25. JubilÀum der Wasserstoff-Gesellschaft Hamburg e.V.

Vor 25 Jahren begann die Wasserstoff-Gesellschaft Hamburg e.V. damit, nach Alternativen in der Energieversorgung zu suchen. Heute, ein Vierteljahrhundert spĂ€ter, hĂ€ufen sich die Meldungen, dass Energieversorger Wasserstofftankstellen bauen, Automobilhersteller die Serienproduktion von Brennstoffzellenfahrzeugen starten und Heizungsfirmen mit der flĂ€chendeckenden Installation von BrennstoffzellengerĂ€ten beginnen. Um einen möglichst umfassenden Überblick ĂŒber all die Entwicklungsfortschritte der vergangenen Jahrzehnte zu ermöglichen und ĂŒber den aktuellen Stand der Technik zu informieren, hat der Hydrogeit Verlag gemeinsam mit der Wasserstoff-Gesellschaft ein Kompendium erstellt, in dem alles Wissenswerte zum Thema – vom damaligen EQHHP-Projekt bis zu heutigen Power-to-Gas-Anlagen – detailliert nachzulesen ist.

Das 200 Seiten umfassende Buch, das am 15. September 2014 anlĂ€sslich der Feierlichkeiten zum 25. Geburtstag der Wasserstoff-Gesellschaft Hamburg erschienen ist, erklĂ€rt eingehend und genau, was es mit der viel beschworenen Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik auf sich hat. Die spezifischen Eigenschaften von Wasserstoff und sein Potential, zukĂŒnftig als Energiespeicher fĂŒr Solar- und Windstrom zu fungieren, werden ebenso dargelegt wie die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten von Brennstoffzellen im mobilen, stationĂ€ren, maritimen oder Luftfahrtsektor. Dennoch erwartet den Leser hier keine hochwissenschaftliche FachlektĂŒre, sondern ein gut verstĂ€ndliches Textkompendium, das Einblicke in eine zukĂŒnftige nachhaltige Energieversorgung gestattet.

FĂŒr diesen umfangreichen Überblick ĂŒber die gesamte Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie sorgen zwölf anerkannte Branchenexperten, die sich jeweils eines Themenbereichs angenommen haben und diesen fachlich kompetent und umfassend ausleuchten.

AnlĂ€sslich der JubilĂ€umsfeierlichkeiten am 15. September in der Handelskammer Hamburg ĂŒberreichte Michael Eggenschwiler, der heutige Vorsitzende der ehemaligen “Gesellschaft zur EinfĂŒhrung des Wasserstoffs in die Energie-Wirtschaft e.V.” Exemplare dieses hochwertig ausgestatteten Hardcover-Buchs an alle Anwesenden. Ab sofort kann es auch ĂŒber die Homepage www.hydrogeit-verlag.de/shop bestellt werden.

Mit Grußworten von Alexander Dobrindt, Bundesminister fĂŒr Verkehr und digitale Infrastruktur, sowie Olaf Scholz, Erster BĂŒrgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg.

Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologie fĂŒr eine nachhaltige Zukunft
Kompendium zum 25-jÀhrigen JubilÀum der Wasserstoff-Gesellschaft Hamburg e.V.
Herausgeben von der Wasserstoff-Gesellschaft Hamburg
ISBN 978-3-937863-44-3, Hydrogeit Verlag, OberkrÀmer, September 2014
Hardcover-Buch, komplett in Farbe, Preis: 34,50 Euro

Der Hydrogeit Verlag mit Sitz in OberkrĂ€mer bei Berlin wurde 2004 vom Diplom-Ingenieur Sven Geitmann gegrĂŒndet. Er ist der erste und einzige Fachverlag fĂŒr Wasserstoff, Brennstoffzellen, erneuerbare Energien und alternative Antriebe. Der Kleinverlag beschĂ€ftigt sich mit zukunftsweisenden Technologien und informiert umfassend in BĂŒchern sowie e-books ĂŒber Wasserstoff und Brennstoffzellen sowie ĂŒber erneuerbare Energien und alternative Kraftstoffe. Außerdem zĂ€hlen CD-ROMs sowie die Fachzeitschrift HZwei, das Magazin fĂŒr Wasserstoff, Brennstoffzellen und ElektromobilitĂ€t, zum Verlagssortiment. www.hydrogeit-verlag.de

Kontakt
Hydrogeit Verlag
Herr Sven Geitmann
Gartenweg 5
16727 OberkrÀmer
033055-21322
033055-21320
kontakt@hydrogeit.de
http://www.hydrogeit-verlag.de/wasserstoff-brennstoffzellen-technologie.htm

Tagged with:
 

Penguin setzt auf Kooperationen mit Start-ups und Tech Companies. Mit „Oetinger 34“ bietet die gleichnamige Verlagsgruppe eine Autoren- und Leserplattform. Bastei LĂŒbbe erschließt mit medienĂŒbergreifenden Kinderbuchwelten auch amerikanische und chinesische MĂ€rkte.

Diese und weitere Trends und Entwicklungen stehen im Fokus des Kindermedienkongress App-Gespenst, E-Book-Held und Print-Prinzessin – Transmediale Contentstrategien fĂŒr KindermedienhĂ€user der Akademie des Deutschen Buchhandels am 17. November 2014 im Literaturhaus MĂŒnchen.

Internationale und nationale Experten und Top-Manager fĂŒhrender KindermedienhĂ€user geben auf dem Kindermedienkongress Antworten auf folgende Fragen: Ob der Invest in Digitalexpertise, die EinfĂŒhrung eigener Self-Publishing-Plattformen oder die Erschließung internationaler MĂ€rkte – Mit welchen Strategien reagieren Verlage und MedienhĂ€user auf die zunehmende Konkurrenz durch Start-ups, Tech Companies und Self-Publisher? Welche Produktkonzepte entsprechen dem neuen Lese- und Nutzerverhalten? Und wie lassen sich kanalĂŒbergreifende Kindermedienwelten konzipieren und umsetzen, die Eltern und Kinder nachhaltig an die Medienmarke binden?

