Nominierungszeitraum für den OPUS KLASSIK 2019 beginnt

– Einreichung für den Preis für klassische Musik ab sofort unter opusklassik.de
– Neue Kategorien: „Innovatives Konzert“, „Videoclip“ und „Komponist/Komponistin des Jahres“
– Der OPUS KLASSIK wird in 24 Kategorien an 46 Preisträger vergeben
– Das ZDF überträgt Preisverleihung am 13. Oktober 2019 aus dem Konzerthaus Berlin

Berlin, 17. April 2019. Der Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V. vergibt am Sonntag, den 13. Oktober 2019 im Konzerthaus Berlin den OPUS KLASSIK. Das ZDF überträgt die festliche Gala am selben Abend. Ab sofort sind Veranstalter, Verlage und Labels eingeladen, ihre Werke für den neuen Preis für klassische Musik einzureichen. Der Musikpreis, der außerordentliche musikalische Leistungen im Bereich Klassik auszeichnet, wird in 24 Kategorien an 46 Preisträger vergeben. Nominierungen können vom 16. bis zum 30. April ausschließlich unter www.opusklassik.de erfolgen.

Mit drei neuen Kategorien – „Innovatives Konzert“, „Videoclip“ und „Komponist/Komponistin des Jahres“ – stellt sich der OPUS KLASSIK in diesem Jahr inhaltlich breiter auf. Gleichzeitig wird die Anzahl der Preise innerhalb der Kategorien reduziert. Wurden im Vorjahr 53 Preise in 22 Kategorien vergeben, sind es in diesem Jahr 24 Kategorien mit 46 möglichen Preisen.

„Den positiven Wert der klassischen Musik, die wichtiger Bestandteil unserer Kultur ist, wollen wir in 2019 noch stärker betonen und diese von Live über Tonträger und Video bis zur Nachwuchsarbeit auf allen Ebenen fördern“, so Dr. Clemens Trautmann, Vorstandsvorsitzender des OPUS-Trägervereins. „Ich freue mich über die gelungene inhaltliche und organisatorische Neuausrichtung des OPUS KLASSIK. Das gemeinsame Wirken von Vertreten der Tonträgerindustrie, Veranstaltern und Musikinstitutionen in den Gremien ist fruchtbar und zukunftsweisend“, ergänzt Gründungsmitglied Benedikt Stampa, der gemeinsam mit Burkhard Glashoff und Clemens Trautmann den Vorstand des Vereins zur Förderung der Klassischen Musik e.V. bildet.

Zur Einreichung qualifiziert sind alle Klassik-Neuveröffentlichungen, die in der Zeit vom 01. Januar 2018 bis 29. März 2019 veröffentlicht wurden und im deutschen Tonträgerhandel verfügbar sind. Zusätzlich müssen dem Werk zwei herausragende Rezensionen beigefügt werden. „Die Musikkritiker Deutschlands tragen maßgeblich zur Auszeichnung der Künstler für den OPUS KLASSIK bei“, sagt Dagmar Sikorski, ebenfalls Mitglied des Vereins. „Wir sind sehr gespannt auf die zahlreichen Nominierungen und freuen uns, im Oktober wieder ein Zeichen für klassische Musik setzen zu können.“

Die Jury des OPUS KLASSIK setzt sich aus hochkarätigen Vertretern der Musik- und Medienbranche zusammen: Michael Becker (Intendant Düsseldorf), Michael Brüggemann (Vice President Sony Classical Germany), Arnt Cobbers (Journalist), Tobias Feilen (Redaktionsleiter Musik und Theater ZDF), Manfred Görgen (Geschäftsführer CLASS), Stephanie Haase (Director Classics Warner Music), Kleopatra Sofroniou (Vice President Marketing Deutsche Grammophon), Julia Spinola (Journalistin) und Kerstin Schüssler-Bach (Composer Manager Boosey & Hawkes) werden über die Preisträger entscheiden.

Die Frist für die Einreichung in allen Kategorien endet am 30. April 2019 (Poststempel). Mit dem Kartenvorverkaufsstart im Sommer werden die Preisträger bekannt gegeben. Das ZDF überträgt die Preisverleihung am 13. Oktober um 22:15 Uhr.

Offizieller Audio-Streaming-Partner des OPUS Klassik 2019 ist IDAGIO. Bei dem führenden Streaming-Service speziell für klassische Musik können Musikfreunde ab Ende Mai nominierte Alben der jeweiligen Kategorien in verlustfreier Audioqualität anhören und sich bis zur Preisvergabe mit denselben Veröffentlichungen wie die Jury beschäftigen. Das macht das Verfahren insgesamt noch transparenter. Weitere Partner wird der OPUS Klassik in den nächsten Wochen bekanntgeben.

Weitere Informationen zum OPUS KLASSIK unter www.opusklassik.de
OPUS KLASSIK bei Facebook
OPUS KLASSIK bei Instagram
Pressematerial unter: http://bit.ly/OPUSKLASSIK_Presskit

Über den OPUS KLASSIK

Der OPUS KLASSIK ist der neue Preis für klassische Musik in Deutschland. Ausrichter des Preises ist der Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V., in dem Label, Veranstalter, Verlage und Personen der Klassik-Welt vertreten sind. Dieser zeichnet im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung außerordentliche Künstler und Leistungen aus dem Genre Klassik aus. Eine unabhängige Jury wählt nach Nominierungen in verschiedenen Kategorien die Preisträger aus. Der OPUS KLASSIK feierte seine Premiere 2018 im Konzerthaus Berlin.

Über den Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V.

Der Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V. wurde 2018 gegründet. Das Ziel des Vereins ist die Förderung der klassischen Musik und insbesondere die Auszeichnung ihrer Künstler. Die Mitglieder des Vereins setzen sich zusammen aus Vertretern von CLASS – Association of Classical Independents in Germany e.V., Deutsche Grammophon Gesellschaft mbH, Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette GmbH, Dagmar Sikorski (Sikorski Musikverlage), Sony Music Entertainment Germany GmbH, Benedikt Stampa (designierter Intendant des Festspielhauses Baden-Baden) und Warner Music Group Germany Holding GmbH. Den Vorstand stellen Dr. Clemens Trautmann, Deutsche Grammophon (Vorstandsvorsitzender), Burkhard Glashoff, Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette, sowie Benedikt Stampa, designierter Intendant des Festspielhauses Baden-Baden.

Pressekontakt Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V.
Kruger Media GmbH
Torstraße 171 I 10115 Berlin I Deutschland
Kim Lange
E-Mail: kim.lange@kruger-media.de
Telefon: +49 30-30 64 54 8-0 I Fax: +49-30-3064548-99

PR & Brand Communication

Kontakt
Kruger Media GmbH
Kim Lange
Torstraße 171
10115 Berlin
03030645480
kim.lange@kruger-media.de
http://www.kruger-media.de