnehmern pro Jahr zu den führenden Medienakademien in Deutschland. Mit ihrem Seminar- und Tagungsprogramm hat sie sich als zentraler Ansprechpartner für qualifizierte Weiterbildung rund um Medienmanagement und die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Print- und digitalen Medien etabliert. Der fundierten Publishing-Expertise über alle Kanäle – ob Print, digital oder mobil – und der umfassenden Zielgruppenansprache weit über den (herstellenden) Buchhandel hinaus trägt die Akademie künftig auch durch einen neuen Namen Rechnung.

Als Akademie der Deutschen Medien will sie Fach- und Führungskräfte fit machen für die aktuellen Herausforderungen und neuen Berufsbilder im zunehmend digitalen Publishing-Business. Ziel ist Wissensvermittlung mit maximalem Praxisbezug für Manager und Mitarbeiter aus Verlagen, Medienhäusern und Agenturen, aber auch aus Unternehmen und öffentlichen Institutionen, die Publishing-Know-how aufbauen möchten bzw. Unterstützung bei der Entwicklung und Vermarktung von Medien suchen. Als führender Kompetenzanbieter im Medienbereich setzt die Akademie dabei auf die Vernetzung von Wissensvermittlung (Weiterbildung), Wissensanwendung und „Empowerment“ (Beratung).

Die Akademie der Deutschen Medien veranstaltet am 17. November 2014 ihren 5. Kindermedienkongress im Literaturhaus München. Unter dem Motto „App-Gespenst, E-Book-Held und Print-
Prinzessin – Transmediale Contentstrategien für Kindermedienhäuser“ stehen Geschäftsmodelle und
Contentstrategien für medienübergreifende Themenwelten im Fokus, die den veränderten Lese- und
Nutzungsgewohnheiten von Kindern und Jugendlichen gerecht werden.

Internationale und nationale Experten und Top-Manager führender Kindermedienhäuser geben auf
dem Kindermedienkongress Antworten auf folgende Fragen: Ob der Invest in Digitalexpertise, die
Einführung eigener Self-Publishing-Plattformen oder die Erschließung internationaler Märkte – Mit
welchen Strategien reagieren Verlage und Medienhäuser auf die zunehmende Konkurrenz durch Startups,
Tech Companies und Self-Publisher? Welche Produktkonzepte entsprechen dem neuen Lese- und
Nutzerverhalten? Und wie lassen sich kanalĂĽbergreifende Kindermedienwelten konzipieren und umsetzen,
die Eltern und Kinder nachhaltig an die Medienmarke binden?

Referenten der Konferenz sind u. a. Dr. Markus Dömer (Carlsen Verlag), Rob McMenemy (Egmont
Publishing), Paula Peretti (Bastei Lübbe), Ulrich Störiko-Blume (Carl Hanser Verlag) und Till Weitendorf
(Verlag Friedrich Oetinger). Moderator der Konferenz ist Axel Dammler (iconkids & youth).

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte der Buch-, Zeitschriften-, Film & TV-,
Musik-, Gaming- und Internetbranche sowie an Programm-, Marketing- und Vertriebsverantwortliche
von Markenartiklern und Handelsunternehmen.

Weitere Informationen und Anmeldung:
http://www.medien-akademie.de/konferenzen/kinderbuchmarkt/kindermedienkongress_2014.php

 

Ansprechpartnerin
Leonie Rouenhoff
Programm- und Konferenzmanagerin
Akademie der Deutschen Medien
Salvatorplatz 1
80333 MĂĽnchen
Tel. 089 / 29 19 53-55
Fax 089 / 29 19 53-69
leonie.rouenhoff@medien-akademie.de

http://www.medien-akademie.de/

Herausforderung Mindestlohn: Neue Lösung zur Berechnung des Zusteller-Stundenlohns.
Gangfolgenoptimierung bei der Wochenblatt Verlagsgruppe mit MultiRoute Go!

