Veranstaltungsstätte: Freiezeitheim Lister Turm ( Theatersaal )
Veranstaltungsort: 30177-Hannover (Deutschland)
Strasse / Nr.: Walderseestrasse 100
Beginn: 20.11.2013 20:00 Uhr
Ende: 20.11.2013 22:30 Uhr
Eintritt / Zusatz (inkl. MwSt.): 17.00 Euro

Die von Gerrit gegrĂĽndete Variete – Spotlight Reihe geht in die 3. Runde. Im Winter diesen Jahres heiĂźt es wieder Vorhang auf und BĂĽhne frei fĂĽr tolle KĂĽnstler aus verschiedenen Richtungen.20.11.2013 um 20 Uhr Selbstverständlich wird auch von Gerrit wieder ein Ausschnitt aus seiner Mysteria Show präsentiert. Wie immer geht der Erlös der Veranstaltung an AKTION – KINDERTRAUM.

KĂĽnstler :

ANDRE KRAUSCH – Showhypnose ( bekannt aus dem TV – Sender VOX )

AMERICAN DANCE COCKER – Hundeshow

MOMO – CLOWNERIE

Olliver Schipper – Moderation ( bekannt aus dem Musical Kröpke )

GLEN – Travestie

THORSTEN HITSCHFEL – Musikkabarett

ANDRE SHOWCONCEPTS – Illusionen ( bekannt von Hans Klok )

GERRIT WEISE – Magie und Zauberkunst ( bekannt aus dem TV – Sender H1 )

20.11.2013 um 20 Uhr im Theatersaal Freizeitheim Lister Turm in Hannover

Einlass ab 19 Uhr

Tickets :

ab 17,00 EUR incl. GebĂĽhren

An allen bekannten Vorverkaufstellen ( www.vorverkaufstellen.info)

Programmhefte sind am Veranstaltungstag an der Abendkasse fĂĽr 2,50 EUR zu erwerben.

Tickethotline : 0231 – 9172290 ( Stichwort Variete Spotlight )

Abendkasse :

ab 18,50 EUR pro Ticket

Gerrit Weise Showevents präsentiert Variete Spotlight und Illusions und Magie Shows

Kontakt:
Gerrit Weise Showevents
Gerrit Weise
Stadtstrasse 4
30159 Hannover
015785095928
info@gerrit-weise-magic.de

http://www.gerrit-weise-magic.de

Wenn StrĂĽmpfe und Korsetts die BĂĽhne erobern
Plakat Gonskultur

“Miss Hallony” und “The Galores” im WintervarietĂ© am 08.12.2012 in Mainz-Gonsenheim

Mainz-Miss Hallony bezaubert die Gäste mit sinnvollem Unsinn und das Burlesque Theater “The Galores” inszeniert mit einer Show die UrsprĂĽnge des Burlesque

“The Galores” nehmen sich der ursprĂĽnglichen Inszenierung des Burlesque an und zeigen in einer abendfĂĽllenden Show, was Showgirls neben dem schönem Aussehen noch alles können. Die Show “Robbing Las Vegas” erzählt die Geschichte dreier unterschiedlicher Schwestern, gespickt mit Tanz, Gesang, Jonglage und Akrobatik. “Mich hat der Stil der Burlesque Tänzerinnen schon immer fasziniert und inspiriert. Das Burlesque mehr als Striptease ist wollen wir mit unserer Show zeigen” sagt Ensemble-Mitglied Isabelle Gattenburg welche die Rolle als Bella Bum interpretieren wird.

Petra Quednau (Randy Brandy), die mit Project PQ schon lange fĂĽr Ihre innovativen Feuer – und BĂĽhnenshows bekannt ist, hat sich mit diesem Burlesque- Theater wieder etwas Neues einfallen lassen. Ihrem Konzept, Shows zu kreieren, die durch die Verbindung von Tanz und “Swing”-Jonglage, das Publikum faszinieren, bleibt sie treu. Allerdings kommt bei dieser Show die fĂĽr das Genre typische Komik hinzu, die immer schwankt zwischen AnrĂĽchigkeit, Situationskomik und grotesken Elementen. Die Gesangsparts ĂĽbernimmt die Musicaldarstellerin Sabrina Wolfram alias Felicia Felatio.

