Extremwinter wegen Eisschmelze? Mit WiperGuard sind die Scheibenwischer gewappnet
Logo WiperGuard

KĂ€lte, Eis und Schnee stehen unmittelbar bevor. FĂŒhrende Meteorologen prognostizieren das Ende der milden Winter. Mit WiperGuard, der strapazierfĂ€higen SchutzhĂŒlle fĂŒr Scheibenwischer, sind die WischblĂ€tter vor dem Festfrieren und anderen witterungsbedingten SchĂ€den gefeit.

Die EisflĂ€che am Nordpol nimmt seit Jahren dramatisch ab. Das ist kein Geheimnis. Doch Meteorologen, Polar- und Meeresforscher befĂŒrchten nun eine auf den ersten Blick verwunderliche Entwicklung: Die Winter in Deutschland sollen deutlich kĂ€lter und extremer werden. Wie kann das sein? Der EisrĂŒckgang beschleunigt den WĂ€rmeaustausch zwischen Ozean und AtmosphĂ€re und beeinflusst damit große Windfelder, die uns sogenannte “Extremwinter” bescheren können.

Die Serie der milden Winter seit Mitte der 90er Jahre ist damit allem Anschein nach vorbei. Dass dadurch insbesondere der Straßenverkehr betroffen sein wird, liegt auf der Hand – die Unfallgefahr steigt.

+++ Ohne freie Sicht keine Sicherheit +++

Neben der GlĂ€tte ist hier vor allem die Sichtbehinderung ein Risikoherd. Defekte Scheibenwischer werden entweder nicht Herr des Schneetreibens oder hinterlassen Schlieren und Eisreste auf der Windschutzscheibe. Das wiederum kann zu irritierenden Blendungen durch das Scheinwerferlicht entgegenkommender Autos, Straßenbeleuchtung oder Reflektionen in der nassen oder vereisten Fahrbahn fĂŒhren. WiperGuard ist die ideale Methode, diese Gefahrenquelle gĂŒnstig und wirkungsvoll zu reduzieren: Ab 9,45 Euro pro Paar kann die Lebensdauer von Scheibenwischern und WischerblĂ€ttern deutlich verlĂ€ngert und ihre FunktionalitĂ€t bei Temperaturen bis zu -25 Grad Celsius vor der BeeintrĂ€chtigung durch witterungsbedingte SchĂ€den bewahrt werden.

+++ 4 Farben, 3 GrĂ¶ĂŸen, 2 Worte: Einfach genial +++

Das Material ist wasserabweisend, hitze- und kĂ€lteresistent und wird aktuell in den Farben Rot, Blau, Silber und Schwarz sowie in den GrĂ¶ĂŸen 55, 70 und 80 Zentimeter angeboten. Und der Clou: WiperGuard ist kompatibel mit allen gĂ€ngigen Scheibenwischersystemen – wer seine vereisten Wischer in diesem Winter noch von der Scheibe reißen muss, ist selbst schuld.

+++ Die Fakten +++

- SchutzhĂŒlle fĂŒr Scheibenwischer und WischerblĂ€tter
- hergestellt in Deutschland
- in vier Farben erhÀltlich
- 55 ,70 oder 80 cm – kompatibel mit fast allen Scheibenwischern
- 100% Polyestergewebe
- beschichtet und imprÀgniert (Acrylat/Teflon)
- genÀht
- Gewicht: 195 g/mÂČ
- nach Form konturiert
- strapazierfĂ€hig und reißfest
- temperaturbestÀndig von -25 Grad Celsius/+70 Grad Celsius
- Sonnenschutzfaktor 80 (gemĂ€ĂŸ UV-Standard 801)
- wasserabweisend und wasserdruckbestÀndig (>70 hPa)
- schmutzabweisend
- knickfest gemĂ€ĂŸ DIN 63359 A
- sehr pflegeleicht, sehr langlebig

WiperGuard, der Scheibenwischerschutz, kann im Online-Shop unter http://www.wiperguard.de oder http://www.scheibenwischerschutz.de bestellt werden.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
394 Wörter, 2.919 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und
Textmaterial zur kostenfreien redaktionellen Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/wiperguard

Über WiperGuard – Der Scheibenwischerschutz:

WiperGuard, der Scheibenwischerschutz, schĂŒtzt Scheibenwischer und WischerblĂ€tter bei einfachster Anwendung vor:

- Schnee und Eis im Winter
- dem Festfrieren an der Windschutzscheibe im Winter (keine Gummilippenverletzung)
- starker Sonneneinstrahlung im Sommer (WischerblÀtter werden nicht mehr porös oder verhÀrten.)
- Schmutz und Dreck (BlĂŒtenstaub, Harze, Laub, Luftverschmutzung u.Ă€.) am Scheibenwischergestell und an den WischerblĂ€ttern
- BeschÀdigung und Beschmutzung (z.B. Konservierungswachse) in Fahrzeugreinigungssystemen (Pkw-, Lkw- oder Bus-Waschanlagen).

WiperGuard, der Scheibenwischerschutz, wird aktuell in den Standardfarben Kirschrot, Blau, Silber und Schwarz angeboten und ist kompatibel zu allen Scheibenwischersystemen. Dabei gibt es WiperGuard in drei LĂ€ngen: 55 cm, 70 cm und 80 cm.

WiperGuard, der Scheibenwischerschutz, kann im Online-Shop unter http://www.wiperguard.de ab 9,45 Euro pro Paar inklusive 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten bestellt werden.

Kontakt
WiperGuard
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
info@wiperguard.de
http://www.wiperguard.de

Pressekontakt:
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.pr4you.de / http://www.pr-agentur-automotive.de

Sicher ankommen  Winterfahrtipps von den GTÜ-Experten

Sicher ankommen Winterfahrtipps von den GTÜ-Experten

(Mynewsdesk) Viele fĂŒhlen sich beim Autofahren im Winter unsicher. Nebel, Schnee und Glatteis fordern in der Tat dem Fahrer einiges ab. Die PrĂŒf- und SachverstĂ€ndigenorganisation GTÜ Gesellschaft fĂŒr Technische Überwachung hat Tipps zusammengestellt, damit die kalte Jahreszeit nicht zur Rutschpartie wird.

