aktuell

Die FineArtReisen Reichweiteninformation 2016-10

Mit der Ausgabe 2016-10 ĂŒbersenden wir Ihnen heute die aktuellen Reichweiteninformationen der Online-Reisezeitung FineArtReisen des vergangenen Monats.

AKTUELLE FINEARTREISEN WEB-STATISTIK
(Basis: Analyse der CMS-Zugriffe, Server-Logfile und Alexa TrafficRank)

Die FineArtReisen Web-Statistik zÀhlt im Tagesdurchschnitt 84.187 Leser, entsprechend einer Reichweite von 2.525.610 Lesern im 30-Tages-Zeitraum mit insgesamt 42.194.356 aufgerufenen Seiten und 3.367.237 gelesenen einzelnen Artikeln. Die durchschnittliche Verweildauer auf der Webseite FineArtReisen.de betrÀgt 13:60 Minuten pro Tag und 16,7 Seiten pro Leser.

Das schwerpunktmĂ€ĂŸige Interesse der Leser von FineArtReisen konzentriert sich aktuell neben der Reisewelt mit 24% aller Seitenaufrufe die meist gelesene Kategorie – auf den StĂ€dtetourismus mit 7% und dem Veranstaltungskalender mit 6%, im weiteren folgen die Kategorien Reisen & Urlaub (3%), Nachrichten (3%), Seite 9 (3%), feine Gastgeber (2%), Museum & Ausstellung (2%), Reiseliteratur (2%) und Natur (2%).

Geografie
Die geografische Suchstatistik ermittelt das lĂ€nderspezifische InformationsbedĂŒrfnis der Leser von FineArtReisen.

Weltweit
Weltweit betrachtet werden am hĂ€ufigsten Informationen ĂŒber das Reiseland Deutschland gesucht (53%), gefolgt von Reiseinformationen zu den LĂ€ndern Österreich (7%), USA (6%), Italien (6%), Island (2%), Schweiz (2%), Tschechien (2%), Niederlande (1%), Polen (1%) und Frankreich (1%).

Regional
Regional verteilt sich das Informationsinteresse in der aktuellen Reihenfolge: Bayern (33%), Rheinland-Pfalz (5%), Baden-WĂŒrttemberg (5%), Schleswig-Holstein (4%), Nordrhein-Westfalen (4%), Sachsen( 3%), Hessen (3%), Tirol (3%), Toskana (3%) und Mecklenburg-Vorpommern (4%).

Der ReisefĂŒhrer Europaregion Tirol ist mit 36% der meistgelesene ReisefĂŒhrer der Online-Reisezeitung FineArtReisen, gefolgt von den ReisefĂŒhrern Weinland Mosel (29%), Bodensee (9%), Saarland / Lothringen (8%) und den Friesischen Inseln (5%).

MEIST GELESENE ARTIKEL
Aktuell stehen ĂŒber 14.732 BeitrĂ€ge im Content-Management-System der Online-Reisezeitung FineArtReisen zum Lesen zur VerfĂŒgung. Insgesamt verfĂŒgt FineArtReisen ĂŒber einen Artikelbestand von mehr als 67.726 BeitrĂ€gen.
Zu Ihrer Information: Redaktionelle Artikel der FineArtReisen Redaktion bleiben unbefristet im Archiv von FineArtReisen verfĂŒgbar. Informationen, die uns aus unterschiedlichsten Quellen erreichen, bleiben seit August 2015 ebenso dauerhaft im direkten Zugriff und Veranstaltungshinweise, die wir von Kulturkurier.de erhalten, werden nach drei Monaten aus dem Zugriff entfernt. Jene BeitrĂ€ge die sich nicht mehr im direkten Zugriff ĂŒber das Content-Management-System zu erreichen sind, können ĂŒber die Archivsuche selektiert werden.

Ein Blick in die Statistik der gelesenen redaktionellen BeitrÀge (Kochrezepte und Informationen der Redaktion wurde nicht in die Auswertung einbezogen) beweist nach wie vor, dass auch Àltere BeitrÀge im Fokus der Leser von FineArtReisen liegen:

– Aufgegessen und Ausgetrunken: Thymiansteak und MEDEIROS PRIVATE SELECTION 2012
– Ostfriesische Inseln – Endlose Weiten, DĂŒnen und Tee
– LIT:potsdam 2015 prĂ€sentiert Programm
– Poesie in unserer Zeit- Neuer RegionalfĂŒhrer fĂŒr die Alpenregion Tegernsee Schliersee

WIE WIRD FineArtReisen IM WWW GEFUNDEN?
Die Analyse der aufgerufenen Domainnamen und der ermittelbaren Klickpfade zeigt, dass 35% unserer Leser via Google, 54% via twitter, 3% via Facebook und 8% ĂŒber sonstige Verlinkungen zu FineArtReisen gelangen. Die Analyse der Klickpfade zeigt allerdings auch, dass ca. 90% der FineArtReisen-Leser Browsereinstellungen nutzen um anonym im Internet zu surfen und nur indirekt ermittelt werden können.

Etwas mehr als 50 % der Leser von FineArtReisen lesen die Online-Zeitung zwischen 8 und 18 Uhr. Die lesestÀrksten Zeiten liegen zwischen 9 und 10 Uhr sowie 14 und 15 Uhr. Daraus kann man ableiten, dass FineArtReisen sehr hÀufig vom Arbeitsplatz aus gelesen wird.

Aufgrund eines kontinuierlichen und erfolgreichen Einsatzes wirkungsvoller SEO-Maßnahmen wird FineArtReisen bei dem Suchbegriff „reisezeitung“ und den Suchbegriffen aus den jeweiligen ArtikelĂŒberschriften oftmals mehrfach unter den ersten zehn Suchergebnissen gelistet.

Insgesamt sind ca. 24.937 URLs (Internetadressen) von fineartreisen.de in der Google-Datenbank indexiert. Die Klickrate fĂŒr Suchergebnisse bei Google betrĂ€gt fĂŒr die Online-Reisezeitung 2,19 %. Dies ist außerordentlich hoch, da man lediglich mit 0,1 bis 0,2 % rechnen darf. Die Abfrage site:fineartreisen.de liefert 77.100 Suchergebnisse und zusĂ€tzlich weist die Google-Datenbank 12.600 EintrĂ€ge aus, die indirekt auf FineArtReisen verweisen (Stand: 01.10.2016).