Durch das Programm fĂĽhrt Corina Ratzel als “Miss Hallony”. Die diplomierte Clown Schauspielerin zaubert aus jedem Bisschen ein urkomisches Desaster. Ohne viele Worte schafft sie es, dass die BĂĽhne und der Publikumsraum miteinander verschmelzen.

Sie gestaltet zusammen mit den “Galores” am 8.12.2012 das WintervarietĂ©. Ab 20 Uhr beginnt die Show im Jugendzentrum GONSO, in der Mainzer StraĂźe 2 in Mainz-Gonsenheim. Karten kosten 10.- EUR und 6.- EUR fĂĽr Studenten. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Kulturinitiative Gonsenheim http://www.gonskultur.de
Informationen zu den Galores gibt es auf www.the-galores.de

Petra Quednau, die mit Project PQ schon lange fĂĽr Ihre innovativen Feuer – und BĂĽhnenshows bekannt ist, hat sich mit diesem Burlesque-Theater wieder etwas Neues einfallen lassen. Sie lässt, zusammen mit Ihren Kolleginnen, Isabelle von Gatterburg und Sabrina Wolfram, das ursprĂĽngliche Burlesque Theater des 18 Jhdt. wieder aufleben. Ihrem Konzept bleibt sie jedoch treu, in Zusammenarbeit mit Profi Tänzerinnen Shows zu kreieren, die durch die Verbindung von Tanz und “Swing”-Jonglage, das Publikum faszinieren. Allerdings kommt bei dieser Show die fĂĽr das Genre typische Komik hinzu, die immer schwankt zwischen AnrĂĽchigkeit, Situationskomik und grotesken Elementen.

Kontakt:
Project PQ
Petra Quednau
Oppenheimerstrasse 48
55278 Köngernheim
06737 809124
petra@projectpq.de
http://www.projectpq.de

Wenn StrĂĽmpfe und Korsetts die BĂĽhne erobern
Plakat Gonskultur

“Miss Hallony” und “The Galores” im WintervarietĂ© am 08.12.2012 in Mainz-Gonsenheim

Mainz-Miss Hallony bezaubert die Gäste mit sinnvollem Unsinn und das Burlesque Theater “The Galores” inszeniert mit einer Show die UrsprĂĽnge des Burlesque

“The Galores” nehmen sich der ursprĂĽnglichen Inszenierung des Burlesque an und zeigen in einer abendfĂĽllenden Show, was Showgirls neben dem schönem Aussehen noch alles können. Die Show “Robbing Las Vegas” erzählt die Geschichte dreier unterschiedlicher Schwestern, gespickt mit Tanz, Gesang, Jonglage und Akrobatik. “Mich hat der Stil der Burlesque Tänzerinnen schon immer fasziniert und inspiriert. Das Burlesque mehr als Striptease ist wollen wir mit unserer Show zeigen” sagt Ensemble-Mitglied Isabelle Gattenburg welche die Rolle als Bella Bum interpretieren wird.

Petra Quednau (Randy Brandy), die mit Project PQ schon lange fĂĽr Ihre innovativen Feuer – und BĂĽhnenshows bekannt ist, hat sich mit diesem Burlesque- Theater wieder etwas Neues einfallen lassen. Ihrem Konzept, Shows zu kreieren, die durch die Verbindung von Tanz und “Swing”-Jonglage, das Publikum faszinieren, bleibt sie treu. Allerdings kommt bei dieser Show die fĂĽr das Genre typische Komik hinzu, die immer schwankt zwischen AnrĂĽchigkeit, Situationskomik und grotesken Elementen. Die Gesangsparts ĂĽbernimmt die Musicaldarstellerin Sabrina Wolfram alias Felicia Felatio.