Wie verhalte ich mich …

… bei unvorhersehbaren FahrbahnverhĂ€ltnissen?
Die unfalltrĂ€chtigsten Situationen resultieren aus Überraschungen. Eben war die Fahrbahn noch feucht und plötzlich bedeckt eine zentimeterdicke Laubschicht die Spur in der Kurve, es hat sich Reif gebildet oder ein letzter Schneerest hat im stĂ€ndig abgeschatteten Streckenabschnitt auch bei Plusgraden noch durchgehalten. Seien Sie darauf vorbereitet! Rechnen Sie bei Temperaturen um den Gefrierpunkt damit, dass die KraftĂŒbertragung zur Fahrbahn urplötzlich stark vermindert wird; insbesondere in Waldschneisen, auf BrĂŒcken und in Senken, wo die Straße ĂŒber GebĂŒhr auskĂŒhlen kann. Ein Außenthermometer mit Eiswarner liefert rechtzeitig wichtige Informationen, denn schon ab + 3 Grad Celsius kann es bereits kritisch werden. Fahren Sie vorausschauend und mit angepasster Geschwindigkeit.

… beim ersten Schnee?
Meist erwischt es einen kalt; abends hat es noch geregnet und morgens liegt zentimeterhoch die weiße Pracht auf der Fahrbahn. Die Routine vom letzten Winter ist lĂ€ngst dahin. Deshalb lohnt es sich, umsichtig ein paar Proberunden auf einem leeren Parkareal zu drehen und vorsichtige Bremsmanöver zu ĂŒben. Schnell bekommt man wieder ein GefĂŒhl fĂŒr die reduzierte Traktion beim Geradeausfahren und fĂŒr die schwachbrĂŒstige SeitenfĂŒhrung in Kurven. Wo es ungefĂ€hrlich ist und reichlich Platz zur VerfĂŒgung steht, sollte man sich bei geringem Tempo ruhig mal an die Grenzen heranwagen. Wie weit schiebt das Fahrzeug schon bei der Vollbremsung aus 30 km/h? Bleibt die LenkfĂ€higkeit erhalten? Wann und wie bricht der Wagen bei Kurvenfahrt aus? Erfahrungen, die im Ernstfall Gold wert sind.

… beim Anfahren?
Mit guten Winterreifen gibt es in der Ebene wohl kaum Probleme. Allenfalls im tiefen Neuschnee lohnt es sich, ein paar mal vor- und zurĂŒckzusetzen, um eine Fahrspur zu planieren und um genĂŒgend Schwung fĂŒr die Weiterfahrt zu bekommen. Anders sieht es an Steigungen aus. Da kann schon das zugeschneite Anlieger-StrĂ€ĂŸchen morgens zum echten Hindernis werden. Vor allem gilt es, gefĂŒhlvoll anzufahren – schiere Motorkraft und hohe Drehzahlen lassen allenfalls die RĂ€der durchdrehen. Setzen Sie das Fahrzeug versuchsweise im zweiten Gang in Bewegung, wenn nötig mit dosiert schleifender Kupplung. Fahrzeuge mit Automatikgetriebe bieten hier Vorteile, insbesondere, wenn sich eine Winter-AnfahrĂŒbersetzung zuschalten lĂ€sst, ĂŒber die der Wagen ebenfalls mit höherer Übersetzung anrollt. Wenn nichts mehr geht, versuchen Sie kurzzeitig die Radlasten zu erhöhen: Bei frontgetriebenen Fahrzeugen geschieht dies schon, wenn die Steigung im RĂŒckwĂ€rtsgang in Angriff genommen wird; bei heckgetriebenen Wagen laden Sie fĂŒr ein kurzes StĂŒck Weges vielleicht etwas Ballast zu. Dann greifen die Reifen besser.

… beim Fahren auf geschlossener Schneedecke?
Bleiben Sie locker! NatĂŒrlich ist mit geringer Traktion und verminderter SeitenfĂŒhrung zu rechnen, deshalb sind ein angepasstes Tempo und ein großer Sicherheitsabstand umso wichtiger. Vermeiden Sie abrupte Manöver: kein heftiges Gasgeben oder Bremsen, keine wilden Lenkbewegungen.

Fahren Sie besonders vorausschauend, behalten Sie Verkehrssituation und Streckenverlauf stĂ€ndig im Auge. Und wenn es der Verkehr gerade zulĂ€sst, liefern zwischenzeitliche vorsichtige TraktionsprĂŒfungen – etwa durch leichtes Antippen der Bremsen – durchaus RĂŒckschlĂŒsse darĂŒber, wie die Reifen momentan greifen.

… in Kurven?
SpektakulĂ€re Drifts sind die DomĂ€ne von Rallye-Profis. FĂŒr den Allwetter-Fahrer aber gilt: lieber langsam hinein in die Kurve und sicher wieder heraus, statt mutig die Biegung angegangen mit anschließender Verabschiedung durchs GebĂŒsch. Reifen können – egal auf welcher FahrbahnoberflĂ€che – immer nur eine maximal mögliche Kraft ĂŒbertragen. Und diese addiert sich aus den einzelnen Kraftkomponenten in LĂ€ngs- und in Querrichtung. Auf Schnee fĂ€llt diese ĂŒbertragbare Summenkraft zudem erheblich kleiner aus als beispielsweise auf trockener Straße, so dass fĂŒr die SeitenfĂŒhrung (Querkraft) kaum mehr Spielraum bleibt, wenn gleichzeitig KrĂ€fte in LĂ€ngsrichtung wirken (etwa beim Bremsen oder Beschleunigen). Konsequenz: Erfordert die KraftĂŒbertragung in Kurven die volle SeitenfĂŒhrung, dĂŒrfen keine KrĂ€fte am Rad in LĂ€ngsrichtung wirken! Wenn es eng wird, daher Kupplung treten oder die Automatik auf “Neutral” schalten. Die unterschiedlichen Antriebskonzepte zeigen zudem in der Praxis verschiedene Eigenschaften.

Frontgetriebene Fahrzeuge schieben beim Erreichen der Haftgrenze ĂŒber die Vorderachse zum Kurvenaußenrand, sie untersteuern . Auch hier gilt: Kupplung treten und so die maximal ĂŒbertragbare Kraft der Lenkung ĂŒberlassen. Eventuell die Lenkung ein klein wenig zurĂŒcknehmen, um damit den SchrĂ€glaufwinkel an den VorderrĂ€dern zu verringern. Zu große SchrĂ€glaufwinkel ĂŒberfordern nĂ€mlich ebenfalls die SeitenfĂŒhrung. Dieser Effekt lĂ€sst sich leicht mit einer Übung dokumentieren: Fahren Sie auf einem verschneiten leeren Parkareal eine enge Kurve und schlagen Sie das Lenkrad stark und schnell ein – der Wagen wird geradeaus weiter schieben. Drehen Sie aber das Lenkrad etwas zurĂŒck, folgt er plötzlich der vorgegebenen Richtung.

