CloudBees sichert sich Finanzierung √ľber 23,5 Millionen US-Dollar

Durch die Finanzierungsrunde wird das weitreichende Wachstum des f√ľhrenden Unternehmens f√ľr Continuous Delivery im Jahr 2015 gest√ľtzt

Br√ľssel, 27. Januar 2015 – CloudBees, Anbieter von Jenkins Enterprise und f√ľhrendes Unternehmen f√ľr Continuous Delivery, sichert sich eine Finanzierungsrunde √ľber 23,5 Millionen US-Dollar. Angef√ľhrt wird die Runde vom langj√§hrigen CloudBees-Investor Lightspeed Venture Partners. Beteiligt haben sich zudem die bestehenden Investoren Matrix Partners, Verizon Ventures und Blue Cloud Ventures.

Die j√ľngste Finanzierung folgt auf fr√ľhere Runden √ľber 4 Millionen, 10,5 Millionen und 10,8 Millionen US-Dollar. Insgesamt flossen damit seit Gr√ľndung des Unternehmens im Jahr 2010 knapp unter 50 Millionen US-Dollar in das Unternehmen. Die bisherigen Finanzierungsrunden wurden angef√ľhrt von Matrix Partners, Lightspeed Venture Partners, Verizon Ventures mit Beteiligung von Blue Cloud Ventures, den JBoss-Alumni Bob Bickel und Marc Fleury sowie Ed Bugnion, Mitgr√ľnder von VMware.

CloudBees will durch die Finanzierung das andauernde und sp√ľrbare Wachstum f√∂rdern, das auf die starke Nachfrage nach der auf Jenkins CI basierenden Continuous Delivery (CD)-L√∂sung zur√ľck geht. Jenkins CI ist die f√ľhrende Open-Source-Plattform f√ľr Continuous Integration. Jenkins dominiert weltweit als Schnittstelle f√ľr Continuous Delivery f√ľr Unternehmen, so dass CloudBees eine sprunghaft steigende Nachfrage f√ľr seine Jenkins-basierten L√∂sungen f√ľr das Jahr 2015 erwartet. Mittels der L√∂sungen von CloudBees k√∂nnen Unternehmen Jenkins und CD-Abl√§ufe auf Enterprise-tauglichem Niveau nutzen.

“Die Investition in CloudBees rundet ein Jahr ab, das gepr√§gt war von anhaltendem Wachstum und Beschleunigung. Angetrieben durch den Einsatz von Continuous Delivery, da Unternehmen in allen Branchen erkennen, dass Software die Welt erobert”, sagt Sacha Labourey, Gr√ľnder und Chief Executive Officer von CloudBees. “Wir werden mit dem zus√§tzlichen Kapital die weltweit wachsende Nachfrage nach Jenkins-basierten L√∂sungen befriedigen, weiter Marktanteile erobern und unsere Position als f√ľhrender Continuous-Delivery-Anbieter festigen.”

CloudBees plant Investitionen in verschiedenen Bereichen – darunter Entwicklung, Marketing, Vertrieb und Services -, um den Marktanteil zu steigern. Das Unternehmen will zudem neue Produkte einf√ľhren, um ein noch breiteres Kundenspektrum – von kleineren Implementierungen bis hin zum Einsatz in Gro√ükonzernen – bedienen zu k√∂nnen und auch neue Investitionen in strategische Partnerschaften t√§tigen.

Das Wachstum durch den Unternehmenseinsatz von Jenkins war ein wichtiger gesch√§ftlicher Antrieb f√ľr CloudBees und der wichtigste Faktor hinter dem erfolgreichen Strategiewechsel im Jahr 2014, sich nur noch auf Jenkins-basiernde CD-L√∂sungen zu konzentrieren. Zu den weltweit aktiven Unternehmen, die sich im Jahr 2014 f√ľr Angebote von CloudBees entschieden, geh√∂ren Amadeus, 3M, TIAA-CREF, Intuit, Alcatel-Lucent, Discover Financial Services, EMC, Fidelity, Lufthansa, Fannie Mae, Amdocs, The Federal Reserve, Hyatt Hotels, Disney, PG&E, Northrup Grumman, USDA, Robert Bosch, EMC, Verizon, ABN AMRO, Nordstrom, Cisco oder T-Mobile.

“Wir sind von Anfang an bei CloudBees dabei und sind nach wie vor beeindruckt davon, wie das Team seine Vorstellungen im Markt umsetzt”, sagt John Vrionis, General Partner bei Lightspeed Venture Partners. “Das Gesch√§ftsmodell skaliert schnell und mit Blick auf das Marktwachstum bei Continous Delivery setzen wir auf die Chance, hier ein gro√ües Unternehmen aufzubauen.”

Weitere Informationen:
– Weitere Details √ľber den Strategieschwenk von CloudBees, zur Enterprise Jenkins Company zu werden:
https://www.cloudbees.com/press/cloudbees-becomes-enterprise-jenkins-company
– Mehr zu den Angeboten von CloudBees:
www.cloudbees.com/products

√úber CloudBees
CloudBees (www.cloudbees.com), das Unternehmen hinter Enterprise Jenkins, ist f√ľhrend bei Continuous Delivery (CD). Das Unternehmen bietet L√∂sungen, mit denen IT-Organisationen rasch auf die Software-Delivery-W√ľnsche im Unternehmen reagieren k√∂nnen. Auf den Vorteilen von Jenkins CI – der weltweit beliebtesten Open-Source-Plattform f√ľr Continuous Delivery – basierend, bietet die CD-Plattform von CloudBees ein gro√ües Repertoire an CD-L√∂sungen, die sich vor Ort und in der Cloud nutzen lassen. Die Funktionen erf√ľllen die besonderen Anforderungen gro√üer Unternehmen an Sicherheit, Skalierbarkeit und Verwaltung. Die auf Jenkins basierenden CD-L√∂sungen von CloudBees unterst√ľtzen etliche der weltweit gr√∂√üten gesch√§ftskritischen Umgebungen.
Gegr√ľndet wurde CloudBees im Jahr 2010 von Sascha Labourey, dem vormaligen CTO von JBoss, sowie einem sehr erfahrenen Team aus Middleware- und Open-Source-Spezialisten. Finanziert wird das Unternehmen von Matrix Partners, Lightspeed Venture Partners und Verizon Ventures.
Folgen Sie CloudBees auch auf Twitter, Facebook, LinkedIn and Google+