Durch das Programm fĂĽhrt Corina Ratzel als “Miss Hallony”. Die diplomierte Clown Schauspielerin zaubert aus jedem Bisschen ein urkomisches Desaster. Ohne viele Worte schafft sie es, dass die BĂĽhne und der Publikumsraum miteinander verschmelzen.

Sie gestaltet zusammen mit den “Galores” am 8.12.2012 das WintervarietĂ©. Ab 20 Uhr beginnt die Show im Jugendzentrum GONSO, in der Mainzer StraĂźe 2 in Mainz-Gonsenheim. Karten kosten 10.- EUR und 6.- EUR fĂĽr Studenten. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Kulturinitiative Gonsenheim http://www.gonskultur.de
Informationen zu den Galores gibt es auf www.the-galores.de

Petra Quednau, die mit Project PQ schon lange fĂĽr Ihre innovativen Feuer – und BĂĽhnenshows bekannt ist, hat sich mit diesem Burlesque-Theater wieder etwas Neues einfallen lassen. Sie lässt, zusammen mit Ihren Kolleginnen, Isabelle von Gatterburg und Sabrina Wolfram, das ursprĂĽngliche Burlesque Theater des 18 Jhdt. wieder aufleben. Ihrem Konzept bleibt sie jedoch treu, in Zusammenarbeit mit Profi Tänzerinnen Shows zu kreieren, die durch die Verbindung von Tanz und “Swing”-Jonglage, das Publikum faszinieren. Allerdings kommt bei dieser Show die fĂĽr das Genre typische Komik hinzu, die immer schwankt zwischen AnrĂĽchigkeit, Situationskomik und grotesken Elementen.

Kontakt:
Project PQ
Petra Quednau
Oppenheimerstrasse 48
55278 Köngernheim
06737 809124
petra@projectpq.de
http://www.projectpq.de

Varieté in Berlin entdeckt / Cabaret theatre in Berlin found
Altes Varieté in Berlin-Mitte, Moritz Gruppe GmbH

Berlin, 22. Oktober 2012. Im Herzen von Berlin wurde nach fast 80 Jahren ein fast vergessenes Theater wiederentdeckt. Dirk Moritz, Visionär und Gründer der Berliner Immobilien Projektentwicklung Moritz Gruppe, spürte 2008 eine Immobilie auf, die ein richtiger Schatz ist: ein halbverfallenes Varietétheater von 1905 im Hinterhof der Gartenstraße in Berlin-Mitte.

Kaum vorstellbar, aber inmitten von Wohnhäusern steht ein unscheinbares Gebäude mit einer lebendigen Vergangenheit. Von auĂźen mit den noch zugemauerten Fenstern und der heruntergekommenen Fassade ist nicht zu erkennen, welche beeindruckende Architektur im Inneren auf den Besucher wartet. Geplant und erbaut wurde das Gebäude 1905 vom Berliner Unternehmer und Baumeister Oscar Garbe. Im selben Jahr wurde der Theatersaal als VarietĂ© und Wirtshaus unter dem Namen “Fritz Schmidt’s Restaurant und Festsäle” in Betrieb genommen und etablierte sich rasch in der Berliner Ballhausgesellschaft. Später war das Tanzlokal unter den Namen “Kolibri-Festsäle und Kabarett” bekannt. Ab 1934 gibt es keine Hinweise mehr auf einen Gastronomiebetrieb. Der Theatersaal geriet vollkommen in Vergessenheit. Erst mit den von der Moritz Gruppe beauftragten EntrĂĽmpelungsarbeiten im Sommer 2011 wurden Räume und Theatersaal wieder zugänglich gemacht. Damit ist das Gebäude eine der letzten Liegenschaften in Berlin, in der noch unberĂĽhrt die Atmosphäre der Zwanziger und DreiĂźiger Jahre eingeatmet werden kann. Das Saalgebäude wird nun unter dem Projektnamen SECRET GARDEN entwickelt.