Referenten der Konferenz sind u. a. Nathan Hull (Penguin Digital), Dr. Markus Dömer (Carlsen Verlag), Rob McMemeny (Egmont Publishing), Mark Rau (Bastei LĂŒbbe), Ulrich Störiko-Blume (Carl Hanser Verlag) und Till Weitendorf (Verlag Friedrich Oetinger). Moderator der Konferenz ist Axel Dammler (iconkids & youth).

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und FĂŒhrungskrĂ€fte der Buch-, Zeitschriften-, Film & TV-, Musik-, Gaming- und Internetbranche sowie an Programm-, Marketing- und Vertriebsverantwortliche von Markenartiklern und Handelsunternehmen.

Weitere Informationen und Anmeldung:
http://www.buchakademie.de/konferenzen/kinderbuchmarkt/kindermedienkongress_2014.php

 

Ansprechpartnerin
Leonie Rouenhoff
Programm- und Konferenzmanagerin
Akademie des Deutschen Buchhandels
Salvatorplatz 1
80333 MĂŒnchen
Tel. 089 / 29 19 53-55
Fax 089 / 29 19 53-69
leonie.rouenhoff@buchakademie.de

 

Über die Akademie:
Die Akademie des Deutschen Buchhandels zĂ€hlt mit rund 3.500 Teilnehmern pro Jahr zu den fĂŒhrenden Medienakademien in Deutschland. Mit ihrem Seminarprogramm, Konferenzen und Tagungen hat sie sich als anerkanntes Branchenforum etabliert. Als Management- und Nachwuchsschmiede der Verlags- und Medienbranche bietet sie Programme zur Qualifizierung und Weiterentwicklung fĂŒr Fach- und FĂŒhrungskrĂ€fte.

Steuer-, urheber- und kartellrechtliche Themen rund um E-Books beschĂ€ftigen die Verlage. Diese sehen sich einer Reihe rechtlicher Neuerungen und Herausforderungen gegenĂŒber, von VerĂ€nderungen im Steuerrecht bis zu Anpassungen des Urheber- und Verlagsrechts und dem aktuellen Konditionenstreit mit Amazon.

Das wirft eine Vielzahl rechtlicher und praktischer Fragen auf: Was bedeutet die Auseinandersetzung zwischen Internetplattformen wie Amazon und den Verlagen fĂŒr den E-Book-Markt? Ist Amazons Verhandlungspraxis gegenĂŒber Verlagen kartellrechtswidrig? Welche neuen Regelungen sind bei der Versteuerung von E-Book-Bundles zu beachten? Drohen durch das neue Urhebervertragsrecht weitere Klagewellen von Autoren auf angemessene VergĂŒtung? Welche Auswirkungen hat die Neuregelung des Verbraucherschutzes fĂŒr den E-Book-Vertrieb, v. a. fĂŒr die Gestaltung von Websites und Online-Shops? Und sind die neuartigen GeschĂ€fts- und Preismodelle – wie Flatrates fĂŒr E-Books – zulĂ€ssig?

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Akademie des Deutschen Buchhandels am 14. November 2014 mit UnterstĂŒtzung der Rechtsabteilung des Börsenvereins und der Kanzlei Lausen RechtsanwĂ€lte die Medienrechtstagung „Rechts-Update 2015: Amazon und das Kartellrecht, Umsatzsteuer fĂŒr Bundles & Preisbindung fĂŒr E-Books“ im Literaturhaus MĂŒnchen. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick, mit welchen steuerlichen und rechtlichen Änderungen rund um E-Books zu rechnen ist und wie Verlage und MedienhĂ€user mit diesen am besten umgehen können.

Themenschwerpunkte sind u. a.:

  • Urhebervertragsrecht – Update zur angemessenen VergĂŒtung
  • Preisbindung fĂŒr E-Books
  • Steuerrecht und E-Book-Bundles
  • Amazon und das Kartellrecht
  • AGBs beim E-Book-Vertrieb

Referenten der Konferenz sind u. a. Christian Schumacher-Gebler (Bonnier Media Deutschland), Dr. Stephanie Pautke, LL.M. (Commeo), Erwin Herzing (Dr. Kleeberg & Partner), Dr. Richard Hahn (Lausen RechtsanwÀlte), Dr. Adil-Dominik Al-Jubouri (Börsenverein des Deutschen Buchhandels), Dr. Ursula Feindor-Schmidt, LL.M. (Lausen RechtsanwÀlte). Die Tagung wird moderiert von Dr. Matthias Lausen (Lausen RechtsanwÀlte) und Prof. Dr. Christian Sprang (Börsenverein des Deutschen Buchhandels).

Die Veranstaltung richtet sich an GeschĂ€ftsfĂŒhrer und Juristen von Verlagen und Medienunternehmen, Mitarbeiter von Lizenzabteilungen und RechtsanwĂ€lte.

Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.buchakademie.de/konferenzen/medienrecht/expertentagung_rechtsupdate_2014.php

 

Ansprechpartnerin
Rachel Lied
Programm & PR
Akademie des Deutschen Buchhandels
Salvatorplatz 1
80333 MĂŒnchen
Tel. 089 / 29 19 53-65
rachel.lied@buchakademie.de

http://www.buchakademie.de

Über die Akademie:
Die Akademie des Deutschen Buchhandels zĂ€hlt mit rund 3.500 Teilnehmern pro Jahr zu den fĂŒhrenden Medienakademien in Deutschland. Mit ihrem Seminarprogramm, Konferenzen und Tagungen hat sie sich als anerkanntes Branchenforum etabliert. Als Management- und Nachwuchsschmiede der Verlags- und Medienbranche bietet sie Programme zur Qualifizierung und Weiterentwicklung fĂŒr Fach- und FĂŒhrungskrĂ€fte.