Firmenkontakt
Cloudbees, Inc.
Katelyn Campbell
255 State Street
MA 02109 Boston
+1 617 502 4300
cloudbees@pancomm.com
http://www.cloudbees.com

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Kaagangerstr. 36
82279 Eching a.A.
08143 9926834
cloudbees@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Development & Research bei SKIDATA: Ein Bereich stellt sich vor
Development & Research bei SKIDATA

Frank (Senior Vice President R&D) gewährt Einblicke

Frank war bereits f√ľnf Jahre f√ľr die Kudelski Group, dem Mutterunternehmen von SKIDATA, als VP Embedded Security t√§tig, bevor er im September 2012 die Leitung der Produktentwicklung bei SKIDATA √ľbernahm. Zuvor arbeitete Frank von 2000 bis 2007 bei Infineon als Design Center Leiter f√ľr den deutschen Entwicklungsstandort in N√ľrnberg und brachte somit umfangreiche Erfahrung f√ľr diese anspruchsvolle Aufgabe mit. In seiner Freizeit ist Frank leidenschaftlicher Snowboarder und Wassersportler.

Im Interview erzählt er, an welchen Entwicklungen das Team im Bereich Research & Development arbeitet und was ihm bei der Zusammenarbeit besonders wichtig ist.

JOIN our TEAM – abwechslungsreiche Aufgaben in internationalen Teams

“Innovationen am Puls der Zeit, der Konkurrenz einen Schritt voraus, zuverl√§ssige Produkte, L√∂sungen und Entwicklungen in-time mit hoher Qualit√§t – das schreiben wir uns auf die Fahnen und zeichnet das Arbeiten in der R&D aus”, so Frank im Interview.

Der Bereich Research & Development ist f√ľr die gesamte Produktentwicklung bei SKIDATA verantwortlich. Bei dieser Aufgabenvielfalt ist Spannung f√ľr alle dabei:

– Entwicklung von Klassischen Client Server Systemen f√ľr die Bereiche Parkraummanagement und Personenzutritt
– Entwicklung von Cloud basierten Zutrittsl√∂sungen beispielsweise f√ľr das Destinationsmanagement, das hei√üt die Verbindung einzelner Zutritts- und Management-L√∂sungen in den Bereichen Events, Bergsportregionen und Parkraummanagement. Damit stellen wir den Kunden auch Zusatzfunktionen wie Reservierungen, Online-Ticket-Verk√§ufe, Fernwartung und √úberwachung von Systemen sowie B2C- und B2B-L√∂sungen zur Verf√ľgung.
РDesign und Entwicklung der Zugangshardware, wie Zutrittsleser, Schranken, Säulen und Bezahl- und Verkaufsautomaten
РQualitätssicherung der Hardware, Software und Systemlösungen, um eine einwandfreie und zuverlässige Funktion beim Kunden zu garantieren.

Jeder Mitarbeiter in der R&D ist Teil vom großen Ganzen bei Neu- und Weiterentwicklungen oder Systemintegration der vielfältigen Lösungen im gesamten Produktlebenszyklus.

Die R&D ist weltweit aufgestellt, mit Entwicklungsstandorten in Gr√∂dig und Klagenfurt sowie mit Teams in Frankreich, USA und Indien – untergliedert in die Bereiche Softwareentwicklung, Quality Assurance, Hardwareentwicklung und Project Management Office. “Aber auch innerhalb der Teams werden wir immer internationaler: Meetings in Englisch stehen bei uns auf der Tagesordnung”, so Frank.

So ist der Bereich R&D derzeit in der Phase der Internationalisierung: Mitarbeiter in den Fachbereichen Software und Systementwicklung, speziell f√ľr Cloud basierte Systeme, Projektmanagement, Qualit√§tssicherung, Testautomatisierung, elektronische Bauteilentwicklung und Mechatronik sind immer gefragt. “Bei neuen Mitarbeitern lege ich, neben essentiellen technischem Know-how, Wert auf sehr gute Englischkenntnisse, soziale Kompetenz und die Bereitschaft, auch gerne in einem internationalen, interkulturellen Team zu arbeiten. Wer l√∂sungsorientiert denkt, professionelle Teams und eine moderne Entwicklungsumgebung sch√§tzt, ist bei uns richtig. Diese Dynamik erfordert es immer am Puls des technischen Fortschritts zu bleiben, offen f√ľr neue und innovative Ideen zu sein sowie f√ľr Ver√§nderung auf internationalen M√§rkten”, so Frank weiter.

Das tolle Arbeitsklima, hohes Engagement und die Leidenschaft der Mitarbeiter, das internationale Umfeld und die technologischen Herausforderungen im raschen Wandel der Zeit gefallen auch Frank bei SKIDATA am Besten. “SKIDATA als innovatives Unternehmen hat gro√ües Potenzial. Hier kann man wirklich etwas bewegen”, meint Frank abschlie√üend.

Alle Unternehmensbereiche auf einen Blick finden Sie unter http://www.skidata.com/karriere/bereiche/

Aus Gr√ľnden der Lesefreundlichkeit wird im Text nur die m√§nnliche Form verwendet – wobei die weibliche selbstverst√§ndlich mit eingeschlossen ist.

SKIDATA ist ein international f√ľhrendes Unternehmen im Bereich Zutrittsl√∂sungen und deren Management. Weltweit sorgen fast 10000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Gro√üflugh√§fen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergn√ľgungsparks f√ľr die sichere und zuverl√§ssige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt gro√üen Wert auf L√∂sungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten tr√§gt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe (www.skidata.com) geh√∂rt zur b√∂rsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe (www.nagra.com), einem f√ľhrenden Anbieter von digitalen Sicherheitsl√∂sungen.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/karriere/

Happy New Year: Auch in 2015 tolle Aussichten bei SKIDATA
Auch in 2015 tolle Aussichten bei SKIDATA

Neujahr ist die feierliche Zeit, in der man sich vom vergangenen Jahr verabschiedet und das neue voller Hoffnung willkommen hei√üt. An keinem anderen Tag im Jahr gibt es so viele Vors√§tze, wie an Silvester. Unser Vorsatz f√ľr 2015: DICH zu finden.