Fahrzeuge mit Heckantrieb neigen zum Übersteuern – das heißt, ihr Heck drĂ€ngt in zu schnell angegangenen Kurven nach außen. Wer in dieser Situation weiter Gas gibt, hat meist verloren. Also: Gas weg (besser Kupplung treten) und vorsichtig gegenlenken.

Allradler reagieren bei verminderter Traktion eher neutral und schieben bei entsprechender Fahrwerksauslegung ĂŒber alle vier RĂ€der zum Kurvenaußenrand. Tendenziell hat sich aber auch hier eine eher untersteuernde Abstimmung durchgesetzt, denn dieser Fahrzustand ist einfacher zu beherrschen und kĂŒndigt rechtzeitig den Grenzbereich an.

… beim Bergabfahren?
Piano, piano – lautet die richtige Devise. Ist der Streckenverlauf bekannt oder mit Überraschungen behaftet? Lassen Sie das Fahrzeug jedenfalls nicht zu schnell werden; wĂ€hlen Sie einen kleinen Gang – auch bei Automatik. Und – suchen Sie im Ernstfall die passende LĂŒcke, den Notausgang. Das kann ein abgehender Feldweg sein, die leichte Böschung rechts am Fahrbahnrand, der Schneewall oder auch ein hoher Bordstein. Wird hier das Fahrzeug vergleichsweise sachte “angelehnt”, ist dies immer noch besser, als heftig mit dem Vordermann oder gar mit dem Gegenverkehr zu kollidieren. Anschließend aber unbedingt Reifen, Felge und womöglich die Achsgeometrie prĂŒfen.

… auf Glatteis?
Eis um den Gefrierpunkt ist fatal. Die Reifen-Reibung geht stramm gegen Null, Bremswege wachsen ins Unermessliche, SeitenfĂŒhrung in Kurven bleibt ein frommer Wunsch. Sehr kaltes Eis hingegen kann schon wieder griffig werden. Im Prinzip gelten die gleichen Tipps wie auf SchneeoberflĂ€chen, nur dass die Grenzen deutlich frĂŒher aufgezeigt werden. Schritt-Tempo und ein erheblicher Abstand zum Vordermann sind das Gebot der Stunde.

Weitere Informationen finden Sie im praktischen Winter-Ratgeber der GTÜ .

Stuttgart, den 08. November 2013

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/mvaaae

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/sicher-ankommen-winterfahrtipps-von-den-gtue-experten-27545

=== Fahren im Winter (Bild) ===

Winterreifen haben bei SchneeglĂ€tte einen entscheidenden Vorteil gegenĂŒber Sommerreifen: die feine Lamellierung der LaufflĂ€che, die bei solchen VerhĂ€ltnissen fĂŒr die bestmögliche Haftung sorgt. Dies bedeutet sowohl bessere Traktion, SeitenkraftĂŒbertragung und vor allem einen eindeutig kĂŒrzeren Bremsweg im Vergleich zum Sommerreifen.

Shortlink:
Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/fahren-im-winter

Die GTÜ Gesellschaft fĂŒr Technische Überwachung mbH ist die grĂ¶ĂŸte amtlich anerkannte Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-SachverstĂ€ndiger in Deutschland. Über 2.000 selbststĂ€ndige und hauptberuflich tĂ€tige Kfz-SachverstĂ€ndige und deren qualifizierte Mitarbeiter prĂŒfen in rund 18.000 PrĂŒfstĂŒtzpunkten in Kfz-FachwerkstĂ€tten und AutohĂ€usern sowie in eigenen PrĂŒfstellen der GTÜ-Vertragspartner. Sie fĂŒhren im Namen und fĂŒr Rechnung der GTÜ durch:
- Hauptuntersuchung (HU) inklusive “Abgasuntersuchung” nach § 29 StVZO (amtliche PrĂŒfplakette)
- SicherheitsprĂŒfungen (SP) nach § 29 StVZO
- Änderungsabnahmen nach § 19 Abs. 3 StVZO (z. B. RĂ€der-/Reifen-UmrĂŒstung, AnhĂ€ngerkupplung, Tieferlegung)
- Untersuchungen nach BOKraft
- ADR/ GGVS-PrĂŒfungen.

Ihre Experten fĂŒr Sicherheit!

http://www.gtue.de

Kontakt:
GTÜ Gesellschaft fĂŒr Technische Überwachung mbH
Hans-JĂŒrgen Götz
Vor dem Lauch 25
70567 Stuttgart
0711 97676-620
hans-juergen.goetz@gtue.de
http://presse.gtue.de

Tagged with:
 
TÜV SÜD: Laub und Schmutz Ă€hnlich glatt wie Schnee

Ohne Rutschen durch den Herbst

(ddp direct) NĂ€sse, Nebel, schlechte Sicht – das Herbstwetter mutet Autofahrern etliche Widrigkeiten zu. Richtig gefĂ€hrlich kann es werden, wenn die RĂ€der auf mit Laub oder Erde verschmutzten Fahrbahnen ins Rutschen kommen. Solche Straßenabschnitte sind laut TÜV SÜD Ă€hnlich glatt wie bei Schnee.

Besonders hĂ€ufig tritt GlĂ€tte durch Schmutz an Baustellenausfahrten und in der NĂ€he von abgeernteten Feldern auf. „Nasse Erde bietet genauso viel oder wenig Haftung wie trockener Schnee“, sagt Eberhard Lang von TÜV SÜD. WĂ€hrend Autofahrer jedoch bei Schnee recht vorsichtig fahren, sind viele auf verschmutzten Straßen zu schnell unterwegs.

Laub: Ähnlich rutschig ist nasses Laub. Das Pulsieren des Pedals bei einer krĂ€ftigeren Bremsung und die GerĂ€usche des Anti-Blockier-Systems (ABS) sind ein Signal fĂŒr eine glatte Straße. Dagegen hilft nur eine zurĂŒckhaltende Fahrweise. Es gibt weitere GrĂŒnde dafĂŒr, bei einer geschlossenen Laubdecke das Tempo zu drosseln. So verdecken die BlĂ€tter möglicherweise Schlaglöcher, Steine, Schwellen und andere Hindernisse.