FineArtReisen im Wettbewerb
Im deutschsprachigen Internet tummeln sich unzĂ€hlige Webseiten, die sich mit dem Thema Reisen beschĂ€ftigen und sich u.a. auch als Magazin betiteln. Meist handelt es sich hierbei um Online-ReisebĂŒros. Nur wenige Reise-Blogs und insgesamt zwei weltweit berichtende Reisezeitungen sind redaktionelle Medien, die mit Print-Medien verglichen werden können.

FineArtReisen veröffentlicht als einziges redaktionelles Medium kostenfrei Presseinformationen als Ganzes. Rahmenbedingungen fĂŒr die Veröffentlichung sind, dass der verwertbare Text werbe- und angebotsfrei ist und eine LĂ€nge von mindestens 2000 Zeichen haben soll. Hierdurch erzielt FineArtReisen seine außerordentliche Informationsdichte.

Im Gegensatz zu anderen Medien oder Journalisten werden Presseinformationen nicht zur Recherche von Reportagen, zur „Themenfindung“ oder als Kurzmeldung („LĂŒckenfĂŒller“) genutzt.

FĂŒr Reportagen fĂŒhrt FineArtReisen ausgedehnte Recherchereisen zu den jeweiligen Urlaubszielen selbst durch oder gibt diese in Auftrag.

Leserzahlen
Die FineArtReisen Web-Statistik zĂ€hlte 2015 tĂ€glich rund 30.210 Leser, welches einen monatlichen Durchschnitt von 915.930 Lesern ergibt. In Summe sind dies fĂŒr 2015 rund 10.991.169 Leser mit insgesamt 93.743.144 aufgerufenen Seiten; das bedeutet im Jahresdurchschnitt 8,5 Seiten pro Leser. Im Jahresverlauf schwankten die monatlichen Leserzahlen zwischen 622.800 und maximal 1.220.100.

FineArtReisen im Wettbewerb
Im deutschsprachigen Internet tummeln sich unzĂ€hlige Webseiten, die sich mit dem Thema Reisen beschĂ€ftigen und sich u.a. auch als Magazin betiteln. Meist handelt es sich hierbei um Online-ReisebĂŒros. Nur wenige Reise-Blogs und insgesamt zwei weltweit berichtende Reisezeitungen sind redaktionelle Medien, die mit Print-Medien verglichen werden können.

FineArtReisen veröffentlicht als einziges redaktionelles Medium kostenfrei Presseinformationen als Ganzes. Rahmenbedingungen fĂŒr die Veröffentlichung sind, dass der verwertbare Text werbe- und angebotsfrei ist und eine LĂ€nge von mindestens 2000 Zeichen haben soll. Hierdurch erzielt FineArtReisen seine außerordentliche Informationsdichte.

Im Gegensatz zu anderen Medien oder Journalisten werden Presseinformationen nicht zur Recherche von Reportagen, zur „Themenfindung“ oder als Kurzmeldung („LĂŒckenfĂŒller“) genutzt.

FĂŒr Reportagen fĂŒhrt FineArtReisen ausgedehnte Recherchereisen zu den jeweiligen Urlaubszielen selbst durch oder gibt diese in Auftrag.

Die FineArtReisen Web-Statistik zĂ€hlte 2015 einen monatlichen Durchschnitt von 915.930 Lesern. In Summe sind dies fĂŒr 2015 rund 10.191.960 Leser mit insgesamt 93.743.144 aufgerufenen Seiten. Im Jahresverlauf schwankten die monatlichen Leserzahlen zwischen 622.800 und maximal 1.220.100.

Im Vergleich dazu die offiziellen Jahresauflagen unseres Wettbewerbs gem. der IVW-ZĂ€hlung:
371.515 – ADAC Reisemagazin
341.889 – GEO Saison
307.965 – Abtenteuer und Reisen
299.855 – Sehnsucht Deutschland
295.897 – Reise & Preise
188.458 – GEO Special
115.169 – Nordis

Neben tagesaktueller Reiseberichterstattung erstellt die Online-Reisezeitung FineArtReisen monatlich einen ReisefĂŒhrer. FĂŒr Oktober 2016 sind dies der ReisefĂŒhrer SĂ€chsische Schweiz.

Die nĂ€chsten ReisefĂŒhrer von FineArtReisen sind wie folgt im Plan:

Weinland Mosel – November 2016
Breisgau – Dezember 2016
Aarhus (DĂ€nemark) und Pathos (Zypern) – Januar 2017
Neanderland – Februar 2017
Havelland – MĂ€rz 2017
Queensland – April 2017
Ostbelgien – Mai 2017
Britische Kanalinseln – Juni 2017
Gardasee – Juli 2017
Algarve – August 2017
Genfer See – September 2017
SĂŒd-Irland – Oktober 2017

Weitere Informationen finden Sie unter http://fineartreisen.de/html/20161001_184305.php

Text: Claudia Zywietz / Armin Rohnen
Frei zur Verwendung unter Angabe der Quelle: armini foto & medien verlag und Nennung der Autoren.
Um die Zusendung eines Belegexemplars und/oder Beleglinks wird gebeten.

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei MĂŒnchen, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt prĂ€sentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wĂ€hlt fĂŒr die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nĂŒtzliche Reiseinformationen aus. DarĂŒber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der tĂ€glichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit ĂŒber das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurĂŒckliegende BeitrĂ€ge werden Jahre spĂ€ter noch recherchiert und gelesen.

Kontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei MĂŒnchen
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Tagged with:
 
procow auf der Messe Security 2016 in Essen
procow auf dem Messestand der Fa. Keil

Innovative Industrie-Drohnen fĂŒr die FreigelĂ€ndeĂŒberwachung

Vom 27. Bis zum 30. September fand in Essen die Weltleitmesse fĂŒr Sicherheit und Brandschutz statt, auf der eine Reihe innovativer Neuentwicklungen gezeigt wurden. Über 1.000 Aussteller aus 45 LĂ€ndern zeigten ĂŒber 40.000 Fachbesuchern aus der ganzen Welt den Stand der zivilen Sicherheitstechnik heute.

Die Sicherheitsbranche in Deutschland befindet sich laut Verbandsinformation in einem starken Anstieg von 17% Wachstum in den letzten zwei Jahren. Insgesamt wurden 14,5 Milliarden Euro Umsatz in der deutschen Sicherheitsbranche im Jahre 2015 erzielt.