ENGLISCH:

Sensational find: Hidden cabaret theatre in Berlin Mitte discovered

An almost forgotten theatre has been rediscovered in the heart of Berlin after nearly 80 years. In 2008 Dirk Moritz, visionary and founder of the Berliner Real Estate Project Development Moritz Gruppe, instinctively uncovered a true real estate treasure: a semi-derelict music hall theatre from 1905 in a courtyard in GartenstraĂźe, Berlin-Mitte.
Hard to fathom, but there is an inconspicuous building with a lively past surrounded by apartment buildings in Berlin-Mitte. The Berliner businessman and architect Oscar Garbe planned and constructed the building in 1905. In the same year, the theatre hall was opened as a musical hall and restaurant, named “Fritz Schmidt’s Restaurant and Festival Halls” and soon established itself in the Berliner ballroom society. Later it was known as “Kolibri Festival Halls and Cabarets”. As of 1934, there is no record of any existing restaurant, and the theatre hall fell into oblivion. It was only in 2011 when the property was cleared out by the Moritz Gruppe that the premises was again accessible, making it one of the last properties in Berlin where one can still experience the untouched atmosphere of the Twenties and the Thirties. The festival hall is now developed under the project name SECRET GARDEN.

Ăśber die Moritz Gruppe
Die Moritz Gruppe GmbH ist ein Berliner Unternehmen mit den Kernkompetenzen Real Estate Development und Mobile Finance & Lease. Das Unternehmen wurde 1992 von Geschäftsführer Dirk Moritz gegründet. Als Immobilien-Projektentwicklung hat sich die Moritz Gruppe auf die Entwicklung, Planung und Realisierung von außergewöhnlichen Immobilien spezialisiert. Mehr Informationen zur Moritz Gruppe: www.moritzgruppe.de

Kontakt:
Moritz Gruppe GmbH
Dirk Moritz
Palisadenstr. 40
10243 Berlin
+49 30 42 26 81 11
moritzgruppe@markengold.de
http://www.moritzgruppe.de

Pressekontakt:
markengold PR GmbH
Kerstin SteuĂźloff
MĂĽnzstraĂźe 18
10178 Berlin
030 21 91 59 60
moritzgruppe@markengold.de
http://www.markengold.de

Berlin. Er ist jung, selbstbewusst, unangepasst, kokett und vor allem eins: zielstrebig. Die Rede ist von Mitglied des Artpools BASE BERLIN David Pereira. Mit gerade mal 22 Jahren arbeitet der in Spanien geborene Kontorsionist und Tänzer bereits an einer eigenen Night Show. Mit einer vollkommen neuen Darbietung auf einem Disco-Ball lädt der Ausnahmekünstler am 15. Oktober zu „David Pereira´s Trip“ ins Berliner Wintergarten-Varieté.

Der talentierte 22-jährige verbindet in seiner ersten eigenen Solo-Show die Leidenschaft des Tanzes mit Zirkusszenen, innovative Effekte und aufsehenerregende Performances zu einem einzigen atemberaubenden Spektakel. Das abendfüllende Programm bestreitet der Senkrechtstarter nicht alleine. Internationale Showgrößen wie Baby Jane und Jack Woodhead sowie weitere hochkarätige Überraschungsgäste konnte Pereira mit Leichtigkeit von seiner Idee überzeugen. Sie folgten begeistert seiner
Einladung, um mit ihm gemeinsam auf dem Night Show-Trip fĂĽr jede
Menge spektakulärer Momente zu sorgen. Ein Fest mit schrägen Gästen, unverbogenen Verbiegungen auf hohen Absätzen ohne doppelten Boden.

