Lebensfreude verschenken: Heilsame Geschichten gegen kleine und großen Sorgen

Weihnachtszeit – Geschichtenzeit. Doch (Vor)Lesen und Geschichten erzĂ€hlen verschwindet immer mehr aus dem Leben unserer Kinder. Leider geht dabei auch eine wichtige Botschaft verloren.

(NL/7985090909) Jeder von uns ist ein Königskind und trĂ€gt eine unsichtbare Krone. Das MĂ€rchen sagt uns: Geh, mach dich auf den Weg, du wirst erwartet, so Sabine Lutkat, PĂ€dagogin und PrĂ€sidentin der EuropĂ€ischen MĂ€rchengesellschaft e.V. Ähnlich sieht es eine Autorin aus SĂŒddeutschland und bietet fĂŒr ihre jungen Klienten Heilsame Geschichten an.

Bastian Balthasar Bux ist pummelig, schĂŒchtern und einsam. Auf der Flucht vor den hĂ€nselnden Schulkameraden landet er in einem Antiquariat. Dort entdeckt er ein Buch, in dessen Geschichte er immer mehr hineingesogen wird. Nach und nach wird ihm klar, dass dieses Buch genau fĂŒr ihn gedacht ist. Alle Fantasiewesen warten nur darauf, von ihm, dem 10-jĂ€hrigen, unsicheren und Ă€ngstlichen Bastian, gerettet zu werden. Er besteht ein Abenteuer nach dem anderen, gewinnt neue Freunde und rettet schließlich durch seinen beherzten Einsatz das MĂ€rchenreich Phantasien. Als er wieder in die reale Welt zurĂŒckkehrt, ist er nicht mehr derselbe. Die Identifikation mit seiner Heldenrolle hat ihn gelehrt, an sich selbst zu glauben, sich seinen Problemen zu stellen und aus eigener Kraft positive VerĂ€nderungen herbeizufĂŒhren.

Michaels Endes Meisterwerk Die unendliche Geschichte, in dem der kleine Bastian die Hauptrolle spielt, ist ein Paradebeispiel dafĂŒr, wie tiefgreifend erfundene Geschichten das Leben verĂ€ndern können. Wer kennt es nicht, das erhebende GefĂŒhl, wenn man sich nach dem Lesen eines spannenden Buches oder nach einem guten Film mit mutigen Helden und Happy End plötzlich wieder stark und zuversichtlich fĂŒhlt So plĂ€dierte auch Deutschlands bekanntester Neurobiologe, Prof. Gerald HĂŒther, in einer Rede auf dem MĂ€rchenkongress in Bad Karlshafen nachdrĂŒcklich fĂŒr den Erhalt einer MĂ€rchenerzĂ€hlkultur: Das Zaubermittel sind also nicht die MĂ€rchen per se, sondern die emotionale Beziehung zum Inhalt und den Personen des MĂ€rchens, auf die sich das Kind beim Hören des MĂ€rchens mit der einfĂŒhlsamen Hilfe des ErzĂ€hlers oder Vorlesers einlĂ€sst. MĂ€rchen sind also Kraftfutter fĂŒr Kindergehirne.

Je nĂ€her die Handlung der Geschichte an die Erlebniswelt des Lesers heranrĂŒckt, umso nachhaltiger wirkt auch die Botschaft. Und wenn die Geschichte sogar von genau der gleichen Problematik handelt, die das Kind aktuell plagt, ist es auch eher bereit, Ă€hnliche Lösungswege auszuprobieren bzw. neue Sichtweisen gelten zu lassen. Diesen Zusammenhang hat sich die Autorin Barbara Forster fĂŒr ihre Arbeit zu Nutze gemacht. In ihren BĂŒchern gibt sie erwachsenen Lesern kreative Tipps fĂŒr diverse Lebenslagen. Doch damit nicht genug. Sie absolvierte auch eine Ausbildung zum Kinder- und Jugendcoach. Es lag mir schon immer am Herzen, mein schriftstellerisches Talent auch in den Dienst der Kinder- und Jugendarbeit zu stellen. Jetzt habe ich den richtigen Weg gefunden, freut sich die Autorin. Nun schreibt sie den kleinen Heldinnen und Helden, stets angepasst an die individuelle Persönlichkeit und aktuelle Problematik, ein MĂ€rchen auf den Leib. Mit lockerer und liebevoller Hand webt sie in die Fantasiegeschichten eine Hauptfigur ein, mit der sich das Kind aufgrund der Ă€ußeren und inneren Übereinstimmungen wie von selbst identifiziert. Mittels dieser Identifikation und Übertragung auf das persönliche Lebensumfeld entsteht die Bereitschaft, die StĂ€rken der Hauptfigur zu erkennen und im eigenen Leben wahrzunehmen.

Wie rasch hierdurch VerĂ€nderungen eintreten können, hat Barbara Forster selbst ĂŒberrascht: Meine erste Heilsame Geschichte schrieb ich fĂŒr die elfjĂ€hriges Tochter einer Freundin. Die Kleine war von einem Hund mitten ins Gesicht gebissen worden. Neben einem Riesenschreck blieben auch ein paar Narben zurĂŒck. Die waren zwar nicht weiter schlimm, aber das MĂ€dchen war nun fest davon ĂŒberzeugt, furchtbar hĂ€sslich zu ein und unbedingt eine Nasenoperation zu brauchen. Mehr denn je wurde sie von Selbstzweifeln und ihrer schĂŒchternen, defensiven Art eingeholt. Ich wollte ihr helfen und schrieb fĂŒr sie eine kleine Heldengeschichte, die ich ihr zum Geburtstag schenkte. Was dann passierte, war erstaunlich: Das MĂ€dchen verzog sich sofort auf sein Zimmer und las die Geschichte. Als sie spĂ€ter wieder herauskam, verlor sie kein Wort darĂŒber. Doch noch am selben Abend zeigte sich das Kind völlig verwandelt, war wieder fröhlich und zuversichtlich und trat plötzlich selbstbewusst fĂŒr die eigene Meinung ein. Seit diesem Tag war auch das Thema Nasen-OP komplett vom Tisch.

Die Geschichten werden fĂŒr Kinder ab dem 6. Lebensjahr angeboten. Sie sind sowohl zum Vorlesen als auch zum selber Lesen geeignet. Barbara Forster betrachtet ihre MĂ€rchen als Gabe fĂŒrs Leben, die im GedĂ€chtnis bleibt. Der Fokus meiner Arbeit liegt darin, Kinder und Jugendliche in ihrem natĂŒrlichen Potenzial zu stĂ€rken. Um dies zu vertiefen, binde ich in die Handlung immer ein kleines Symbol ein, z. B. eine Feder, einen Stein oder einen Spiegel. Dieses Symbol bekommt das Kind zur Geschichte geschenkt und kann es eine Zeitlang bei sich tragen, erklĂ€rt Forster weiter. Damit hole ich die Geschichte in die Wirklichkeit. Das Kind kann die Botschaften dann leichter als real akzeptieren und die positiven Aussagen werden schon beim Betrachten bzw. BerĂŒhren des Symbols aktiviert.