München, November 2014: Rechtzeitig zur Einführung des Mindestlohns für Zeitungszusteller liefert der Münchner Geomarketing Spezialist gb consite mit MultiRoute Go! eine maßgeschneiderte Lösung zur realistischen Ermittlung von Stundenlohn gegenüber B

Ab 2015 und spätestens nach der Übergangsphase ab 2017 müssen Verlage und Zustell-Dienstleister die Entlohnung Ihrer Mitarbeiter verlässlich dokumentieren. Bekannte Parameter, wie Steck- und Rüstzeiten sowie die Durchschnittsgeschwindigkeit reichen dann nicht mehr aus, um belastbar nachzuweisen, dass der Mindestlohn auch gewährleistet ist.

Realistische Gangfolgen berechnen mit MultiRoute Go!
Wie schnell kommt der Zusteller von A nach B (über C und D)? Dieser Faktor hat den weitaus größten Einfluss auf das Berechnungsergebnis. Das Portal MultiRoute von gb consite ( http://www.multiroute.de ) hat in den letzten Jahren über 5.000 Anwender gefunden. Auf der Basis dieser Technologie wurde aus aktuellem Anlass die spezielle Lösung MultiRoute Go! für die Berechnung der Gangfolgen innerhalb eines definierten Zustellbezirks entwickelt.

Verlässliches Kartenmaterial
Die Kartenbasis von MultiRoute Go! besteht zum einen aus OpenStreetMap (OSM), hinzu kommen die amtlichen Hauskoordinaten bzw. alternativ die Verteilerlisten mit postalischen Adressen. Auf dieser Grundlage kann der Verlag ermitteln, welche Strecken fĂĽr die Verteilung optimal sind und wie lange der Zusteller dafĂĽr braucht.

Zuverlässige Berechnungsgrundlage
Die Berechnungsergebnisse sind eine realistische und verlässliche Dokumentation gegenĂĽber Zoll und Gewerkschaften. “Die Optimierungsalgorithmen sind das Resultat langjähriger Forschung unserer Spezialisten”, so Malte Geschwinder, GeschäftsfĂĽhrer der
gb consite GmbH. “FĂĽr diese Anwendung wurden sie weiter entwickelt und von Branchen-Insidern erprobt.”
Die Software kann direkt in bestehende Verlagssysteme integriert werden und wird ebenfalls als Service im Internet (SaaS) angeboten. Die Lösung ist modular aufgebaut und kann daher von Verlagen und Zustellorganisationen jeder Größe genutzt werden.

Eine der ersten Organisationen, die MultiRoute Go! einsetzen werden, ist die Wochenblatt-Verlagsgruppe mit Sitz in Landshut. Das überregional tätige Unternehmen beschäftigt 6.000 Zusteller, verteilt über ca. 5.000 Zustellbezirke.
Robert Mora leitet den Bereich EDV/Organisation bei der Wochenblatt-Verlagsgruppe: “In unserer Branche wurde das Zustellpersonal bisher nach verteilten StĂĽckzahlen bezahlt. Wir wollten sicherstellen, dass wir nach der Umstellung im Januar auch die entsprechenden Stundenlöhne realistisch und verlässlich berechnen sowie gegenĂĽber den Behörden belegen können. Mit MultiRoute Go! sind wir gut vorbereitet.”

Ăśber gb consite gmbH
Das Unternehmen mit Sitz in Oberschleißheim bei München ist Experte für Standortanalyse, Routenoptimierung und innovative Online-Geomarketing Software. Die Spezialisten in der kombinierten Verarbeitung standortbezogener Informationen schaffen mit ihren Ideen und Geomarketing-Systemen die Grundlage für präzisere und schnellere unternehmerische Entscheidungen.
Kernprodukte der gb consite:
Die preisgekrönte Geomarketing-Software Online-Standortcheck für Standortanalyse mit Umsatzprognose hilft bei Expansion oder Existenzgründung in Einzelhandel sowie bei stationären Dienstleistungen, z.B. in der Gastronomie.
Für die großflächige Expansion: White Spot Analyse für die gezielte Standortsuche neu aufzubauender oder bestehender Filialnetze.
FĂĽr Vertrieb und Logistik: Online Tourenplaner MultiRoute fĂĽr kostengĂĽnstige Routen- und Tourenoptimierung und -planung, z.B. fĂĽr Kurierdienste oder AuĂźendienst.
FĂĽr die Zustellung: Zustellgebiete Online fĂĽr die Optimierung der Haushaltsabdeckung von Zustellorganisationen.
gb consite Produkte werden u.a. bei zahlreichen Franchisesystemen, bei der Drogeriekette Dirk Rossmann GmbH, beim Bauer Verlag und bei TNT Express
eingesetzt.