Die Security Messe in Essen bestÀtigte erneut ihre internationale Spitzenposition beim Thema Sicherheit. Sie fand in diesem Jahr zum 40. Mal statt. Es ging um die Themen mechanische und elektronische Sicherungstechnik, IT security, Brandschutz, Dienstleistungen sowie FreigelÀndesicherung zum Beispiel mit Kamera Drohnen.

Auf dem Stand der Keil GmbH – protect24 aus Reutlingen prĂ€sentierte das NRW-Team von procow die Einsatzmöglichkeiten moderner sowie modularer Industrie Drohnen, die auf die speziellen BedĂŒrfnisse der Kunden angepasst werden können.
Dadurch sind die Einsatzmöglichkeiten jetzt noch flexibler. Es können normale oder WĂ€rmebildkameras eingesetzt, genauso wie Spektralkameras und Gasdetektoren. ZusĂ€tzlich kann das Bild vom Flugsystem direkt und verschlĂŒsselt in die Einsatzzentralen ĂŒbertagen werden.

procow entwickelt ganzheitlich die passende Kundenlösung, bietet Flug-Leistungen und den Verkauf von Flugsystemen fĂŒr den professionellen und industriellen Einsatz an – auch bei Behörden wie Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr und THW.

„Die Messe hat uns gezeigt, wie Kunden auf die Technik reagieren und offenen dafĂŒr sind“, erklĂ€rte Frank Wichert, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der procow. „Die Technik wird als ErgĂ€nzung angesehen. Wir zeigen Lösungen, wie diese mit in die vorhandenen Sicherheitskonzepte integriert werden können“.

Bei der procow fliegen nur geprĂŒfte Piloten, die zertifiziert sind. Das bundesweit aufgestellte Unternehmen hat in verschiedenen BundeslĂ€ndern eine Aufstiegsgenehmigung und ist sehr auf die Sicherheit bei den FlĂŒgen bedacht.

NĂ€here Informationen gibt es dazu auf der Homepage Procow.de und unter der Telefonnummer 0511 330900 14 (Fax: -15) sowie der E-Mail-Anschrift info@procow.de

Als Business Partner mit der Kernkompetenz im Projektmanagement unterstĂŒtzen wir Unternehmen auf strategischer und operativer Ebene. Hier legen wir die Schwerpunkte auf Prozess-, Portfolio- und Programmmanagement mit Design Thinking sowie bei der Realisierung im Thema Industrie 4.0.

Bei technologisch anspruchsvollen Projekten verlieren Unternehmen aufgrund der KomplexitĂ€t schnell die GesamtĂŒbersicht und somit auch die Ziele. Um direkt von der ersten Idee bis hin zum Abschlussergebnis zu ĂŒberzeugen, setzen wir das Design Thinking mit unserem PM-FLEX System ein. Hier bĂŒndeln wir unsere Kompetenzen und Erfahrungen zu effizienten Lösungen mit messbarem Mehrwert fĂŒr unsere Kunden, mit der UnterstĂŒtzung von qualifizierten Partnern. Durch den Einsatz eines eigenen Project Management Office on Demand können wir flexibler, effektiver und transparenter auf Kundenanforderungen reagieren. In der Business und Projektmanagement Akademie fließen unsere Erfahrung, Werte und Methoden ein, um unsere Kunden ganzheitlich zu unterstĂŒtzen.

Firmenkontakt
procow.de
Frank Wichert
Schierholzstr. 27
30655 Hannover
0511-330900-14
0511-330900-15
info@procow.de
www.procow.de

Pressekontakt
procow.de
Dr. Joachim von Hein
Schierholzstr. 27
30655 Hannover
0511-646 11 588
0511-330900-15
presse@procow.de
www.procow.de

LOW CARB VEGETARISCH

LOW CARB VEGETARISCH

 

Fuehr: Low Carb (LC) ist eine Ă€ußerst gesunde und entzĂŒndungshemmende ErnĂ€hrungsform – sie hĂ€lt gesund und macht fit.

Nun ist das zweite Low Carb-Buch der Autorin erschienen: Vegetarisch, schnell&leicht!

Sich nach LC-Richtlinien zu ernÀhren scheint dann schwierig, wenn man auf Fleisch verzichten möchte. Denn Fleisch hat keine Kohlenhydrate und somit könnte man meinen, ohne Fleisch nicht satt zu werden!

ABER es geht auch anders – nĂ€mlich vegetarisch! Geschmackvoll, köstlich und vor allem schnell und einfach!

Das zeigt Autorin Heike FĂŒhr mit vielen bunten Rezepten in diesem Buch – von herzhaft ĂŒber sĂŒĂŸ, alle Geschmacksnerven werden angesprochen – und noch dazu enthĂ€lt das Buch wertvolle Tipps und Infos rund um „Low Carb“! Ein „Must have“ zur ErgĂ€nzung Ihrer Low-Carb-KĂŒche!

LOW CAR VEGETARISCH

Heike FĂŒhr

92 Seiten mit farbigen Fotos

ISBN-10: 3741271276

6,99 Euro

Tagged with:
 
Kampot Pfeffer von The Pepper Hill: Vom Anbau bis zur Ernte aus einer Hand
Kampot Pfeffer von The Pepper Hill: Vom Anbau bis zur Ernte aus einer Hand

Salz, Essig und Öl haben es lĂ€ngst in die Riege der LuxusgĂŒter geschafft. Genießer und Gastronomen scheuen bisweilen keine Investition, um etwas ganz Besonderes auf den Tisch zu bringen – Meersalz aus Hawaii darf dann auch schon einmal 30 Euro fĂŒr 340 Gramm kosten.

Der Pfeffer indes ist bisher nicht in der Liga der Premiumzutaten angekommen. Der Hamburger Kaufmann Martin Burhenne ist auf dem besten Weg, dies mit dem Kampot Pfeffer aus eigenem Anbau zu Àndern.

Die Erfolgsgeschichte des Kampot Pfeffers

Bis in die 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts war Pfeffer aus Kampot weltweit bekannt und galt als einer der besten Pfeffer der Welt. In Frankreich beispielsweise wurde ein gutes „Steak au Poivre“ nur mit echtem Kampot Pfeffer zubereitet. Doch dann kam die Diktatur der Roten Khmer und Kampot verschwand von der kulinarischen Landkarte.