David Pereiras artistische Reise begann für ihn im Alter von zwölf Jahren. Einer klassischen Ballett-Ausbildung folgte mit 18 der Ruf des weltberühmten Cirque Du Soleil. Entdeckt wurde der smarte Kontorsionist vor drei Jahren von Mitgliedern der Berliner Kaderschmiede BASE BERLIN auf Ibiza. Von seinem Können und seiner Ausstrahlung angetan, erarbeitete man mit ihm die Darbietung „Twilight“ – getanzte Akrobatik, voller Melancholie und Kraft, Leichtigkeit und Eleganz.

Weltweite Erfolge und unzählige Engagements in TV-, Varieté- und Gala-Shows kann David Pereira seitdem verbuchen. Kein Wunder, Pereira beherrscht wohl wie kein zweiter Mann die Kunst des Sich-Verbiegens. Der aus Spanien stammende Nachwuchsartist definierte die Kontorsion und Art des Tanzes in den vergangenen Jahren wie kaum ein anderer neu. Bühnenperformances wirken bei ihm mühelos und verspielt. Er selbst wirkt androgyn, sexy, tough und versteht sich auf den Flirt mit dem Publikum, unaufdringlich, subtil und dennoch verwirrend hypnotisierend.

Der Senkrechtstarter über sich selbst: „Ich bin das, was ich sein will. Gay, straight, Frau, Mann, verletzlich, explosiv – kurz: 100% David Pereira.“ Und genau das spiegelt sich in der ersten eigenen Night Show des BASE BERLINArtisten wider: boylesque acrobatic excentric art.

Einen kleinen Vorgeschmack kann man von “David Pereira´s Trip“ bereits jetzt bekommen: zurzeit gastiert die von BASE BERLIN konzipierte Show „Made in Berlin“ für drei Monate im Berliner Varieté Wintergarten. Als Ensemblemitglied präsentiert David Pereira dort unter anderem eine Performance an der Disco-Kugel.

Infos David Pereira´s Trip:

Wintergarten Varieté Berlin

Montag, 15. Oktober 2012, 20 Uhr,

Tickets ab 19,90 €

www.wintergarten-berlin.de

Infos BASE BERLIN:
2008 in Berlin gegründet, versteht sich als Art-Pool einer neuen Generation Künstler und Artisten. BASE ist die Plattform junger selbstständiger Kreativer aus den Bereichen Artistik, Tanz, Fotografie und Schauspiel. Hier entstehen neue Darbietungen und Shows in Zusammenarbeit mit Choreographen, Regisseuren, Fotografen und im gegenseitigen Austausch
untereinander.

Das Berliner Kreativpool steht wie kein anderes für neue Artistik-Formen. Shows wie „Vivace“, „Caesar Twins“, „Soap“, „Made in Germany“ und „Dummy“ stammen aus den Federn von „Basianern“. Aus dem Künstlernetzwerk hervorgegangene Showacts wurden unter anderem zur Royal Variety Performance, zum Circusfestival „Cirque de Demain“ in Paris, Teddy Award eingeladen und mit Preisen ausgezeichnet. Show-Produktionen des Art-Pools wurden in Deutschland, London, New York City und am Broadway aufgeführt. BASE-Shows stehen für ein temporeiches Lebensgefühl und setzen Varieté-Trends in der ganzen Welt.

Weitere Infos: www.base-berlin.de
Kontaktadresse:
PR-Team, BASE BERLIN, Paul-Lincke-Ufer 41 (3. Hinterhof), 10999 Berlin
baseberlin-pr@gmx.net
www.base-berlin.de

Tagged with:
 

Berlin. “Base – made in Berlin”, so der Titel des aktuellen VarietĂ©-Programms mit dem das Ensemble des Berliner Kreativpools BASE BERLIN vom 3. April bis 13. Mai 2012 durch 25 Theater der Niederlande tourt. FĂĽr die Showproduktion wurden internationale Newcomer und die „jungen Wilden“ aus Berlin vereint.