Kontakt
gb consite GmbH
Malte Geschwinder
Mittenheimer StraĂźe 58
85764 OberschleiĂźheim
49 89 30905297-2
malte.geschwinder@gbconsite.de
http://www.gbconsite.de

Der E-Book-Markt steht unter Strom: Amazon bringt Bewegung in den nationalen und internationalen Markt der ‘digital books’ – ob mit der E-Book-Flatrate Kindle unlimited oder dem aktuellen Konditionenstreit. Daneben entstehen mit neuen Flatrate- und Abo-Services, wie sie Readfy und 24Symbols anbieten, immer mehr alternative Bezahl- und Vertriebsmodelle. Und Verlage, wie Bastei LĂĽbbe und Heyne, setzten mit neuen Storytelling- und Produktformen auf multimediale Wachstumsstrategien.

Vor diesem Hintergrund behandelt die 7. E-Book-Konferenz „E-Books unlimited – Neue Business-, Produkt- und Vertriebsmodelle“ der Akademie der Deutschen Medien am 9. Dezember 2014 im Literaturhaus München folgende Fragen: Wie können sich Medienhäuser und Verlage gegenüber der Konkurrenz durch digitale Riesen aber auch Start-ups behaupten? Stichwort Discoverability: Welche Vermarktungsstrategien wirken im E-Book-Geschäft? Und: Enhanced E-Book, Game-App oder mobile Content-Site – Welche digitalen Buchkonzepte machen auch international das Rennen? Branchen-Experten aus Verlagen und Start-ups zeigen mit welchen E-Book-Geschäftsmodellen und Monetarisierungswegen sie aktuell auf dem richtigen Weg sind, welche neuen Trends sich bei der E-Book-Konzeption durchsetzen und wie das E-Book-(Direkt-)Marketing der Zukunft aussieht.

Referenten der Konferenz sind u. a. Richard Charkin (Bloomsbury Publishing), Vedat Demirdöven (Verlag Kiepenheuer & Witsch), Michael Döschner-Apostolidis (Verlagsgruppe Droemer Knaur), Dr. Ursula Feindor-Schmidt (Lausen Rechtsanwälte), Frank Großklaus (Readfy), Justo Hidalgo (24Symbols), Constance Landsberg (Skoobe), Colin Lovrinovic (Bastei Lübbe), Christian Schumacher-Gebler (Bonnier Media Deutschland), Marcello Vena (All Brain). Moderiert wird die Konferenz von Dr. Werner-Christian Guggemos (ciando).

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus Verlagen, Buchhandel, IT- und Medienunternehmen, v. a. aus den Bereichen Programm/Produktentwicklung, Marketing, Vertrieb, Herstellung und E-Publishing.

Weitere Informationen und Anmeldung:
http://www.medien-akademie.de/konferenzen/epublishing/ebook_konferenz_2014.php
Ansprechpartnerin
Leonie Rouenhoff
Programm- und Konferenzmanagerin
Akademie der Deutschen Medien
Salvatorplatz 1
80333 MĂĽnchen
Tel. 089 / 29 19 53-55
leonie.rouenhoff@medien-akademie.de
http://www.medien-akademie.de/

 

Ăśber die Akademie:
Die Akademie zählt mit rund 3.700 Teilnehmern pro Jahr zu den führenden Medienakademien in Deutschland. Mit ihrem Seminar- und Tagungsprogramm hat sie sich als zentraler Ansprechpartner für qualifizierte Weiterbildung rund um Medienmanagement und die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Print- und digitalen Medien etabliert. Der fundierten Publishing-Expertise über alle Kanäle – ob Print, digital oder mobil – und der umfassenden Zielgruppenansprache weit über den (herstellenden) Buchhandel hinaus trägt die Akademie künftig auch durch einen neuen Namen Rechnung.

