Aufhebungsvertrag: was ist eine Turboklausel und wem n├╝tzt sie?

Fachanwalt Bredereck

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt f├╝r Arbeitsrecht Berlin und Essen.

Am Abschluss eines Aufhebungsvertrages haben regelm├Ą├čig besonders Arbeitgeber ein Interesse, weil sie damit das Risiko einer ggf. unwirksamen K├╝ndigung vermeiden, die in der Folge vom Arbeitnehmer mittels K├╝ndigungsschutzklage angegriffen wird. Deshalb bieten Arbeitgeber dem Arbeitnehmer stattdessen vielfach den Abschluss eines Aufhebungsvertrages an, verbunden mit der Zahlung einer Abfindung. im Rahmen eines Aufhebungsvertrages findet sich dann mitunter auch eine sog. Turboklausel, auch Sprinterklausel genannt. Was hat es damit auf sich?

Turboklausel erlaubt schnelleres Ausscheiden des Arbeitnehmers: Im Rahmen einer solchen Turboklausel kann vereinbart werden, dass der Arbeitnehmer bereits vor dem vorgesehenen Ende des Arbeitsverh├Ąltnisses ausscheidet und dann die ausstehende Verg├╝tung noch zus├Ątzlich zur Abfindung erh├Ąlt. Der Hintergrund: Der Aufhebungsvertrag sieht ein bestimmtes Datum vor, zu dem das Arbeitsverh├Ąltnis beendet werden soll. Bis dahin wird dann der Arbeitnehmer oftmals unwiderruflich freigestellt, erh├Ąlt aber seine vereinbarte Verg├╝tung f├╝r den Freistellungszeitraum weiter. Eine Turboklausel erlaubt es ihm dann, das Arbeitsverh├Ąltnis schon vor Ende dieses Zeitraums zu beenden und die Verg├╝tung, die der Arbeitgeber dadurch erspart, zuz├╝glich zur Abfindung ausgezahlt zu erhalten.

Reizvolle Option f├╝r Arbeitnehmer: Diese Option ist f├╝r Arbeitnehmer nat├╝rlich sehr reizvoll. Zum einen werden dadurch weitere finanzielle Vorteile gesichert, zum anderen besteht die M├Âglichkeit das Arbeitsverh├Ąltnis flexibel, je nach Bedarf, vorzeitig zu beenden. Die Klausel kann in der Praxis regelm├Ą├čig mit einer Frist von zwei Wochen gezogen werden, teilweise wird sogar auf eine Frist g├Ąnzlich verzichtet.

Ausgleich f├╝r niedrigere Abfindung: Teilweise wollen Arbeitgeber bei der H├Âhe der Abfindungszahlung einen gewissen Spielraum nicht ├╝berschreiten, um keine Pr├Ązedenzf├Ąlle f├╝r andere Mitarbeiter zu schaffen. Durch Verl├Ąngern des bezahlten Freistellungszeitraums kann dann wiederum auf Arbeitnehmerseite geschickt eine entsprechend h├Âhere Zahlung ├╝ber die Turboklausel ausgehandelt werden.

Was wir f├╝r Sie tun k├Ânnen: Wir vertreten Arbeitnehmer deutschlandweit im Zusammenhang mit dem Abschluss von arbeitsrechtlichen Aufhebungsvertr├Ągen, Abwicklungsvertr├Ągen und dem Ausspruch von K├╝ndigungen. Sie sollte unbedingt vor Unterzeichnung eines Aufhebungsvertrages oder eines Abwicklungsvertrages rechtliche Beratung einholen. Wenn Sie unterschrieben haben, ist regelm├Ą├čig kaum noch etwas auszurichten.

Wo finden Sie weitere Informationen zum Thema K├╝ndigung und Aufhebungsvertrag? Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema K├╝ndigungsschutzklage: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema K├╝ndigung, Aufhebungsvertrag und sonstige Beendigung des Arbeitsverh├Ąltnisses: www.kuendigungen-anwalt.de

Besprechen Sie Ihren Fall zun├Ąchst mit dem Fachanwalt f├╝r Arbeitsrecht: Rufen Sie Fachanwalt f├╝r Arbeitsrecht Alexander Bredereck an und besprechen Sie zun├Ąchst telefonisch die M├Âglichkeiten auf die jeweilige Situation zu reagieren. M├Âglicherweise sind Ihre Handlungsoptionen besser, als Sie zun├Ąchst annehmen.

13.03.2018

Videos und weiterf├╝hrende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanw├Ąlte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de