Was mit Content Marketing zunĂ€chst als Buzzword durch die Branchen geisterte, wird zunehmend zur RealitĂ€t und revolutioniert die Arbeit in Kommunikations- und Marketingabteilungen gleichermaßen: Es sind Geschichten und Utilities wie Infografiken, die im Internet Reichweite bringen und bei den Stakeholdern ankommen – und die gilt es zielgruppengenau zu entwickeln und zu verbreiten. In den sozialen Netzwerken und auf Corporate Blogs hat sich diese Erkenntnis frĂŒh durchgesetzt. Doch wie entwickelt man eine stringente Content-Strategie fĂŒr alle (digitalen) Kommunikationsplattformen? Wie findet man interessante Geschichten und Services fĂŒr die eigene Zielgruppe? Und vom Newsroom-Konzept bis zum Aufbau eines externen Redaktionsnetzwerks – wie lassen sich die erforderlichen Redaktionsprozesse organisieren, um der wachsenden Vielfalt der Themen und Medien Herr zu werden?

Diese und weitere Fragen stehen im Fokus des Corporate-Publishing-Gipfels „The Content Shift – Strategien und Erfolgsfaktoren fĂŒr eine storybasierte (Marketing-)Kommunikation“ der Akademie des Deutschen Buchhandels am 20. Oktober 2014 im Literaturhaus MĂŒnchen. Branchen-Experten zeigen, wie zukunftsweisende Kommunikationsstrategien und -konzepte in der Praxis entwickelt und umgesetzt werden. Innovatoren aus Unternehmen und Agenturen berichten von ihren Strategien und Erfahrungen bei der Umsetzung von integrierten Storytelling-Konzepten.

Referenten der Konferenz sind u. a. Tobias Dennehy (Siemens), Michael Gattereder (DigitalWerk), Uli Mayer-Johanssen (Metadesign), Petra Meyer (Ippen Digital Media), Franz Rempe (Bayer), Dr. Michael Schmidtke (Bosch) und Prof. Peter Wippermann (TrendbĂŒro). Moderator der Konferenz ist Christian Hoffmeister (Bulletproof Media).

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und FĂŒhrungskrĂ€fte sowie Projektleiter aus Unternehmen und Agenturen, insbesondere aus den Bereichen Marketing, PR und Unternehmenskommunikation / Corporate Publishing.

Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.buchakademie.de/konferenzen/corporate_publishing/cp_gipfel_2014.php

 

Ansprechpartnerin
Leonie Rouenhoff
Programm- und Konferenzmanagerin
Akademie des Deutschen Buchhandels
Salvatorplatz 1
80333 MĂŒnchen
Tel. 089 / 29 19 53-55
leonie.rouenhoff@buchakademie.de

Über die Akademie:
Die Akademie des Deutschen Buchhandels zĂ€hlt mit rund 3.500 Teilnehmern pro Jahr zu den fĂŒhrenden Medienakademien in Deutschland. Mit ihrem Seminarprogramm, Konferenzen und Tagungen hat sie sich als anerkanntes Branchenforum etabliert. Als Management- und Nachwuchsschmiede der Verlags- und Medienbranche bietet sie Programme zur Qualifizierung und Weiterentwicklung fĂŒr Fach- und FĂŒhrungskrĂ€fte.

Sichtbar bleiben im Tanz der Hormone
Postkarte zum Buch Meine Wechseljahre von Eva Mayer

Sonne und WĂ€rme, so macht der Sommer Spaß! Doch diejenigen unter uns, die mit den Symptomen der Wechseljahre kĂ€mpfen, bringen die zusĂ€tzlichen Schwitzattacken und die drohende Unsichtbarkeit als Frau an den Rand der Hysterie. Eva Mayer hat sich des Themas angenommen, Ergebnis ist ein durchweg positives Fazit, wie Frau gestĂ€rkt aus dieser Zeit hervorgeht im neuen Buch “Meine Wechseljahre”.

“Mein Herz tanzt – und jedes MolekĂŒl bewegt sich!”, sangen MIA. 2006 in ihrem “Tanz der MolekĂŒle” und beschrieben damit einen Zustand, der in der PubertĂ€t und/oder Phasen heftiger Verliebtheit intensiv erlebt wird, mit zunehmendem Alter allerdings hĂ€ufig in Vergessenheit gerĂ€t – zumindest solange, bis die Hormone ein weiteres Mal ihre Macht beweisen und feiern, bis die Menopause kommt.

Wenn sich namenslose Wut mit allumfassenden Desinteresse abwechselt, das Herz galoppiert und die NĂ€chte morgens um 2 in Schlaflosigkeit und Schweißbad enden, ist das also kein Grund zur Panik – und schon gar nicht Anlass, an der eigenen ZurechnungsfĂ€higkeit zu zweifeln. Niemand wird hier verrĂŒckt, das sind bloß die Wechseljahre!

Bleibt nur noch eins zu klĂ€ren: Wie geht Frau mit diesem sowohl körperlichen als auch seelischen Wandel am besten um? Der neue Titel des Stuttgarter Nischenverlags Gatzanis “Meine Wechseljahre – Sichtbar bleiben im Tanz der Hormone” hat sich dieser Frage genĂ€hert – auf besondere Art und Weise. Autorin Eva Mayer prĂ€sentiert nicht allein ein Sachbuch oder einen Ratgeber oder einen Erfahrungsbericht, sondern von jedem das Beste.

Auch optisch wird auf eine gute Mischung und bunte Aufbereitung gesetzt: Der von der Berliner Illustratorin Anne LĂŒck kreierte Charakter “Anette”, originelle Gestaltungselemente und Zitate berĂŒhmter Frauen erfrischen als bunte Mischung und geben die Grundstimmung vor. Denn so offen, wie die Gestaltung, ist auch die Betrachtungsweise:

“Meine Wechseljahre” liefert Fakten sowie biologische HintergrĂŒnde, thematisiert das breite Feld der Medikamente und AufbauprĂ€parate, blickt mit Experteninterviews durch die Psychologenbrille und lĂ€sst Stilberaterinnen erklĂ€ren, wie Frauen die Aufmerksamkeit auf ihre (noch) vorhandene AttraktivitĂ€t lenken können.

