Heilsame Schönheiten – das Aostatal in voller Blütenpracht

  Jede alpine Pflanze ist einzigartig und kommt auf vielfältige Weise zum Einsatz. Im Aostatal haben vor allem die valdostanischen Frauen das Wissen über die Pflanzen und ihre Heilkräfte von Generation zu Generation weitergegeben. Neben den traditionellen Heilmitteln, die seit Jahrhunderten die Grundlage der ländlichen Hausapotheke bilden, sind auch Zubereitungsarten, Dosierungen und Anwendungsdauer überliefert. Neue und besonders schonende, technische Verfahren des Destillierens verbinden Vergangenheit und Gegenwart, Tradition und Moderne. Pharmazeuten und kleine Produzenten aus der Region verarbeiten die Schätze zu ebenso aromatischen wie heilsamen Tees, Salben, Tinkturen und Ölen zum…

Mehr...

Der Lago Maggiore zwischen Gestern und Morgen

Auch an den Lago Maggiore kehrt mit den Lockerungen der Tourismus zurück. Die Museen, die sich den Ursprüngen des oberitalienischen Sees widmen, sind dafür bestens aufgestellt. Ein Anlass, um einen Blick auf die Mythen und Museen zu werfen Am Lago Maggiore steht der Sommer vor der Tür. Die wunderschönen Gärten und Parks, für die der oberitalienischen See beliebt ist, sind in voller Blüte und auch seine faszinierende Bergwelt, die Ossolatäler, und das Naturrefugium Parco Val Grande, stehen in sattem Grün. Diese Schönheit sowie der Reichtum, den Boden und Gestein dieser…

Mehr...

Von analog bis 360° virtuell: Zeitreise auf dem Cammino Balteo

Die über mittlere bis geringe Höhen (300-1600 HM) verlaufenden 23 Wanderetappen des Cammino Balteo wurden nach einer vielschichtig recherchierten Vorbereitungszeit in diesem Jahr als Verbundsweg-Strecke fertig erschlossen. Von März bis in den späten Herbst hinein durchwandert man auf insgesamt 350 km 46 Gemeinden der italienischen Alpenregion. Die „neuen“, vorwiegend historischen Wege und fast vergessenen Saumpfade, deren Chronologie sich bis in die Römerzeit zu¬rückverfolgen lassen, verbinden Natur, Geschichte und Architektur. Sie sind in der Kategorie E eingestuft – ein mittelschweres Niveau, das den Cammino Balteo für geübte Wanderer wie auch für…

Mehr...

Fischgenuss am Lago Maggiore

In Zeiten, in denen man sich auch in den norditalienischen Ferienregionen um einen hoffnungsvollen Blick nach vorn bemüht, kommt dem Essen eine besondere Rolle zu. Dies gilt gerade für Italien, wo kulinarischer Genuss immer schon zum Lebensgefühl gehört. So rücken alte, oft einfache Gerichte in den Vordergrund, die leicht zu Hause zubereitet werden können. Am Lago Maggiore kommt dabei ein besonderer Schatz auf den Tisch: der Felchen. Auch am Lago Maggiore herrscht gerade unfreiwilliger Stillstand, aber ein wenig Bewegung gibt es eben doch. Der vielleicht älteste Wirtschaftszweig des oberitalienischen Sees…

Mehr...

Einladung zu Seelensuppe und Lebenselixier ins Aostatal

Aosta-Herz-lich laden wir Sie zu uns ein. Lassen Sie uns Platz nehmen am großen Tisch aus Lärchenholz neben der lodernden Feuerstelle. Vor uns steht eine heiße, dampfende Valpelline Käse-Suppe mit geschichtetem Brot, Aosta – Fontinakäse (DOP), Wirsing und einem Hauch von Zimt. Dazu ein Glas wohl temperierter Arnad Montjovet – ein trockener Roter, dessen Geschmacksnote an Leder und Erde erinnert. Wir sitzen geschützt in einer urigen Berghütte. Draußen weht der erste Primavera-Frühlingswind den Duft der Bergwiesen durch die weit geöffneten Fenster. Unser Blick schweift über die grünen mit alpinen Kräutern…

Mehr...