SKIDATA plant auch in diesem Jahr die Teilnahme an diversen Karrieremessen, Unternehmensbesichtigungen durch Sch√ľler und Studenten sowie Projekte in Kooperation mit HTL, Fachhochschulen und Universit√§ten. Karrieremessen stellen f√ľr SKIDATA die optimale Plattform dar, um mit Sch√ľlern und Studenten in Kontakt zu treten. Nicht nur das, auch im Rahmen der zahlreichen Projekte mit Bildungseinrichtungen treffen wir immer wieder auf tolle junge Talente und zuk√ľnftige Mitarbeiter und schlie√üen interessante Kontakte. Im Rahmen von Projekten arbeitet das Unternehmen eng mit Bildungstr√§gern zusammen. Um Interessierte auf dem Laufenden zu halten, macht SKIDATA als Arbeitgeber des Weiteren in Sozialen Medien auf sich aufmerksam. Aber auch die Unternehmenswebsite h√§lt viele spannende Informationen bereit.

SKIDATA setzt auch auf junge Talente

F√ľr alle, die am Thema f√ľr ihre Abschlussarbeit planen oder noch nach einem spannenden Praktikumsplatz Ausschau halten, bietet SKIDATA immer wieder die M√∂glichkeit, Praktikumsluft zu schnuppern. Aktuell lockt beispielsweise ein Praktikumsplatz in der Firmware Entwicklung.

“Jedes Jahr n√ľtzen Universit√§ts- sowie FH Studenten und Sch√ľler die Gelegenheit, im Rahmen eines Praktikums erste Erfahrungen zu sammeln oder eine Abschlussarbeit im Unternehmen zu schreiben. Wir sch√§tzen diesen Austausch und die Ideen der Juniors. Das bietet f√ľr uns eine tolle Gelegenheit, den einen oder anderen besser kennen zu lernen, auch in Hinblick auf eine sp√§tere Besch√§ftigung in unserem Unternehmen. So z√§hlen viele unserer ehemaligen Praktikantinnen und Praktikanten heute als Mitarbeiter zum SKIDATA Team”, so Mag. Belkis Etz, HR-Manager bei SKIDATA im Interview.

Karriere mit Lehre – auch 2015 freie Lehrstellen

Eine fundierte Ausbildung ist meist Grundstein f√ľr eine solide, berufliche Entwicklung. SKIDATA bildet aktuell Fachkr√§fte in insgesamt 7 Lehrberufen aus, beispielsweise als ElektronikerIn, IT-TechnikerIn, Medienfachfrau/-mann – Mediendesign oder B√ľrokauffrau/-mann. Voraussetzungen f√ľr eine Lehre bei SKIDATA sind ein Pflichtschulabschluss, gro√ües Interesse am Berufsbild sowie Motivation und Engagement. Auf eine Lehrlingsausbildung bei SKIDATA kann man stolz sein – zahlreiche Auszeichnungen f√ľr Lehrlinge und das Unternehmen belegen dies eindrucksvoll.

Tolle Karriereaussichten bei SKIDATA

Auch in 2015 warten beim Innovationsf√ľhrer f√ľr Zutrittsl√∂sungen und Zutrittsmanagement mit Sitz in Gr√∂dig bei Salzburg spannende Hardware oder Software Projekte und internationale Serviceeins√§tze. Immer wieder gibt es auch f√ľr Zahlenk√ľnstler im dynamisch wachsenden Umfeld Herausforderungen im Bereich Finance & Administration. Wem ein offenes und vertrauensvolles Arbeitsklima in engagierten Teams, ein internationales Umfeld und soziale Benefits wichtig sind, ist bei SKIDATA an der richtigen Adresse. Details √ľber offene Stellen als auch internationale Stellenangebote gibt es unter http://www.skidata.com/karriere/offene-stellen.html in den folgenden T√§tigkeitsfeldern zu entdecken:

– Hardwareentwicklung und Softwareentwicklung
– Hosting Center und IT
– Service Management und Operations
– Supply Chain Management
– Sales & Marketing
– Finance & Administration

Aus Gr√ľnden der Lesefreundlichkeit wird im Text nur die m√§nnliche Form verwendet – wobei die weibliche selbstverst√§ndlich mit eingeschlossen ist.

SKIDATA ist ein international f√ľhrendes Unternehmen im Bereich Zutrittsl√∂sungen und deren Management. Weltweit sorgen fast 10000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Gro√üflugh√§fen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergn√ľgungsparks f√ľr die sichere und zuverl√§ssige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt gro√üen Wert auf L√∂sungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten tr√§gt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe (www.skidata.com) geh√∂rt zur b√∂rsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe (www.nagra.com), einem f√ľhrenden Anbieter von digitalen Sicherheitsl√∂sungen.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/karriere

Ein Bereich stellt sich vor: SKIDATA Service Management AUSTRIA
SKIDATA Service Management AUSTRIA

Job Einblicke aus erster Hand

Michael arbeitet seit 2003 bei SKIDATA und ist mittlerweile als Operations Manager Austria f√ľr ein gro√ües Team verantwortlich. Auf SKIDATA aufmerksam wurde er durch eine Stellenausschreibung im Bereich Qualit√§tssicherung – zu diesem Zeitpunkt war er noch Student der Informationstechnik & System-Management an der FH Salzburg und kannte das Unternehmen noch nicht. Der SKIDATA Spirit sprang aber prompt auf ihn √ľber. Im Interview erz√§hlt er, welche Aufgaben das Service Management bei SKIDATA erf√ľllt und was Mitarbeiter f√ľr eine Karriere in diesem Bereich idealerweise mitbringen.

