Auch dieses Jahr (2019) lädt die „Gruppe 48“ zum Besuch des von ihr ins Leben gerufenen Literaturwettbewerbs ein. Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 08.09.2019 von 10.30 – ca. 17.00 Uhr, in Rösrath, Schloss Eulenbroich (Theaterwerkstatt) statt. Einsendeschluss ist der 15.04.2019, 24.00 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Beim Literaturwettbewerb 2019 der Literaten-Vereinigung „Die Gruppe 48“ lesen die sechs von der Jury ausgewählten Autoren persönlich ihren Text. Bei Nichtanwesenheit oder verspäteter Anwesenheit verfällt das Jury-Votum. Ersatzkandidaten werden nicht benannt.

1. Autor/innen können ab 1. Januar 2019 ihre unveröffentlichten deutschsprachigen Texte aus der Gattung Prosa oder Lyrik einreichen (Näheres u. 2.). Dabei gilt ein ins Internet gestellter Text bereits als veröffentlicht. Der/die Autor/in muss volljährig, alleinige/r Verfasser/in des Textes sein und die Rechte am Text besitzen. Für die Preise „Preis der Gruppe 48 für Prosa“ und „Preis der Gruppe 48 für Lyrik“ gibt es keine Altersbegrenzung.

2. Je Autor werden ein Prosabeitrag oder ein Lyrikbeitrag akzeptiert, der in einer Datei zusammengefasst ist. Der Lyrik-Beitrag besteht aus max. fünf Gedichten. Das Thema ist frei wählbar. Prosatexte sind Kurzgeschichten oder andere Erzähltexte, sogenannte „Romanauszüge“ oder „Romankapitel“ werden nicht berücksichtigt. Des Weiteren gelten die unter 3.-6. genannten Kriterien für Prosa- und Lyrikbeiträge.

3. Der Umfang der Prosatexte ist auf mindestens 8.000 und maximal 15.000 Zeichen einschl. Leerzeichen festgelegt. Im Lyrikbereich gilt die Begrenzung auf einen Gesamtumfang von 7 Seiten, wobei ein Gedicht max. zwei Seiten einnehmen kann und jedes Gedicht auf einer neuen Seite zu beginnen hat. Bei den Gedichten ist zu beachten, dass eine Chance, die Auswahlrunde zu erreichen, nur besteht, wenn alle Gedichte eine hohe Qualität aufweisen. Hinsichtlich der Sprache und des Inhalts der Einsendungen gelten die Qualitätskriterien der „Gruppe 48“

http://www.die-gruppe-48.net/Ueber-uns/Zweck-und-Ziel : Erwünscht ist eine anspruchsvolle Literatur, die sich einmischt!

4. Vorlagen bitte einreichen in: Schriftart Times New Roman, Schriftgröße 12, Zeilenabstand 1 1/2, Normseite DIN A4 (30 Zeilen/S./ca. 1.600 Zeichen). Prosatexte sind nur in doc-Formaten, Lyrik wegen möglicher Form-Verschiebungen nur in PDF-Dateien einzureichen. Jede Seite ist in Kopf- oder Fußbereich mit fortlaufender Seitennummer und einem selbst zu wählenden Kennwort zu versehen. Bei dem Kennwort ist auf Einheitlichkeit, auch bezügl. Groß- oder Kleinschreibung, zu achten. Dateiname der Textdatei darf nur das Kennwort sein, ohne jeden Zusatz. Der Name des/der Autors/Autorin darf auch innerhalb der Datei nicht auftauchen. Die Lyriktexte dürfen nur in Reinform zugesandt werden, d.h. ohne grafische Anordnungen, Bebilderungen und sonstige nichttextliche Ausschmückungen.

5. Der Text/die Texte sind unter info@die-gruppe-48.net einzureichen. Aus Buchführungsgründen darf das Mail-Anschreiben als Betreff ebenfalls nur das Kennwort enthalten – zusätzlich zu der Nennung des Kennworts im Text der Mail, zusammen mit anderen wichtigen Angaben wie Adresse, Gattung des Textes, keine Vita. Wichtig ist ebenfalls die Angabe im Mail-Anschreiben, um welchen der beiden Preise man sich bewirbt. Bei Verstößen gegen diese Vorgaben oder bei fehlenden Informationen gibt es keine Rückmeldung. Die Texte gelangen nicht in die Bewertung. Das Gleiche gilt bei Verstößen gegen das Urheberrecht.

6. Die Mitglieder der aktuellen Jury und die vorjährigen Preisträger(innen) der Gruppe 48 nehmen mit ihren Texten nicht an dem Wettbewerb teil.

7. Aus den eingereichten Werken werden von der Jury sechs Texte für die Finalrunde der Wettbewerbsveranstaltung am 08.09.2019 ausgesucht.

8. Für die Teilnahme an der Ausschreibung ist eine Teilnahmegebühr von € 8,00 zu entrichten. Bei der Banküberweisung ist als Verwendungszweck das Kennwort anzugeben, das bei den eingereichten Texten verwendet wurde. Für die Teilnahmegebühr von € 8,00 werden keine Spendenquittungen ausgestellt. Der Betrag ist zeitnah zur Text-Einreichung auf das folgende Konto einzuzahlen:

Kontoinhaber: Die Gruppe 48 e. V.