Regen: Wenn es zum ersten Mal nach lĂ€ngeren Trockenperioden regnet, droht neben Aquaplaning noch ein Schmierfilm. Es entsteht ein Gemisch aus Straßenstaub, Reifenabrieb und anderen Verschmutzungen, das bei Kontakt mit Wasser mitunter richtige SchaumrĂ€nder bildet. HinterlĂ€sst ein vorausfahrendes Auto praktisch schĂ€umende Reifenspuren, ist dies ein untrĂŒgliches Zeichen fĂŒr Rutschgefahr. Von Traktoren verschleppter Ackerboden oder durch Baustellenlastwagen verteilter Erdaushub können die GlĂ€tte noch extrem verstĂ€rken.

Frost: Je nach Region und Wetterlage tritt im Oktober der erste Frost auf. Nicht erst dann sind Winterreifen von Vorteil. Sie bieten bereits bei niedrigen Plustemperaturen einen guten Grip. Bei Eis und Schnee sind sie ohnehin Pflicht. Unterhalb von drei Grad muss außer bei sehr trockener Witterung stets mit GlĂ€tte gerechnet werden. Besonders gefĂ€hrdet sind BrĂŒcken, Waldschneisen und Straßeneinschnitte. Vorsicht ist auch angesagt, wenn die Fahrtroute besiedeltes Gebiet verlĂ€sst. In Ortschaften ist es nĂ€mlich meist etwas wĂ€rmer als in freier Landschaft.

Nebel: Die Anzahl der Nebeltage nimmt jetzt zu. Bei Sichtweiten unter 50 Meter gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. „Bei dickerer Suppe muss das Tempo natĂŒrlich noch weiter herabgesetzt werden“, erlĂ€utert Eberhard Lang von TÜV SÜD. Saubere Scheiben und der Einsatz des Scheibenwischers verbessern die Sicht. Dazu mĂŒssen die WischblĂ€tter allerdings in gutem Zustand sein. Scheibenwischer, die selbst nach grĂŒndlicher Reinigung von WischblĂ€ttern und Scheibe nicht mehr streifenfrei sĂ€ubern, sollten neuen weichen, meint TÜV SÜD.

Licht: Die Tage werden in den kommenden Wochen rapide kĂŒrzer und eine gute Beleuchtung gleichzeitig wichtiger. Das Tagfahrlicht moderner Autos reicht dabei nicht aus. „Im Zweifelsfall sollte immer das Abblendlicht eingeschaltet werden“, meint Lang. Nebelschlussleuchten dĂŒrfen nur bei Nebel und weniger als 50 Meter Sicht eingeschalten werden. Der Einsatz von Nebelscheinwerfern ist schon frĂŒher zulĂ€ssig und außer bei Nebel auch bei Sichtbehinderung durch starken Regen und Schneefall.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/xut1qq

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/tuev-sued-laub-und-schmutz-aehnlich-glatt-wie-schnee-83731

=== Mitunter genauso glatt wie Schnee: Herbstlaub. (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/kyp41h

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/mitunter-genauso-glatt-wie-schnee-herbstlaub

TÜV SÜD ist ein international fĂŒhrender Dienstleistungskonzern mit den Segmenten INDUSTRY, MOBILITY und CERTIFICATION. Als Prozesspartner mit umfassenden Branchenkenntnissen begleiten die SachverstĂ€ndigen und Berater die gesamte Wertschöpfungskette ihrer Kunden. Sie fokussieren ihre Dienstleistungen auf die Kernkompetenzen Beraten, Testen, Zertifizieren und Ausbilden. Rund 19.000 Mitarbeiter sorgen an ĂŒber 800 Standorten in Europa, Amerika, Asien und Afrika fĂŒr die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Weitere Informationen unter www.tuev-sued.de.

Kontakt:
TÜV SÜD AG
Vincenzo LucĂ 
Westendstraße 199
80686 MĂŒnchen
089/5791-1667
vincenzo.luca@tuev-sued.de
www.tuev-sued.de

Tagged with:
 
Wetter: Gibt es 2012 weiße oder grĂŒne Weihnachten?

Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal www.wetter.net: “Dieses Jahr erwarten wir pĂŒnktlich zu Weihnachten einen Kampf der Giganten in Europa. Einem KĂ€ltehoch ĂŒber Osteuropa steht milde Atlantikluft gegenĂŒber. Die Entscheidung wo es Weihnachten weiß oder grĂŒn ist, wird erst auf den letzten Metern fallen.”

(ddp direct) Wiesbaden, den 19. Dezember 2012 – Die Frage nach Schnee zum Fest ist die Frage, die einem Meteorologen in seinem Leben wohl am hĂ€ufigsten gestellt wird. Auch dieses Jahr gingen beim Wetterportal www.wetter.net schon Mitte Oktober die ersten Anfragen bezĂŒglich Schnee zum Weihnachtsfest ein. Das ist natĂŒrlich noch viel zu frĂŒh und eine seriöse Aussage kann man zu diesem Zeitpunkt noch nicht treffen.

Heute sind es noch fĂŒnf Tage bis Heiligabend und nach wie vor ist die genaue Wetterlage zum Weihnachtsfest unsicher. Dieses Jahr macht es eine sogenannte Grenzwetterlage Ă€ußerst schwierig eine exakte Aussage ĂŒber das Weihnachtswetter treffen zu können.

Vom Atlantik drĂ€ngen Tiefs mit Regen, Wind und warmer Luft Richtung Deutschland, zugleich hĂ€lt das russische KĂ€ltehoch Thomas dagegen. Daher kann sich ab dem kommenden Wochenende eine Grenzwetterlage ĂŒber Deutschland einstellen: ein frostiger Nordosten und ein zeitweise sehr milder SĂŒdwesten.

Solche Wetterlage sind nur sehr schwer vorhersagbar und können große Überraschungen bereit halten. Von weißer Weihnacht ĂŒber Glatteis bis hin zu einem Weihnachtshochwasser ist derzeit noch alles möglich. Vor allem die markanten NiederschlĂ€ge entlang der Grenze zwischen milder und kalter Luft könnten fĂŒr die FlĂŒsse im SĂŒden und SĂŒdwesten ein Problem werden. Derzeit herrscht fast ĂŒberall an Rhein, Mosel, Saar und Main bereits leichtes Hochwasser. Die FlĂŒsse sind also schon randvoll. Noch mal 40 bis 70 Liter Regen pro Quadratmeter wĂŒrden dann das Fass buchstĂ€blich zum Überlaufen bringen.