Das Ziel: einwandfreier Betrieb der SKIDATA Lösungen

Das Service Management sichert den einwandfreien Betrieb der SKIDATA L√∂sungen. Ab Installation k√ľmmert sich das Team w√§hrend des gesamten Produktlebenszyklus um Hardware und Software. Dank des technischen Fortschritts lassen sich viele Anfragen heute remoten, also per Telefon oder Fernwartung, l√∂sen. “Einige unserer Techniker sind jedoch auch ans√§ssig, um m√∂glichst kurze Anfahrtszeiten zu unseren Kunden und somit schnellstm√∂glichen Support zu gew√§hrleisten. Somit ist der Arbeitsplatz unserer Service Techniker nicht immer unbedingt das Headquarter in Gr√∂dig bei Salzburg.” meint Michael.

Mitarbeiter im Service Management nehmen gerne Herausforderungen & Verantwortung an

Wer eine Stelle im Service Management in √Ėsterreich antritt, kann von Anfang an Verantwortung √ľbernehmen: Jeder einzelne Service Techniker ist f√ľr seinen Kunden, beispielsweise ein Skigebiet, zust√§ndig. Flexibilit√§t, Eigenst√§ndigkeit und eine enge Kundenbeziehung sind hier wichtige Erfolgsfaktoren. “Besonders hohe Serviceorientierung und Zuverl√§ssigkeit gegen√ľber dem Kunden zeichnen meine Mitarbeiter aus, aber auch innerhalb des Teams ziehen alle an einem Strang” sagt Michael. Erfolg im Team, tolle Kundenbeziehungen und die vielen M√∂glichkeiten, Dinge zu ver√§ndern und dadurch sichtbare Erfolge zu erzielen, sch√§tzt Michael hier am meisten.

Sie lieben Herausforderungen, sind bereit f√ľr Verantwortung, w√ľnschen sich stetigen Kundenkontakt und verf√ľgen √ľber solide technische Kenntnisse? Perfekt, dann machen Sie Karriere im Service Management bei SKIDATA!

Unter http://www.skidata.com/karriere/offene-stellen.html werden regelmäßig neue Stellenangebote und Stellenanzeigen, beispielsweise im Service Management veröffentlicht. Freie Stellen gibt es außerdem in der Hardwareentwicklung und Softwareentwicklung sowie im IT Bereich.

SKIDATA ist ein international f√ľhrendes Unternehmen im Bereich Zutrittsl√∂sungen und deren Management. Weltweit sorgen fast 10000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Gro√üflugh√§fen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergn√ľgungsparks f√ľr die sichere und zuverl√§ssige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt gro√üen Wert auf L√∂sungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten tr√§gt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe (www.skidata.com) geh√∂rt zur b√∂rsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe (www.nagra.com), einem f√ľhrenden Anbieter von digitalen Sicherheitsl√∂sungen.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/karriere

Tolle Erfolge f√ľr SKIDATA-Mitarbeiter: Christoph und Julius beeindrucken mit Top-Abschl√ľssen
WKS/Franz Neumayr

Wirtschaftskammer Salzburg honoriert Leistungen im Bereich Ausbildung und Weiterbildung

Auf diese Mitarbeiter muss man einfach stolz sein: der Ehrgeiz und das Engagement der SKIDATA-Mitarbeiter Christoph und Julius wird nicht nur innerhalb des Unternehmens gesch√§tzt, sondern auch von der Wirtschaftskammer Salzburg wahrgenommen und gew√ľrdigt. Im Rahmen einer gro√üen Veranstaltung im Kavalierhaus Klessheim am 4. November, erhielten junge Menschen, die in Aus- oder Weiterbildung besondere Leistungen erbracht haben, die geb√ľhrende Anerkennung. Dieses Jahr waren mit Christoph und Julius gleich zwei SKIDATA Mitarbeiter unter ihnen.

Beeindruckendes Engagement in Aus- und Weiterbildung

Als WIFI-Absolvent des Jahres hat sich Christoph gegen 28.000 andere durchgesetzt. Der IT-Informatiker und Kommunikationstechniker f√ľr Nachrichtenelektronik besuchte alle WIFI-Elektronik-Kurse und beeindruckt mit umfangreichem Fachwissen. Auch Julius, der bei SKIDATA als Software-Entwickler t√§tig ist, hat durch seine hervorragenden Leistungen an der Fachhochschule √ľberzeugt. Er geh√∂rt zu den sieben besten FH-Absolventen des Landes.

Mit den Besten arbeiten: Karriere bei SKIDATA

Mitarbeiter wie Christoph und Julius, die wissbegierig und zielstrebig ihren beruflichen Weg gehen, sind bei SKIDATA in Gr√∂dig Grundlage des Unternehmenserfolgs. Ob Lehre, Pflichtpraktikum oder Jobs in Unternehmensbereichen wie Hardwareentwicklung, Softwareentwicklung, IT oder Projektmanagement: aussagekr√§ftige Bewerbungen von qualifizierten und motivierten Sch√ľlern, Studenten und Fachkr√§ften sind immer willkommen.
Informationen √ľber SKIDATA als Arbeitgeber, die einzelnen Unternehmensbereiche und nat√ľrlich √ľber offene Stellen und Stellenangebote finden Interessierte unter: http://www.skidata.com/karriere.html .

Aus Gr√ľnden der Lesefreundlichkeit wird im Text nur die m√§nnliche Form verwendet – wobei die weibliche selbstverst√§ndlich mit eingeschlossen ist.

SKIDATA ist ein international f√ľhrendes Unternehmen im Bereich Zutrittsl√∂sungen und deren Management. Weltweit sorgen fast 10000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Gro√üflugh√§fen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergn√ľgungsparks f√ľr die sichere und zuverl√§ssige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt gro√üen Wert auf L√∂sungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten tr√§gt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe (www.skidata.com) geh√∂rt zur b√∂rsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe (www.nagra.com), einem f√ľhrenden Anbieter von digitalen Sicherheitsl√∂sungen.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/karriere

Mit virtueller Inbetriebnahme Entwicklungskosten senken

(NL/5291615828) Die iT Engineering GmbH aus Pliezhausen bei Stuttgart ist vom 25. bis 27. November 2014 erstmals auf der SPS IPC Drives in N√ľrnberg und stellt ihr Leistungsspektrum im Bereich der individuellen Softwareentwicklung f√ľr Maschinenbau und Industrieautomation vor. Als Partner der ISG Industrielle Steuerungstechnik GmbH zeigt das Unternehmen die virtuelle Inbetriebnahme mit dem Engineering-Werkzeug ISG-virtuos.