Das KernstĂŒck bildet jedoch der Austausch untereinander. Die These: Das Ă€ußerliche “Sichtbarbleiben” ist wichtig fĂŒr das SelbstwertgefĂŒhl. Noch wichtiger ist es allerdings, sein Inneres nicht aus den Augen zu verlieren: Welches LebensgefĂŒhl tragen Frauen in sich? Welche Erwartungen haben sie? Wie empfinden sie das Ende der biologischen Fruchtbarkeit? Welche Ängste beschĂ€ftigen sie? Welche VerĂ€nderungen stellen sie bei MĂ€nnern ihrer Altersklasse fest? Was macht wirklich Spaß und was raubt nur noch Energie? Viele Fragen, die an viele Frauen gestellt werden. Das Ziel: Identifikation schaffen, ohne unter Druck zu setzen. Jede Frau ist einzigartig. Genau wie ihr Körper und ihre Erlebnis- und Erwartungswelten. Die Wechseljahre sind etwas sehr Individuelles und einen allgemeingĂŒltigen Top-Tipp gibt es nicht – höchstens die Übereinkunft, dass sich der Wandel mit Humor am leichtesten in den Alltag integrieren lĂ€sst.
http://www.gatzanis.de/buecher/meine-wechseljahre.html

ĂŒber die Autorin:
Eva Mayer ist Sprachendozentin, freie Journalistin und Autorin. Sie ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Sie lebt nach mehrjÀhrigen Aufenthalten in Italien und Peru mit ihrem Mann am schwÀbischen Bodensee. Viele Jahre war sie als Dozentin in der Erwachsenenbildung tÀtig, arbeitet jetzt als DaF-Dozentin am Humboldtinstitut in Konstanz. Bildquelle:kein externes Copyright

Der 1995 von Jolanta Gatzanis gegrĂŒndete Gatzanis Verlag publiziert populĂ€rwissenschaftliche BĂŒcher aus den Bereichen Liebe & Lust und neuerdings auch dem Bereich Kunst & Kultur.

GATZANIS GmbH
Jolanta Gatzanis
Esslinger Straße 20
70182 Stuttgart
0711 9640570
info@gatzanis.de
http://www.gatzanis.de

FĂŒhrungskrĂ€fte stehen tĂ€glich vor neuen Herausforderungen, ihre Aufgaben erfordern Fachkenntnis, FĂŒhrungskompetenz und betriebswirtschaftliches Denken und Handeln. Aus diesem Grund bietet die Akademie des Deutschen Buchhandels verschiedene Trainings fĂŒr (Nachwuchs-)FĂŒhrungskrĂ€fte an: „BWL fĂŒr FĂŒhrungskrĂ€fte ADB“, „FĂŒhrungskompetenz und Leadership ADB“ und „FĂŒhrungskrĂ€fte-Intensiv-Training ADB“. In fĂŒnf bzw. sechs Tagen geht es darum, FĂŒhrungs-Know-how zu erweitern, betriebswirtschaftliches Wissen zu aktualisieren und systematisieren oder Essentials von erfolgreicher FĂŒhrung und Kommunikation zu trainieren.

Die Buchakademie blickt bei der Entwicklung und DurchfĂŒhrung von berufsbegleitenden Zertifikats-kursen auf ĂŒber 20 Jahre Erfahrung zurĂŒck. Aktuell umfasst das Angebot neben den rund 250 Seminaren bereits ĂŒber 25 Zertifikatsprogramme und bildet somit die wichtigsten Berufsbilder in Verlagen und Medienunternehmen ab, auch und gerade im Bereich E-Publishing & Digitalisierung.

 

Die drei Zertifikatsprogramme im Einzelnen

  • Zertifikat BWL fĂŒr FĂŒhrungskrĂ€fte ADB

           (28.07. – 01.08.2014, Literaturhaus MĂŒnchen)

Das berufsbegleitende Zertifikatsprogramm vermittelt FĂŒhrungskrĂ€ften neben fundierten Grund-lagen weiterfĂŒhrende betriebswirtschaftliche Kompetenzen. Der Fokus liegt auf den praxisrelevanten Instrumenten in den Bereichen Strategie, Finanzplanung und Controlling sowie ihrem Gewinn bringenden Einsatz im Verlag.

 

  • Zertifikat FĂŒhrungskompetenz und Leadership ADB

           (25. – 29.08.2014, Literaturhaus MĂŒnchen)

Die Teilnehmer erhalten umfassendes Praxiswissen fĂŒr die Aufgabe als FĂŒhrungskraft und LösungsansĂ€tze bei FĂŒhrungsproblemen. Sie lernen, wie sie ihre FĂŒhrungskompetenz durch das Anwenden bestimmter Methoden und Instrumente signifikant verbessern und damit auch den Erfolg ihrer Mitarbeiter steigern können.

 

  • Zertifikat FĂŒhrungskrĂ€fte-Intensiv-Training ADB

           (Teil 1: 10. – 12.09.2014 & Teil 2: 12. – 14.11.2014, Kloster Seeon/Chiemsee)

Das Training dient der Beurteilung und Optimierung der eigenen FĂŒhrungskompetenz. Hierzu erhalten die Teilnehmer konstruktives Feedback zu ihren FĂŒhrungsqualitĂ€ten und wie sie ihr Auf-treten verĂ€ndern können. Ziel ist es, am eigenen FĂŒhrungsstil zu arbeiten, sicherer aufzutreten und bewusst und wirkungsvoll zu handeln.