Idee und Konzept klingen schlĂŒssig und vielversprechend. Sollte es den jungen Lesern auch nicht gelingen, ganz Phantasien zu retten, dafĂŒr aber ihr eigenes kleines Reich, wĂ€re schon viel erreicht. Da lohnt sich die Überlegung, statt Computerspiele und Co. heuer mal ein PĂ€ckchen Lebensfreude und Selbstbewusstsein unter den Weihnachtsbaum zu legen
Weitere Infos unter www.barbara-forster.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait:
Barbara Forster arbeitet als freie Autorin und PR-Texterin sowie als Kinder- und Jugendcoach nach den Methoden des IPE (Institut fĂŒr Potenzialentfaltung).

Ihre literarische Laufbahn begann sie mit dem Schreiben von BeitrĂ€gen fĂŒr Kindersendungen im Bayerischen Rundfunk. Bisher sind von Barbara Forster die BĂŒcher Rezepte fĂŒr Keiner-liebt-mich-Tage und Rezepte gegen Liebeskummer beim Kösel Verlag sowie Rezepte fĂŒr den tollsten Job der Welt beim Kamphausen Verlag erschienen.

Voraussetzungen, Termine und Preise fĂŒr eine Heilsame Geschichte werden telefonisch bzw. persönlich abgesprochen. Eine Beispielsgeschichte findet sich unter http://www.barbara-forster.de/downloads/prinzessin_zaubernaeschen.pdf

Sie erreichen die Autorin telefonisch unter der Nummer 0160 919 22 920 sowie per E-Mail: info@barbara-forster.de oder schauen Sie einfach auf die Homepage: http://www.barbara-forster.de

Kontakt:
FutureConcepts
Christa JÀger-Schrödl
HĂ€cklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de

Schritt fĂŒr Schritt: Inklusion in Schule und Unterricht
Inklusion: Chance fĂŒr Schule und Unterricht

Ein Arbeitsbuch fĂŒr die Praxis

Inklusion ist machbar und bietet eine echte Chance – aber nicht automatisch, sondern nur wenn Unterricht und Schule systematisch entwickelt werden. Dies ist der nie beschönigende, sondern zielorientierte Ansatz von “Inklusion. Schritt fĂŒr Schritt”, dessen Autorinnen auf langjĂ€hrige Erfahrungen in der inklusiven PĂ€dagogik zurĂŒckblicken. Mit dem neuen Band legen sie ein handfestes und gleichzeitig theoretisch fundiertes Arbeitsbuch fĂŒr alle vor, die sich mit Inklusion im Schulalltag beschĂ€ftigen und Orientierung, Anregungen und Hinweise suchen.

“Inklusion. Schritt fĂŒr Schritt” weist ĂŒber verschiedene Stufen einen Weg zum inklusiven Unterricht. Im ersten Teil hilft der Band dabei, die persönliche Einstellung und Haltung zur inklusiven Bildung sowie die eigene Rolle im Unterricht zu reflektieren. Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Blick auf das System Schule – denn Inklusion kann nur funktionieren, wenn förderliche Rahmenbedingungen geschaffen werden und Schule konzeptionell und praktisch weiterentwickelt wird. Das gilt auch fĂŒr den Unterricht: Hier betrachtet der neue Band Möglichkeiten der Teamarbeit, Unterrichtsmethoden, Individualisierung oder Leistungsbewertung. Jeden Schritt begleiten Checklisten, Praxisbeispiele veranschaulichen die Inhalte. Die Autorinnen ermuntern, weitere Personen zur eigenen Arbeit und Reflexion hinzuziehen, andere Institutionen einzubinden und Aufgaben gemeinsam oder arbeitsteilig zu erledigen. Dabei gehen sie stets davon aus, dass nicht alles sofort geĂ€ndert und verbessert werden kann, es aber wichtig ist zu wissen, in welche Richtung man sich bewegen möchte. Eben Schritt fĂŒr Schritt – zum Ziel.

Zu den Autorinnen: Gundula Dechow ist Regelschullehrerin und Sonderschullehrerin (Fachrichtungen “Hören” und “Sprache”) und arbeitet in der Integration an allen Schulformen am Landesförderzentrum Hören in Schleswig. Konstanze Reents ist Förderschullehrerin in Niedersachsen (Schwerpunkte “Lernen” und “Geistige Entwicklung”) und arbeitet u.a. im Rahmen des Regionalen Integrationskonzepts an Regelschulen. Katja Tews-Vogler ist Gymnasiallehrerin und Sonderschullehrerin. Sie arbeitet am Institut fĂŒr QualitĂ€tsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein in der Lehreraus- und -fortbildung.

Inklusion. Schritt fĂŒr Schritt. Chance fĂŒr Schule und Unterricht. Von G. Dechow, K. Reents u. K. Tews-Vogler. 152 S., ISBN 978-3-589-03949-4, Eur (D) 22,95 / Eur (A) 23,60 / sFr 35,30, Cornelsen Scriptor 2013

http://www.cornelsen.de

Die Cornelsen Schulverlage bĂŒndeln Erfolgsmarken wie Cornelsen, Duden Schulbuch, Oldenbourg Schulbuch oder Volk und Wissen. Das Verlagsunternehmen entwickelt neue Konzepte fĂŒr Schule und Unterricht, um das Lernen und Lehren zu erleichtern und den digitalen Wandel an Schulen zu unterstĂŒtzen. Curriculare Vorgaben werden in mehrjĂ€hrigen BildungsgĂ€ngen und unterschiedlichen Medienformaten abgebildet. Das Verlagsprogramm umfasst Bildungsmedien fĂŒr alle FĂ€cher, Schulformen und BundeslĂ€nder. Heute sind die Cornelsen Schulverlage fester Bestandteil der Bildungslandschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kontakt:
Cornelsen Schulverlage
Judith Krieg
Mecklenburgische Straße 53
10437 Berlin
030-89785-186
judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de
http://www.cornelsen.de

Xyloba Kugelbahn

On 17. Oktober 2013, in Kunst und Kultur online, by PR-Gateway
0
Xyloba Kugelbahn

Xyloba – Die Kugelbahn, die Musik macht.

(NL/1337296693) Xyloba ist musikalischer Bauspass fĂŒr die ganze Familie. Das Stecksystem von Xyloba ermöglicht eine fast unbegrenzte Anzahl an verschiedenen Aufbauvarianten. ZusĂ€tzlich kann mit Xyloba Musik komponiert werden.
http://www.e-shop-direct.com/eshop/xyloba/

Das Stecksystem von Xyloba ermöglicht eine fast unbegrenzte Anzahl an verschiedenen Aufbauvarianten. ZusĂ€tzlich zum Bauspaß kann mit Xyloba Musik komponiert werden. In den Bahnverlauf werden unterschiedlich hohe Klangplatten eingeschoben. Sie bestimmen die Melodie. Beim Heruntersausen prallt die Kugel an die einzeln befestigten Klangplatten. Unterschiedlich lange Schienen erzeugen den Rhythmus. Mit der Komponieranleitung können auch kleine Kinder schon tolle Melodien bauen. Xyloba ist ein modulares Baukastensystem. Alle Teile sind untereinander kombinier- und erweiterbar. Xyloba fördert die Motorik und das Vorstellungsvermögen und ermöglicht einen kreativen Umgang mit Musik.
Die klingende Kugelbahn kann im pĂ€dagogischen Bereich optimal eingesetzt werden, da sie musikalische AblĂ€ufe visualisiert und mit SpielvergnĂŒgen kombiniert.
Durch das stabile Stecksystem können auch hohe Bahnen gebaut werden.