Mit der Studie Evolution of Services legte Roland Berger Anfang des Jahres den Finger in die Wunde: Zwar gehen heute immer noch 65 Prozent der Gewinne im Maschinen- und Anlagenbau auf das Konto von Dienstleistungen, doch die Margen sinken. Der Grund: Das Standardgesch√§ft mit Ersatzteilen und Wartungen wird immer weniger lukrativ. Gefragt sind innovative Services wie Upgrades und Updates der implementierten Anlagensoftware. Als Softwareentwicklungspartner unterst√ľtzt iT Engineering Maschinen- und Anlagenbauer sowie Anbieter aus dem Bereich Industrieautomation dabei, dieses Potenzial zu bergen.

Das Unternehmen aus der High-tech-Region Stuttgart entwickelt individuelle, plattformunabh√§ngige Steuerungssoftware nach einem bew√§hrten, agilen Vorgehensmodell. Dank dieser Methode steigt die Qualit√§t: Die Software ist wartbar, wiederverwendbar und erweiterbar und bietet somit eine ideale Basis f√ľr innovative Services. Dabei entwickelt iT Engineering in allen g√§ngigen Hochsprachen wie C , C# oder Java sowie nach der Programmiersprache SPS IEC 61131. Auch im SPS-Bereich legen wir gro√üen Wert auf testgetriebene Entwicklungen, sagt iT-Engineering-Gesch√§ftsf√ľhrer Wolfram Sch√§fer. So schaffen wir f√ľr unsere Kunden die notwendige Sicherheit und Flexibilit√§t, um als serviceorientierte Maschinenbauer wahrgenommen zu werden. Indem sie Softwareproduktlinien mit Varianten in ihr Portfolio integrieren, erf√ľllen sie individuelle Kundenw√ľnsche mit geringem Entwicklungsaufwand.

Mit ISG-virtuos die Softwarequalität steigern
Eine j√ľngst geschlossene Partnerschaft mit der ISG Industrielle Steuerungstechnik GmbH er√∂ffnet den iT-Engineering-Kunden weitere Spielr√§ume. In dem Engineering-Werkzeug ISG-virtuos lassen sich Maschinen vollst√§ndig virtuell abbilden und s√§mtliche Funktionen der Steuerungssoftware zuverl√§ssig testen. Wolfram Sch√§fer: Die virtuelle Inbetriebnahme verk√ľrzt die Entwicklungszeiten und damit die Time-to-Market drastisch und erh√∂ht zugleich die Softwarequalit√§t. Kritische Zust√§nde lassen sich am Modell testen, ohne die reale Maschine zu gef√§hrden. Auch wenn die Maschine schon lange beim Kunden steht, kann die Software weiterentwickelt und um neue Funktionen erg√§nzt werden.

Sowohl die methodische Softwareentwicklung als auch die virtuelle Inbetriebnahme demonstriert iT Engineering auf der SPS IPC Drives vom 25. bis 27.11.2014 in N√ľrnberg in Halle 6, Stand 129. Das Partnerunternehmen ISG ist in Halle 8, Stand 300 zu finden.

√úber die iT Engineering GmbH
Als projektorientiertes Dienstleistungsunternehmen f√ľr Informationstechnologie entwickelt iT Engineering zum einen individuelle Softwarel√∂sungen f√ľr den Maschinenbau und die Industrieautomation und zum anderen ein MES-System f√ľr die Fertigungsindustrie. Branchen√ľbergreifend realisiert das 1995 in Pliezhausen bei Stuttgart gegr√ľndete Unternehmen Softwareprojekte f√ľr global agierende, technologische Marktf√ľhrer ebenso wie f√ľr hochspezialisierte Vertreter des deutschen Mittelstands. Komplexe Entwicklungsprojekte begleitet iT Engineering von der Idee √ľber die Konzeption bis zum Betrieb der Maschinen und Anlagen.

Kontakt
Dr. Astrid Schau Unternehmenskommunikation
Astrid Schau
Ernststr. 33
42117 Wuppertal
0202/97368153
asc@astridschau.de
http://shortpr.com/sflk1y

Zahl der aktiven Jenkins-Installationen seit 2010 vervierfacht

CloudBees steuert grundlegende Verbesserungen zur Open-Source-Gemeinde von Jenkins CI bei

Br√ľssel, 5. November 2014 – CloudBees, Inc, Anbieter von Jenkins Enterprise, freut sich √ľber die stark gewachsene Jenkins-Gemeinde, also die Entwickler-Community, die den als Open Source angebotenen Jenkins CI (Continuous Integration)-Server einsetzt. Ganz egal, ob es die aktiven Jenkins-Instanzen sind, die zur Gemeinde beigesteuerten Plug-Ins oder die Besucher von Jenkins-Nutzerkonferenzen weltweit – all diese Zahlen wuchsen im Jahr 2014 weiterhin im zweistelligen Prozentbereich.

“Das Wachstum unterstreicht, was wir schon seit langem sagen: Die Jenkins-Gemeinde steht in voller Bl√ľte und ist ausschlie√ülich darauf konzentriert, den Mitgliedern heute und auch k√ľnftig Wertvolles zu liefern”, sagt der Gr√ľnder von Jenkins CI und Mitglied des Governance Boards, Kohsuke Kawaguchi. Er ist gleichzeitig Chief Technology Officer bei CloudBees. “Der Einsatz von Jenkins breitet sich immer weiter aus √ľber Software-Delivery-Prozesse und Branchen hinweg sowie in Unternehmen. Der Druck aus dem Markt, Prozesse noch weiter zu automatisieren, ist weiterhin stark. Gemeinsam mit diesem Trend w√§chst der Einsatz von Jenkins rasch an, denn eine der zentralen St√§rken von Jenkins ist die F√§higkeit, den kompletten Software-Delivery-Prozess zu automatisieren und zu orchestrieren. Genauso wichtig ist jedoch die aktive, lebendige Gemeinde, die die Funktionalit√§ten von Jenkins weiter voran bringt.”