Berlin ist schräg, faszinierend, facettenreich. Grund genug für die Regisseure Pierre Caesar und Markus Pabst eine Show auf die Bühne zu bringen, die genau dies widerspiegelt. Eine Show so lebendig, außergewöhnlich und vielseitig wie die Stadt selbst. Mit Akrobatik, Tanz und Musik wird dieses urbane Lebensgefühl ausgedrückt.

Entstanden ist ein völlig neu zu interpretierendes Varieté-Kunstwerk. Eine Show irgendwo zwischen „Collegemusical“ und „Frühlingserwachen“.
„BASE – made in Berlin“ beinhaltet eine wilde Mischung aus einzigartiger, klassischer und höchst athletischer Varieté-Kunst gepaart mit hippen Einflüssen der neuen Kulturbewegung.

Alle Darbietungen entstanden in der BASE BERLIN. Ausnahmeartist Pierre Caesar von den legendären Caesar Twins und Markus Pabst, die die Kulturwerkstatt zusammen gründeten, entwickelten die innovative und ausdrucksstarke Show mit passender Musik, stimmigen Lichteffekten und gehen damit einen feinen Grenzgang zwischen Oper und Rock, zwischen Artistik und Tanz.

BASE BERLIN, 2008 in Berlin gegründet, versteht sich als Art-Pool einer neuen Generation Künstler und Artisten. BASE ist die Plattform junger selbstständiger Kreativer aus den Bereichen Artistik, Tanz, Fotografie und Schauspiel. Hier entstehen neue Darbietungen und Shows in Zusammenarbeit mit Choreographen, Regisseuren, Fotografen und im gegenseitigen Austausch untereinander.
Das Berliner Kreativpool steht wie kein anderes für neue Artistik-Formen. Shows wie „Vivace“, „Caesar Twins“, „Soap“, „Made in Germany“ und „Dummy“ stammen aus den Federn von „Basianern“. Aus dem Künstlernetzwerk hervorgegangene Showacts wurden unter anderem zur Royal Variety Performance, zum Circusfestival „Cirque de Demain“ in Paris, Teddy Award eingeladen und mit Preisen ausgezeichnet.
Show-Produktionen des Art-Pools wurden in Deutschland, London, New York City und am Broadway aufgeführt. BASE-Shows stehen für ein temporeiches Lebensgefühl und setzen Varieté-Trends in der ganzen Welt.
Weitere Infos: www.base-berlin.de

BASE – made in Berlin
Regie: Pierre Caesar und Markus Pabst
Choreografie: Dennis Mac Dao, Chris Myland
BĂĽhnentechnik: Reinhard Bichsel
BĂĽhnenbild: Daniela Drobny
Lichtdesign: Reinhard Bichsel, Pierre Caesar

Das Ensemble(Ă„nderungen vorbehalten):
Bertan Canbeldek: Jonglage, Komik
Dennis Mac Dao: Tanz
Samira Reddmann: Trapez
Pablo Caesar: Partnerakrobatik
Chris Myland: Partnerakrobatik, Tanz
David Pereira: Kontorsion, Hula-Hoop
Lina Navakaite: Gesang, Oper
Katharina Lebedew: Handstandequilibristik, Tanz
Felice Aguilar: Akrobatik, Tanz
Thomas John: Comedy