-Modulares Baukastensystem
-Fördert die Motorik und das Vorstellungsvermögen
-Optimal fĂŒr die PĂ€dagogik: Visualisiert musikalische AblĂ€ufe und bietet SpielvergnĂŒgen
-Auch hohe Bahnen sind stabil
-Angenehme und prÀzise KlÀnge

Unsere Produkte werden in den geschĂŒtzten WerkstĂ€tten der Stiftung Weizenkorn in Basel hergestellt. Aus dem rohen Buchenholz werden die einzelnen Xyloba-Bauteile herausgebohrt, gesĂ€gt und geschliffen. Viele Herstellungsschritte werden von Hand gemacht und ermöglichen Menschen mit einer BeeintrĂ€chtigung eine sinnstiftende TĂ€tigkeit. Über 200 Menschen mit vorwiegend psychischen Schwierigkeiten finden in der Stiftung Weizenkorn einen geschĂŒtzten Arbeitsplatz. Neben der Herstellung von Xyloba produziert Weizenkorn unter anderem zeitlose, schöne Holzspielwaren und qualitativ hochstehende Kerzen.

http://www.e-shop-direct.com/eshop/xyloba/

http://www.xyloba.ch

http://www.youtube.com/user/XylobaMarbleRun

Kontakt:
Stiftung Weizenkorn Basel
Dieter Jost
Oetlingerstrasse 81
CH-4057 Basel
41 (0)61 686 91 31
verkauf@weizenkorn.ch
http://www.xyloba.ch

Invest in Future: "Masse und Klasse! Wie sichern wir die QualitÀt der Kinderbetreuung?"

JubilĂ€um fĂŒr “Invest in Future”: Der Zukunftskongress fĂŒr Bildung und Betreuung findet heute und morgen zum zehnten Mal in Stuttgart statt. Schirmherr ist der baden-wĂŒrttembergische MinisterprĂ€sident Winfried Kretschmann. Die Veranstalter haben ein spannendes Programm mit 52 VortrĂ€gen in 23 Themenforen, mit Diskussionsrunden und PodiumsgesprĂ€ch zusammengestellt. Das Schwerpunktthema des Symposiums ist die QualitĂ€tssicherung in KindertagesstĂ€tten, die angesichts des Platzausbaus in der Betreuung fĂŒr unter DreijĂ€hrige mit neuer Dringlichkeit auf der Tagesordnung steht.

Stuttgart – Den Bedarf an Kita-PlĂ€tzen decken und gleichzeitig eine hohe pĂ€dagogische QualitĂ€t gewĂ€hrleisten: Wie kann das gelingen? Was macht pĂ€dagogische QualitĂ€t aus und welche Faktoren beeinflussen sie? Auf welchem Niveau arbeiten KindertagesstĂ€tten heute? Wie sichern und entwickeln sie ihre QualitĂ€t? Was können LĂ€nder, Kommunen und TrĂ€ger gegen den vielerorts verbreiteten Erzieherinnen- und Erziehermangel tun? Diese Fragen diskutieren Expertinnen und Experten aus Politik, von Kita-TrĂ€gern sowie aus Wirtschaft und Wissenschaft beim Zukunftskongress “Invest in Future” heute und morgen (14. und 15. Oktober 2013) im Stuttgarter Haus der Wirtschaft. “Masse und Klasse! Wie sichern wir die QualitĂ€t der Kinderbetreuung?” lautet das Schwerpunktthema der diesjĂ€hrigen Fachtagung.

Plattform fĂŒr die Bildungsdiskussion
“Mit ‘Invest in Future’ möchten wir der Diskussion um eine zeitgemĂ€ĂŸe, bedarfsgerechte und hochwertige Bildung und Betreuung in Deutschland eine Plattform bieten und uns interdisziplinĂ€r ĂŒber aktuelle Trends und Herausforderungen austauschen”, sagt Kongress-Initiatorin Waltraud Weegmann, GeschĂ€ftsfĂŒhrerin der Konzept-e fĂŒr Bildung und Betreuung gGmbH, die “Invest in Future” zusammen mit dem Kind e.V. Dachverband und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) dieses Jahr zum zehnten Mal veranstaltet. Die Alice Salomon Hochschule Berlin ist wissenschaftlicher Partner der Veranstaltung.

Die Frage, wie Unternehmen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch betrieblich unterstĂŒtzte Kinderbetreuung oder Angebote fĂŒr BeschĂ€ftigte mit Pflegeaufgaben verbessern können, ist ein weiteres zentrales Thema bei “Invest in Future”.

Spannende PlenumsvortrÀge und 23 Themenforen
Der Kongress bietet Plenumsveranstaltungen mit VortrĂ€gen von Professor Thomas Rauschenbach, Direktor des Deutschen Jugendinstituts in MĂŒnchen, zum Thema “Der Boom und seine Folgen – Quantitative und qualitative Herausforderungen des Kita-Ausbaus” sowie von Simone Grellmann vom Wissenschaftszentrum Berlin fĂŒr Sozialforschung, die zum Thema “Zukunft mit Bildung” sprechen wird. Aus insgesamt 23 Themenforen können sich die rund 300 Besucherinnen und Besucher die weiteren Inhalte ihrer Kongresstage nach eigenem Interesse individuell zusammenstellen.

Erziehung und Geschlecht
Neben den beschriebenen Schwerpunktthemen gibt es Workshops fĂŒr PĂ€dagoginnen und PĂ€dagogen zu “Bildung und Kulturtechniken”, “MigrationspĂ€dagogischen Perspektiven” sowie “Der Raum als dritter Erzieher: QualitĂ€t und Ästhetik”. Unter der Überschrift “Macht das Geschlecht einen Unterschied?” prĂ€sentieren Verantwortliche des vom Bundesfamilienministerium und dem EuropĂ€ischen Sozialfonds geförderten Projekts “MEHR MĂ€nner in Kitas” die Ergebnisse einer Tandemstudie und ziehen eine Bilanz aus der Projektarbeit.

Kongressbegleitende Messe
Eine Messe, die Interessierte kostenfrei besuchen können, begleitet den Kongress. Mehr als 20 VerbÀnde und Netzwerke, Verlage, private sowie öffentliche TrÀger und TrÀgervereine, Fortbildungseinrichtungen, Kita-Ausstatterinnen und -ausstatter sowie Beratungsunternehmen prÀsentieren Produkte und Dienstleistungen rund um Betreuung und Bildung.

Deutschlands beste Kitas
Die Abendveranstaltung am ersten Kongresstag ist der feierliche Rahmen fĂŒr die Verleihung des KitaStars 2013, den die element-i-Bildungsstiftung in den Kategorien Gold, Silber und Bronze an Kitas vergibt, die auf hohem pĂ€dagogischem Niveau arbeiten und ihre QualitĂ€t beispielgebend sichern und weiterentwickeln.

