Private Krankenkassen vor dem Aus?

Bonn, 17.3.2012. Zur Zeit wird heftig diskutiert, ob die private Krankenkasse (PKV) überhaupt noch sinnvoll ist. In der Politik wird sehr kontrovers über das Thema PKV gestritten. Die Koalitionspartner CDU und FDP trennen in dieser Frage Welten. So will die FDP eigentlich am Model PKV festhalten. Hingegen möchte die CDU laut Jens Spahn die Trennung von gesetzlicher zu privater Kasse aufweichen, da sie nicht mehr zeitgemäß ist und man fände auch keine Mehrheit mehr dafür in der CDU. Spahn schlägt eine Alternative zu der von der SPD und den Grünen…

Mehr...

Krankenkassen: Die Milliarden Abzocker

Hannover, 10.3.2012. Die Milliarden-Überschüsse der gesetzlichen Kassen sorgen derzeit für ein zänkisches Debakel zwischen den Koalitionsparteien CDU und FDP. So fordert die FDP eine Abschaffung der Praxisgebühr, vor einer Woche sollten die Kassen laut ihrer Forderung den Beitragszahlern Prämien ausschütten. Von der Abschaffung der Praxisgebühr hätten die Beitragszahler jedoch wesentlich mehr Vorteile, weil eine einmalige Rückzahlung einer Prämie nicht mehr als 50 bis 60 Euro für den Versicherten bedeuten würde. Die Union sieht in den Forderungen ihres Koalitionspartners reines Parteikalkül, um den Wähler positiv einzustimmen in Richtung der nächsten Wahlen.…

Mehr...

Trotz Milliarden-Topf: Kassen leiden unter Politpfusch

Berlin, 9.3.2012: Chronisch krank ist sie, die Krankenversicherung. Gleich ob gesetzlich oder privat – Verordnungen und Gesetze je nach Windrichtung und Medienberichten tragen zum Niedergang der Versorgungsgüte der gesetzlichen Kassen (GKV) sowie zu steigenden Beiträgen bei den privaten Versicherern (PKV) bei. Die Schuldigen sind leicht auszumachen: die übereilten Notoperationen und politischen Schmerzpillen schwarz-rot-gelber Bundesregierungen. Andrea Fischer von den Grünen, die Rote Ulla Schmidt und dann die beiden Freidemokraten Rösler sowie Bahr versuchten sich eher im Stile von „Jugend forscht” mit Sandkasten-Reförmchen als mit klaren Zielen oder Werten an der deutschen…

Mehr...

Wohin mit den fetten Kassenüberschüssen ?

Düsseldorf, 8.3.2012. Für den Normalbürger eine kaum vorstellbare Summe, für die gesetzlichen Kassen Realität: Ein Überschuss von sage und schreibe rund 10 Milliarden Euro liegt in den Töpfen der gesetzlichen Krankenkassen. Schon in 2010 verfügten die Kassen über einen satten Überschuss. Die niedrige Arbeitslosenzahl und die gesunde Konjunkturlage hat es ermöglicht. Die Töpfe quellen über vor Milliarden. Im Jahr 2011 sind dann noch einmal einige Milliarden hinzu gekommen, so dass man jetzt über 10 Milliarden Überschuss verfügt. Da versteht der Bürger nicht, dass er von dem fetten Kuchen nichts abbekommen…

Mehr...

Mit Kind und Kegel versichert – Privat oder Gesetzlich

Kiel, 7.3.2012. Jens Ranke, Single und gutverdienend, ist seit Jahren privat versichert und fühlt sich wohl. Bekommt er doch die beste Behandlung, den Chefarzt und das beste Zimmer in der Klinik, gute Medikamente, schnelle Termine für Untersuchungen und jedwede Unterstützung seiner privaten Krankenkasse (PKV) in allen Fragen der Gesundheitsfürsorge. So weit ist also alles in Butter. Doch nun hat sich Jens verliebt, in Heidi. Es wird geheiratet. Heidi ist versichert in der gesetzlichen Krankenkasse – aber Jens will – dass Heidi auch die beste Versorgung bekommt und meldet Heidi auch…

Mehr...