 

Alle Zertifikatsprogramme im Überblick

http://www.buchakademie.de/zertifikate/

 

Ansprechpartnerin:
Rachel Genz
Programm & PR
Akademie des Deutschen Buchhandels
Salvatorplatz 1
80333 MĂŒnchen
E-Mail: rachel.genz@buchakademie.de

 

Über die Akademie:
Die Akademie des Deutschen Buchhandels zĂ€hlt mit rund 3.500 Teilnehmern pro Jahr zu den fĂŒhrenden Medienakademien in Deutschland. Mit ihrem Seminarprogramm, Konferenzen und Tagungen hat sie sich als anerkanntes Branchenforum etabliert. Als Management- und Nachwuchsschmiede der Verlags- und Medienbranche bietet sie Programme zur Qualifizierung und Weiterentwicklung fĂŒr Fach- und FĂŒhrungskrĂ€fte.

Verlag 3.0 - Der Verlag mit dem Community-Gedanken
Verlagslogo

Autoren des Verlags 3.0 prÀsentieren sich gemeinschaftlich auf Frankfurter Buchmesse 2014

Katharina Göbel – Bedburg, 30.06.2014 – Im Jahr 2011 als ebook-Verlag begonnen, hat sich der Verlag 3.0 Zsolt Majsai in den nun mehr als zwei Jahren seines Bestehens als erfolgreicher Community-Verlag bewiesen: Denn der Verlag aus Bedburg hat nicht nur die analoge und die digitale Welt miteinander verbunden, sondern vor allem auch die Mitmacher: Autoren, Leser, Lektoren, Setzer, Grafiker, Illustratoren und viele weitere Verlagsdienstleister, Teamplayer und Buchfreunde. Denn fĂŒr ihr Herzblut und ihr Engagement sollen sie alle am Erfolg partizipieren. Das ist ausschlaggebend fĂŒr die Verlagsphilosophie , mit der sich der Verlag 3.0 Anfang 2012 in der Öffentlichkeit prĂ€sentiert hat, getreu dem Motto: “Buch ist mehr”. So heißt schließlich nicht nur die Verlagsseite, sondern so lautet das Credo, nach dem der Verlag und seine Mitwirkenden ganz bewusst handeln. Einer fĂŒr alle, alle fĂŒr einen sozusagen.

Das Verlagsprogramm wĂ€chst bestĂ€ndig und bleibt vielseitig. FĂŒr echtes Konkurrenzdenken unter den Autoren gibt es also beim Verlag 3.0 keinen Anlass. Gemeinsam arbeiten Teams an den einzelnen Buchprojekten, geben sich gegenseitig Tipps, teilen ihre Erfahrung mit den anderen und realisieren die Trends von morgen. Der Verlag 3.0 gibt seinem Team die Möglichkeit genauso am Erfolg eines Buches beteiligt zu werden wie der Autor und der Verlag selbst – denn Verleger Zsolt Majsai lebt den Community-Gedanken mit seiner Verlagsphilosophie und sowohl Autoren als auch Leser profitieren von der StĂ€rke dahinter. Kein Wunder, dass das Netzwerk und das Team bestĂ€ndig weiter wĂ€chst. Das soll es auch, wenn es nach dem Verlag geht: So kann jeder auf buch-ist-mehr.de Kontakt zum Verlag aufnehmen, der sich unter dem Community-Gedanken im weitgefĂ€cherten Netzwerk einbringen möchte.

Die Autoren des Verlag 3.0 haben sich in Eigeninitiative organisiert und prĂ€sentieren sich vom 08. – 12. Oktober 2014 in Halle 3.1 der Frankfurter Buchmesse. Bildquelle:-

Verlag 3.0 Zsolt Majsai geht neue Wege. Nach dem Motto Buch Ist Mehr, will er das Erfahren und Erleben von BĂŒchern zu einem besonderen Erlebnis machen.

Verlag 3.0 Zsolt Majsai
Zsolt Majsai
Neusser Str. 23
50181 Bedburg
022728079606
info@verlag30.de
http://verlag-shop.com

Tagged with:
 

- Neue Funktionen und optimierte BenutzeroberflÀche erhöhen QualitÀt in der Kundenberatung
- Engere Integration des Außendienstes in den Auslieferungsprozess

Geisenhausen, 26.06.2014 – Die ADITO Software GmbH implementiert bei MAIRDUMONT ihre Any-Relationship-Management (xRM)-Lösung ADITO4. Der Traditionsverlag fĂŒr Reiseliteratur plant zunĂ€chst die Nutzung der Software fĂŒr die Auftragserfassung im Außendienst. Damit kann MAIRDUMONT die besonderen Vertriebsprozesse sowohl im klassischen Buchhandel als auch im Tank- und Regionalvertrieb optimal abbilden. Parallel eingehende Bestellungen eines Kunden ĂŒber unterschiedliche KanĂ€le können zusammengefĂŒhrt, zentral bearbeitet und mit nur einer Lieferung zugestellt werden. ADITO löst ein bestehendes System fĂŒr den Verlagsaußendienst ab, welches die steigenden Anforderungen an FlexibilitĂ€t und Dynamik nicht mehr erfĂŒllen konnte.