Als Akademie der Deutschen Medien will sie Fach- und Führungskräfte fit machen für die aktuellen Herausforderungen und neuen Berufsbilder im zunehmend digitalen Publishing-Business. Ziel ist Wissensvermittlung mit maximalem Praxisbezug für Manager und Mitarbeiter aus Verlagen, Medienhäusern und Agenturen, aber auch aus Unternehmen und öffentlichen Institutionen, die Publishing-Know-how aufbauen möchten bzw. Unterstützung bei der Entwicklung und Vermarktung von Medien suchen. Als führender Kompetenzanbieter im Medienbereich setzt die Akademie dabei auf die Vernetzung von Wissensvermittlung (Weiterbildung), Wissensanwendung und „Empowerment“ (Beratung).

 

Unter dem Motto Relevanz entscheidet zeigen Experten aus Publikums-, Special Interest- und Fachverlagen auf dem 6. Zukunftsforum Zeitschriften am 2. Dezember 2014 in München, wie sie ihre Zeitschriften und Magazine zukunftsfähig machen, um Leser und Anzeigenkunden auch künftig auf allen Kanälen zu überzeugen. Denn egal, ob Print, Web oder App – Relevanz zu erreichen und zu behalten stellt die größte Herausforderung für Zeitschriften im digitalen Zeitalter dar.

Das Zukunftsforum Zeitschriften, das die Akademie der Deutschen Medien in Kooperation mit Heinold, Spiller & Partner veranstaltet, zeigt, dass Relevanz für Leser und Anzeigenkunden dabei durch viele Komponenten entstehen kann: Durch Inhalte, die auf die jeweiligen Zielgruppenbedürfnisse zugeschnitten sind. Durch Digitale Erweiterungen, ob Website oder Tablet-App oder Mobile Service, die den individuellen Nutzungssituationen der Leser entsprechen. Oder durch zusätzliche Services, wie Infografiken und Bewegtbild, die den besonderen Mehrwert der Zeitschrift steigern.

Doch welche neuen und innovativen Content-Konzepte sind bei Lesern und Kunden tatsächlich erfolgreich? Wie gelingt es, das Printgeschäft zu stärken und die neuen digitalen Geschäftsfelder gleichzeitig schnell und agil auszubauen? Und wie lassen sich Nutzungsdauer und Reichweite Ihrer Zeitschriften über alle Kanäle steigern?

Themenschwerpunkte des 6. Zukunftsforums Zeitschriften sind:
·         Relevanz für Zeitschriftenmarken – Trends und Strategien
·         Relevanz durch Inhalte, Services und Reichweite
·         Relevanz durch innovative Werbeformate, Vermarktungs- und Vertriebsmodelle
·         Relevanz durch neue Produkte und Plattformen
·         Relevanz durch Markt- und Kundennähe

Referenten des Zukunftsforums sind u. a.:

  • Henrik Barck, Digital Publishing Evangelist & Co-Founder, Readly International
  • Beatrice Gerner, Director eSolutions, Springer DE
  • Moritz von Laffert, GeschäftsfĂĽhrer, CondĂ© Nast Verlag
  • Christian Röpke, GeschäftsfĂĽhrer, Zeit online
  • Frank Vogel, Mitglied der Geschäftsleitung, G+J Media Sales
  • Martin Weber, GeschäftsfĂĽhrer, DVV Media Group

Die Konferenz richtet sich an Geschäftsführer und Fach- und Führungskräfte, vor allem aus den Bereichen Redaktion, Vertrieb, Marketing, Herstellung und Anzeigenverkauf aus Medienhäusern und Verlagen.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Konferenz:
http://www.medien-akademie.de/konferenzen/fachmedien/zukunftsforum_zeitschriften_2014.php