Die Wildnis ruft am Lago Maggiore

Der Nationalpark Val Grande, nur wenige Kilometer vom Lago Maggiore entfernt gelegen, wird vergrößert. Der Parco Nazionale Val Grande gehört zu den größten Wildnisgebieten Europas. Nun soll das Naturrefugium an Fläche gewinnen und um weitere 2423 ha erweitert werden. Der Nationalpark Parco Naturale della Val Grande gehört zu den ganz besonderen Naturräumen in Europa, nämlich zu einem der größten zusammenhängenden Gebiete, in denen es noch etwas gibt, was woanders meist verloren gegangen ist – Wildnis. Über 14598 ha groß erstreckt sich dieses reizvolle Schutzgebiet, das sich nur einen Steinwurf vom…

Mehr...

Frauen im Aostatal – Alleinreisende,Yoga-Gämsen & Lokalheldinnen

Frauen aktiv: Italiens kleinste Region – das alpine Aostatal bietet Schutz und Freiheit zugleich. Durch ein gut strukturiertes Wegenetz können seine wilden Naturparcours problemlos auch „mutterseelenallein“ erkundet werden. Eingerahmt von vier stattlichen Bodyguards – den Bergen dem Gran Paradiso, der Monte Cervino (Matterhorn), dem Monte Bianco und dem „Frauenberg“ Monte Rosa* – hat „frau“ die Wahl zwischen 300 Wander- und Treckingrouten. Bergführer*in oder eine der vielen Skilehrerinnen wie die Skialpinistin Solange Bethaz zu buchen. Ganzjährig gilt: Die mit E (Exkursionista/mittelschwer) und T (Tourista/leicht) gekennzeichneten Wege sind zwar ansteigend, aber mit…

Mehr...

Der Frühling am Lago Maggiore bringt Hybridschifffahrt

Am 22. Januar wurde in Arona am südlichen Ufer des Lago Maggiore feierlich die „Topazio“ vom Stapel gelassen, das erste Schiff auf dem oberitalienischen See mit einem hybriden Diesel-Elektro-Antrieb, das zum Frühjahr den Fährbetrieb aufnehmen wird. Ein wichtiger Schritt für die Nachhaltigkeit im Tourismus am oberitalienischen See Die Schifffahrtsgesellschaft der oberitalienischen Seen, Navigazione Laghi, schlägt am bei deutschen Touristen beliebten Lago Maggiore in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein neues Kapitel auf. Am 22. Januar wurde in Arona feierlich das erste Hybridschiff vom Stapel gelassen. Getauft auf den Namen „Topazio“, deutsch…

Mehr...

Zitronenhaine am Lago Maggiore

Das große Fest der Zitruspflanzen, Gli Agrumi di Cannero, findet vom 7. – 15. März in Cannero Riviera am Lago Maggiore statt. Der kleine und feine Badeort am oberitalienischen See eröffnet den Frühling mit einer besonderen Veranstaltung, die die mediterranen Pflanzen ganz nah an die Alpen bringen Das berühmte Goethe-Zitat vom Land, wo die Zitronen blühen, macht deutlich, wie tief der Liebreiz der Zitrusfrüchte im romantischen Sehnen nördlich der Alpen verwurzelt ist. Die empfindlichen Pflanzen, die ein mildes und sonnenverwöhntes Klima benötigen, waren ursprünglich weiter im Süden, am Mittelmeer, beheimatet.…

Mehr...

Winter-Cocktail für die ganze Familie: Schnee, Ski, Aostatal

Die Skisaison in der italienischen Ferienregion Aostatal gehört zu den längsten in den Alpen. Die Wintersaison beginnt in den 5 Skigebieten der kleinen Region zwischen dem 26. Oktober und Anfang Dezember und dauert bis weit in den April, in Cervino, am Matterhorn, sogar bis zum 3. Mai; dazu kommen die zahlreichen Möglichkeiten für Sommerski. In diesem Jahr durch den frühen Wintereinbruch mit besonders viel Schnee. Das Aostatal, italienisch Valle d’Aosta, ist die kleinste der italienischen Regionen. Im westlichen Bogen der Hochalpen gelegen ist sie von einigen der höchsten Berge Europas…

Mehr...