“Wettertechnisch könnte Weihnachten 2012 also ziemlich chaotisch werden” warnt Wetterexperte Jung.

Die Wahrscheinlichkeiten, dass zumindest an einem der drei Tage (Heiligabend, 1. Weihnachtstag, 2. Weihnachtstag) Schnee zum Fest liegt verteilen sich aktuell wie folgt:

Berlin 50 %

Hamburg 45 %

MĂŒnchen 35 %

Köln 20 %

Frankfurt 25 %

Stuttgart 25 %

SaarbrĂŒcken 20 %

Dortmund 15 %

Bremen 25 %

Rostock 35 %

Kiel 40 %

NĂŒrnberg 30 %

Dresden 35 %

Leipzig 30 %

Wiesbaden 25 %

Mannheim 20 %

Nur auf der Zugspitze liegt die Wahrscheinlichkeit fĂŒr Schnee zum Fest bei satten 100 %. Bei derzeit ĂŒber 2 Metern Schnee ist das auch nicht verwunderlich.

Zwischen den Jahren setzt sich das hin und her zwischen milden und kalten Luftmassen fort. Das Wetterjahr 2012 geht also richtig spannend zu Ende.

FĂŒr regionale Anfragen stehen die Meteorologen von www.wetter.net allen Journalisten, Zeitungen, Radio- und TV-Sendern gerne zur VerfĂŒgung: wetterexperte@wetter.net

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/wetter-gibt-es-2012-weisse-oder-gruene-weihnachten-80281

=== Wetterexperte Dominik Jung von wetter.net (Bild) ===

Shortlink:
Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/wetterexperte-dominik-jung-von-wetter-net

wetter.net ist eine Marke der Q.met GmbH.

Q.met liefert hochwertige Informationen rund um das Thema Wetter und Klima. Damit erfĂŒllen wir die gestiegenen AnsprĂŒche nach schnellen, speziellen und qualitativ hochwertigen Wetterinformationen. Wir wollen aber auch das VerstĂ€ndnis fĂŒr meteorologische ZusammenhĂ€nge in Bezug auf Umwelt, Natur und Wirtschaft fördern.

Weltweit kaufen wir meteorologische Daten ein und erstellen mit einem eigenen numerischen Modell und einem Stab von hoch qualifizierten Mitarbeitern Wettervorhersagen von höchster Genauigkeit. Zudem werden weltweit Daten von Messstationen und besonderen Wetterereignissen gesammelt und unseren Kunden fĂŒr die Schadensnachbetrachtung bereitgestellt.

Zu den Kunden von Q.met zĂ€hlen unter anderem ĂŒber 70 Tages- und Wochenzeitungen im In- und Ausland, zahlreiche Web- und Mobilportale, Unternehmen der Energiebranche und der Landwirtschaft.

Außerdem ist die Marke wetter.net mit Android- und iPhone-Anwendungen im Markt vertreten.

Dipl.-Met. Dominik Jung ist Redaktionsleiter und Pressesprecher bei wetter.net.

Kontakt:
Q.met GmbH
Dominik Jung
Washingtonstraße 75
65189 Wiesbaden
0611-8905213
d.jung@qmet.de
www.wetter.net

Die Agentur fĂŒr neue Medien – Arno Balzer erschließt mit Dr. Juchheim Cosmetics ein neues Umfeld der Kosmetikshop -integriert mit Shoppartnerlösung

DIE DR. JUCHHEIM – METHODE

Die Dr. Juchheim-Methode ist eine Synthese aus modernster High-Tech und natĂŒrlichen Wirkstoffen. Die Komponenten sind genau auf einander abgestimmt und werden nach eigenen Verfahren ohne Konservierungsstoffe verarbeitet. Das Ergebnis: Sensationelle Sofort-Effekte, gepaart mit eindrucksvoller Langzeit-Wirkung. Das Beste daran ist, dass man diese Wirkungen bequem daheim ohne aufwĂ€ndige Ă€rztliche oder fachkosmetische Betreuung nutzen kann. Kurz gesagt: Schönheit ohne Skalpell!
„Es mĂŒssen mehrere Puzzlesteine zusammenkommen, damit etwas umfassend wirkt“

Diese Überzeugung liegt der Forschung und der gesamten Palette der Dr. Juchheim-Produkte zugrunde. In seiner 30-jĂ€hrigen TĂ€tigkeit hat der vielbeschĂ€ftigte Arzt immer schon auf die Verbindung der gerade aktuellen Technologie mit traditioneller Heilkunst aus vielen LĂ€ndern gesetzt. So nutzte er die traditionelle indische Ayurveda-Lehre schon lange, bevor sie in der westlichen Welt weithin bekannt wurde. Auch wĂ€hrend seiner ausgedehnten Reisen durch Afrika konnte er in WĂŒstengebieten das traditionelle Wissen der heilkundigen Einwohner fĂŒr sich entdecken.

„Unsere Wissenschaft mag noch nicht alles erforscht und entdeckt haben, aber ich bin mir sicher: Die Natur bietet alles, was wir Menschen brauchen, um uns zu heilen und zu pflegen. Deshalb greife ich bei meinen Produkten unter anderem auf das alte Wissen aus dem Ayurveda zurĂŒck.“

Eine Kooperation mit Dr. Juchheim Cosmetics und der Agentur fĂŒr neue Medien – Arno Balzer bedeutet, dass man komplett frei darĂŒber verfĂŒgen kann, wie intensiv man eine Zusammenarbeit gestaltet. Es gibt keine Abnahme- und Absatzverpflichtungen. Man kann demnach testen, ob eine Shop-Partnerschaft eine Bereicherung fĂŒr das eigene Unternehmen, die persönliche Existenz ist, oder man gerne im Kundenkreis von Harmonie-Kosmetik-Interessenten seinen persönlichen Platz findet.

Auf http://harmonie.juchheim-karriere.de können interessierte Vertriebsprofis oder Jobsuchende fĂŒndig werden und ein neues zukunftssicheres zweites Standbein aufbauen, das garantiert Trends setzen wird. Die Dr. Juchheim Cosmetics startete ab sofort den Direktvertrieb von Kosmetik und Interessierte können im Shop bestellen oder direkt das Kontaktformular nutzen.