 

Normal
0
21

MicrosoftInternetExplorer4

 

Akademie der Deutschen Medien - Logo

Akademie der Deutschen Medien – Logo

Die Akademie des Deutschen Buchhandels heißt ab sofort Akademie der Deutschen Medien. Mit dem neuen Namen trägt die Akademie ihrer Digital-Expertise weit über den (herstellenden) Buchhandel hinaus Rechnung. Seit ihrer Gründung 1993 bietet die Akademie Veranstaltungen rund um das klassische Medien- und Verlagsmanagement an. Konsequent hat sie ihr Angebot für die Medienbranchen erweitert und die vier Weiterbildungsschwerpunkte „E-Publishing“, „Corporate Publishing“, „Fachmedien“ und „Medienrecht“ auf- und ausgebaut. Infolge des digitalen Wandels wurde das Programm zunehmend um Veranstaltungen rund um digitale Themen ergänzt. Diese bilden heute eine zentrale Säule im gesamten Fortbildungsangebot.

Nach wie vor stellen Verlage die Kernzielgruppe der Akademie dar. Durch das umfassendere Weiterbildungsangebot spricht sie mittlerweile aber auch die Unternehmen an, die ihr Medien- und Publishing-Know-How in Print und Digital ausbauen möchten. „Als ’Akademie der Deutschen Medien’ wollen wir mit der neuen Ausrichtung und erweiterten Zielgruppenansprache dafür sorgen, dass sich Teilnehmer aus allen (Medien-)Branchen für die aktuellen Herausforderungen und die neuen Berufsbilder im zunehmend digitalen Publishing-Business rüsten können“, so Bernd Zanetti, Geschäftsführer der Akademie der Deutschen Medien.

Hierzu hat die Akademie u. a. ein breites Spektrum an Zertifikatskursen entwickelt, z. B. den Projektmanager E-Publishing, den Digital Publishing Manager, den Business Development Manager oder den Corporate Publishing Manager. Daneben spiegeln auch ihre Konferenzen die medienĂĽbergreifende und Digital-Expertise der Akademie wider: Veranstaltungen wie die E-Book-Konferenz, der Mobile Publishing- oder der IT-Gipfel sind mittlerweile fester Bestandteil des Programms.

Die Akademie zählt mit rund 3700 Teilnehmern pro Jahr zu den führenden Medienakademien in Deutschland. Mit ihrem Seminar- und Tagungsprogramm hat sie sich als zentraler Ansprechpartner für qualifizierte Weiterbildung rund um Medienmanagement und die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Print- und digitalen Medien etabliert. Das Angebot der Akademie umfasst offene Präsenzseminare mit über 200 unterschiedlichen Schulungsthemen, rund 30 Zertifikatskurse, jährlich über 15 Tagungen, Konferenzen und Kongresse sowie E-Learning-Angebote und Webinare, Inhouse-Seminare, Coachings und Beratung.

Ansprechpartnerin
Jacqueline Hoffmann
Konferenzen & PR
Akademie der Deutschen Medien
Salvatorplatz 1
80333 MĂĽnchen
089 / 29 19 53 – 56
E-Mail:  Jacqueline.Hoffmann@medien-akademie.de
www.medien-akademie.de

 

 

st1\:*{behavior:url(#ieooui) }

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:”Normale Tabelle”;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-parent:”";
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:”Times New Roman”;}

Die Klett Gruppe als langjähriger Partner des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung e.V.

(Mynewsdesk) Stuttgart, 08.10.2014. Seit 25 Jahren unterstützt die Klett Gruppe den Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. bei seiner Arbeit zur Förderung der Alphabetisierung in Deutschland. Für Klett ist die Alphabetisierung eine Herzensangelegenheit, die nach wie vor großen Handlungsbedarf erfordert.

Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. setzt sich als einzige bundesweit tätige Fach-, Service- und Lobbyeinrichtung für Analphabeten in Deutschland ein. Seit 25 Jahren unterstützt die Klett Gruppe den Verband bei seiner Aufgabe und trägt dabei maßgeblich zur Alphabetisierung in Deutschland bei.