Laut Kawaguchi geh√∂ren zu den Jenkins-Anwendern nicht mehr nur die Vorreiter unter den Entwicklern, die herausragende F√§higkeiten haben. Sondern auch Entwickler-Teams aus s√§mtlichen Branchen, darunter konservative wie Finanzdienstleister oder Transportunternehmen. Wie Kawaguchi wei√ü, nutzen Jenkins-Anwender immer mehr Techniken – von Amazon Web Services bis hin zu Platform as a Service (PaaS), von Chef bis hin zu Vagrant -, um Prozesse zu automatisieren sowie qualitativ bessere Projekte in k√ľrzerer Zeit, mit geringerem Risiko und zu niedrigeren Kosten abzuwickeln.

Das Wachstum der Installationszahl hat sich im Jahr 2014 weiter beschleunigt: Ende September gab es 95.927 aktive Installationen, ein Zuwachs um 37 Prozent im Vergleich zum September 2013 – und mehr als das Vierfache der 22.389 Installationen, die Ende 2010 aktiv waren. In den ersten neun Monaten des Jahres 2014 kamen 18.869 neue Installationen hinzu. Dies ist ein Anwachsen um 45 Prozent im Vergleich zu den ersten drei Quartalen 2013 (13.045 aktive Installationen).

Weitere Informationen:
http://jenkins-ci.org
http://www.cloudbees.com/company/events/juc
http://www.cloudbees.com/jenkins/newsletter

√úber Cloudbees
CloudBees (www.cloudbees.com), der Anbieter von Jenkins Enterprise, ist Marktf√ľhrer im Bereich Continuous Delivery (CD) CloudBees-L√∂sungen bef√§higen IT-Organisationen, Softwarel√∂sungen f√ľr den Unternehmensbedarf schnell im Unternehmen bereitzustellen. Aufgebaut auf Basis von Jenkins CI, dem weltweit meistverbreiteten Open-Source-CD-Hub und -Software-√Ėkosystem, bietet die CloudBees CD Plattform eine breite Palette von CD-L√∂sungen f√ľr den Einsatz in den R√§umlichkeiten des Anwnednerunternehmens ebenso wie in der Cloud an. Diese L√∂sungen entsprechen hinsichtlich Sicherheit, Skalierbarkeit und Managementf√§higkeit den Anforderungen auch gro√üer Unternehmen. CD-L√∂sungen auf Basis von CloudBees Jenkins unterst√ľtzen viele der weltweit gr√∂√üten Installationen von gesch√§ftskritischer Software.

Gegr√ľndet wurde CloudBees im Jahr 2010 vom ehemaligen JBoss-CTO Sacha Labourey und einem sehr erfahrenen Team aus Middleware- und Open-Source-Spezialisten. Unterst√ľtzt werden die Gr√ľnder durch Matrix Partners, Lightspeed Venture Partners und Verizon Ventures.

Folgen Sie CloudBees auf Twitter, Facebook, LinkedIn und Google+. Sie können CloudBees auch kostenlos testen Рin der Cloud oder auf Ihrem eigenen Rechner.

Firmenkontakt
Cloudbees, Inc.
Katelyn Campbell
255 State Street
MA 02109 Boston
+1 617 502 4300
cloudbees@pancomm.com
http://www.cloudbees.com

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Kaagangerstr. 36
82279 Eching a.A.
08143 9926834
cloudbees@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Tagged with:
 
Familienfreundliche Gewerbegebiete in Köln - Explicatis ist dabei
Wirtschaftsdezernentin Ute Berg ehrt Dr. Sascha Dahl und Hristina Chalakova von Explicatis

Familienfreundlichkeit als Standortvorteil – Beteiligte Unternehmen f√ľhren Projektlabel als Markenzeichen – IT-Unternehmen familienfreundlich aufgestellt

K√∂ln, 5. November 2014 – Die Explicatis GmbH, K√∂lner Spezialist f√ľr Anwendungssoftware und IT-Beratung, wird von der Stadt K√∂ln als ein Unternehmen im Rahmen des Projekts “Familienfreundliche K√∂lner Gewerbegebiete – Wir sind dabei” geehrt. In dem zweij√§hrigen Projekt wurden mit Unternehmen aus den Wirtschaftsarealen Bickendorf/Braunsfeld, Gremberghoven und Marsdorf Strategien ausgearbeitet, Familienfreundlichkeit auch als Wettbewerbs- und Standortvorteil zu entwickeln und als Markenzeichen zu nutzen.

Im Rahmen einer Veranstaltung am 4.11. 2014 im K√∂lner Rathaus wurde das Projekt und die teilnehmenden Unternehmen vorgestellt. Aus den H√§nden von Frau Ute Berg, Wirtschaftsdezernentin der Stadt K√∂ln, nahmen Dr. Sascha Dahl, Gesch√§ftsf√ľhrer von Explicatis, und Hristina Chalakova, verantwortlich bei Explicatis f√ľr dieses Projekt, die Ehrung entgegen.

Familienfreundlichkeit – (k)ein Novum f√ľr junge IT-Unternehmen

“Explicatis nutzte das Projekt, um die bereits vorhandenen familienfreundlichen Elemente der Arbeitsbedingungen zu systematisieren und auszubauen”, so Dr. Sascha Dahl, Gesch√§ftsf√ľhrer von Explicatis. “Anspruchsvolle Softwareentwicklung erfordert engagierte und leistungsf√§hige Mitarbeiter. Und damit ein motivierendes Arbeitsumfeld, das auf die individuellen Lebensumst√§nde eingeht.”

“Familienfreundlich ist ein Adjektiv, bei dem die meisten Menschen nicht an IT-Unternehmen denken”, so Hristina Chalakova, die Projektleiterin und HR-Verantwortliche bei Explicatis. “Aber das t√§uscht: V√§ter und M√ľtter sind oft Meister der Organisation und Planung. Erfahrungen, die unsere Mitarbeiter bei der Softwareentwicklung einbringen. Und Explicatis bietet im Gegenzug eine Vielzahl von Ma√ünahmen, die die Familien in ihrer Berufst√§tigkeit und ihrem Alltag unterst√ľtzen.”