Erst seit der Jahrtausendwende erholt sich die Wirtschaft Kambodschas langsam, auch durch den wieder erstarkenden Anbau und Verkauf von Kampot Pfeffer: Die Farmen in der Provinz Kampot bringen es inzwischen auf rund 30 Tonnen im Jahr.
The Pepper Hill bietet schwarzen, roten und weißen Pfeffer aus Kampot an. Die fruchtige SchĂ€rfe und ein intensives, sanft-pfeffriges Aroma sind charakteristisch fĂŒr den Kampot Pfeffer. Diese Kombination fĂŒhrt dazu, dass das GewĂŒrz zu allen Speisen passt: Der Vorspeise verleiht er eine besondere Note, dem Hauptgang aromatische Tiefe und dem Dessert einen kulinarischen Kick.
Nachhaltigkeit auch in Kambodscha

Martin Burhenne baut seinen Kampot Pfeffer auf der eigenen Farm The Pepper Hill an. Dort wird das GewĂŒrz nachhaltig und umweltgerecht in traditioneller Weise angebaut. „Traditionell heißt, dass im gesamten Prozess komplett auf chemische Hilfsmittel verzichtet wird. Das gilt fĂŒr die Pflanzenpflege, den Reifungsprozess, die Ernte bis hin zur Trocknung genauso wie fĂŒr die Bodenpflege und DĂŒngung.

Beste QualitÀt durch Handarbeit und Kontrolle

Auch Pflege, Ernte und Verlesen vom Kampot Pfeffer erfolgen komplett in Handarbeit. „Diese liebevolle Sorgfalt ist es, die dem fruchtigen, wĂŒrzigen Pfeffer-Geschmack und dem einzigartigen Aroma des Kampot Pfeffers zugutekommen“, zeigt sich der Unternehmer ĂŒberzeugt. Jedes einzelne Pfefferkorn des Kampot Pfeffers von The Pepper Hill geht im Laufe der Herstellung viermal durch die HĂ€nde der Bauern und Verantwortlichen: ZunĂ€chst werden die Körner auf ihren Reifegrad hin geprĂŒft, dann geerntet, verlesen und weiterverarbeitet. Völlig natĂŒrlich trocknet der Pfeffer dann vor Ort in der kambodschanischen Sonne.
„Unsere erste Ernte ist bereits sehr erfreulich ausgefallen. Wir planen fĂŒr die kommenden Jahre aber mit steigenden ErtrĂ€gen“, prognostiziert Burhenne.

FĂŒr Profiköche ist der Pfeffer von The Pepper Hill in 750-Gramm-Dosen erhĂ€ltlich. Burhenne ist ĂŒberzeugt: „Kampot Pfeffer wird schon bald seinen Platz in den KĂŒchen mit Anspruch und Niveau gefunden haben und in einem Atemzug mit Edelsalzen und -ölen genannt werden.“

Weitere Informationen unter www.thepepperhill.com

Über The Pepper Hill
Auf der Farm The Pepper Hill in Kambodscha baut der Hamburger Kaufmann Martin Burhenne seit 2013 auf traditionelle Weise Kampot Pfeffer an. Dabei setzt er auf nachhaltige und umweltgerechte Verfahren. Die besondere Hingabe, das subtropische Klima und der mineralhaltige Boden verleihen dem geschĂŒtzten Kampot Pfeffer sein einzigartiges Aroma sowie den fruchtigen, wĂŒrzigen Pfeffer-Geschmack. Noch im diesem Jahr soll der Pfeffer von The Pepper Hill auch seine Biozertifizierung erhalten.

Firmenkontakt
The Pepper Hill
Martin Burhenne
Königsreihe 4
22041 Hamburg
040/6829077
info@thepepperhill.de
www.thepepperhill.com

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina JĂŒrgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
040/3037399-11
agentur@highfood.de
www.highfood.de

Tagged with:
 
So fördern Sie Ihren Einfallsreichtum mit der eigenen Vorstellungskraft
„KreativitĂ€t gewinnt“

„KreativitĂ€t gewinnt!“ Wehrfritz-Kreativwettbewerb fordert Groß und Klein heraus

Bad Rodach, 01.10.2016

Wir leben in einer Welt, in der die FĂ€higkeit, sich selbst aus Problemen zu befreien, Gedanken neu zu kombinieren und innovative Ideen zu entwickeln, immer wichtiger wird. Diese FĂ€higkeit nennt man KreativitĂ€t. Sie ist eine zentrale Sinn- und Motivationsquelle des menschlichen Lebens und wird immer mehr als SchlĂŒsselressource der Zukunft angesehen. KreativitĂ€t beschrĂ€nkt sich nicht nur auf kĂŒnstlerische Bereiche wie Musik oder Malerei. Auch in der Entwicklung, Produktion, Verwaltung, im persönlichen Lebensbereich, im Wohnumfeld sowie in Erziehungs- und Bildungseinrichtungen sind gute Ideen gefragt, mit denen sich zum Beispiel Probleme durch zielfĂŒhrende Denkweisen lösen, Arbeits- und ProjektablĂ€ufe optimieren lassen oder noch besser auf die WĂŒnsche der jeweiligen Zielgruppe eingegangen werden kann. KreativitĂ€t ist die Erzeugung von neuen und nĂŒtzlichen Ideen – im Privaten oder im Beruf.

Die KreativitÀt ankurbeln

Unser Großhirn besteht aus zwei HĂ€lften (HemisphĂ€ren). UnzĂ€hlige Verbindungen (im Corpus callosum) gewĂ€hren einen Informationsaustausch zwischen der linken (rationalen & analytischen) und der rechten (intuitiven & kreativen) HirnhĂ€lfte, die jeweils unterschiedliche Aufgaben haben. Der rechten HĂ€lfte wird u.a. das Emotionale, Rhythmische, Kreative und die Vorstellungskraft zugeordnet (vgl. Majaro 1991, S. 65). Personen mit „rechtslastigem“ Verstand fallen kreative TĂ€tigkeiten entsprechend leichter.
Dennoch liegt die Förderung der KreativitĂ€t bei jedem innerhalb des Erreichbaren. Sie kann mit verschiedenen Übungen und Techniken wie Brainstorming, Mindmapping, der Walt-Disney- oder 635-Methode geschult werden.
„Es ist neurobiologisch nachweisbar, dass der kreative Flow immer erst nach einer Anstrengung kommt“, so Dr. Rainer Matthias Holm-Hadulla, KreativitĂ€tsforscher und Berater, Professor an der UniversitĂ€t Heidelberg und an der Universidad Diego Portales, Santiago de Chile.

