Familie und Kinder, Kinder Info, Familie & Co 

Die Schule geht (bald) wieder los – Sicherheit geht vor!

kh-security unterstützt die Sicherheit auf dem Schulweg mit dem Schulranzen-Alarm

Vielerorts genießen Kinder die letzten Ferienbtage oder sind schon im neuen Schuljahr angekommen.
Das frühe Aufstehen am ersten Schultag nach den Sommerferien kostet viele Kinder Überwindung. Der zweite Kakao auf der Couch wird ersetzt durch die Vorfreude auf die Freunde und Klassenkameraden. Mit den Gedanken zwischen den vergangenen Ferienerlebnissen und der Frage nach dem diesjährigen Sitznachbarn machen sich Schulkinder auf den Weg zur Schule. Während ältere Kinder den Schulweg meist mühelos meistern, fehlt es den Schulanfängern noch an Erfahrung und Routine. Für ein sicheres Gefühl auf dem Schulweg kann der Schulranzenalarm von kh-security sorgen.

“Mama-Taxi”
Oft entgehen Eltern dem “Risiko Schulweg” komplett und bringen ihre Kinder aus Angst vor Unfällen und Übergriffen mit dem Auto zum Unterricht. Experten sehen den Trend nicht nur positiv. Abgesehen von den länger werdenden Autoschlangen vor der Schule erschwert man dem Kind einen essenziellen Entwicklungsschritt. “Der Weg zur Schule ist ein Weg ins Leben”, bestätigt Katharina Abelmann-Volmer vom Deutschen Kinderschutzbund. “Für die Entwicklung ist es wichtig, unbeobachtet von Erwachsenen etwas ausprobieren zu können und damit Erfolg zu haben.”

Passive Sicherheit
Die Ängste besorgter Eltern werden durch Meldungen über Unfälle oder Übergriffe auf dem Schulweg genährt. Viele Erziehungsberechtigten fürchten, dass ihr Kind belästigt oder angegriffen wird, wenn es allein unterwegs ist.
Wer dennoch auf das “Mama-Taxi” verzichten möchte, kann sich verschiedener Verhaltensweisen bedienen um die (passive) Sicherheit auf dem Schulweg zu erhöhen. Die Polizei rät dazu, Kinder nicht allein, sondern in kleinen Gruppen zusammen mit anderen Kindern zur Schule zu schicken. Helle Kleidung und reflektierende Accessoires an Schuhen und Jacken sowie am Schulranzen unterstützen die Sichtbarkeit in der dunklen Jahreszeit.
Bei akuter Gefahr, drohenden Übergriffen oder Belästigungen kann auch ein akustischer Alarmgeber für Sicherheit sorgen. Kinder besitzen in der Regel bei Erreichen des Schulalters fremden Personen gegenüber einem gesunden Misstrauen. Sie können Gefahrensituationen erkennen und sie sollten darin bestärkt werden, auf ihr Bauchgefühl, ihre “innere Alarmanlage” zu hören. Um dieser “inneren Alarmanlage” auch nach außen hin Ausdruck zu verschaffen, bietet kh-security verschiedene akustische Alarmgeber, die im Ernstfall problemlos von Kindern bedient werden können. Der kh-security Schulranzenalarm wird beispielsweise am Gürtel oder Schulranzen-Träger befestigt und muss bei Gefahr nur gezogen werden um einen lauten Alarmton auszulösen. Zusätzlich bietet die eingebaute LED Sicherheit – beispielsweise in dunklen Unterführungen.

Selbstbewusstsein schafft Sicherheit
Das Wissen, in jeder Situation auf sich aufmerksam machen zu können gibt Kindern, nicht nur auf dem Schulweg, die nötige Sicherheit sich frei in der Welt bewegen zu können. Und das schafft Selbstbewusstsein. Erfahrungsgemäß sprechen Täterpersonen unsicher und unselbstständig wirkende Kinder bevorzugt an. Geben Sie ihrem Kind Raum für die eigene Entwicklung und unterstützen Sie es durch einen akustischen Alarmgeber von kh-security. Denn mutige und selbstbewusste Kinder sind am wirksamsten vor Übergriffen geschützt!

kh-security unterstützt auf dem Schulweg
kh-security berät sie gerne und kompetent zu geeigneten Produkten für Kinder, Erwachsene und Senioren. Informieren Sie sich jetzt unter www.kh-security.de oder rufen Sie uns an unter 06124/72798-0.

kh-security – Seit über 30 Jahren Ihr kompetenter Partner zu Haussicherheit und Selbstschutz.

www.kh-security.de

Firmenkontakt
kh-security GmbH & Co. KG
Klaus Hoffmann
Haidering 17
65321 Heidenrod
06124727980
info@kh-security.de
http://www.kh-security.de

Pressekontakt
kh-security GmbH & Co. KG
Christine Barth
Haidering 17
65321 Heidenrod
06124727980
info@kh-security.de
http://www.kh-security.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Related posts