Das Wort „Cashback“ ist mittlerweile in vielen Werbeslogans und Kaufoptionen zu lesen und zu hören. Doch wie funktioniert es und für wen ist es sinnvoll? Die weltweite Shopping Community Cashback World, bietet seinen Kunden Cashback bei 120.000 Partnerunternehmen weltweit. Sowohl die Kunden als auch die Partnerunternehmen profitieren davon Teil der Community zu sein.

Cashback bedeutet übersetzt so viel wie „Bargeld zurück“. Der Kunde wird für seinen Einkauf belohnt in dem er einen Teil des Gesamtumsatzes in Geld zurück erhält. Bisher waren in Deutschland vor allem Prämiensysteme bekannt, die den Einkauf mit Sachwerten belohnten. Entwickelt wurde das Cashback-System speziell für den Einkaufsspaß im Internet, ist aber mittlerweile auch im stationären Geschäft bekannt und nimmt an Beliebtheit zu. Über verschiedene Apps können Kunden sehen, für welche Produkte Cashback-Aktionen angeboten werden und so gezielt mit Einkaufsvorteilen shoppen gehen.

Wie funktioniert Cashback?
Für den Kunden, der im Internet oder im stationären Handel einkauft, ist das Cashback-System ganz simpel: Pro bezahltem Euro erhält dieser einen vorbestimmten Prozentbetrag seines Einkaufs auf dem virtuellen Konto des Cashback-Anbieters gutgeschrieben. „Bei der Cashback World erhält man bis zu 5% Cashback beim stationären Händler. Zudem sammelt unser Mitglied mit jedem Einkauf wertvolle Shopping Points, die wiederum bei attraktiven Sonderangeboten – den sog. Shopping Point Deals – zum eigenen Vorteil eingesetzt werden können. Einmal in der Woche wird dann der gesammelte Cashback ausgezahlt. Sobald unser Mitglied ein Guthaben von 5,00 Euro angesammelt hat, wird der Betrag auf sein Bankkonto überwiesen“, erläutert Guido van Rüth, Geschäftsführer der myWorld Germany.

Was bringt Cashback?
Dem Konsumenten bringen Cashback-Aktionen Einkaufsvorteile. Eine Studie ergab, dass Teilnehmer von Bonusprogrammen ihr Kaufverhalten mit den verbundenen Vorteilen verknüpfen und sogar mehr einkaufen, um mehr Geld zurück zu erhalten. Für den Händler bringen diese Cashback-Aktionen vor allem neue Kunden. Bei großen Veranstaltungen oder Events in der Stadt kann der stationäre Händler bei Anbietern, die weltweit agieren, so an Kunden kommen, an die er ohne die Zugehörigkeit zu einer Cashback Community sonst nicht gekommen wäre.  Über die dazugehörigen Apps wird vor allem der stationäre Händler plötzlich interessanter, wenn er Cashback für die Einkäufe bietet.

Wieso Cashback?
Der Online-Händler profitiert sicherlich am meisten, denn Cashback wird erst nach abgelaufener Rückgabefrist ausbezahlt. Dadurch werden weniger Bestellungen zurückgesandt und die Retourenquote sinkt. Mittlerweile bieten auch Hersteller von Produkten Cashback an. Um neue Produkte bekannter zu machen erhalten Kunden, die ein Produkt testen, den Kaufpreis komplett zurückerstattet. So werden neue Kunden und Zielgruppen für bestimmte Produkte erschlossen.

Wo lohnt sich Cashback?
Grundsätzlich lohnt es sich vor dem Kauf zu recherchieren, ob und in welcher Höhe ein Online-Shop oder ein stationärer Händler Cashback gewährt. Je nach Cashback-Anbieter variieren die Höhe des Rabattes. Aber auch die Gültigkeit des Guthabens ist wichtig. Einige Cashback Anbieter lassen das Guthaben nach einer bestimmten Zeit verfallen oder zahlen erst nach einem Mindestguthaben von 30 Euro aus. Umso höher der Einkauf, umso höher fällt auch das Cashback aus. Der Kunde kann so leicht mal für eine zweiwöchige Urlaubsreise mit vierköpfiger Familie in eine europäische Destination zwischen 100 und 150 Euro Cashback erhalten.