Es genĂŒgt mitunter, die Perspektive zu wechseln

Gute Ideen braucht jeder, doch KreativitĂ€t auf Knopfdruck lĂ€sst sich schwer herbeifĂŒhren. Wie die Forschung zeigt, lassen sich allerdings begĂŒnstigende Voraussetzungen dafĂŒr schaffen, indem man sich mit der betreffenden Aufgabe, Fragestellung oder dem Problem beschĂ€ftigt, entsprechend viel allgemeines Wissen und unterschiedliche Erfahrungen sammelt, eine unkonzentrierte Geisteshaltung einnimmt und die Gedanken wandern lĂ€sst.
Einen hilfreichen Trick haben die Psychologen Denis Dumas und Kevin N. Dunbar von der University of Maryland entdeckt. In ihrer Studie „The Creative Stereotype Effect“ (2016) konnte erstmalig durch Experimente nachgewiesen werden, dass Stereotype einen signifikant hohen Einfluss auf die kreativen Leistungen von Menschen haben.
Studierende sollten sich in die Rolle eines exzentrischen Poeten hineinversetzen, dem Idealbild einer sehr kreativen Person, und entsprechend verschiedene Aufgaben lösen, damit die Forscher deren KreativitĂ€ts-Level beobachten konnten. Im „Poeten-GemĂŒtszustand“ entwickelten sie mehr und originellere Ideen. Die Vorstellung ein strenger Bibliothekar zu sein, wirkte sich hingegen negativ auf ihren Einfallsreichtum aus. Dies erweckt den Anschein, als sei ein gesundes kreatives Selbstbewusstsein der SchlĂŒssel zur Fantasie.

Selbsttest: „Wie kreativ sind Sie?“

Unter diesem Motto steht der Kreativ-Wettbewerb der Wehrfritz GmbH. Teilnehmen kann jeder! Groß und Klein, Einzelpersonen und Gruppen sind aufgefordert, modellierte Skulpturen, Mosaike, Aquarelle, ein eingesungenes Lied, … oder auch ein lustiges Video ihrer kreativen Idee einzusenden. Wichtig ist, dass bei allen Ideen der Bezug zu Wehrfritz bzw. den Sachenmachern erkennbar ist.

Es winken Preise wie zum Beispiel ein Sachenmacher-Basteltag inklusive Materialien & Deko-Beratung, ein professionelles Fotoshooting (fĂŒr Gruppenbilder, Portraits, Architekturfotografie o. Ä.) direkt vor Ort, eine individuelle Farbberatung fĂŒr Einrichtungen, Privat- oder GeschĂ€ftsrĂ€ume, Warengutscheine u.v.m.
Speziell Kitas, Schulen, Architektur-BĂŒros, Pflegeheimen und therapeutischen Einrichtungen bietet der Wettbewerb die Chance, auf sich aufmerksam zu machen. Teilnahmeschluss ist der 30.11.2016.
Mehr Informationen und die Teilnahmebedingungen finden Sie unter https://goo.gl/QL0em0

Über Wehrfritz

Seit ĂŒber 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und KindergĂ€rten ĂŒber Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu MehrgenerationenhĂ€usern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles fĂŒr Ihre tĂ€gliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote fĂŒr drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefĂ€chertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschÀftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28 – 38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Tagged with:
 
RecoveryLab Braunschweig: Datenrettung von externer Festplatte erforderlich nach Sturzschaden
RecoveryLab Braunschweig: Silverstone Festplatte vor Rettung

Externe Festplatte SilverStone musste nach Sturz aus 70cm im Reinraum rekonstruiert werden

Einem Mann aus Braunschweig ist seine externe SilverStone-Festplatte vom Schreibtisch gefallen. Die HDD mit USB2-Port und eSATA-Schnittstelle stĂŒrzte aus ca. 70 cm Höhe auf den Boden und wurde anschließend nicht mehr vom Windows-System erkannt. Auf dem DatentrĂ€ger waren hauptsĂ€chlich Fotodateien im jpg-Format sowie Word- und Excel-Dokumente gesichert.
Der Braunschweiger bat die Datenrettungsspezialisten von RecoveryLab ( https://www.recoverylab.de/datenrettung-braunschweig/ ) um Hilfe. Im Labor eingetroffen, wurde das GehĂ€use des GerĂ€ts demontiert, um den internen DatentrĂ€ger vom Typ Seagate Momentus 7200.3 analysieren zu können. Die Untersuchung offenbarte, dass eine Bewegung des Antrieb-Gleitlagers kaum noch möglich war. Der Festplattenmotor konnte in diesem Zustand nicht gestartet werden. Die Gefahr eines Lagerschadens besteht sowohl bei externen als auch bei internen Hard Disks jeglicher Bauart. Ein solcher Defekt fĂŒhrt meist dazu, dass die auf dem Medium gespeicherten Daten nicht mehr abgerufen werden können.
Nachdem der Kunde den Auftrag zur Datenwiederherstellung freigegeben hatte, wurden die notwendigen Vorbereitungen getroffen. Unter anderem wurden die erforderlichen Ersatzteile aus dem hauseigenen Lager geordert. Im Zuge der Datenrettung erfolgte zunĂ€chst die Demontage der internen Seagate Momentus-Platte. Das geschah im Reinraumlabor. Die Festplattenspindel und die Schreib-Leseköpfe des Mediums wurden in ein baugleiches HDD-Modell transferiert. Im Anschluss daran wurden die Komponenten zentriert und justiert, sodass schließlich die Rohdaten ausgelesen werden konnten. Nach einer KonsistenzprĂŒfung wurden diese auf eine neue externe Festplatte ĂŒbertragen. Die Datenrekonstruktion durch RecoveryLab verlief erfolgreich. Der Braunschweiger erhielt alle verlorengegangenen Fotos und Office-Dateien zurĂŒck.

Link: Weitere Informationen zur Silverstone HDD Datenrettung

RecoveryLab Datenrettung bietet professionelle IT-Services zur Wiederherstellung von Daten. Die Bandbreite der wiederherstellbaren DatentrĂ€ger ist groß und erstreckt sich von Festplatten aller Art ĂŒber RAID-Arrays, virtuelle Speichersysteme und Flashspeicher verschiedenster Bauarten und Hersteller. Die Rekonstruktion erfolgt je nach Erforderlichkeit im Reinraumlabor. Datenschutz und QualitĂ€t der wiederhergestellten Daten stehen bei RecoveryLab im Vordergrund.