Das Konzept-e Netzwerk ist seit seiner GrĂŒndung 1988 kompetenter Partner fĂŒr Kommunen und Unternehmen in Bildungs- und Sozialfragen. Der Aufbau und Betrieb öffentlicher und betriebsnaher KindertagesstĂ€tten mit hohem QualitĂ€ts- und Bildungsstandard sowie deren Organisationsentwicklung sind die wichtigsten GeschĂ€ftsfelder. Heute gehören zum Netzwerk 30 Kitas, zwei Grundschulen, zwei Freie Duale Fachschulen fĂŒr Erzieherinnen und Erzieher sowie die Entwicklung von Konzepten zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Der Anspruch einer qualitativ hochwertigen Bildung und Betreuung ist in der eigenen element-i-PĂ€dagogik formuliert. Um diese Bildung und Betreuung allen Kindern zu ermöglichen, wurde 2011 die element-i-Bildungsstiftung ins Leben gerufen.

Das Konzept-e Netzwerk beschĂ€ftigt bundesweit 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zu ihm gehören die TrĂ€gervereine Kind e.V. Stuttgart, Kind und Beruf e.V., Konzept-e fĂŒr KindertagesstĂ€tten gGmbH und die Konzept-e fĂŒr Schulen gGmbH

Das Konzept-e Netzwerk veranstaltet jĂ€hrlich den Kongress Invest in Future, der die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die zeitgemĂ€ĂŸe Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern von 0 bis 10 Jahren in den Fokus nimmt. Er findet das nĂ€chste Mal am 14. und 15. Oktober 2013 in Stuttgart statt.

Kontakt
Konzept-e fĂŒr Bildung und Betreuung gGmbH
Birgit Hamm
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-39
birgit.hamm@konzept-e.de
http://www.konzept-e.de

Pressekontakt:
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servisoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Atze und seine Freunde - Ein wertvolles Kinderbuch
Cover von Atze und seine Freunde

Gregor Hiltner veröffentlich das pĂ€dagogisch und gesellschaftlich wertvolle Buch “Atze und seine Freunde. Geschichten vom Hahnhof” fĂŒr die jĂŒngsten Leser.

Der Hahnhofer Weiher ist ein verwunschener Ort. Hier lebt der abenteuerlustige Frosch Atze. Wenn er sich die Zeit nicht mit Karpfenreiten und Bremsenfangen vertreibt, löchert er seinen Vater Rudolfo bei einer großen Portion BremsenmĂŒsli mit Fragen ĂŒber das Leben. In der alten MĂŒhle nebenan wohnt Gregor, der Maler. Und manchmal besucht ihn Kilian, sein Sohn. Dann bauen sie an ihrem Baumhaus weiter oder streifen durch die Gegend.
Eines Tages fĂ€ngt Kilian einen Frosch und sperrt ihn ein. Es ist Gandi, Atzes bester Freund. Um ihm zu helfen, setzt Atze alle Hebel in Bewegung. Auf der Suche nach einem Zaubermittel begibt er sich in ein unterirdisches Labyrinth, wo er das Unvorhersehbare und andere furchteinflĂ¶ĂŸende Gestalten trifft. Es gelingt ihm, Gandi zu befreien, und die beiden Freunde kehren unversehrt nach Hause zurĂŒck. Vorerst sind sie vor dem Menschenjungen sicher, doch die nĂ€chsten Herausforderungen warten schon.

Autor Gregor Hiltner, geb. 1950 in NĂŒrnberg, lebt als bildender KĂŒnstler in Berlin. Über 100 Einzelausstellungen und diverse Preise (u. a. Verlegerpreis der NĂŒrnberger Nachrichten 1998); neben Filmproduktionen wie “White Brush Red Wine Death in a Paris CafĂ©” (56 min), gezeigt u. a. beim International Festival of Cinema and New Media in MontrĂ©al 1997, zahlreiche Multimediaprojekte, etwa “Überwinterung” (2000, mit Bernd Ogan und Franz Hummel), sowie VortrĂ€ge, z. B. “Unendliche Beliebigkeit? Über Freiheit der Kunst, ĂŒber Zeitgeist und GeschwĂ€tz” (2002, mit Friedhelm Kröll). Kinderbuch “Der Riese Sandelphon”, 2006 (Eigenverlag).
www.gregorhiltner.com
www.gregor-hiltner.de

Die Geschichten vom Hahnhof erzĂ€hlen ĂŒber Liebe und Freundschaft, Tradition und kulturelle Grenzen, Mut und Einfallsreichtum. Sie handeln von Atze und seinen Freunden, zugleich geht es um Kilian und Gregor. Frösche und Menschen kennen sich kaum. Doch ihre Geschicke verschrĂ€nken sich bald auf spannende Weise. Die Figuren beider Welten lernen voneinander, und auch der Leser erfĂ€hrt Manches ĂŒber Musik, Malerei oder ĂŒber die Macht der Sprache, etwa warum alte Frösche an einem Baum lehnen und lebhaft fabulieren, obwohl gar keiner da zu sein scheint. Das alles ist so spielerisch leicht und humorvoll verknĂŒpft, dass Kinder staunend und begeistert die Abenteuer am Hahnhof verfolgen. Sie lassen sich zum Lachen und Nachdenken anregen und finden reichlich Stoff zum Weiterspinnen und Weiterfragen. Ein VergnĂŒgen, auch fĂŒr Vorleser!

WeiterfĂŒhrende Informationen zum Inhalt der Kapitel des Buches:
Zwei allerbeste Freunde: Aus einem NachmittagsvergnĂŒgen wird ein gefĂ€hrliches Abenteuer; Atze befreit seinen Freund Gandi aus der Gefangenschaft und wird beinahe aufgefressen. Die geheimnisvolle Zaubermilch hilft ihm, verlangt dafĂŒr aber kostbare Geschenke.
Versprochen ist versprochen: Atze und Gandi gelingt es nur zum Teil, die Geschenke zu beschaffen; ein TĂ€uschungsversuch endet klĂ€glich und fĂŒhrt zu neuen Verwicklungen.
Elfenbein und Ebenholz: Die Lösung eines RĂ€tsels macht die Aufgabe nicht leichter; Atze entwirft einen schlauen Plan, damit er sein Versprechen erfĂŒllen kann.
Kilian und Gregor: Kilian erzĂ€hlt von seinen Besuchen in der MĂŒhle und von den Geschichten seines Vaters. Das Gis: Die Frösche besorgen sich heimlich eine Taste von Gregors Klavier; Kilian und sein Vater verfolgen die Diebe, Atze wird verletzt. Eine französische Froschfamilie lĂ€sst sich am Hahnhofer Weiher nieder; Remi und seine Eltern werden gastfreundlich aufgenommen.
Pipapo: Kilian wundert sich ĂŒber einen Frosch mit Gipsarm.
Das Unvorhersehbare als Erdbeere?: Gandi und Remi bringen die Klaviertaste in Sicherheit; Remi bekommt eine Allergie und muss ins Krankenhaus.
Schwierige Fragen: Kilian und Gregor spekulieren darĂŒber, was eine Froschklinik alles kann.
In guten HĂ€nden: Remi wird gesund gepflegt und verliebt sich in die Krankenschwester.
FlĂŒchtlinge: Immer mehr französische Frösche suchen Asyl am Hahnhofer Weiher, weil man sie wegen ihrer wohlschmeckenden Schenkel verfolgt; es kommt zu Konflikten mit den einheimischen Fröschen.
Delikatessen: Kilian wundert sich, dass sich neuerdings so viele Frösche am Weiher tummeln.
Fremde: Die alteingesessenen Frösche wollen sich nicht mit den FlĂŒchtlingen abfinden.
Kaugummi und Eisenholz: Atze, Gandi und Remi fertigen aus der Klaviertaste das Geschenk fĂŒr die Zaubermilch.
Einer fĂŒr alle und alle fĂŒr einen: Die Freunde machen sich gemeinsam auf den Weg ins Labyrinth. WĂ€hrend draußen ein Unwetter tobt, bringen die drei der Zaubermilch das versprochene Geschenk; auf dem RĂŒckweg geraten sie in Lebensgefahr und retten sich mit MĂŒh und Not aus dem Labyrinth; damit nicht genug – draußen erwartet sie eine furchtbare Überschwemmung; nach der Katastrophe schließen FlĂŒchtlinge und Alteingesessene sich zusammen. Kilian hilft Gregor, eine neue BrĂŒcke ĂŒber den Bach zu bauen.