Die Klett Gruppe ist Gründungsmitglied und einer der langjährigsten Sponsoren des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung e.V. Als erster Bildungsverlag engagierte sich Klett im Jahr 1989 bereits für die Förderung von Alphabetisierung in Deutschland. Erstmalig widmete sich ein Verlag zu dieser Zeit konsequent der Entwicklung von Unterrichtsmaterialien für Alphabetisierung und Grundbildung.

1989 schätzte die Deutsche UNESCO-Kommission die Zahl der Analphabeten in Deutschland auf etwa 3 Millionen (2011 nach aktueller leo. – Level-One Studie: 7,5 Millionen). Zu diesem Zeitpunkt entwickelte der Ernst Klett Sprachen Verlag schon Unterrichtsmaterialien für die Alphabetisierung Erwachsener an Volkshochschulen. Im Zuge der zunehmenden innereuropäischen Migration setzte man später einen weiteren Schwerpunkt auf die Alphabetisierung von Nichtmuttersprachlern, darunter die bis heute erfolgreiche Reihe „Von A bis Z“ zur Alphabetisierung von Lernern mit Migrationshintergrund. Als Unternehmen der Klett Gruppe, leistet der Ernst Klett Sprachen Verlag mit seinem umfangreichen Programm zur Alphabetisierung und Deutsch als Zweit-/Fremdsprache noch heute einen wesentlichen Beitrag zur präventiven Bekämpfung des Analphabetismus in Deutschland.

Neben der Entwicklung von Unterrichtsmaterialien, stellt die Klett Gruppe dem Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. Fördermittel zur Verfügung, die dem Verein als finanzielle Grundabsicherung für seine erfolgreiche Alphabetisierungsarbeit in Deutschland dienen. Das Bildungsunternehmen unterstützt zusätzlich einzelne Projekte, von öffentlichen Informationskampagnen über Veranstaltungen wie der jährlich stattfindenden Fachtagung Alphabetisierung bis hin zu Fortbildungen und Alphabetisierungskursen.

„Bei mittlerweile 7,5 Millionen funktionalen Analphabeten in Deutschland haben wir keinen Grund in unseren Anstrengungen nachzulassen, ganz im Gegenteil. Analphabetismus ist – auch aufgrund der guten Arbeit des Bundesverbandes – in Deutschland heute kein unabänderliches gesellschaftliches Stigma mehr. Fast jeder weiß, dass Alphabetisierung auch im Erwachsenenalter noch möglich ist. Wir sind auf dem richtigen Weg aber noch lange nicht am Ziel“, so Philipp Haußmann, Vorstandssprecher der Ernst Klett AG.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/8mgpif

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/bildung/25-jahre-alphabetisierung-mit-klett-96044

Mit ihren 61 Unternehmen an 36 Standorten in 14 Ländern ist die Klett Gruppe ein führendes Bildungsunternehmen in Europa. Das Angebot der Gruppe reicht vom klassischen Schulbuch bis zu modernen interaktiven Lernhilfen, von Fachliteratur bis zur schönen Literatur. Darüber hinaus ist die Klett Gruppe der führende private Anbieter von Bildungs- und Weiterbildungsdienstleistungen. Die 2.878 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2013 einen Umsatz von 449,9 Millionen Euro. Weitere Informationen und Bildmaterial finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de.

Kontakt
Ernst Klett AG
Stephanie Beyer
RotebĂĽhlstraĂźe 77
70178 Stuttgart
0711 – 66 72 16 45
st.beyer@klett-gruppe.de
www.klett-gruppe.de

184.bild

Der Rosengarten-Verlag legt großen Wert auf handverlesene Bücher und möchte mit den dabei entstehenden Büchern zeigen, dass ihnen die Details wichtig sind. Gute Qualität liegt dem Verlagsteam am Herzen. Sie scheuen weder Aufwand noch Mühen, um am Ende ein bestmögliches Ergebnis präsentieren zu können.