Das Verlagshaus, das hinter bekannten Marken wie Baedeker oder Marco Polo steht, optimiert mit der neuen Lösung seine Vertriebsprozesse und trĂ€gt damit den Herausforderungen des digitalen Wandels Rechnung. So lassen sich mit ADITO4 Kunden besser strategisch beraten und Prozesse der Auftragserfassung schneller und effizienter gestalten. Ausschlaggebend fĂŒr die Investition in die xRM-Lösung war die Branchenkompetenz, die ADITO durch Ă€hnliche Projekte in der Verlagsbranche, wie etwa bei der Ravensburger AG, einbrachte. “Unter anderem hat uns die enge organisatorische und technische Einbindung des Außendienstes in den Auslieferungsprozess ĂŒberzeugt”, sagt Robin Pietschmann, IT Projektmanager bei MAIRDUMONT. Auch der integrierte Produktkatalog, der sich ideal fĂŒr die PrĂ€sentation beim Kunden eigne, so Pietschmann, stelle einen erheblichen Fortschritt im Vergleich zur bisherigen Lösung dar. HierfĂŒr steht in ADITO4 eine ausfĂŒhrliche Übersicht fĂŒr jeden Titel mit allen relevanten Bestelldaten inklusive Buchcover, Blick ins Buch und Kurzbeschreibung zur VerfĂŒgung. Dazu wird eine Schnittstelle zu Amazon realisiert, ĂŒber die zukĂŒnftig die Synchronisation der Inhalte einer MySQL-Datenbank sichergestellt ist.

Mehr Transparenz bei der Auftragsbearbeitung und im Kundenservice

ZunĂ€chst nutzt MAIRDUMONT ADITO4 fĂŒr die Auftragserfassung im klassischen Buchhandel sowie im Tank- und Regionalvertrieb. Dieser zeichnet sich durch ein besonderes Portfolio, kĂŒrzere Lieferzyklen und variierende Liefermengen aus. Dies stellt verĂ€nderte Anforderungen an Vertriebsmitarbeiter und nachgelagerte Prozesse. Flexibel mĂŒssen individuell georderte StĂŒckzahlen erfasst und bereitgestellt werden. Mit ADITO4 lassen sich die entsprechenden Prozesse differenziert und punktgenau abbilden. “Dank der FlexibilitĂ€t der Software können wir die unterschiedlichen Anforderungen an die Außendienstmitarbeiter konsistent in einem System abbilden und die Prozesse dadurch transparenter gestalten”, erklĂ€rt Pietschmann.

Ein weiterer Vorteil der neuen xRM-Lösung: Bestellungen eines Kunden gehen oft parallel ĂŒber verschiedene KanĂ€le wie Telefon, Außendienst oder Online-Bestellformular ein, wobei die AuftrĂ€ge des Außendienstes aufgrund eines nur tĂ€glichen Synchronisierungs-Zyklus den lĂ€ngsten Vorlauf aufwiesen. Mit ADITO4 können sie nun direkt nach der Erfassung ĂŒbertragen und dem Auslieferungsprozess zugefĂŒhrt werden. Umgekehrt werden dem Außendienst ĂŒber eine Schnittstelle auf BAPI-Ebene stĂ€ndig Stammdaten von SAP ĂŒbergeben. Die DatenaktualitĂ€t auf den EndgerĂ€ten erhöht sich damit erheblich. “Mit ADITO4 können wir in unserem mehrgliedrigen Vertrieb die jeweiligen Besonderheiten individuell darstellen und vermeiden dennoch Redundanzen”, so Pietschmann. Und nicht zuletzt lassen sich Kundenanfragen schneller und gezielter beantworten: Besuchsdokumentationen können direkt nach dem KundengesprĂ€ch mit wenigen Klicks fertiggestellt und an die Zentrale geschickt werden. Dadurch sind Innen- und Außendienst immer auf dem gleichen Informationsstand und können einen besseren Service bieten.

Über ADITO Software GmbH
Die ADITO Software GmbH zĂ€hlt zu den fĂŒhrenden Herstellern hochflexibler Business-, CRM- und xRM-Software. ADITO bietet Entwicklung, Vertrieb, Projektierung und Service aus einer Hand. Das inhabergefĂŒhrte Unternehmen mit Sitz in Geisenhausen legt großen Wert auf die persönliche Beratung und Kundenbetreuung durch exzellent ausgebildete Mitarbeiter. Mit ĂŒber 25 Jahren Erfahrung steht ADITO fĂŒr KontinuitĂ€t, VerlĂ€sslichkeit und Zukunftssicherheit, denn ADITO Lösungen lassen sich unkompliziert an neue Anforderungen des Marktes anpassen. ADITO Software ist plattformunabhĂ€ngig und fĂŒr alle Branchen einsetzbar.

Zahlreiche Preise dokumentieren Innovationskraft, QualitĂ€t und Kompetenz des Unternehmens: zum Beispiel der mehrmalige Gewinn des CRM-Best-Practice-Award Innovation, der Best Business Award fĂŒr nachhaltige UnternehmensfĂŒhrung, das BITMi-GĂŒtesiegel “Software made in Germany” des Bundesverband IT-Mittelstand e.V. oder das Siegel “CRM Excellence” im neutralen Vergleich von fĂŒhrenden CRM-Lösungen. Die Produkte und Serviceleistungen von ADITO sind zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008.
Weitere Informationen unter www.adito.de.

ADITO Software GmbH
Nadine Frankenberger
Gutenbergstraße 1
84144 Geisenhausen
+49 8743 9664-114
n.frankenberger@adito.de
http://www.adito.de

Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlingerstraße 42A
80331 MĂŒnchen
+49 (0) 89-211 871-55
us@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Lehrbuchpreis fĂŒr Vahlen-Buch
Supply Chain Management aus dem Vahlen Verlag – ausgezeichnet mit dem Lehrbuchpreis 2014

Das im Verlag Vahlen erschienene Buch “Supply Chain Management” von Professor Dr. Michael Eßig (UniversitĂ€t der Bundeswehr MĂŒnchen) Professor Dr. Erik Hofmann und Professor Dr. Wolfgang Stölzle (beide UniversitĂ€t St. Gallen) hat in diesem Jahr den begehrten Lehrbuchpreis des Verbandes der Hochschullehrer fĂŒr Betriebswirtschaft e.V. (VHB) gewonnen. Damit geht die seit 2004 verliehene Auszeichnung zum fĂŒnften Mal an eine Neuerscheinung bei Vahlen – so oft wie an keinen anderen Verlag.