Marion Voigt, www.folio-lektorat.de

Gregor Hiltner: “Atze und seine Freunde. Geschichten vom Hahnhof” Zum Vorlesen und Selberlesen fĂŒr Kinder ab 6 Jahren vollfarbiger Festeinband 22,5 x 24,5 cm, 96 Seiten, Engelsdorfer Verlag Leipzig (2013), ISBN 978-3-95488-409-4

Im Jahr 2004 wurde der Engelsdorfer Verlag in Leipzig neu gegrĂŒndet. Firmeninhaber ist der Schriftsteller Tino Hemmann. Der Verlag veröffentlicht BĂŒcher und eBooks in vielen Genres der Unterhaltung in Klein- und Großauflagen. Er betreibt eine eigene, hochmoderne Digitaldruckerei, um bedarfsgerecht und kostengĂŒnstig Printausgaben herstellen zu können. Zudem ist er einer der wenigen deutschen Verlage, die noch konzentriert Lyrik und LyrikĂŒbersetzungen anbieten. Eines der eingetragenen Warenzeichen des Engelsdorfer Verlages ist die Engelsdorfer Lyrikbibliothek “LyBi”. Ende 2012 veröffentlichten ĂŒber 1.600 Vertrags-Autoren aus 26 Nationen im Engelsdorfer Verlag BĂŒcher in allen gĂ€ngigen Genres. Sitz des Verlages ist in einem Gewerbegebiet unmittelbar an der BAB 14 im Nordwesten der Stadt Leipzig. Seit 2006 wird zirka jede zweite Neuerscheinung auch als eBook veröffentlicht.

Kontakt:
Engelsdorfer Verlag
Hemmann Tino
Schongauerstraße 25
04329 Leipzig
0341 2711870
info@engelsdorfer-verlag.de
http://www.engelsdorfer-verlag.de

Tagged with:
 
Werden Sie Entwicklungsberater/-in: neuer Fernlehrgang beim BTB
BTB-Unternehmenslogo

Das Bildungswerk fĂŒr therapeutische Berufe baut den Fachbereich 1 “Fachberatung im Gesundheitswesen” aus.

Remscheid. In der Kindheit entscheidet sich, ob individuelle Entwicklungspotentiale zur vollen Entfaltung kommen können. Voraussetzungen fĂŒr eine optimale Entwicklung sind ein gesunder Körper, eine gesunde Psyche und ein “gesundes” soziales Umfeld. Um bestmögliche Bedingungen im Sinne ganzheitlicher Entwicklung zu ermöglichen, ist es notwendig, das Kind in seiner Gesamtheit zu erfassen. Je frĂŒher ein Problem erkannt wird, umso eher kann weitreichenden negativen Folgen vorgebeugt werden.

Der staatlich zugelassene Fernlehrgang zur/m Entwicklungsberater/-in beim BTB, der ab sofort belegt werden kann, vermittelt in 9 Monaten bei einem wöchentlichen Lernaufwand von ca. 6 Stunden die Besonderheiten des Kindes innerhalb einzelner Altersstufen in der der frĂŒhkindlichen Entwicklung. DarĂŒber hinaus werden konkrete Fördermöglichkeiten innerhalb der Entwicklungsphasen und praktische Interventionsmöglichkeiten bei vorhandenen Entwicklungsstörungen thematisiert. Die umfangreichen theoretischen Inhalte werden durch zwei Wochenendseminare ergĂ€nzt, in denen neben allgemeinen Grundlagen auch das Prinzip der Förderung ganzheitlicher Entwicklung sowie Handlungs- und Praxiskonzepte im Focus stehen. Dadurch gelangen die Teilnehmer mit umfassendem praxisorientierten Wissen zum Abschluss.

“Gerade die frĂŒhkindliche Entwicklung ist prĂ€gend fĂŒr das weitere Leben”, so JĂŒrgen Obst, der Schulleiter des BTB. “Deshalb ist es Ă€ußerst wichtig, entwicklungsgefĂ€hrdete Kinder schon im frĂŒhkindlichen Alter zu erkennen und auf der diagnostischen Grundlage geeignete PrĂ€ventions- oder Fördermaßnahmen durchzufĂŒhren. Ein/e Entwicklungsberater/-in muss in der Lage sein, handlungsorientierte Fördermöglichkeiten entwicklungsgemĂ€ĂŸ anzuwenden, um spĂ€tere Nachteile zu vermeiden.”

Der Fernkurs eignet sich fĂŒr alle Interessierten, die im Bereich der frĂŒhkindlichen Entwicklung beratend tĂ€tig werden wollen. Er ist auch als Zusatzqualifikation fĂŒr Angehörige sozialer und pĂ€dagogischer Berufe, TagesmĂŒtter und -vĂ€ter sowie psychologische Berater geeignet, die in ihrer Praxis eine ganzheitlich orientierte Entwicklungsberatung fĂŒr Kinder anbieten möchten.

Neben den klassischen Vorteilen eines Fernlehrgangs bietet das BTB auch bei diesem Lehrgang folgende kostenlose Zusatzleistungen, damit sich die Absolventinnen und Absolventen erfolgreich etablieren können: eine zweijĂ€hrige Nachbetreuungszeit, eine Marketing- und ExistenzgrĂŒndungsberatung sowie eine einjĂ€hrige Mitgliedschaft in einem Berufsverband.

Das Bildungswerk fĂŒr therapeutische Berufe (BTB) ist seit mehr als 25 Jahren erfolgreich als Fachinstitut fĂŒr Aus- und Weiterbildungen im Gesundheitswesen tĂ€tig. Es hat sich auf LehrgĂ€nge in den Bereichen Gesundheitsvorsorge, Therapie, Beratung, Fitness und Sport sowie Pflege und Betreuung spezialisiert. Daraus resultiert eine fachlich herausragende Stellung des BTB im Weiterbildungssektor.