Produktinformationen und Online-Shop finden Sie unter
http://harmonie.juchheim-methode.de

Die Agentur fĂŒr neue Medien erschließt hiermit ein neues Umfeld der Beautyshop -integriert mit Shoppartnerlösung.

Projektbeschreibung:

  • * VollstĂ€ndiges Job/Shop Programm
  • * Online Vermarktung in Europa
  • * Begleitende Marketing- und PR Kampagne
  • * Projektmanagement
  • * SEO/SEM und Presseservice

Arno BalzerÂŽs “Agentur fĂŒr neue Medien” wurde 2000 gegrĂŒndet. Grundgedanke und Ziel des Unternehmens ist die individuelle und schnelle Marketingumsetzung von Kundenprojekten im Bereich der neuen Medien.

+++ Abdruck frei +++ Belegexemplar erbeten +++ Kostenloses Bildmaterial können Sie jederzeit anfordern. +++ FĂŒr eine redaktionelle Vorstellung in der nĂ€chstmöglichen Ausgabe Ihrer Publikation bedanken wir uns im voraus +++

Kontakt:

Agentur fĂŒr neue Medien – Arno Balzer
Inh. Arno Balzer
Karstrasse 95
41068 Mönchengladbach
Deutschland

Tel  +49 2161 4761256
Fax +49 2161 4761257
info@arno-balzer.de
www.arno-balzer.de
www.harmonie-dr-juchheim.de

GTÜ-Wintertipp: Unter vier Millimeter geht nichts
GTÜ Gesellschaft fĂŒr Technische Überwachung mbH

Bei Winterreifen auf Profiltiefe achten Pneus mit geringem Restprofil auf Schnee und NÀsse gefÀhrlich

(ddp direct)Winterreifen mit weniger als vier Millimeter Restprofil gehören nicht aufs Auto. Geringere Profiltiefen haben auf Schnee, GlĂ€tte und NĂ€sse mitunter katastrophale Folgen. Tests der GTÜ Gesellschaft fĂŒr Technische Überwachung belegen, dass die gesetzlich erlaubte Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern in der Praxis nicht ausreicht.

Bereits vier Millimeter Restprofil auf den Reifen verringert auf Schnee gegenĂŒber Neureifen mit acht Millimetern deutlich die LeistungsfĂ€higkeit. Richtig kritisch wird es jedoch unter dieser Marke: Die Fahrsicherheit sinkt auf GlĂ€tte oder nasser Straße auf miserable Werte und wird schließlich völlig inakzeptabel.

Beim Bremsen auf Schnee aus 50 km/h bis zum Stillstand des Autos wird der Verlust an Sicherheit bei geringer Profiltiefe besonders deutlich: Um sechs Meter verlĂ€ngert sich der Bremsweg bei vier Millimeter Restprofil, bei zwei Millimeter registrieren die GTÜ-Tester gar katastrophale elf Meter.

Bei der KraftĂŒbertragung auf Schnee zeigen sich Ă€hnliche VerhĂ€ltnisse: Mit schwindender Profiltiefe wird das Erklimmen von Steigungen schwieriger oder gar unmöglich.

Auf NĂ€sse ist ebenfalls jeder Millimeter Profiltiefe ein Gewinn an Sicherheit. Aus 100 km/h bis zum Stillstand ergibt sich mit vier Millimetern ein Bremswegzuwachs von neun Metern, bei abgefahrenen Reifen mit zwei Millimeter sind es bereits 14 Meter mehr Bremsweg.

Deshalb die Empfehlung der GTÜ: Winterreifen unter vier Millimeter Restprofil gehören unabhĂ€ngig vom Alter auf den SondermĂŒll.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/1o0hoi

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/gtue-wintertipp-unter-vier-millimeter-geht-nichts-30975

=== GTÜ-PrĂŒfingenieur am Pkw (Bild) ===

Der PrĂŒfingenieur misst die Profiltiefe am Reifen.

Shortlink:
http://shortpr.com/cdxs4z

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/gtue-pruefingenieur-am-pkw

Die GTÜ Gesellschaft fĂŒr Technische Überwachung mbH ist die grĂ¶ĂŸte amtlich anerkannte Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-SachverstĂ€ndiger in Deutschland. Über 2.000 selbststĂ€ndige und hauptberuflich tĂ€tige Kfz-SachverstĂ€ndige und deren qualifizierte Mitarbeiter prĂŒfen in rund 18.000 PrĂŒfstĂŒtzpunkten in Kfz-FachwerkstĂ€tten und AutohĂ€usern sowie in eigenen PrĂŒfstellen der GTÜ-Vertragspartner. Sie fĂŒhren im Namen und fĂŒr Rechnung der GTÜ durch:
- Hauptuntersuchung (HU) inklusive "Abgasuntersuchung" nach § 29 StVZO (amtliche PrĂŒfplakette)
- SicherheitsprĂŒfungen (SP) nach § 29 StVZO
- Änderungsabnahmen nach § 19 Abs. 3 StVZO (z. B. RĂ€der-/Reifen-UmrĂŒstung, AnhĂ€ngerkupplung, Tieferlegung)
- Untersuchungen nach BOKraft
- ADR/ GGVS-PrĂŒfungen.

Ihre Experten fĂŒr Sicherheit!

Kontakt:
GTÜ Gesellschaft fĂŒr Technische Überwachung mbH
Hans-JĂŒrgen Götz
Vor dem Lauch 25
70567 Stuttgart
hans-juergen.goetz@gtue.de
0711 97676-620
http://presse.gtue.de

Tagged with:
 

Eis und GlÀtte

On 8. Dezember 2011, in Gesellschaft, Politik und Recht, by PR-Gateway
0
Eis und GlÀtte
Alexander Bredereck, Fachanwalt fĂŒr Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Die Rechte des Mieters und die Verpflichtungen des Vermieters

Fachanwalt fĂŒr Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor, Berlin

Im Winter kommt es regelmĂ€ĂŸig zu UnfĂ€llen wegen nicht verkehrssicherer öffentlich begehbarer FlĂ€chen auf oder vor einem GrundstĂŒck. Doch wer haftet, wenn sich jemand beim Sturz auf einer glatten FlĂ€che verletzt?