Ratgeber Geld: wer braucht die freiwillige Krankenversicherung ?

Essen, 6.3.2012. Gesetzliche Versicherungspflicht und freiwillige Krankenversicherung – wie passt das zusammen? Die Gesetze in Deutschland stehen ohnehin nicht im Ruf, leicht verständlich zu sein. So ist die freiwillige Krankenversicherung im § 9 des fünften Buch Sozialgesetzbuch überaus detailliert geregelt. Demgemäß können sich in der freiwilligen Krankenversicherung diejenigen versichern, deren vorige Krankenversicherung beendet wurde oder die sich über diesen Weg Zugang zum gesetzlich geregelten System der gesetzlichen Krankenversicherung verschaffen wollen. Als Gegenpol zur Versicherungspflicht wird dies vom Gesetzgeber als Versicherungsberechtigung bezeichnet. Danach kann sich jeder eine freiwillige Krankenversicherung suchen, der…

Mehr...

Bunter Frühlingsstrauß – Die Krankenkasse für Selbstständige

Dortmund, 5.3.2012. Wie ein bunter Frühlingsstrauß in seiner großen Vielfalt präsentieren sich die zahlreichen privaten Krankenversicherungen (PKV) in den Medien, vor allem im World Wide Web. Ob Werbung im Fernsehen, im Radio, in den vielen bunten Magazinen und großen Tageszeitungen, in den Fachmagazinen beim Arzt – sogar auf Autos findet man deren Werbung. Sie ringen um den Kunden, der über ein gutes Einkommen verfügt und bereit ist, etwas mehr für seine Krankenversicherung aus zu geben. Schließlich geht es ja um`s höchste Gut, die Gesundheit für sich und seine Familie. Außerdem…

Mehr...

Die Qual der Wahl: Zukunft Bürgerversicherung und Alterspyramide

Heidelberg, 2.3.2012. Mit dem freien Willen kam die Qual der Wahl. Das gilt wohl auch für die Entscheidung, welche Krankenkasse sich der Beitragszahler leisten oder eben nicht leisten kann. Denn in unserem Land gibt es sowohl eine Zwei-Klassen-Gesellschaft. Auf jeden Fall, wenn es um die Krankenversicherung geht. Denn hier gibt es eben noch keine sogenannte „Bürgerversicherung”, in der alle Geld verdienenden Arbeitenden in ein- und denselben Topf einzahlen. Eine Solidargemeinschaft für alle Bürger, auch für die, die nichts oder wenig haben oder auch für die, die viel und noch viel…

Mehr...

Ratgeber: Wohlfühl-Palette Private Krankenversicherung

Frankfurt, 1.3.2012. Wer jung, erfolgreich und gesund im Leben steht und sich gerne neben Porsche, Penthaus und „Penthouse” etwas gönnen möchte, kann sich den Superangeboten der Privaten Krankenkassen (PKV) wohl kaum entziehen. Statt für „maue” Leistungen in der GKV (gesetzliche Krankenkassen) und ärgerlichen Wartezeiten beim Arzt mindestens 300 Euro monatlich zu „latzen”, lässt Mann oder Frau es sich doch bei der PKV wohl ergehen und zahlt sogar noch weniger, als in der GKV. Kann das denn wirklich sein ? Durchaus – denn der junge, erfolgreiche Freiberufler oder selbständige Unternehmer hat…

Mehr...

Wegweiser im Wirrwarr der Krankenkassen

Paderborn, 29.02.2012. Milliardenüberschüsse bei den gesetzlichen Kassen, ein Durcheinander bei den privaten Krankenversicherungen – wer blickt denn da noch durch. Da muss dem Kunden ja ganz schwindelig werden, wenn er bei dem Wirrwarr noch durch blicken will. So mancher Beitragszahler kommt nun ins Grübeln, was er mit seiner Krankenversicherung anfangen soll. Milliardenüberschüsse bei den gesetzlichen Kassen – so hört man, werden an die Beitragszahler so gut wie gar nicht weiter gereicht. Denn man muss ja vorsorgen, für schlechte Zeiten. Naja, die waren doch erst vor kurzem. Und jetzt, so denkt…

Mehr...