Die Globalisierung stellt Unternehmen in der Europäischen Union vor viele Herausforderungen, der Kampf um die Aufrechterhaltung von Wettbewerbsvorteilen, die Einführung innovativer Technologien, der richtigen Investitionen und Absatzmärkte ist im vollen Gange. Die Bedürfnisse des Weltmarktes diktieren vor dem Hintergrund der politischen und wirtschaftlichen Situation seine Entwicklungstendenzen.

Um diesen Bedürfnissen und den Erwartungen von Wirtschaft und Wissenschaft gerecht zu werden, findet in Warschau (Ministerium für Unternehmertum und Technologie in Warschau/Polen) 18.-19.10.2018 die III. Internationale Konferenz für Wirtschaft und Wissenschaft im Rahmen des Projektes „Deutsch│Polnische – International Regional Union“ statt.

Die Konferenz dient Regionen und Unternehmen aus unterschiedlichen Ländern wie Polen, Deutschland, Japan, Weißrussland, China, Vietnam und den Vereinigten Arabischen Emiraten als Plattform, sich einem breiten internationalen Publikum zu präsentieren. Polnische Institutionen werden u.a. aktuelle Fördersysteme für Unternehmen und wissenschaftliche Institutionen vorstellen, die sowohl für in Polen tätige Firmen als auch für Kooperationen mit ausländischen Firmen/Einrichtungen interessant sind.

Die Konferenzteilnehmer haben zudem die Möglichkeit, mit Vertretern von Regierungsorganen, Botschaften, Selbstverwaltungseinrichtungen Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen mit Vertretern von internationalen wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Einrichtungen über moderne Technologien auszutauschen. Ziel der Konferenz ist aufzuzeigen, wie die Barrieren im Bereich regionaler Zusammenarbeit überwunden und welche Methoden verwendet werden können, so dass es sich nicht nur um eine „virtuelle Kooperation“ handelt, sondern ein konkreter Nutzen für Firmen, wissenschaftliche Einrichtungen und lokale Verwaltungen entsteht.

Aktuelle Themen wie die polnischen Binnenwasserstraßen, erneuerbare Energien und die neue Seidenstraße sollen ebenfalls erörtert und mögliche Kooperation auch mit ausländischen Firmen aufgezeigt werden.

Interessierte Unternehmen und Institutionen erhalten zudem die Möglichkeit, sich mit ihren Produkten und/oder Dienstleistungen bzw. in Form von Sponsoring einem breiten Publikum zu präsentieren.

Die Sprachen der Konferenz sind Englisch und Polnisch (Simultandolmetschen).

Kontaktpersonen:

Daria Mak-Walther

Tel.  +49 (0) 5603 9170-44, E-Mail: d.mak@dama-moe.de

Nähere Informationen und Programm: www.ir-union.de (Aktuelles – Konferenz 2018).