IBAN: DE25 3706 2600 1304 9880 17

BIC : GENODED1PAF

Für Autoren außerhalb der Eurozone bieten wir alternativ die Zusendung einer Teilnahmegebühr per Post an. Der Text-Beitrag ist nach den Vorgaben und per email einzusenden. Als Teilnahmegebühr auf dem Postweg ist dem Briefumschlag eine Banknote in Höhe von € 10,00 und das Kennwort beizufügen. Bitte an folgende Adresse senden:

Die Gruppe 48 e.V.

c/o Dr. Hannelore Furch

In den Lachen 3

51503 Rösrath

Deutschland

Nach Eingang der Teilnahmegebühr werden die Text-Einsendung und die Teilnahme am Wettbewerb bestätigt, sofern alle Einsende-Vorgaben erfüllt sind. Eine Rückerstattung der Teilnahmegebühr ist im Fall einer nicht formgerechter Einsendung ausgeschlossen. Bitte halten Sie sich aus diesem Grund an die Vorgaben!

9. Beim Literaturwettbewerb 2019 der Literaten-Vereinigung „Die Gruppe 48“ lesen die sechs von der Jury ausgewählten Autoren auf einer am Sonntag, den 08.09.2019 von 10.30 – ca. 17.00 Uhr stattfindenden öffentlichen Wettbewerbsveranstaltung in Rösrath, Schloss Eulenbroich – Theaterwerkstatt – persönlich ihren Text. Bei Nichtanwesenheit oder verspäteter Anwesenheit verfällt das Jury-Votum. Ersatzkandidaten werden nicht benannt.

10. Die Texte werden im Anschluss an die Lesung unter Publikumsbeteiligung max. 20 Minuten diskutiert. Am Schluss des jeweiligen Blocks – Kandidaten für „Preis der Gruppe 48 für Prosa“ und „Preis der Gruppe 48 für Lyrik“ – wählen die Mitglieder und Beiräte der „Gruppe 48 e.V. “ und das Publikum in geheimer Wahl den jeweiligen Sieger der beiden Blöcke. Die Gewinner werden am Ende der Veranstaltung bekannt gegeben. Bei Stimmengleichheit der Höchstplatzierten entscheidet eine Stichwahl zwischen den beiden. Bei Stimmengleichheit aller drei Kandidaten werden der Preis und das Preisgeld unter ihnen aufgeteilt.

11. Die von der Jury ausgewählten Teilnehmer werden vier Wochen vor der Wettbewerbsveranstaltung schriftlich eingeladen und in einer Shortlist veröffentlicht. Eine Begründung bzw. Bewertung der Texte der Autoren, die nicht die Auswahlrunde erreichten, wird nicht abgegeben.

12. Weitere Festlegungen und Bestimmungen organisatorischer und finanzieller Art werden den Teilnehmern an der Wettbewerbsveranstaltung zusammen mit der Einladung mitgeteilt.

13. Vergeben werden folgende Preise:

Preis der Gruppe 48 für Prosa

Preis der Gruppe 48 für Lyrik

14. Die Höhe des Preisgeldes beträgt insgesamt 8.000 € und ist folgendermaßen aufgeteilt: 2.000 € für den „Preis der Gruppe 48 für Prosa“; 2.000 € für den „Preis der Gruppe 48 für Lyrik“. Die Autoren der Finalrunde, die nicht zu den Preisträgern gehören, erhalten einen mit je 1.000 € dotierten Nominierungspreis. Voraussetzung für die Preis- bzw. Preisgeldvergabe ist die Anwesenheit der/des Kandidatin/en am 08.09.2019 bei der Wettbewerbsveranstaltung. Gespendet werden die Preise von der Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements mit Sitz in Rösrath – https://www.remboldstiftung.de– und von Frau Dr. Uta Oberkampf (Uta Harst), Rösrath, Mitglied im Vorstand und in der Jury der „Gruppe 48 e.V.“ – https://uta-harst.de/.

15. Aus den eingesandten Texten werden ca. 25 in einer Anthologie veröffentlicht, die die „Gruppe 48 e.V.“ zu ihrem Literaturwettbewerb 2019 herausgibt. Mit ihrer Einsendung zum Literaturwettbewerb erklären sich die Autoren mit der Veröffentlichung ihrer Texte in der Anthologie einverstanden. Alle Autoren behalten die Rechte an ihren Texten. Einen Anspruch auf Übernahme der eingesandten Texte in die Anthologie gibt es nicht. Die Preissieger und Finalisten des Wettbewerbs 2019 werden mit ihren Texten in der Anthologie vertreten sein. Alle Texte für die Anthologie werden von der Jury ausgewählt. Auch wer es nicht in die Finalrunde des Literaturwettbewerbs schafft, hat somit die Chance, dass sein Text in der Anthologie veröffentlicht wird. Es entstehen den Autoren, deren Texte für die Anthologie ausgewählt werden – außer der Teilnahmegebühr zum Wettbewerb – keine Kosten. Es gibt kein Honorar für die übernommenen Texte. Die Anthologie wird auf der Wettbewerbsveranstaltung am 08.9.2019 präsentiert.

16. Einsendeschluss ist der 15.04.2019, 24.00 Uhr.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Erfolg wünschen die Mitglieder und Beiräte der „Gruppe 48“ e.V.!

Rösrath, den 28.12.2018

Ausschreibung: http://www.die-gruppe-48.net/Literaturwettbewerb-2019

Jury: http://www.die-gruppe-48.net/Verein

Kontakt: info@die-gruppe-48.net

Pressefoto:

Blick in die Wettbewerbsveranstaltung 2018. Am Lesepult: Der Sieger des „Preis der Gruppe 48“ Torsten Himstedt, stehend Moderatorin Dr. des. Friederike Römhild. Foto © H. Furch.

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2019 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Sie hat bis heute viele Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft Sie als Mentorin und Coach vielen Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher. Als Journalistin schreibt Schütz für viele Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net