Nähere Informationen zum Arbeitsumfeld bei Explicatis lesen Sie unter www.explicatis.com/karriere

Aktuelle Nachrichten und weitere Informationen √ľber Explicatis finden sie unter www.explicatis.com .

√úber Explicatis GmbH
Die mehrfach ausgezeichnete Explicatis GmbH in K√∂ln wurde 1999 als Spezialist f√ľr Anwendungssoftware und IT-Beratung von Dr. Sascha Dahl und Rene Keller gegr√ľndet. Der Fokus liegt auf der Entwicklung individueller Gesch√§ftsanwendungen unter Verwendung aktueller Technologien und Methoden f√ľr Web-, Mobile- und Client-/Server-Plattformen. Zu den Referenzkunden z√§hlen mittelst√§ndische Unternehmen, √∂ffentliche Institutionen, namhafte Technologieunternehmen und innovative Startups.

Kontakt
Explicatis GmbH
Wolfram Schuchardt
Max-Planck-Str. 6 – 8
50858 Köln
02234 99303-23
wolfram.schuchardt@explicatis.com
http://www.explicatis.com

Explicatis bietet Verfahren zur Erneuerung von Altsystemen
Schematische Darstellung des Explicatis Legacy Service

Altsysteme sind Kostentreiber und Risikopatienten – Fortlaufende Erneuerung sinnvoller als teure, vollst√§ndige Neuentwicklung – Spezialdienstleistung macht Investitionen √ľbersichtlicher und planvoller

K√∂ln, 30. Oktober 2014 – Die Explicatis GmbH, K√∂lner Spezialist f√ľr Anwendungssoftware und IT-Beratung, bietet einen speziellen Service f√ľr Unternehmer, die ihre Altsysteme (Legacy-Systeme) erneuern wollen. Diese Altsysteme sind auf Grund ihres Alters Kostentreiber und in aller Regel auch hohe Risikofaktoren. Unternehmen scheuen die Investitionen in eine Neuentwicklung solcher Systeme. Explicatis bietet nun eine speziell auf die Erneuerung von Legacy-Systemen ausgelegte Dienstleistung, die anstelle einer kompletten Neuentwicklung auf die schrittweise Anpassung an die aktuellen Gesch√§ftsprozesse und Anforderungen setzt.

Im Einsatz befindliche IT-Altsysteme, sogenannte Legacy-Systeme, √ľbernehmen h√§ufig wichtige Aufgaben. Sie bilden oft das R√ľckgrat der Unternehmens-IT und haben eine hohe Bedeutung f√ľr die Abwicklung der Gesch√§ftsprozesse. Vielfach sind sie jedoch sowohl technisch als auch prozessual in bedenklicher Weise nicht mehr zeitgem√§√ü. Technisch wurden solche Anwendungen oft mit Programmiersprachen umgesetzt, die neuen technologische Anforderungen nicht oder nur mit hohem Aufwand entsprechen k√∂nnen. Problematisch ist auch h√§ufig die Sicherheit, vor allem sind solche Systeme und die zugeh√∂rigen Daten meist nicht ausreichend gegen externe Angreifer gesch√ľtzt.

Viele Gesch√§ftsprozesse haben sich au√üerdem w√§hrend der Einsatzzeit des Altsystems grundlegend ge√§ndert, als Beispiel seien hier Umweltschutz und Kundenzentrierung oder auch neue Produkte und Dienstleistungen genannt. Dies kann mit den Altsystemen meist nicht abgebildet werden und in der Folge entsteht ein Flickenteppich von Hilfssystemen, welche die gesamte IT-Landschaft eines Unternehmens un√ľbersichtlich, anf√§llig, umst√§ndlich und nur teuer erweiterbar machen.

Bei einer erforderlichen Anpassung von Altsystemen muss ein Unternehmen daher in der Regel eine komplette Neuentwicklung planen. Dies f√ľhrt zu hohen Investitionen, da das vorhandene System vom bisherigen IT-Team parallel weitergepflegt werden muss. Au√üerdem verl√§ngert sich durch die Doppelbelastung des Entwicklungsteams der gesamte Erneuerungsprozess meist erheblich. Ein weiteres Problem ist, das nur noch wenige Programmierer in der Lage sind, in veralteten Programmiersprachen zu entwickeln.

Explicatis spezieller “Legacy-Service”

Explicatis bietet einen anderen Weg an. Anstelle der parallelen und vollst√§ndigen Neuentwicklung setzt das K√∂lner Unternehmen auf ein modulares Vorgehen. Der “Explicatis Legacy Service” geht Schritt f√ľr Schritt vor und beseitigt jeweils die gr√∂bsten Problemf√§lle. Seien es Sicherheitsl√ľcken alter Software, nicht angebundene Gesch√§ftsprozesse oder instabile Steuerungen. Das Altsystem wird modernisiert und gleichzeitig k√∂nnen erforderliche Anpassungen durchgef√ľhrt werden. Die bestehenden Funktionen werden gekapselt und √ľber Konnektoren die erforderlichen neuen Funktionen und Anwendungen angebunden. Damit werden die Funktionen der Altanwendung sukzessive abgeschaltet und durch die neue Funktionalit√§t ersetzt.

Das modulare Vorgehen sichert den fortlaufenden Regelbetrieb des IT-Systems und spart die hohen Kosten f√ľr eine komplette Neuentwicklung. Einsparungen bringt auch der Wegfall der sonst erforderlichen Pflege zweier Systeme √ľber einen l√§ngeren Zeitraum. Durch die geringere Belastung des IT-Teams ist das modernisierte System schneller verf√ľgbar. Da der Auftraggeber priorisieren kann, werden zudem die wichtigsten Funktionen als erstes modernisiert.

Der “Explicatis Legacy Service” setzt dabei auf speziell entwickelte Routinen zur schrittweisen Modernisierung und eine systematische und bew√§hrte Vorgehensweise, die Explicatis schon bei zahlreichen Kunden erfolgreich angewendet hat.