“WĂ€hrend Managementkonzepte fĂŒr Unternehmen weit verbreitet und detailliert diskutiert sind, konzentriert sich das Lehrbuch ÂŽSupply Chain ManagementÂŽ auf das Management des gesamten Wertschöpfungsnetzwerks”, sagte Professor Dr. Udo Buscher von der Technischen UniversitĂ€t Dresden in der Laudatio. Es wird ein umfassender Supply Chain Management-Pilot prĂ€sentiert, der alle relevanten Managementprozesse aus Sicht der gesamten Supply Chain (“Netzwerkperspektive”) wie auch aus Sicht des einzelnen Unternehmens als Teil der Supply Chain (“Unternehmensperspektive”) abdecke, so der Wissenschaftler.

In den Jahren zuvor hatten bereits die im Verlag Vahlen erschienenen Werke von Esch (“Strategie und Technik der MarkenfĂŒhrung”), MĂŒller/Gelbrich (“Interkulturelles Marketing”), Friedl/Hofmann/Pedell (“Kostenrechnung”) und Helmig/Boenigk, (“Nonprofit Management”) den Lehrbuchpreis erhalten.

Die diesjÀhrige Preisverleihung fand im Rahmen der Pfingsttagung des VHB vom 11. bis 13. Juni in Leipzig statt.

Eßig/Hofmann/Stölzle, Supply Chain Management, Verlag Vahlen, 1. Auflage 2013, ISBN 978-3-8006-3478-1, 39,80 Euro, www.vahlen.de/22260 www.vahlen.de/22260

Über den Lehrbuchpreis des VHB

Die Entwicklung der Betriebswirtschaftslehre als UniversitĂ€tsdisziplin ist ein Satzungszweck des Verbandes der Hochschullehrer fĂŒr Betriebswirtschaft e.V. (VHB). Hierzu zĂ€hlt somit auch hervorragende Lehre. Mit der jĂ€hrlichen Vergabe des Lehrbuchpreises sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler darin bestĂ€rkt werden, ihre AktivitĂ€ten im Bereich der Lehre auszuweiten, sodass die Bedeutung wissenschaftlich fundierter Lehre im Fach Betriebswirtschaftslehre hervorgehoben und gewĂŒrdigt wird. Bildquelle:kein externes Copyright

Der Verlag Vahlen (www.vahlen.de) zĂ€hlt zu den großen und angesehenen VerlagshĂ€usern im deutschsprachigen Raum. Der Verlag ist bekannt fĂŒr seine wissenschaftlichen sowie praxisorientierten Kommentare, LehrbĂŒcher, HandbĂŒcher, Schriftenreihen und Zeitschriften auf den Gebieten Wirtschaft und Recht. Dazu gehören Standardwerke von Wöhe, Horvath, Fitting, Issing, Perridon/Steiner, Klunzinger u.v.m. sowie Fachzeitschriften wie “Controlling”, “Marketing” und “WiSt – Wirtschaftswissenschaftliches Studium”. Der Verlag wurde 1870 von dem Bonner BuchhĂ€ndler Franz Vahlen gegrĂŒndet. Seit Ende 1970 gehört Vahlen zur Unternehmensgruppe des Verlages C.H.BECK mit Sitz in MĂŒnchen.

Verlag Vahlen
Mathias Bruchmann
Wilhelmstraße 9
80801 MĂŒnchen
089/38189-266
Mathias.Bruchmann@beck.de
http://www.presse.beck.de

Nachdem der Weltbild-Verlag Insolvenz angemeldet hat, interessiert sich nun Pressemitteilungen zufolge Bastei LĂŒbbe fĂŒr Teile des Konzerns. In der Folge gebe ich wichtige Hinweise fĂŒr die betroffenen Arbeitnehmer. Ein Artikel von Fachanwalt fĂŒr Arbeitsrecht, Alexander Bredereck, Berlin und Essen

5. VerĂ€ußerung des Betriebes

Wenn Planungen oder konkrete Verhandlungen ĂŒber eine VerĂ€ußerung des Betriebes bestehen, kommt eine KĂŒndigung höchstens hinsichtlich der Arbeitnehmer in Betracht, die fĂŒr die WeiterfĂŒhrung nicht benötigt werden. Auch hier muss vom Insolvenzverwalter wieder eine Sozialauswahl vorgenommen werden, bei der viele Fehler passieren können. Insofern gilt das gleiche wie fĂŒr die KĂŒndigung durch den Arbeitgeber selbst.

Arbeitnehmer sollten den weiteren Vorgang jedoch in jedem Fall im Hinblick auf einen möglichen BetriebsĂŒbergang im Rahmen einer TeilverĂ€ußerung beobachten. Denn dann ist genau zu prĂŒfen, ob dem BetriebsĂŒbergang widersprochen wird.

6. Genaue PrĂŒfung hinsichtlich eines Widerspruchs bei BetriebsĂŒbergang

Hier sind strategische Überlegungen anzustellen: Sind die BeschĂ€ftigungsaussichten im ursprĂŒnglichen Betrieb besser als im ĂŒbernehmenden? Dies ist dann nicht der Fall, wenn BeschĂ€ftigungsmöglichkeiten im verbleibenden Betrieb ĂŒberhaupt nicht mehr bestehen. Wenn der Arbeitnehmer in einem solchen Fall widerspricht, riskiert er eine betriebsbedingte KĂŒndigung, gegen die er dann bei Betriebsstillegung nicht mehr viel unternehmen kann.
Entscheidungen mĂŒssen hier oft sehr kurzfristig getroffen werden, da der Arbeitnehmer nach der vollstĂ€ndigen Unterrichtung ĂŒber den BetriebsĂŒbergang nur einen Monat Zeit hat. Problematisch ist zudem, dass in dieser Zeit hĂ€ufig nur unzureichende Informationen vorliegen, um eine ĂŒberlegte Entscheidung treffen zu können. Manchmal kann zwar eine Entscheidung spĂ€ter noch korrigiert werden, wenn der Arbeitnehmer nicht vollstĂ€ndig unterrichtet wurde. Hier werden aber hohe Anforderungen von den Arbeitsgerichten gestellt.