Die Tourdaten:
Di. 03.04.12 Theater Castellum, Alphen a/d Rijn, www.theatercastellum.nl
Mi. 04.04.12 Theater Heerlen, Heerlen, www.parkstadlimburgtheaters.nl
Do. 05.04.12 Posthuis Theater, Heerenveen, www.posthuistheater.nl
Sa. 14.04.12 Schouwburg Cuijk, Cuijk, www.schouwburgcuijk.nl
So. 15.04.12 Stadsschouwburg, Enschede, www.muziekkwartier.nl
Mo. 16.04.12 Stadsschouwburg, Middelburg , www.theaterverkoopzeeland.nl
Mi. 18.04.12 Theater De Leest, Waalwijk, www.deleest.nl
Fr. 20.04.12 Schouwburg Orpheus, Apeldoorn, www.orpheus.nl
Sa. 21.04.12 Theater De Storm, Winterswijk, www.theaterdestorm.nl
So. 22.04.12 Lindenberg Theater, Nijmegen, www.theater.delindenberg.com
Di. 24.04.12 Schouwburg Het Park, Hoorn NH, www.parkhoorn.nl
Fr. 27.04.12 Theater aan het Vrijthof, Maastricht, www.theateraanhetvrijthof.nl
Sa. 28.04.12 Theater de Kom, Nieuwegein, www.dekom.nl
So. 29.04.12 Schouwburg De Meerse, Hoofddorp, www.demeerse.com
Di. 01.05.12 Stadsgehoorzaal, Kampen, www.stadsgehoorzaalkampen.nl
Mi. 02.05.12 Schouwburg Venray, Venray, www.schouwburgvenray.nl
Do. 03.05.12 Schouwburg De Kampanje, Den Helder, www.kampanje.nl
Fr. 04.05.12 Parktheater Eindhoven, Eindhoven, www.parktheater.nl
Sa. 05.05.12 Theater de Maaspoort, Venlo, www.maaspoort.nl
So. 06.05.12 Theater Agora, Lelystad, www.agora-lelystad.nl
Mi. 09.05.12 Stadsgehoorzaal, Vlaardingen, www.stadsgehoorzaal.nl
Do. 10.05.12 De Meerpaal, Dronten, www.meerpaal.nl
Fr. 11.05.12 Schouwburg Kunstmin, Dordrecht, www.kunstmin.nl
Sa. 12.05.12 Chassé theater, Breda, www.chasse.nl
So. 13.05.12 Odeon De Spiegel theaters, Zwolle, www.odeondespiegel.nl

Kontaktadresse:

PR-Team, BASE BERLIN, Paul-Lincke-Ufer 41 (3. Hinterhof), 10999 Berlin
baseberlin-pr@gmx.net
www.base-berlin.de

Tagged with:
 

MITBEWOHNER GESUCHT!

 

Ab 23. Februar 2012 zieht LOFT von den

„7 fingers“ ins CHAMÄLEON Theater ein

 

Pressetermine:

 

Photocall: 28. Februar 2012 um 11 Uhr

Presse-Premiere: 1. März 2012 um 20 Uhr

PRESSEMITTEILUNG, Berlin, 9. Februar 2012

 

LOFT:„Ein Geschenk des Theatergottes!“ Le Devoir / Kanada

 

Ab März zieht die kanadische „Wohngemeinschaft“ LOFT in die Hackeschen Höfe ein. Wie

in jeder WG wird hier gelacht und diskutiert, geträumt und philosophiert, aber

erwartungsgemäß sieht das bei sieben hochkarätigen Artisten ein wenig anders aus: Da wird ein Vorhang schon mal fĂĽr grazile Luftakrobatik genutzt, eine Stehlampe verwandelt sich kurzerhand in einen Tanzpartner, und ein Obstkorb bietet reichlich Jonglage-Utensilien… Bei dieser auĂźergewöhnlichen Show der kanadischen Kompanie „the 7 fingers“ kann man sich auf so manche artistische Ăśberraschung und jede Menge Humor gefasst machen!

 

Bereits 2005 waren die „Fingers“ zu Gast im CHAMÄLEON und haben ihr vergnügliches

WG-Leben vor ausverkauftem Haus gefeiert. Nun präsentieren sie die Neuinszenierung mit

noch mehr Akrobatik, mitreiĂźender Musik, neuen Acts und jungen Talenten.