Kontakt
RecoveryLab Datenrettung
Stefan Berger
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
0341/392 817 89
info@recoverylab.de
https://www.recoverylab.de

Bild: Agenda 2011-2012

Bild: Agenda 2011-2012

Steigender Ekel der Weltgemeinschaft gegen die Kriegstreiber in Syrien könnte sie stoppen!

Lehrte, 01.10.2016. Eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats zur blutigen Eskalation im BĂŒrgerkriegsland brachte kein Ergebnis und wurde durch gegenseitige Schuldzuweisungen ĂŒberschattet. Eine AnnĂ€herung erscheint in weiter Ferne, wenn man sich die Interessenslage der Parteien ansieht. Die Menschen in den USA, Europa und Japan wollen ebenso wenig Krieg wie BĂŒrger von Syrien, Irak, Iran, Afghanistan, Saudi Arabien, Russland, Afrika und China. Nur die Drahtzieher nicht!

Amerika und Russland gelten als Todfeinde, Saudi Arabien – Irak – Iran auch. Dazu kommt ein PrĂ€sident in Syrien, der bedingungslos von Russland unterstĂŒtzt wird. Da sind noch die Erzfeinde Christentum und Islam und weiter 300 Gruppierungen mit den unterschiedlichsten Interessen. Giftgas, Fassbomben, Streubomben und bunkerbrechende Bomber gehören zum Arsenal des Todes und Waffenlieferungen aus allen Herren LĂ€ndern. Das große GeschĂ€ft der Waffenindustrien.

Mord, Folter und Vergewaltigung sind an der Tagesordnung. Und China sieht tatenlos zu. China wird dann einschreiten, wenn sich das Problem von alleine löst, um dann, als neutrale Nation, federfĂŒhrend in den Wiederaufbau einzusteigen, natĂŒrlich mit Hilfe von westlichen Mitteln. Man hat das GefĂŒhl, dass die WeltmĂ€chte und ihre VerbĂŒndeten den Massakern aus sicherer Distanz zusehen und darauf warten, dass sich das Problem von alleine löst.

Eine Handvoll Diplomaten unter FederfĂŒhrung von Steinmeier soll der Durchbruch einer Festung gelingen, die uneinnehmbar erscheint. Diese Ohnmacht macht sich auch im Hinblick auf kriegerische Konflikte afrikanischer Staaten und Problemen im Jemen, Nordkorea, der Annexion der Krim durch Russland und der Annexion von Inseln im SĂŒdchinesischen Meer durch China, breit.

Wie wollen Staats- und Regierungschefs die weltweiten Konflikte lösen, wenn sie nicht in der Lage sind, die hausgemachte Schuldenkrise zu lösen? Wie wollen sie außenpolitische Probleme lösen, wenn sie mit den innenpolitischen nicht fertig werden? Vor kriegerischen Auseinandersetzungen, Mord, Hunger, Verfolgung und Vergewaltigung sind weltweit 60 Mio. Menschen auf der Flucht. Sie erwarten Hilfe!

Die USA, Japan und EU-Staaten sind mit rund 38 Billionen Euro Schulden an ihre finanziellen Grenzen gestoßen. Ihnen – wie der UN, der Weltbank, der EZB und anderen großen Hilfsorganisationen – fehlt das große Geld, um FlĂŒchtlingen Perspektiven zu geben, in den HeimatlĂ€ndern zu bleiben. Sie machen Zusagen, die sie wissentlich nicht halten können. Es ist nicht die Aufgabe von sozialen Netzwerken diese Probleme zu lösen, da sie kein politisches Mandat besitzen. Es ist ihre Aufgabe weltweit Druck auszuĂŒben, damit intensiver an der Lösung der Probleme gearbeitet wird.

Das sind die Ursachen und UmstĂ€nde, die zur GrĂŒndung von Agenda 2011-2012, eine Initiative von BĂŒrgern fĂŒr BĂŒrger, fĂŒhrten. Sie steht fĂŒr soziale Gerechtigkeit, Bindung und eine angemessene Beteiligung aller Gesellschaftsschichten an den Kosten des Staates. Bereits im Mai 2010 wurde der Öffentlichkeit ein Sanierungsprogramm mit einem aktuellen Finanzrahmen von ĂŒber 275 Mrd. Euro zur Diskussion angeboten, das fĂŒr ausgeglichene Haushalte und RĂŒckfĂŒhrung der Staatsschulden steht.

Ein gesellschaftlicher Beitrag zu dem Politiker, Wirtschaftswissenschaftler, Wirtschaftsweise, Ökonomen und Experten nicht in der Lage sind. In dem Taschenbuch Agenda 2011-2012 „Protokoll einer Staatssanierung – Wege aus der Krise“ gibt Dieter Neumann komplexe Antworten auf die Schuldenkrise und deren Finanzierung. ErhĂ€ltlich im Buchhandel, bei Amazon oder im direkt versandt bei Agenda 2011-2012 fĂŒr 8,99 Euro.

Dieter Neumann

Agenda 2011-2012
Agenda News
Dieter Neumann
Ahltener Straße 25
31275 Lehrte
E-Mail: agenda2011-2012@t-online.de
http://www.agenda2011-2012.de

Im Mai 2010 wurde das soziale Netzwerk Agenda 2011-2012, eine Initiative von BĂŒrgern fĂŒr BĂŒrger, gegrĂŒndet. Im Mittelpunkt stehen die Themen soziale Gerechtigkeit, politische Bildung und „Wege aus der Krise“. Der Öffentlichkeit wurde bereits im Mai 2010 ein Sanierungskonzept mit einem jĂ€hrlichen Finanzrahmen von 275 Milliarden Euro zur Diskussion angeboten, das fĂŒr ausgeglichene Haushalte und RĂŒckfĂŒhrung der Staatsschulden steht.