“Gegen√ľber der klassischen Neuentwicklung durch die Beauftragung externer Entwickler, spart das Unternehmen erhebliche Kosten ein”, so Rene Keller, Gesch√§ftsf√ľhrer von Explicatis. “Und f√ľr das Unternehmen ist es nicht nur insgesamt kosteng√ľnstiger, sondern die schnellere Anpassung der IT an die aktuellen Gesch√§ftsprozesse verbessert wesentlich die Marktpositionierung und die Gesch√§ftsabwicklung”, erg√§nzt Dr. Sascha Dahl, ebenfalls Gesch√§ftsf√ľhrer von Explicatis.

Weitere Informationen zu diesem Service finden Sie auf https://www.explicatis.com/softwareentwicklung/altsysteme .

Aktuelle Nachrichten und weitere Informationen √ľber Explicatis finden sie unter www.explicatis.com .

√úber Explicatis GmbH
Die mehrfach ausgezeichnete Explicatis GmbH in K√∂ln wurde 1999 als Spezialist f√ľr Anwendungssoftware und IT-Beratung von Dr. Sascha Dahl und Rene Keller gegr√ľndet. Der Fokus liegt auf der Entwicklung individueller Gesch√§ftsanwendungen unter Verwendung aktueller Technologien und Methoden f√ľr Web-, Mobile- und Client-/Server-Plattformen. Zu den Referenzkunden z√§hlen mittelst√§ndische Unternehmen, √∂ffentliche Institutionen, namhafte Technologieunternehmen und innovative Startups.

Kontakt
Explicatis GmbH
Wolfram Schuchardt
Max-Planck-Str. 6 – 8
50858 Köln
02234 99303-23
wolfram.schuchardt@explicatis.com
http://www.explicatis.com

Weltweit im Einsatz: 365 Tage Skisaison f√ľr das SKIDATA Servicemanagement
365 Tage Skisaison f√ľr das SKIDATA Servicemanagement

SKIDATA Support-Techniker sorgen international f√ľr reibungslosen Zutritt

Irgendwo ist immer Winter: W√§hrend in Europa die Vorfreude auf die Skisaison 2014/2015 w√§chst, schlie√üen die Skigebiete in S√ľdamerika und Australien bereits wieder ihre Tore. Weltweit setzen Skiresorts auf Zutrittsl√∂sungen von SKIDATA und nutzen Hardware und Software aus Gr√∂dig bei Salzburg f√ľr ihr Zutrittsmanagement. Deshalb unterst√ľtzen die Support-Techniker das ganze Jahr √ľber Skiregionen in aller Welt und haben in √Ėsterreich auch im Hochsommer Skisaison.
“Vor 15 Jahren ist im Sommer noch weit weniger los gewesen, durch die zunehmend internationale Ausrichtung des Unternehmens hat sich das jedoch ge√§ndert”, berichtet SKIDATA Mitarbeiter Markus.

2nd Level Support: kleines Team mit großer Verantwortung

Die IT-Spezialisten im 2nd Level Support sind bei SKIDATA f√ľr zahlreiche Aufgaben zust√§ndig: neben der Durchf√ľhrung von Feldtests stellen sie auch die neuesten Software-Versionen zur Verf√ľgung und weisen die Mitarbeiter in den jeweiligen Skigebieten ein. Da vor Ort hoch qualifizierte Feldtechniker den laufenden Betrieb sicherstellen und neue Versionen installieren, kann sich das 2nd Level Support-Team auf die Bereiche konzentrieren, die spezielles Entwicklungs-Know-how erfordern. Eine kleine Gruppe von Support-Spezialisten ist dadurch in der Lage, alle Skisysteme weltweit zu betreuen.

Gerald ist bereits seit 1986 bei SKIDATA und seit 1996 im Support t√§tig. Zu seiner Aufgabe bei SKIDATA sagt er: “Auch fr√ľher hatten wir schon die innovativsten Produkte auf dem Markt, aber nat√ľrlich eingeschr√§nkt auf den damaligen Stand der Technik. Die neuesten Entwicklungen in der Elektronik sowie in der Informations- und Netzwerktechnologie binden wir laufend in unsere Systeme ein. Und davon profitieren nat√ľrlich auch unsere Kunden: Alle Updates und √Ąnderungen s√§mtlicher Konfigurationen werden remote von uns eingespielt – ein gro√üer Komfort f√ľr unsere Kunden. Meine T√§tigkeit ist damit im Laufe der Jahre um einiges komplexer, aber auch spannender geworden.”

Berufliche Bergfahrt mit einer steilen Karriere bei SKIDATA

Sie wollen die Zutrittsl√∂sungen von SKIDATA nicht nur n√ľtzen sondern selber daran arbeiten? Aktuelle Jobangebote im Bereich Hard- & Softwareentwicklung sowie Servicemanagement, Hosting Center und IT finden Sie unter http://www.skidata.com/karriere/offene-stellen.html .
Neben Jobs in Gr√∂dig bei Salzburg sind auch internationale Stellenangebote und offene Stellen mit Eins√§tzen au√üerhalb von √Ėsterreich zu finden.

SKIDATA ist ein international f√ľhrendes Unternehmen im Bereich Zutrittsl√∂sungen und deren Management. Weltweit sorgen fast 10000 SKIDATA Installationen in Skiresorts, Einkaufszentren, Gro√üflugh√§fen, Kommunen, Sportstadien, Fachmessen und Vergn√ľgungsparks f√ľr die sichere und zuverl√§ssige Zutritts- bzw. Zufahrtskontrolle von Personen und Fahrzeugen. SKIDATA legt gro√üen Wert auf L√∂sungen, die intuitiv, einfach zu bedienen und sicher sind. Mit ganzheitlichen Konzepten tr√§gt SKIDATA gezielt zur Leistungsoptimierung und Gewinnmaximierung der Kunden bei. Die SKIDATA Gruppe (www.skidata.com) geh√∂rt zur b√∂rsennotierten Schweizer Kudelski Gruppe (www.nagra.com), einem f√ľhrenden Anbieter von digitalen Sicherheitsl√∂sungen. Zur h√∂heren Lesefreundlichkeit wurde auf eine gendergerechte Formulierung verzichtet.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig bei Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
http://www.skidata.com/karriere