Wir freuen uns ĂĽber AnkĂĽndigungen und Berichterstattungen zum Showstart und stehen

Ihnen jederzeit gern fĂĽr weitere Fragen oder InterviewwĂĽnsche zur VerfĂĽgung. Bitte merken

Sie sich auch bereits die beiden Pressetermine vor – die Einladungen gehen Ihnen in den

nächsten Tagen gesondert zu:

 

Photocall: 28. Februar 2012 um 11 Uhr – Presse-Premiere: 1. März 2012 um 20 Uhr

Gypsy Snider ist bereits ab dem 20. Februar in der Stadt und steht Ihnen gerne fĂĽr

Interviews und Fotos zur Verfügung. Sie gehört zu den Gründungsmitgliedern der Kompanie

und verantwortet die Neuinszenierung 2012.

 

Wir freuen uns, Sie bald bei uns begrĂĽĂźen zu dĂĽrfen und grĂĽĂźen herzlich aus dem

CHAMĂ„LEON.

 

Katja Bahadori

Presse- und Marketingleitung

Telefon: 030 / 4000 5932

bahadori@chamaeleonberlin.com

 

CHAMĂ„LEON Theater, Rosenthaler StraĂźe 40/41, 10178 Berlin

www.chamaeleonberlin.com

 

LOFT Pressestimmen:

„Eine der brillantesten Shows dieses Jahrzehnts“

Arts de la Piste / Frankreich

„Ein absolut sehenswerter, unterhaltsamer Abend, gewürzt mit einer gehörigen Prise Intellekt

- ein Augen- und Ohrenschmaus – lustig und vielschichtig!“

San Francisco Weekly / USA

„Das unorthodoxe, intelligent-ironische und atemberaubend gekonnte Wunder des Neuen

Zirkus heißt The 7 fingers!“

 

San Francisco Chronicle / USA

Die Kompanie – Les 7 doigts de la main / the 7 fingers

 

Der Name der Kompanie spielt mit der französischen Redewendung „die fünf Finger einer

Hand“, was soviel bedeutet wie das perfekte Zusammenspiel mehrerer Teilnehmer, um ein

gemeinsames Ziel zu erreichen. Dies sollte fĂĽr die sieben GrĂĽndungsmitglieder gleichzeitig

Kreationsprinzip als auch allgemeine Firmenphilosophie sein.

 

„Les 7 doigts de la main / the 7 fingers“ wurden 2002 von ehemaligen „Cirque du Soleil“

Artisten gegründet und zählen heute zu den Wegbereitern des „Nouveau Cirque“. Ihr

Einfluss auf die Erneuerung des Genres war und ist enorm, und viele jĂĽngere Kompanien

nennen die Shows der „7 fingers“ als ihre Hauptinspirationsquelle.

 

Mit ihrem schier unerschöpflichen Einfallsreichtum hat die kanadische Kompanie bereits

zahlreiche internationale Preise erhalten. Auf dem größten Festival für zeitgenössischen

Zirkus, dem „Festival Mondial du Cirque de Demain“ in Paris, gewannen die „7 fingers“ in

den letzten Jahren regelmäßig Gold und andere Auszeichnungen, so erst 2011 für eine

Choreographie am Chinesischen Mast; gleich zwei Preise, die Goldmedaille und der „Prix de

la Republique“, ging an Ensemblemitglieder der „7 fingers“.

 

FĂĽr ihre innovativen Inszenierungen wurden sie 2011 vom TIME Magazine fĂĽr ihr StĂĽck

„Traces“ in die Top Ten der besten Shows gewählt und in die amerikanische Kult-Serie

„America’s got Talent“ geladen, wo sie die Jury sprachlos machten.

 

Die „7 fingers“ touren momentan mit mehreren Produktionen um die Welt und präsentieren

ihre unvergleichlichen StĂĽcke 2012 u.a. am New Yorker Broadway.

 

Über das Chamäleon Theater Berlin:

Das Chamäleon Theater in den Hackeschen Höfen bietet seit 1991 genreübergreifende Unterhaltungsformate in der Tradition von Variete und Show-Theater. Spielplan, Programm, Theaterkarten Berlin und weitere Information auf der offiziellen Webseite des Chamäleon Theater Varietes Berlin.