Ziel aller AktivitĂ€ten von Agenda 2011-2012 ist es, eine angemessene Beteiligung aller Gesellschaftsschichten an den Kosten des Staates zu erreichen. Dazu wird ein Konsens mit BĂŒrgern, Politikern, Sozialnetzen, Kirchen, Gewerkschaften, Unternehmern und Vermögenden gesucht. In seinem neuen Sachbuch „Protokoll einer Staatssanierung – Wege aus der Krise“ bietet Dieter Neumann eine komplexe Lösung der Schuldenkrise an.

einbuchmsbetroffene„Mein Leben mit MS“ ist ein Buch, das MS-Betroffenen, deren Angehörigen sowie Interessierten Mut machen soll. Die Autorin stellt ganz klar unter Beweis, dass das Leben trotz dieser Krankheit Spaß machen kann.

Dieses Werk ist kein Fachbuch oder Ratgeber ĂŒber die Krankheit MS (Multiple Sklerose), sondern eine Geschichte aus dem Leben gegriffen. Die Autorin schildert den beschwerlichen Weg, den sie jeden Tag mit dieser tĂŒckischen Krankheit gehen muss. Der Leser erfĂ€hrt, wie es begann und was sich alles verĂ€ndert hat. Ebenso berichtet sie von Vorurteilen, MissverstĂ€ndnissen oder Reaktionen des Umfelds. Sie erzĂ€hlt von ihren Ängsten und GefĂŒhlen, aber auch davon, wie sie es immer wieder geschafft hat, nach vorne zu schauen.

Trailer:
https://youtu.be/zrYjyzcp9Sg?list=LLnrWQi3TGNmRm5EoXRQVqVQ
https://youtu.be/HVJnoYjKfI0?list=LLnrWQi3TGNmRm5EoXRQVqVQ

Buchbeschreibung:
MS (Multiple Sklerose) ist das facettenreichste Krankheitsbild der Neurologie. Diese Krankheit stellt das Leben eines Betroffenen völlig auf den Kopf. Sie ist nicht nur eine Krankheit mit 1000 Gesichtern, sondern auch mit 1000 Fragen. Eine davon WARUM? Aber das Leben geht weiter 
 eben nur anders als bisher. Ein Leben mit Höhen und Tiefen, mit Ängsten aber auch Hoffnungen.
Dieses Buch ist kein Fachbuch oder Ratgeber ĂŒber die Krankheit MS (Multiple Sklerose), sondern die MS-Geschichte der Autorin. Mit einer Portion Humor und Selbstironie erzĂ€hlt sie wie alles begann, wie sie lernte damit zu leben und es schaffte, trotz dieser bitteren Krankheit auf ihre eigene Kraft zu vertrauen. Sie berichtet von ihrer Angst vor dem, was vielleicht die Zukunft bringen wird. Dennoch strotzt dieses Buch voller Zuversicht und macht Mut. Das Leben ist einfach zu wertvoll, um den Kopf in den Sand zu stecken und zu resignieren.
Broschiert: 120 Seiten
Verlag: Karina-Verlag (27. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3903056421
ISBN-13: 978-3903056428

Format: Kindle Edition
DateigrĂ¶ĂŸe: 4831 KB
Verlag: Karina Verlag (22. Juni 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.Ă  r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00ZRAJ5AO
X-Ray:
Nicht aktiviert
Word Wise: Nicht aktiviert
Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert

Mehr Infos finden Sie unter:
http://www.karinaverlag.at/bucher/themenliteratur/
http://brittasbuecher.jimdo.com/

 

weltvegetariertagFleischlos geht es wĂ€hrend des Welt-Vegetariertags am 01. Oktober 2016 zu. Der Aktionstag wurde anlĂ€sslich des Welt-Vegetarier-Kongresses 1977 in Schottland von der „North American Vegetarian Society“ eingefĂŒhrt, um die VorzĂŒge der vegetarischen Lebensweise bekannter zu machen. Der Weltbevölkerung soll mit dem Vegetariertag bewusst gemacht werden, dass vegetarische ErnĂ€hrung aus verschiedenen GrĂŒnden gut fĂŒr die Umwelt und gut fĂŒr die eigene Gesundheit ist. Wer sich nicht fĂŒr eine komplett fleischlose ErnĂ€hrung entscheiden möchte, kann immerhin am Welt-Vegetariertag einen sogenannten „Veggie-Day“ veranstalten und einen Tag lang auf Fleisch, Fisch und Wurst verzichten.
Wer sich vegetarisch ernÀhrt, isst generell kein Fleisch. Manche Menschen ernÀhren sich auch vegan, verzichten also zusÀtzlich zum Fleisch auf alle anderen Produkte tierischen Ursprungs, wie beispielsweise Eier, Milch oder Honig. Neben geschmacklichen Vorlieben stecken auch nicht selten ethische und politische Motive hinter einer vegetarischen Lebensweise. Vegetarier können zum Beispiel nicht mit sich vereinbaren, andere Lebewesen zu essen. Der Verzicht auf Fleisch stellt oft auch einen Protest gegen die Massentierhaltung und die schlechten Bedingungen dar, unter denen die Schlachttiere meist gehalten werden. Am Welt-Vegetariertag sollen die Verbraucher darauf aufmerksam gemacht werden, dass eine fleischlose ErnÀhrung das Leid von Tieren vermindern kann.
Die Nachfrage nach tierischen Produkten und die Bereitschaft der Kunden dafĂŒr zu zahlen regelt die Produktion. Um diese Nachfrage zu decken, werden viele Ressourcen verbraucht: die AckerflĂ€che fĂŒr Getreide und Ähnliches wird fĂŒr die Herstellung von Tierfutter genutzt, Wasserverbrauch und Abgase durch Transport belasten die Umwelt. Kantinen und Restaurants haben darauf mit einem „Veggie-Tag“ reagiert, der an einem bestimmten Tag in der Woche stattfindet. Schon ein einziger fleischloser Tag pro Woche kann helfen, die Situation der Tiere zu verbessern. TierschĂŒtzer und Vegetarier wollen vor allem am Welt-Vegetariertag darauf aufmerksam machen, dass der Umgang mit Schlachttieren und die SelbstverstĂ€ndlichkeit des verschwenderischen Fleischkonsums so nicht weiter gehen können.
Quelle http://www.kleiner-kalender.de/event/vegetariertag/0547c.html

Buchtipps:
Vegetarisch fĂŒr Jedermann [Kindle Edition]
Sie haben Lust auf fleischlose Kost? Dann sind sie bei „Vegetarisch fĂŒr Jedermann“ genau richtig.
Die vegetarische KĂŒche liegt nach zahlreichen Lebensmittelskandalen voll im Trend, denn immer mehr Menschen möchten sich gesĂŒnder ernĂ€hren und auf Fleisch, aber nicht auf Genuss verzichten.
In diesem Kochbuch laden schmackhafte und unkomplizierte Rezepte zum Nachkochen ein. Leckere Gerichte fĂŒr jeden Geschmack, die Abwechslung auf den Teller bringen und kein zu großes Loch in die Haushaltskasse reißen. Auch leidenschaftliche Fleischesser werden hier etwas Schmackhaftes finden. Denn es steht völlig außer Frage, dass man auch ohne Fleisch genießen kann.
Guten Appetit!

Vegetarischer Genuss – Quer Beet
Von wegen, vegetarisches Essen ist langweilig. Überzeugen Sie sich selbst, wie vielfĂ€ltig und interessant die vegetarische KĂŒche sein kann.
Wie der Name „Vegetarischer Genuss – Quer Beet“ schon verrĂ€t, finden Sie hier zahlreiche und abwechslungsreiche Rezepte fĂŒr jeden Geschmack.
Also haben Sie Mut und lassen sich auf eine köstliche Reise ein, die einen großen Reiz hat und mal andere Geschmackserlebnisse bietet.
Ein Muss fĂŒr Freunde der vegetarischen KĂŒche und fĂŒr die, die einfach mal gerne einen fleischlosen Tag einlegen wollen.
Guten Appetit!
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN-10: 1508484740
ISBN-13: 978-1508484745
Auch als E-Book erhÀltlich!

Vegetarische Weltreise
„Einmal um die ganze Welt“, besang schon Karel Gott. Warum sich also nicht mal auf eine kulinarische Reise begeben?
„Vegetarische Weltreise“ lĂ€dt Sie dazu ein, auf die Teller anderer Nationen zu schauen und die Welt vom Gaumen her kennenzulernen. Also haben Sie Mut und lassen sich auf eine köstliche Reise ein, die Abwechslung und besondere Geschmackserlebnisse bietet.
Auch Nicht-Vegetarier werden hier etwas Schmackhaftes finden. Denn es steht völlig außer Frage, dass man auch ohne Fleisch genießen kann.
Guten Appetit!
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (12. August 2016)
ISBN-10: 1535552042
ISBN-13: 978-1535552042
Auch als E-Book erhÀltlich!

Mehr Infos unter:
http://brittasbuecher.jimdo.com/

 
Die beliebtesten Katzennamen fĂŒr jede Katzenrasse
Die Katzenrasse gibt Hinweise auf den Namen. (Bildquelle: © paulparker – Fotolia.com)

Katzenrassen geben wunderbare Hinweise fĂŒr einen schönen und individuellen Namen

Wer verzweifelt nach einem schönen Katzennamen sucht, fĂŒr den kann die Katzenrasse interessante Hinweise liefern. Warum sollte man nicht einen Namen auswĂ€hlen, der sich an Herkunft und Aussehen der Katze orientiert? Maine Coon, Bengalen, Sibirische Katze, Norwegische Waldkatze – unsere Katzenrassen unterscheiden sich nicht nur optisch, sondern auch im Blick auf ihr rassetypisches Verhalten. Allein der Rassename und die Herkunft der Rasse können bei der Namenssuche weiterhelfen. Wie wĂ€re es mit Lucky, Sugar oder Mimi, wenn es um eine amerikanische Katzenrasse geht. Oder wie wĂ€re es mit einem nordischen Namen wie Tonje, Tonja, Bosse, Ole oder Finja bei einer nordischen Katzenrasse?

Katzennamen fĂŒr Maine Coon, Bengalen, Sibirische Katze, Norwegische Waldkatze

Namen aus 1001 Nacht eignen sich sehr gut fĂŒr eine Perserkatze – wie wĂ€re es mit Ali, Baba, Sinny, Shera, Simba oder Aladi? Gleiches gilt fĂŒr die Bengalkatze oder Katzenrassen , die nach Russland (Russisch Blau) oder in die TĂŒrkei (TĂŒrkisch Van) fĂŒhren. Auch hier finden sich wunderbare Anregungen fĂŒr passende Katzennamen. Wer sich an den Hitlisten besonders beliebter Namen orientiert, der lĂ€uft schnell Gefahr seinen vierbeinigen Liebling Allerweltsnamen zu verpassen. Sunny, Max, Luna, Balu, Mia oder Lili sind Katzennamen, die besonders hĂ€ufig vorkommen. Sie sind teilweise schon seit vielen Jahren in der Liste der beliebtesten Katzennamen von WelcherName, der großen Datenbank fĂŒr Katzennamen, Hundenamen und Vornamen im Internet.

Katzenrassen aus Russland (Russisch Blau) oder der TĂŒrkei (TĂŒrkisch Van)

Möglich, dass es in derselben Straße mehrere Kater gibt, die auf den Namen Balu hören. Oder eben Katzen, die den Namen Mia tragen. Wichtig ist aber auch, dass die Katze ihren Namen annehmen kann. So sollte man möglichst bei dem einen Namen bleiben und nicht wechseln. Auch wenn wir unsere Katze mit immer neuen Varianten ihres Namens konfrontieren, kann das die Katze verwirren. Zudem sollte der Katzenname nicht zu lang und kompliziert sein. Kurz sollte er sein und möglichst mit einem Selbstlaut (Vokal) enden. Katzennamen, die auf a, e, i, o und u enden, lassen sich unterschiedlich aussprechen. So kann man mit der Samtpfote ĂŒber ihren Namen kommunizieren – je nachdem, wie (lang oder kurz) man den Vokal ausspricht.

Bei WelcherName.de dreht sich alles um Namen, Vornamen, Hundenamen und Katzennamen. Das große Verzeichnis bietet auch eine umfassende Datenbank zu Hunderassen. Dabei werden die beliebtesten Vornamen, Hundenamen und Katzennamen sowie Hunderassen ermittelt. Dabei stimmen die User selbst ab. Insgesamt ĂŒber 100.000 User haben in diesem Jahr bereits verschiedene Bewertungen vorgenommen, die zum Jahresende zusĂ€tzlich veröffentlicht werden.

Kontakt
WelcherName.de
Dr. Thomas und Andreas Bippes
Voltaire-Weg 6
76532 Baden-Baden
07221 / 8582609-0
info@welchername.de
http://www.welchername.de