Nach der Rechtsprechung ist es zunĂ€chst der EigentĂŒmer eines GrundstĂŒcks bzw. die WohnungseigentĂŒmer, die gemeinsam fĂŒr die Sicherheit des GrundstĂŒcks verantwortlich sind. Der EigentĂŒmer muss, so die Rechtsprechung, durch geeignete Maßnahmen sicherstellen, dass Wege und Treppen, die fĂŒr die Begehung durch Mieter, Besucher und sonstige Anlieger vorgesehen sind, auch bei Schnee und Eis sicher begehbar sind. Im Allgemeinen wird angenommen, dass hierfĂŒr die Beseitigung von Neuschnee und das Streuen mit Splitt oder Sand ausreichend ist. Bei Steigungen und Glatteis sollte 25 % Auftausalz hinzugefĂŒgt werden. Hier ist zu beachten, dass an manchen Orten, wie etwa Berlin, Auftausalz nicht verwendet werden darf. Die Verkehrssicherungspflicht erstreckt sich auf die auf dem GrundstĂŒck befindlichen WegflĂ€chen und auf den öffentlich begehbaren BĂŒrgersteig vor dem GrundstĂŒck.

Vor Gericht wird trefflich darum gestritten, wann die Streu- und Schneebeseitigungspflicht einsetzt und zu welchen Zeiten sie erfolgen muss. Muss der HauseigentĂŒmer beim Einsetzen des ersten Schneefalls aus seinem Haus laufen und sofort mit der Schneebeseitigung beginnen? Muss er nachts um 3 Uhr aus dem Haus? Muss er um 22 Uhr noch streuen? Die Rechtsprechung hierzu ist leider uneinheitlich. GrundsĂ€tzlich kann er den ersten Schnee abwarten, jedoch nicht dann, wenn der Schneefall ungewöhnlich lange andauert. Nachts um 3 muss dagegen grundsĂ€tzlich nicht beseitigt werden. Morgens um 8 wird man dagegen eine Beseitigungspflicht bejahen mĂŒssen, wenn es die Nacht ĂŒber geschneit hat. Unklar ist nach der Rechtsprechung, wie lange die Beseitigungspflicht abends andauert. Hierzu ist eine klare Aussage wohl nicht möglich. Die Gerichte scheinen hier einzelfallabhĂ€ngig zu entscheiden. Der EigentĂŒmer eines neben einem Restaurant liegenden GrundstĂŒcks wird hier wohl auch um 22 Uhr noch Streuen mĂŒssen, um einer Schadensersatzpflicht sicher aus dem Weg gehen zu wollen. Der EigentĂŒmer eines Hauses in einer reinen Wohngegend wird dagegen schon ab 20 Uhr seine Schneeschippe im Schuppen lassen und seinen Feierabend genießen dĂŒrfen.

Oft stellt sich die Frage, ob nicht den Mieter eine Verkehrssicherungspflicht trifft. Schließlich ist er “vor Ort” und könnte sofort mit der Beseitigung beginnen. Hier besteht in der Rechtsprechung ausnahmsweise Einigkeit. Solange der Mieter nicht im Mietvertrag ausdrĂŒcklich zur Schneebeseitigung oder zum Winterdienst verpflichtet ist, haftet er nicht.

Fachanwaltstipp Mieter: Wenn Sie im Bereich eines Wohnhauses glÀttebedingt SchÀden erleiden, sollten Sie zunÀchst soweit möglich die Beweislage sichern. Sprechen Sie Zeugen an, lassen Sie sich Telefonnummern und Adressen geben. Fertigen Sie eine Skizze des Unfallortes an und machen Sie Fotos, am besten in Gegenwart von Zeugen.

Fachanwaltstipp EigentĂŒmer/Vermieter: Im Zweifel sollte lieber mehr, als weniger gestreut und beseitigt werden. Besonders abends lohnt es sich, vor dem Schlafengehen noch einmal zu streuen und zu fegen. Als EigentĂŒmer einer Wohnanlage sollten Sie bei vertraglicher Verpflichtung der Hausverwaltung oder der Mieter darauf achten, dass damit Ihre Verkehrssicherungspflicht nicht erlischt. Sie trifft weiterhin die Pflicht, den Hausverwalter/die Mieter bei deren Winterdienst zu ĂŒberwachen.

Achtung!!! Durch Landesgesetze oder können die Einzelheiten des Winterdienstes geregelt werden. In Berlin regelt es das Straßenreinigungsgesetz, in welchen Straßen das Land Berlin und wo die EigentĂŒmer zum Winterdienst verpflichtet sind. Anderenorts gibt es Straßenreinigungssatzungen, die es sich lohnt, genauer anzuschauen.

Ein Beitrag von Fachanwalt fĂŒr Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor Berlin

13.07.2011

Bredereck Willkomm RechtsanwÀlte

Berlin-Charlottenburg: KurfĂŒrstendamm 216 (Ecke Fasanenstraße), 10719 Berlin
(U-Bahnhof Uhlandstraße, S- und U-Bahnhof Zoologischer Garten)
Berlin-Mitte: Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin, Zufahrt ĂŒber Straße Unter den Linden
(S- und U-Bahnhof Friedrichstrasse)
Berlin-Marzahn Zweigstelle: Marzahner Promenade 28, 12679 Berlin
(S-Bahnhof Marzahn)

Potsdam: Friedrich-Ebert-Straße 33, 14469 Potsdam

Tel. (030) 4 000 4 999
Mail: Berlin@recht-bw.de

Alles zum Mietrecht: www.mietrechtler-in.de

Wir beraten Mieter und Vermieter bzw. EigentĂŒmer zu allen Fragen des Wohnungsmietrechts, Gewerbemietrechts und Wohnungseigentumsrechts gleichermaßen umfassend.