Das BTB legt großen Wert darauf, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aktuelle und praxistaugliche Fachkenntnisse zu vermitteln: ‘Aus der Praxis – fĂŒr die Praxis’. Eine Ausbildung beim BTB legt den Grundstein dafĂŒr, dass sich die Absolventinnen und Absolventen erfolgreich im Beruf etablieren können.

Über 40 kompetente Dozenten und Tutoren – erfahrene Praktiker in ihren Fachgebieten – leiten die Ausbildungen sowie Seminare und betreuen die Studierenden. ZusĂ€tzlich erhalten alle Teilnehmer von berufsbildenden Ausbildungen nach Abschluss eine kostenlose einjĂ€hrige Mitgliedschaft in anerkannten BerufsverbĂ€nden. Mit diesem Konzept hat sich das BTB zu einem der fĂŒhrenden Anbieter von Weiterbildungen im therapeutischen Bereich entwickelt.

Mehr Informationen – auch zur Förderung der Ausbildungen beim BTB – finden Sie unter: www.btb.info

Kontakt:
BTB – Bildungswerk fĂŒr therapeutische Berufe
Stefan Waloschek
Lobirke 1
42857 Remscheid
02191-931593
sw@btb.info
http://www.btb.info

Entdeckungsreisen in die Natur pÀdagogisch begleiten
Sinneserfahrungen im Wald: Kinder brauchen den Naturkontakt

So lieben Kinder StreifzĂŒge durch Wald und Wiese

Was frĂŒher selbstverstĂ€ndlich war, stellt heute PĂ€dagogen zunehmend vor Herausforderungen: Kinder zu StreifzĂŒgen durch die Natur zu motivieren. Obwohl die positiven Auswirkungen von Naturerlebnissen entwicklungspsychologisch lĂ€ngst bewiesen und in der Fachliteratur vielfach gepriesen wurden, stellt sich die Frage, wie Entdeckungsreisen durch die Natur in den Schul- und Kindergartenalltag integriert werden können. UnterstĂŒtzung gibt eine Weiterbildung fĂŒr Naturerlebnis-PĂ€dagogik bei CreNatur.

1. Immer diese Montage! – Stubenhocker fordern Lehrer und Erzieherinnen heraus
Montagmorgen im Kindergarten: Kaum im Gruppenraum angekommen streiten Moritz und Lea um einen Lastwagen. Dem lauten Streit folgen schnell Handgreiflichkeiten. “Besonders extrem ist es auch nach den Ferien”, berichtet Frau Schmidt, Erzieherin in einem Kölner Kindergarten, “da brauchen wir viel Geduld und gute Nerven. Die Kinder wissen kaum wohin mit ihrer Kraft.” Denn leider spielt sich das Leben in vielen Familien vor allem in der Wohnung ab. Computerspiele und Fernsehen sind BewegungsrĂ€uber, die aufgestaute Energie entlĂ€dt sich schließlich gegen andere. Lehrerinnen und Erzieherinnen wissen davon ein Lied zu singen. Schnell werden Kinder in ihrem herausfordernden Verhalten zur Belastung der ganzen Gruppe.

2. Mangel an Empathie als Folge von Naturentfremdung
“Die zunehmende Entfremdung unserer Kinder von der Natur fĂŒhrt nicht nur dazu, dass Kinder viele heimische Pflanzen und Tiere nicht mehr kennen, sondern auch zu gesundheitlichen Schwierigkeiten, ausgelöst durch Bewegungsmangel und zu wenig frische Luft”, weiß Meike Krebs-Fehrmann, Institutsleitung von CreNatur, “ein Kind, das sich selbst kaum wahrzunehmen vermag in seinem körperlichen Empfinden, kann keine Empathie fĂŒr andere entwickeln.” Die Folgen davon zeigen sich im Sozialverhalten, wie Lehrer, Erzieher und viele Kinder leidvoll nahezu tĂ€glich erleben.

2. Kinder zu Waldtagen motivieren
Herr HĂŒbner ist Lehrer an einer Bonner Grundschule. Als er der vierten Klasse vorgeschlagen hat, eine Projektwoche im Wald durchzufĂŒhren, war die Begeisterung mĂ€ĂŸig. “Viele hatten zunĂ€chst keine Lust”, erzĂ€hlt der Lehrer, “sie sagten, dass es ihnen zu langweilig sei. Aber dann haben wir es trotzdem durchgezogen und die Woche war ein voller Erfolg!” Eine Erfahrung, die viele machen. Sind die Kinder erst mal draußen im Wald, erscheinen sie wie ausgewechselt. Intuitiv entdecken sie ihre Umgebung, rennen und springen, erforschen ihr Umfeld, wenn man ihnen den Raum dafĂŒr gibt. In diesem Erfahrungsfeld ist lernen auf vielfĂ€ltige Weise möglich, wenn PĂ€dagogen und PĂ€dagoginnen gut ausgebildet sind und die Möglichkeiten zu nutzen wissen. Die Naturerlebnis-PĂ€dagogik bietet hierfĂŒr ein großes Repertoire an Methoden. In ihr finden Umweltbildung und Persönlichkeitsentwicklung zusammen, das Initiieren von Gruppenprozessen und Bildungsprozessen wird spielerisch erlebbar.

3. Sinneserfahrungen und soziale Kompetenz gehören zusammen
Mit nackten FĂŒĂŸen gehen Moritz und Lea ĂŒber den Waldboden. Die Nadeln stechen ja kaum unter den FĂŒĂŸen, wundert sich Lea. Beide halten einen kleinen Spiegel in der Hand, den sie sich mal unter die Nase halten und fasziniert die wankenden Baumwipfel betrachten, mal in ein Loch in einem Baumstamm stecken, um interessiert nach den Bewohnern zu suchen. Nahezu selbstvergessen streifen die Kinder der Vorschulgruppe langsam durch den Wald, wĂ€hrend ihre Erzieherin einen Baumstamm aussucht, ĂŒber den die Gruppe spĂ€ter gemeinsam balancieren soll. Die Gruppe hat nur dann gewonnen, wenn alle auf der anderen Seite ankommen, ohne dass ein Kind herunter fĂ€llt. Lea und Moritz helfen sich gegenseitig. Zur Belohnung gibt es Himbeeren, die die Kinder am Waldrand gesammelt haben. Die IntensitĂ€t des Geschmacks wirkt auf Moritz befremdlich. “Bisher kannte ich Himbeeren nur aus dem TiefkĂŒhlfach”, sagt er ĂŒber diese Sinneserfahrung.

4. Naturerfahrungen mit Kindern in StÀdten
Doch wie können Naturerfahrungen Kindern in StĂ€dten zugĂ€nglich gemacht werden? “Wir geben uns keinen Illusionen hin”, erklĂ€rt Meike Krebs-Fehrmann, “auch in den nĂ€chsten Jahren werden ĂŒber 90% der Kinder ihre Zeit ĂŒberwiegend in KlassenrĂ€umen und GruppenrĂ€umen verbringen. Die Anzahl der WaldkindergĂ€rten wĂ€chst zwar und auch in den Schulen tut sich etwas z.B. durch Gartenprojekte und Waldwochen, aber das reicht lĂ€ngst nicht.” Darum bietet die Weiterbildung zum Naturerlebnis-PĂ€dagogen bei CreNatur ein breites Spektrum an Methoden, die selbst auf kleinen GrĂŒnflĂ€chen durchgefĂŒhrt werden können. “Wir möchten PĂ€dagogen ermutigen, das zu nutzen, was vor Ort ist. Das kann ein Stadtpark sein, eine GrĂŒnflĂ€che in der Nachbarschaft oder auch ein kleines WaldstĂŒck in der NĂ€he”, erklĂ€rt die Institutsleiterin, “inzwischen erkennen immer mehr Menschen die Bedeutung von Naturerfahrungen fĂŒr unsere Kinder und damit auch fĂŒr die Entwicklung unserer Gesellschaft.”

5. Berufsbegleitende Weiterbildung qualifiziert zum Naturerlebnis-PĂ€dagogen
Mitte Juli findet das Seminar “EinfĂŒhrung in die Naturerlebnis-PĂ€dagogik” bei CreNatur im Westerwald statt. Die praktische Weiterbildung beinhaltet zahlreiche Spiele und Übungen, die sich direkt in den pĂ€dagogischen Alltag ĂŒbertragen lassen, zeigt aber auch die Grundlagen der Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung auf sowie das Konzept der Naturerlebnis-PĂ€dagogik. Weitere Module, die in den nĂ€chsten Monaten angeboten werden sind “Kooperative Abenteuerspiele”, “Naturwissen Kompakt”, “Kommunikation und Konfliktlösung”, “Leitungskompetenz” und “Projektmanagement”. Weitere Infos erhalten Sie unter www.crenatur.de

Weiterbildungsinstitut fĂŒr Naturerlebnis-PĂ€dagogik

Kontakt
CreNatur – Weiterbildungsinstitut fĂŒr Naturerlebnis-PĂ€dagogik
meike krebs-fehrmann
Scheibenstraße 18
83278 Traunstein
0861-21165090
info@crenatur.de
http://www.crenatur.de

Pressekontakt:
CreNatur
meike krebs-fehrmann
Scheibenstraße 18
83278 Traunstein
0861-21165090
info@crenatur.de
http://www.crenatur.de

Tagged with:
 
Fachtagung Sprache - Bewegung und Kulturen: Bunte Vielfalt!

7./8. Juni 2013 im Congress Centrum Heidenheim

Am 7. und 8. Juni ist es soweit: Die renommierte Fachtagung Sprache findet im Congress Centrum in Heidenheim statt – und das bereits zum 6. Mal. Ab diesem Jahr hat die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH aus Stuttgart die organisatorische Regie der Veranstaltung ĂŒbernommen. “Aus der Praxis heraus wissen wir, worauf es ankommt, damit eine pĂ€dagogische Fachveranstaltung nicht nur rund lĂ€uft, sondern auch die Teilnehmer bewegt”, sagt GeschĂ€ftsfĂŒhrer Peter Sauber.

Politische UnterstĂŒtzung erhĂ€lt die Fachtagung und das wichtige Thema Sprachförderung außerdem vom Land Baden-WĂŒrttemberg: MinisterprĂ€sident Winfried Kretschmann MdL hat die Schirmherrschaft ĂŒbernommen und Kultusminister Andreas Stoch MdL wird die Veranstaltung in seiner Heimatstadt am Freitag mit eröffnen.

Zentrales Anliegen der Veranstaltung ist das Thema Sprachförderung. Unter dem diesjĂ€hrigen Motto “Sprache – Bewegung und Kulturen: Bunte Vielfalt!” wurde erneut ein vielseitiges Programm zusammengestellt. Dieses richtet sich an alle, die sich im Arbeitsalltag mit dem Thema Sprachförderung beschĂ€ftigen: Erzieher/innen, Studierende der SozialpĂ€dagogik, SprachförderkrĂ€fte und Übungsleiter/innen sowie EntscheidungstrĂ€ger von Kommunen und TrĂ€gern. 30 ausgewiesene Expertinnen und Experten aus dem deutschsprachigen Raum halten Impuls- und FachvortrĂ€ge. In interaktiven Workshops erarbeiten die rund 300 Teilnehmer/innen LösungsansĂ€tze und Hilfestellungen fĂŒr die unmittelbare Anwendung in der beruflichen Praxis. Die Beachtung und der Respekt gegenĂŒber den verschiedenen Kulturen und ein Ja zur DiversitĂ€t werden dabei groß geschrieben. Nicht zuletzt geht es auch um die Zusammenarbeit mit den Eltern auf Basis der sogenannten Bildungspartnerschaften. Das Forschungsinstitut “Infratest dimap” hat der Integrationsministerin des Landes Studienergebnisse vorgelegt, wonach 90 Prozent der Baden-WĂŒrttemberger glauben, dass Sprachförderung die beste Form der Integrationsarbeit sei.

Begleitet wird die zweitĂ€gige Veranstaltung von einer Messe, auf der namhafte Firmen, Institutionen und Dienstleister aus Heidenheim und darĂŒber hinaus zum Thema Sprachbildung informieren.
Das detaillierte Vortragsprogramm und das Ausstellerverzeichnis ist unter www.fachtagung-sprache.de abrufbar.

Bildrechte: Peter Sauber Agentur

Die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH (www.messe-sauber.de) ist Mit-Veranstalter und Organisator des jĂ€hrlich in Stuttgart stattfindenden Brennstoffzellen-Fachforums f-cell fĂŒr Produzenten und Anwender der Brennstoffzelle. DarĂŒber hinaus fĂŒhrt die Agentur aus Stuttgart zahlreiche weitere Messen und Ausstellungen durch: zum Beispiel die lokalen Endverbraucher-Messen “Haus / Holz / Energie” sowie den Kinderbetreuungs- und Bildungskongress “Invest in Future”.

Kontakt
Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH
Stefanie Kilian
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
+49 711 656960-59
stefanie.kilian@messe-sauber.de
http://www.messe-sauber.de

Pressekontakt:
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servisoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Noch bis 1. Juli bewerben fĂŒr den "KitaStar" 2013

“Deutschland beste Kitas” gesucht: KindertagesstĂ€tten, die auf hohem pĂ€dagogischen Niveau arbeiten und ihre QualitĂ€t nachhaltig sichern, können sich fĂŒr den PĂ€dagogik-Innovationspreis “KitaStar” bewerben. Die auslobende element-i-Bildungsstiftung verlĂ€ngerte jetzt die Teilnahmefrist bis zum 1. Juli 2013. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 6.500 Euro sowie Sachpreisen dotiert und wird im Rahmen des bundesweiten Bildungskongresses “Invest in Future” am 14./15. Oktober in Stuttgart verliehen. Weitere Informationen zum “KitaStar” unter: www.invest-in-future.de.

Stuttgart (eos) – “Studien belegen, dass viele KindertagesstĂ€tten in Deutschland hervorragende Arbeit leisten. Vielfach nutzen sie bereits Maßnahmen und Instrumente zur QualitĂ€tssicherung, um eine hohe pĂ€dagogische QualitĂ€t zuverlĂ€ssig zu gewĂ€hrleisten und weiter zu entwickeln”, sagt Meike Betz von der element-i-Bildungsstiftung in Stuttgart. “Mit der Auslobung des PĂ€dagogik-Preises “KitaStar” möchten wir solche guten Beispiele publik machen.” Wer sich als eine der besten Kitas Deutschlands um den “KitaStar” 2013 bewerben möchte, findet weitere Informationen sowie den Bewerbungsbogen unter “KitaStar” auf www.invest-in-future.de. Auf vielfachen Wunsch verlĂ€ngerte die Ausloberin jetzt die Einreichfrist fĂŒr die Bewerbungsunterlagen auf den 1. Juli 2013.

Die element-i-Bildungsstiftung vergibt die mit insgesamt 6.500 Euro sowie Sachpreisen dotierte Auszeichnung “KitaStar” in den Kategorien Gold, Silber und Bronze. Verliehen wird der Preis wĂ€hrend der festlichen Abendveranstaltung des Kongresses “Invest in Future” (14. / 15. Oktober 2013) in Stuttgart. Einrichtungen, die in die engere Auswahl kommen, erhalten Besuch vor Ort. Eine Expertinnen- und Expertenjury, der unter anderem die renommierte Kita-QualitĂ€tsforscherin Professorin Susanne Viernickel von der Alice Salomon Hochschule in Berlin angehört, entscheidet anschließend ĂŒber die Platzvergabe.

Bildrechte: element-i Bildungsstiftung

Das Konzept-e Netzwerk ist seit seiner GrĂŒndung 1988 kompetenter Partner fĂŒr Kommunen und Unternehmen in Bildungs- und Sozialfragen. Der Aufbau und Betrieb öffentlicher und betriebsnaher KindertagesstĂ€tten mit hohem QualitĂ€ts- und Bildungsstandard sowie deren Organisationsentwicklung sind die wichtigsten GeschĂ€ftsfelder. Heute gehören zum Netzwerk 30 Kitas, zwei Grundschulen, zwei Freie Duale Fachschulen fĂŒr Erzieherinnen und Erzieher sowie die Entwicklung von Konzepten zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Der Anspruch einer qualitativ hochwertigen Bildung und Betreuung ist in der eigenen element-i-PĂ€dagogik formuliert. Um diese Bildung und Betreuung allen Kindern zu ermöglichen, wurde 2011 die element-i-Bildungsstiftung ins Leben gerufen.

Das Konzept-e Netzwerk beschĂ€ftigt bundesweit 480 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zu ihm gehören die TrĂ€gervereine Kind e.V. Stuttgart, Kind und Beruf e.V., Konzept-e fĂŒr KindertagesstĂ€tten gGmbH und die Konzept-e fĂŒr Schulen gGmbH

Das Konzept-e Netzwerk veranstaltet jĂ€hrlich den Kongress Invest in Future, der die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die zeitgemĂ€ĂŸe Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern von 0 bis 10 Jahren in den Fokus nimmt. Er findet das nĂ€chste Mal am 14. und 15. Oktober 2013 in Stuttgart statt.

Kontakt
Konzept-e fĂŒr Bildung und Betreuung gGmbH
Birgit Hamm
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-39
birgit.hamm@konzept-e.de
http://www.konzept-e.de

Pressekontakt:
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servisoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Was tun bei Mobbing? Ein Leitfaden fĂŒr Lehrerinnen und Lehrer
Was tun bei Mobbing? Ein Leitfaden fĂŒr Lehrerinnen und Lehrer

Mobbing kann in jeder Lerngruppe auftreten, alle Lehrerinnen und Lehrer mĂŒssen sich damit auseinandersetzen. Im konkreten Fall ist Handeln dringend gefragt, denn die Folgen von Mobbing können fĂŒr die Betroffenen eine lebenslange Belastung darstellen. Und auch die Lern- und Entwicklungschancen aller anderen Gruppenmitglieder sind bedroht. Ein neuer Ratgeber in der Reihe “99 Tipps” (Cornelsen Scriptor) gibt LehrkrĂ€ften Orientierung und Möglichkeiten des Eingreifens bei Mobbingszenarien an die Hand. In den Leitfaden fließen Untersuchungen, pĂ€dagogische Programme und die Erfahrungen des Autors Peter Rosenkranz als Mediator und Lehrerfortbildner ein.

Der Band “99 Tipps: Anti-Mobbing” bietet einen Einstieg in die Grundlagen der “Mobbingtheorie”, die LehrkrĂ€fte kennen mĂŒssen, um die Situation in den Griff zu bekommen. Interventionsmöglichkeiten werden beschrieben und in eine Eskalationsskala eingebettet. Der Autor berĂŒcksichtigt sowohl das “normale” pĂ€dagogische Handwerkszeug als auch AnsĂ€tze wie den sogenannten No Blame Approach oder die Farsta-Intervention. PrĂ€vention und Nachsorge hĂ€ngen beim Thema Mobbing eng zusammen und werden gemeinsam behandelt. Der Band ermutigt LehrkrĂ€fte einzugreifen und plĂ€diert fĂŒr die persönliche WertschĂ€tzung aller Beteiligten.

Die Reihe “99 Tipps” bietet ein Mentoren-Programm in Buchform: Frischgebackene LehrkrĂ€fte, Referendar/innen oder Quereinsteiger finden hier schnell und unkompliziert Hilfe fĂŒr den pĂ€dagogischen Alltag. Alle RatschlĂ€ge sind sofort in die Praxis umsetzbar. Den Einstieg machen in jedem Band zehn Top-Tipps mit besonders effektiver Wirkung. Die Autorenteams der 99 Tipps bestehen aus LehrkrĂ€ften mit langjĂ€hriger Berufserfahrung.

99 Tipps
Anti-Mobbing
Von Peter Rosenkranz
158 S. / Eur (D) 16,95 / Eur (A) 17,50 / sFr 26,30 / ISBN 978-3-589-16217-8
www.cornelsen.de

Die Cornelsen Schulverlage bĂŒndeln Erfolgsmarken wie Cornelsen, Duden Schulbuch, Oldenbourg Schulbuch oder Volk und Wissen. Das Verlagsunternehmen entwickelt neue Konzepte fĂŒr Schule und Unterricht, um das Lernen und Lehren zu erleichtern und den digitalen Wandel an Schulen zu unterstĂŒtzen. Curriculare Vorgaben werden in mehrjĂ€hrigen BildungsgĂ€ngen und unterschiedlichen Medienformaten abgebildet. Das Verlagsprogramm umfasst Bildungsmedien fĂŒr alle FĂ€cher, Schulformen und BundeslĂ€nder. Heute sind die Cornelsen Schulverlage fester Bestandteil der Bildungslandschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Kontakt:
Cornelsen Schulverlage
Judith Krieg
Mecklenburgische Straße 53
10437 Berlin
030-89785-186
judith.krieg@cornelsen-schulverlage.de
http://www.cornelsen.de