Wer zuhause überquellende Regale hat, mit Büchern, die man eh nur einmal liest und dann zum Staubfänger degradiert, der sollte sich überlegen, welche Bücher für ihn interessant sind.

Zum Beispiel SachbĂĽcher aus dem Rosengarten-Verlag:

Low Carb Spezial: Theorie und Praxis für Anfänger geeignet
Autorin: Jutta SchĂĽtz
ISBN-13: 978-3-9450-1509-4
Am Anfang einer jeden Ernährungsumstellung ist es nicht einfach zu wissen, was man essen darf und wie eine Umstellung auf eine “Low Carb Ernährung” ĂĽberhaupt umzusetzen ist. Sie sollte gut durchdacht sein, um wirklich zum Ziel zu kommen und dem Lifestyle, den Gewohnheiten und individuellen Präferenzen zu entsprechen.

Wohltaten fĂĽr den Darm
Autorin: Sabine Beuke
ISBN-13: 978-3-9450-1506-3
Wer ständig unter Blähungen, Bauchkrämpfen und Durchfällen leidet, kann mit Hilfe einer kohlenhydratarmen Ernährung womöglich seine “Plagen” wieder loswerden.

Hallo MS – Das tägliche Wechselbad der Gefühle: Geschichten und Erlebnisse mit der Krankheit
Autorin: Heike FĂĽhr
ISBN: 978-3-9450-1507-0
„MS: 2 Buchstaben, die eine vermeintlich geordnete Welt von heute auf morgen auf den Kopf stellen.“ So beschreibt Heike Führ den Tag ihrer Diagnosestellung.

Augen auf beim Pferdekauf – damit der Traum vom eigenen Pferd nicht zum Albtraum wird
Autorin: Angelika Schweizer
ISBN : 978-3-945015-10-0
Erscheinungsdatum: Mitte/Ende August 2014
Dies ist ein Buch, das vor dem Pferdekauf gekauft und gelesen werden sollte. Insbesondere legt Schweizer allen Reitanfängern dieses Buch ans Herz.

Kontakt:
A. S. Rosengarten-Verlag
Ziegelberg 13
74538 Rosengarten
Telefon: 0791/95 66 4029 und Telefax: 0791/95 66 40 28
E-Mail: angelika.schweizer@rosengarten-verlag.de

http://www.rosengarten-verlag.de/

Ein paar Worte zum Verlag:
Die Gründerin des Rosengarten-Verlages „Angelika Schweizer“ blickt voller Stolz auf ihr erstes erfolgreiches Geschäftsjahr und dankt vor allem ihren Autoren und ihren treuen Lesern.
Nach nur einem Jahr, kann der Verlag jetzt schon Bücher ganz vorne in der Amazon-Bestsellerliste vorweisen. Die Verlegerin „Angelika Schweizer“ legt großen Wert auf handverlesene Bücher. Die Bücher sind sprachlich anspruchsvoll geschrieben, sie sind spannend, surreal aber tiefsinnig und abgründig, witzig, etwas wunderlich und verschroben und mit einem wunderbaren Gespür für menschliche Gefühlswelten. Es gibt aber auch ernstzunehmende Ratgeber, Selbsthilfebücher und Kochbücher für einen erlesenen Geschmack.

Firmeninformation:
Jutta SchĂĽtz (Autorin, Journalistin, Psychologin, Dozentin, Mentorin) schreibt BĂĽcher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Weitere Informationen zur Autorin und ihren BĂĽchern findet man in den Verlagen: Rosengarten-Verlag, FIT GESUND SCHOEN, BoD und tredition, sowie im Kultur-Netzwerk (Kommunikationsplattform fĂĽr Kunst, Literatur, Musik, Film, BĂĽhne, Entertainment und Medien).

Pressekontakt:
Jutta SchĂĽtz
MollstraĂźe
D-58097 Hagen
info.schuetz09@googlemail.com
www.jutta-schuetz-autorin.de/
www.rosengarten-verlag.de/