7. AnsprĂŒche auf Arbeitsentgelt

Hier ist eine Unterscheidung zwischen vor und nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens entstandene AnsprĂŒche vorzunehmen.

FĂŒr AnsprĂŒche, die in den letzten drei Monaten vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens entstanden sind, können Arbeitnehmer bei der Bundesagentur fĂŒr Arbeit Insolvenzgeld beantragen. Das Insolvenzgeld deckt die Differenz zwischen dem tatsĂ€chlich ausgezahlten und dem zu beanspruchenden Nettobetrag ab, AnsprĂŒche des Arbeitnehmers aus einem Sozialplan sind aber nicht abgedeckt.

Alle weiteren ausstehenden Entgeltforderungen werden wie einfache Insolvenzforderungen behandelt. Sie nehmen an der ĂŒblichen Quote teil. RegelmĂ€ĂŸig wird nur ein geringer Prozentsatz dieser Forderungen realisiert.

Praxistipp: Arbeiten Sie nie lĂ€nger als drei Monate ohne Lohn. Andernfalls riskieren Sie bei einer Insolvenz des Arbeitgebers, (teilweise) umsonst gearbeitet zu haben. Zahlt der Arbeitgeber lĂ€ngere Zeit nicht, können Sie ein ZurĂŒckbehaltungsrecht an der Arbeitsleistung geltend machen, also zu Hause bleiben. Holen Sie zuvor Rechtsrat ein. Ein unberechtigtes Fernbleiben von der Arbeit kann den Arbeitgeber zur (fristlosen) KĂŒndigung berechtigten.
Arbeiten die Arbeitnehmer nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens weiter, sind die insoweit entstehenden AnsprĂŒche vorrangig gegenĂŒber den einfachen Insolvenzforderungen zu befriedigen.

8. Fazit fĂŒr betroffene Arbeitnehmer von Weltbild

Zum derzeitigen Zeitpunkt gilt es vor allem, Ruhe zu bewahren. Handeln mĂŒssen Sie jedenfalls in folgenden Situationen:

-Erhalt einer KĂŒndigung
-Kein vollstÀndiger Erhalt des Arbeitsentgeltes
-Unterrichtung ĂŒber einen BetriebsĂŒbergang
-Übergang Ihres ArbeitsverhĂ€ltnisse auf anderen Betrieb
-(geplante) Änderung Ihrer Arbeitsbedingungen

20.1.2014

Ein Beitrag von Fachanwalt fĂŒr Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Teil 1 der wichtigsten Hinweise finden Sie hier:

Videos und weiterfĂŒhrende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Ein Beitrag von Fachanwalt fĂŒr Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Spezialseite KĂŒndigungsschutzklage fĂŒr Arbeitnehmer: Hier können Sie prĂŒfen, welche Erfolgsaussichten einer KĂŒndigungsschutzklage in Ihrem Fall bestehen und wie die Aussichten sind, mit einer KĂŒndigungsschutzklage entweder den Bestand des ArbeitsverhĂ€ltnisses zu sichern oder eine gute Abfindung zu erzielen. Sie finden Formulare fĂŒr eine KĂŒndigungsschutzklage mit AusfĂŒllhinweisen. Es folgt eine ausfĂŒhrliche Darstellung des Ablaufs des KĂŒndigungsschutzverfahrens mit Praxistipps fĂŒr das Verhalten vor dem Arbeitsgericht. Des Weiteren finden Sie ein Muster fĂŒr einen Aufhebungsvergleich mit typischen Formulierungen und Hinweisen zum AusfĂŒllen. Sie können zudem auf Muster fĂŒr WidersprĂŒche gegen Sperrzeitanordnungen der Bundesagentur fĂŒr Arbeit und Kostenbeispiele zugreifen. Das besondere Angebot: Der Onlinecheck fĂŒr Ihre KĂŒndigung zum Preis von 50 EUR zuzĂŒglich MWST.

Das alles hier: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de

Spezialseite KĂŒndigung fĂŒr Arbeitgeber: Hier finden Sie umfassende Informationen ĂŒber Ihre Möglichkeiten, einen Arbeitnehmer zu kĂŒndigen. Wann besteht KĂŒndigungsschutz? Sie finden MusterkĂŒndigungen mit AusfĂŒllhinweise. Daneben gibt es umfassende Informationen zur Betriebsratsanhörung und ein Musterformular mit AusfĂŒllhinweisen. Wir stellen den Ablauf des KĂŒndigungsschutzprozesses dar und geben Beispiele fĂŒr einen gelungenen Vortrag im Verfahren zu den jeweiligen KĂŒndigungsgrĂŒnden. Des Weiteren können Sie auf ein Muster fĂŒr einen Aufhebungsvergleich mit typischen Formulierungen und Hinweisen zum AusfĂŒllen zugreifen. Das besondere Angebot: Der Onlinecheck fĂŒr die von Ihnen vorbereitete KĂŒndigung zum Preis von 250 EUR zuzĂŒglich Mwst..

Das alles hier: www.arbeitgeberanwalt-kuendigung.de

Berlin-Charlottenburg: KurfĂŒrstendamm 216, 10719 Berlin
Berlin-Mitte: Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin
Berlin-Marzahn Zweigstelle: Marzahner Promenade 28, 12679 Berlin

Potsdam: Friedrich-Ebert-Straße 33, 14469 Potsdam
Tel.: (030) 4 000 4 999
Mail: fachanwalt@arbeitsrechtler-in.de

Essen: Ruhrallee 185, 45136 Essen
Tel.: (0201) 4532 00 40
Mail: fachanwalt@arbeitsrechtler-essen.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Bredereck Willkomm RechtsanwÀlte

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
RechtsanwÀlte in Berlin und Potsdam

Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de