Bredereck Willkomm RechtsanwĂ€lte fĂŒr Mieter:

-Abwehr von KĂŒndigungen und RĂ€umungsklagen
-Beratung zu den Voraussetzungen einer mieterseitigen (fristlosen) KĂŒndigung
-Durchsetzung Ihrer MĂ€ngelbeseitigungsansprĂŒche
-Verhandlungen mit dem Vermieter ĂŒber die Höhe einer Minderungsquote bei MĂ€ngeln der Mietsache (WohnflĂ€chenunterschreitung, Feuchtigkeit, Ungeziefer, Heizungsausfall, Wasserausfall, GeruchsbelĂ€stigung, optische BeeintrĂ€chtigung durch Stockflecken, undichte Fenster etc.)
-Durchsetzung einer Minderungsquote vor Gericht
-Geltendmachung Ihres ZurĂŒckbehaltungsrechts am Mietzins
-Beratung ĂŒber die beste Vorgehensweise bei Gesundheitsgefahren (toxische Stoffe, gesundheitsbeeintrĂ€chtigende Schimmelsporen etc.)
-Beratung zu den Rechten des Mieters bei Tierhaltung, insbesondere Hundehaltung
-Durchsetzung Ihrer AnsprĂŒche gegen Mitmieter und gegen den Vermieter wegen LĂ€rmbelĂ€stigung und anderen BelĂ€stigungen durch Mitmieter und andere Dritte
-Abwehr von Mieterhöhungsverlangen
-Abwehr von Modernisierungsmieterhöhungen
-PrĂŒfung Ihrer Betriebskosten- und Heizkostenabrechnung, Verhandlung mit dem Vermieter/der Hausverwaltung ĂŒber die Höhe der Nachzahlung
-KautionsrĂŒckforderung
-PrĂŒfung (unwirksamer) Klauseln im Arbeitsvertrag (Schönheitsreparaturklausel, Kleinreparaturklausel, Aufrechnungsverbote etc.)
-Schadensersatzprozesse nach Wasserhavarie oder Feuerkatastrophen
-Mietrechtliche Verfahren aller Art vor allen Amtsgerichten, Landgerichten und Oberlandesgerichten/Kammergericht

Bredereck Willkomm RechtsanwĂ€lte fĂŒr Vermieter:

-KĂŒndigung eines MietverhĂ€ltnisses, und anschließende RĂ€umungsklage
-Berliner RĂ€umung
-Durchsetzung von MietzinsansprĂŒchen
-Beratung zu Minderungsquoten, Verhandlung mit Mietern ĂŒber die Höhe von Minderungen
-Unerlaubte Tierhaltung (KĂŒndigung, Unterlassungsklage etc.)
-Durchsetzung von Rechten gegen lÀrmende und störende Mieter
-Mieterhöhungen (Entwurf von Mieterhöhungsverlangen, Erzielung einer möglichst hohen Zustimmungsquote etc.)
-Aufrechnung von Forderungen mit der Mietkaution
-PrĂŒfung und Überarbeitung von AltvertrĂ€gen anhand neuster Rechtsprechung
-Heilung unwirksamer Mietvertragsklauseln durch MietvertragsnachtrÀge
-Gestaltung eines rechtssicheren, auf Ihre BedĂŒrfnisse zugeschnittenen Wohnungsmietvertragsmusters
-Durchsetzung von SchadensersatzansprĂŒchen wegen BeschĂ€digung der Mietsache etc.
-Mietrechtliche Verfahren aller Art vor allen Amtsgerichten, Landgerichten und Oberlandesgerichten/Kammergericht

Bredereck Willkomm fĂŒr Mieter und Vermieter von GewerberĂ€umen

Das Gewerberaummietrecht ist eine “Sondermaterie” innerhalb des Mietrechts, die wohl nur ein ausgewiesener Spezialist ĂŒberblicken kann. In kaum einem mietrechtlichen Bereich können Fehler bei Vertragsabschluss so gravierende Folgen haben, wie im Gewerbemietrecht. Eine Beratung erfordert nahezu in jedem Fall die besonderen Kenntnisse eines Fachanwalts. Wir beraten Sie hilfreich unter anderem bei

-PrĂŒfung Ihrer GewerbemietvertrĂ€ge auf Ihre Wirksamkeit
-Gestaltung eines rechtssicheren, auf Ihre besonderen BedĂŒrfnisse zugeschnittenen Gewerbemietvertrags
-KĂŒndigung Ihrer GewerbemietvertrĂ€ge (fristlos und ordentlich)
-Beratung zu gewerbemietrechtlichen Sonderproblemen (Schriftform des Gewerbemietvertrages, vorzeitige KĂŒndbarkeit, etc.)
-Miethöhe und Betriebskosten (Preisindex-Klauseln, Beratung zum Wirtschaftlichkeitsgebot
-Konkurrenzschutz (Gestaltung entsprechender Klauseln, Beratung zum vertragsimmanenten Konkurrenzschutz, Beratung zum Vorliegen von Hauptartikeln oder zu Nebenartikeln, Beratung zu den Folgen der Verletzung des Konkurrenzschutzes)
-Betriebspflicht (Vereinbarung einer Betriebspflicht als Allgemeine GeschÀftsbedingung, Besonderheiten bei Einkaufszentren, Vertragsstrafe etc.)
-BegrĂŒndung- und VerlĂ€ngerungsoptionen
-Ausschluss von Mieterrechten (Ausschluss bzw. BeschrÀnkung in Allgemeinen GeschÀftsbedingungen, Auferlegung von Pflichten zur Erhaltung/Instandsetzung der Mietsache etc.)

Bredereck Willkomm RechtsanwĂ€lte fĂŒr WohnungseigentĂŒmer:

-Versammlungen und BeschlĂŒsse (Einberufung von Versammlungen, Anfechtung von BeschlĂŒssen etc.)
-TeilungserklĂ€rung (Umwidmung von Gemeinschaftseigentum in Sondereigentum, Änderung des Umlagemaßstabs etc.)
-Bestellung und Abberufung des Verwalters
-Wohngeld (Anfechtung eines Beschlusses ĂŒber den das Wohngeld festsetzenden Wirtschaftsplan, Entziehung des Wohnungseigentums bei fortgesetzter SĂ€umnis bei der Wohngeldzahlung, Rechte der WohnungseigentĂŒmergemeinschaft bei WohngeldrĂŒckstand etc.)
-Bauliche VerĂ€nderung und Instandsetzung (Sonderumlage, bauliche VerĂ€nderung des Gemeinschaftseigentums, Anfechtung von BeschlĂŒssen ĂŒber eine Sonderumlage, Beseitigung unzulĂ€ssiger baulicher VerĂ€nderungen etc.)
-Jahresabrechnung und Wirtschaftsplan
-Beratung bei Erwerb und VerĂ€ußerung von Wohnungseigentum

Bredereck & Willkomm
RechtsanwÀlte in Berlin und Potsdam

Kontakt:
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
anwalt-marketing@web.de
030 4000 4999
http://www.recht-bw.de

Tagged with: